Schreibe uns

Das Beste

Die besten Tablets für unter 300 Euro | 2019 Edition (Android & Windows)

Welches sind die besten Tablets für unter 300 Euro? In dieser Bestenliste findet ihr meine Testsieger mit Android und Windows.

Veröffentlicht

am

Samsung Galaxy Tab A 10.5 Test

Welches sind die besten Tablets für unter 300 Euro? Ich habe fast alle Tablets getestet, die in dieser Preisklasse sitzen und somit zur Mittelklasse gehören. Meine Bestenliste basiert auf meinen Tests und meiner persönlichen Meinung.

Alle Tablets, die ich hier aufgelistet habe, sind sehr solide. Es sind eben Mittelklasse-Tablets, die zwar nicht das Beste vom Besten bieten, aber für die meisten Anwendungen mehr als gut genug sind. Sofern ihr keine allzu hohen Ansprüche habt, würdet ihr im Vergleich zu teureren Premium-Tablets keine großen Unterschiede merken. Eine Ausnahme sind jedoch Windows Tablets, die ich ganz unten aufgelistet habe. Die können mit leistungsstarken Notebook-Alternativen für um die 1000 Euro natürlich nicht mithalten.

Eines vorweg: Die Preise ändern sich natürlich immer etwas. Mal gibt es Angebote, mal nicht. In der Regel kosten alle, die hier aufgelistet sind, aber unter 300 Euro.

Die besten Tablets für unter 300 Euro: Android

Die folgenden Android Tablets kann ich in dieser Preisklasse besonders empfehlen.

Huawei MediaPad M5 Lite 10: Bestes Gesamtpaket für unter 300 Euro

Huawei MediaPad M5 Lite 10 Display

Huawei MediaPad M5 Lite 10 bei* Amazon

Das Huawei MediaPad M5 Lite 10 ist meiner Meinung nach das beste Android Tablet für unter 300 Euro. Obwohl es relativ preiswert ist, bekommen wir ein hochwertiges Metallgehäuse und viele Premium-Features. Dazu gehören vier gute Lautsprecher, ein ausgezeichneter Fingerabdruckscanner und ein optionaler Stift. Der Stylus heißt M Pen Lite und muss extra bestellt werden.

Mit dem Huawei MediaPad M5 Lite 10 bekommen wir ein 10,1 Zoll großes Display mit einer FullHD-Auflösung. Im Inneren sitzt ein leistungsstarker Kirin 659 Octa-Core Prozessor, dem 3GB RAM und 32GB Speicher zur Seite stehen. Optional kann man das Tablet auch mit eingebautem LTE bekommen. Das Betriebssystem ist Android 8.0 Oreo und darauf sitzt die EMUI 8.0.

Der UVP-Preis startet bei 299 Euro. Oft kann man es aber schon für gut 50 Euro weniger bekommen.

Lesen: Mein Huawei MediaPad M5 Lite 10 Test

Lenovo Tab P10: Alternative mit reinem Android

Lenovo Tab P10 Review

Lenovo Tab P10 bei* AmazonNotebooksbilliger

Das Lenovo Tab P10 ist eine sehr spannende Alternative zum MediaPad M5 Lite 10, die mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Tatsächlich ist die Ausstattung sehr ähnlich. So bekommen wir auch hier vier Lautsprecher und einen guten Fingerabdrucksensor. Bei Lenovo besteht jedoch nur der Rahmen aus Metall, denn die Vorder- und Rückseite sind Glas. Einen optionalen Stift gibt es nicht.

Wie bei Huawei, bekommen wir auch hier ein 10,1 Zoll großes FullHD-Display. Unter der Haube sitzt ein Qualcomm Snapdragon 450 Octa-Core Chip, der nur minimal schwächer ist. Außerdem hat man die Wahl zwischen 3GB oder 4GB RAM, sowie zwischen 32GB oder 64GB internen Speicher. Das Betriebssystem ist fast reines Android 8.1 Oreo – es wirkt dadurch moderner als die EMUI von Huawei. Dafür kann man Netflix nicht in HD schauen.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei ab 299 Euro. Auch hier gilt aber, dass man es in der Regel schon für etwas weniger bekommen kann.

Lesen: Das Lenovo Tab P10 im Test

Samsung Galaxy Tab A 10.1 2019: Beste Spiele-Performance

Samsung Galaxy Tab A 10 2019 Test

Samsung Galaxy Tab A 10.1 2019 bei* Amazon

Obwohl das Samsung Galaxy Tab A 10.1 2019 ein gutes Stück günstiger als die Konkurrenz ist, bietet es die beste Spiele-Performance auf dieser Liste. Sowohl in Benchmarks, als auch in meinem Gaming-Test schnitt es besser ab als die Tablets von Huawei und Lenovo. Der verbaute Exynos 7904 ist sehr leistungsstark. Da es zu den 32GB Speicher nur 2GB RAM bietet, ist es für Multitasking allerdings nicht ganz so gut geeignet.

Zu den weiteren Features gehören ein schickes 10,1 Zoll FullHD-Display und ein Metallgehäuse. Anders als das Lenovo Tab P10 oder Huawei MediaPad M5 Lite 10 hat es aber nur zwei Lautsprecher, keinen Fingerabdruckscanner, und kann auch nicht mit einem S Pen bedient werden.

Dafür läuft auf dem Galaxy Tab A 10.1 2019 ab Werk Android 9.0 Pie und es wird vermutlich mindestens zwei große Versionsupdates bekommen.

Zwar liegt der UVP-Preis bei 229 Euro, doch kann man auch dieses Tablet oft schon etwas günstiger bekommen.

Lesen: Mein Samsung Galaxy Tab A 10.1 2019 Test

Samsung Galaxy Tab A 10.5: Eine Samsung-Alternative

Samsung Galaxy Tab A 10.5 ausprobiert

Samsung Galaxy Tab A 10.5 bei* AmazonNotebooksbilligerSaturn

Das Samsung Galaxy Tab A 10.5 ist gut ein halbes Jahr vor dem Tab A 10.1 erschienen. Obwohl der UVP-Preis teurer ist, ist die Leistung etwas schwächer. Dafür hat es aber vier Lautsprecher, standardmäßig 3GB RAM, und dürfte ebenfalls lange Updates bekommen. Ein Fingerabdrucksensor fehlt, es hat ein Kunststoffgehäuse und mit einem Stift kann man es ebenfalls nicht bedienen.

Mit 10,5 Zoll ist es minimal größer, hat aber die gleiche FullHD-Auflösung. Bei der internen Hardware bietet das Galaxy Tab A 10.5 den gleichen Snapdragon 450 Chip wie das Lenovo. Es wird mit Android 8.1 Oreo ausgeliefert.

Es fällt mir schwer, das Galaxy Tab A 10.5 passend einzuordnen, da das Tab A 10.1 günstiger und leistungsstärker ist. Wer viele Premium-Features sucht, ist in meinen Augen mit dem Huawei MediaPad M5 Lite 10 besser aufgehoben. Und wer viel Leistung sucht, bekommt mit dem Tab A 10.1 das passende Tablet. Interessant ist das Tab A 10.5 dann, wenn ihr ein Tablet von Samsung mit vier Lautsprechern und 3GB RAM haben möchtet. Sonst eher nicht.

Zwar lagt der UVP-Preis bei 329 Euro, doch kann man es oft schon mit einem 100 Euro Rabatt bekommen.

Lesen: Mein Samsung Galaxy Tab A 10.5 Test

Huawei MediaPad T5 10: Guter Preis, keine Premium-Features

Huawei MediaPad T5 10 Review

Huawei MediaPad T5 10 bei* AmazonCyberport

Das Huawei MediaPad T5 10 bietet die gleiche interne Hardware wie das MediaPad M5 Lite 10, doch fehlen die Premium-Funktionen. So gibt es keinen optionalen Stift, nur zwei Lautsprecher und keinen Fingerabdrucksensor. Zwar besteht die Rückseite aus Metall, der Rahmen aber aus Kunststoff.

Huawei hat dem MediaPad T5 10 ebenfalls ein 10,1 Zoll FullHD-Display spendiert und im inneren sitzt der flotte Kirin 659 Octa-Core Prozessor. Meistens wird es mit 3GB RAM und 32GB Speicher angeboten. Teilweise wird es aber auch mit 2GB RAM und 16GB Speicher für deutlich unter 200 Euro verkauft.

Empfehlen kann ich es dann, wenn ihr das Samsung Galaxy Tab A 10.1 nicht haben möchtet, oder aber das MediaPad T5 10 deutlich günstiger ist. Oft ist das der Fall – UVP-Preise starten bei 199 und 229 Euro.

Lesen: Mein Huawei MediaPad T5 10 Test

Windows Tablets für unter 300 Euro

Es gibt kaum Windows Tablet für unter 300 Euro, die ich heutzutage wirklich empfehlenswert finde. Drei habe ich dennoch herausgesucht, die mir in meinen Tests durchaus gefallen haben. Bei beiden müsst ihr aber mit gewissen Einschränkungen leben.

Lenovo IdeaPad D330: Ein gutes Windows Tablet für unter 300 Euro

Lenovo IdeaPad D330 Test

Lenovo IdeaPad D330 bei* AmazonCyberport

Das Lenovo IdeaPad D330 gehört zu den wenigen Windows Tablets für unter 300 Euro, die ich tatsächlich empfehlen kann. Es ist 10 Zoll groß, hat ein Kunststoffgehäuse und das Tastatur Cover ist standardmäßig dabei.

Bei der günstigsten Version bekommt man einen Intel Celeron N4000 Prozessor, 2GB RAM und 32GB Speicher. Das Display hat bei diesem Modell nur eine HD-Auflösung. Insbesondere für einfache Office-Arbeiten ist die Leistung in der Regel gut genug. Etwas spannender ist aber das Modell mit einem FullHD-Display, dem Intel Pentium Silver N5000 und 4GB RAM.

Die unverbindliche Preisempfehlung startet bei nur 299 Euro inklusive Tastatur.

Lesen: Mein Lenovo IdeaPad D330 Test

TrekStor PrimeTab T13B: Etwas teurer, aber größer

TrekStor Primetab T13B Review

TrekStor Primetab T13B bei* AmazonCyberportSaturn

Genau genommen kostet das TrekStor PrimeTab T13B auch in der günstigsten Ausführung etwas über 300 Euro. Trotzdem ist es in dieser Preisklasse spannend, da es ein 13,3 Zoll FullHD-Display und ein Metallgehäuse bietet. Das Tastatur Cover ist ebenfalls standardmäßig dabei.

Die günstigste Version bietet einen Intel Celeron N3350 Prozessor, der für einfache Office-Arbeiten in Ordnung ist. Zusätzlich bekommen wir 4GB RAM und 64GB Speicher. Wer mehr Geld ausgeben kann, bekommt auch eine Version mit einem N4200 Quad-Core Prozessor. Dort ist in das Tastatur Cover sogar ein Fingerabdruckleser eingebaut.

TrekStor setzt den UVP-Preis bei ab 329 Euro an.

Lesen: Das TrekStor PrimeTab T13B im Test

Chuwi SurBook Mini: Ein gutes Windows Tablet aus China

Chuwi SurBook Mini Test

Chuwi SurBook Mini bei* GearBest

Das Chuwi SurBook Mini hat mir in meinem Test tatsächlich richtig gut gefallen. Das liegt an dem hochwertigen Metallgehäuse, dem hellen 10 Zoll FullHD-Display und dem Intel N3450 Quad-Core Prozessor, der eine durchaus ordentliche Leistung bietet. Für Office-Arbeiten ist das SurBook Mini allemal gut genug. Auch das Tastatur Dock ist akzeptable, muss aber separat erworben werden und hat ein US-Layout.

In Deutschland direkt wird das SurBook Mini jedoch nicht angeboten. Über Shops wie GearBest kann man es sehr einfach nach Deutschland importieren – und oft kostet es nur rund 250 bis 300 Euro. Doch ich gehe nicht davon aus, dass Garantien und Support so umfangreich wie hierzulande angeboten werden – wenn überhaupt.

Lesen: Mein Chuwi SurBook Mini Test

Was gibt es noch?

Das hier sind die meiner Meinung nach besten Tablets für unter 300 Euro. Aber natürlich gibt es noch viele weitere Modelle auf dem Markt. Wenn ihr deutlich weniger Geld ausgeben möchtet, könnt ihr euch meine Empfehlungen für unter 100 Euro anschauen.

Alternativ habe ich auch die besten Android Tablets auf dem Markt aufgelistet. Wenn ihr mit eurem Tablet auch produktiv arbeiten möchtet, sind auch die besten mit Tastatur interessant.


Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt