Connect with us

Android

Praktisch oder nervig? Diese Änderungen plant Google für den Play Store

Der Play Store dient Millionen von Android-Usern als Bezugsquelle für ihre Apps. Bald könnte eine Neuerung ins Haus stehen.

Veröffentlicht am

Amazon Fire HD 8 Plus 2022 mit Google Play Store

Der Play Store dient als wichtigster App-Marktplatz für Android-Nutzer weltweit und allein deshalb sorgt Google dafür, dass die App regelmäßig aktualisiert wird, um Fehler zu beheben und das Nutzererlebnis zu verbessern. So kam gerade erst eine Datenschutzfunktion hinzu, mit der ihr bei der Deinstallation einer App eure zugehörigen Kontodaten löschen könnt. Android Authority zufolge könnte bald ein weiteres Update vor der Tür stehen, welches den Installationsprozess von Apps verändern könnte.

Bisher habt ihr im Play Store nach dem Herunterladen einer App folgende Optionen: Ihr könnt die heruntergeladene App öffnen, deinstallieren oder weiter surfen und die App zu einem späteren Zeitpunkt öffnen. Google scheint jedoch an einer neuen Funktion zu arbeiten, mit der Apps sofort nach der Installation automatisch gestartet werden. Hinweise darauf gibt der Code der Version 41.4.19 des Play Stores. Ein unter dem Pseudonym Assemble Debug tätiger Experte will in diesem mehrere Strings für eine in Entwicklung befindliche Funktion „AutoOpen“ (siehe Screenshot) gefunden haben.

Quelle: Android Authority

Mit dieser Funktion würde die App nach der Installation automatisch gestartet werden. Wenn ihr die App ausprobieren wollt, kann das durchaus praktisch sein, immerhin spart ihr euch einen weiteren Fingertipp. Andererseits wollen wir aber nicht jede neu installierte App sofort starten (und dann eventuell langwierig mit neuem Nutzer-Account, Passwort etc. einrichten). In diesem Fall wäre das Update mehr stressig als hilfreich. Den Strings zu urteilen, scheint Google dieses individuelle Nutzerverhalten aber glücklicherweise eingeplant zu haben.

So wird es wohl einen Schalter zur Deaktivierung geben. Laut der geleakten Strings wird die Autostart-Funktion standardmäßig aber aktiviert sein, sobald Google das Update ausrollt. Zusätzlich zu „AutoOpen“ soll ein Benachrichtigungssystem für den Play Store eingeführt werden, das Nutzer an ungeöffnete Apps erinnert. Ein Teardown der Version 41.2.21 der App zeigt, dass der Play Store euch 24 Stunden nach der Installation einer App eine Erinnerung schicken wird, diese zu öffnen.

Sollten beide Funktionen kommen, haben wir also zwei neue Möglichkeiten: Eine App nach dem Download automatisch öffnen lassen oder in 24 Stunden daran erinnert werden, falls wir vergessen, die App auszuprobieren. Anzeige der Benachrichtigung, Dauer und Signal-Ton werdet ihr voraussichtlich in den Einstellungen flexibel konfigurieren können. Es wurden zwar Hinweise auf beide Features gefunden, aktivieren konnte man sie bislang aber nicht.

Was versteht man unter einem APK-Teardown?

Die Abkürzung „APK“ steht für Android Package. Hierbei handelt es sich um Installationsdateien für Android-Apps. Als „Teardown“ („Abriss“) bezeichnet man das Zerlegen einer Sache in ihre technischen Bestandteile. Das kann der Teardown eines Tablets im Rahmen eines Praxistests zur Bestimmung aller verbauten Komponenten sein. Oder von Apps, um an Informationen in ihrem Code zu gelangen.

APK-Teardowns helfen dabei, Vorhersagen auf Funktionen zu treffen, die in Zukunft für eine App verfügbar sein könnten. Basierend auf dem in Arbeit befindlichen Code einer App können Experten erkennen, an welchen Funktionen aktuell programmiert wird. Es ist jedoch möglich, dass vorhergesagte Funktionen es doch nicht in die öffentliche Version einer App schaffen.

Quelle(n): androidauthority.com, androidpolice.com


UGREEN NASync
Click to comment

Beliebt