Connect with us

Das Beste

Die besten Lenovo Tablets im Test | 2024 Edition

Welches sind die besten Tablets von Lenovo? Wir haben ihre Windows, Chrome OS und Android Tablets getestet. Hier sind unsere Empfehlungen.

Zuletzt aktuallisiert am


Veröffentlicht am

Die besten Lenovo Tablets

Hier findet ihr eine Auflistung der derzeit besten Tablets aus dem Hause Lenovo. Unser absolutes Highlight bei den Einsteigermodellen ist das Lenovo Tab M11 mit 11 Zoll großem 90Hz-Full-HD-Display. Aber auch das Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 ist mit seinem OLED-Display und leistungsstarker Hardware weiterhin eine gute Wahl. Günstiger und daher vor allem für Schüler und Studenten empfehlenswert, ist das Lenovo Tab P11 Gen 2. Möchtet ihr hingegen ein möglichst kleines Tablet haben, finden wir das Lenovo Tab M9 klasse. Aber noch besser geht es mit dem Lenovo Legion Tab, das allerdings in Deutschland schwer zu bekommen ist. Musikliebhaber kommen mit dem Lenovo Tab Plus voll auf ihre Kosten und wer ein großes Entertainment-Tablet haben möchte, greift zum günstigen Lenovo Tab P12.

Seit über 10 Jahren testen wir nahezu jedes Tablet, das in Deutschland erscheint. Dazu gehören auch die Android, Windows und Chrome OS Geräte von Lenovo. In diesem Artikel erfahrt ihr, welche die derzeit besten Tablets von Lenovo sind.

Die besten Lenovo Tablets im Test: Eine Übersicht

Hier ist eine schnelle Übersicht über unsere Testsieger des Herstellers.

  • Kompaktes Gaming-Tablet: Lenovo Legion Tab (bei Amazon*). Das Lenovo Legion Tab ist das mit Abstand beste 8″-Android-Tablet auf dem Markt und liefert euch mit 144 Hz Bildwiederholfrequenz, Snapdragon 8+ Gen 1 Chipsatz und bis zu 16 GB RAM sowie 512 GB Speicherplatz genug Power für anspruchsvolle Spiele wie Fortnite, PUBG Mobile oder Genshin Impact.
  • Starker 11-Zoll-Allrounder: Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 (bei Amazon*). Das Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 besitzt ein 11,2 Zoll OLED-Display mit 120 Hz, flotte Hardware und unterstützt den sehr guten Lenovo Precision Pen 3 sowie ein Tastatur-Cover. Auch die Lautsprecher und die Möglichkeit, das Tablet via USB C 3.2 Gen 1 Anschluss als separaten Monitor zu verwenden, überzeugen.
  • Großes Display und guter Stift: Lenovo Tab P12 (bei Amazon*). Mit seinem schicken 12,7″-Display und Mediatek Dimensity 7050 CPU mit bis zu 8 GB RAM und 256 GB Speicher bietet das Lenovo Tab P12 für rund 400 Euro UVP in der Basisvariante einen guten Kompromiss aus Größe, Preis und Leistung. Mit hochwertigem Metallgehäuse, Fingerabdruck-Scanner, Dolby Atmos Sound, großem 10200mAh-Akku und aktiver Stylus-Unterstützung bietet es für ein Mittelklasse-Tablet einige Profi-Spezifikationen.
  • Bestes Audio-Tablet: Lenovo Tab Plus (bei Amazon*). Mit dem Lenovo Tab Plus bekommt ihr ein 11,5″-2K-Display mit 90 Hz, eine Helio G99 Octa-Core-CPU und ein sagenhaftes Sounderlebnis dank 8 JBL-Speakern mit Dolby Atmos Unterstützung in einem nach IP52 wasser- und staubgeschützten Gehäuse mit integriertem Kickstand, das sich als Bluetooth-Box für euer Smartphone nutzen lässt.
  • Preiswertes Android-Tablet mit Tastatur: Lenovo Tab P11 G2 (bei Amazon*). Das Lenovo Tab P11 G2 ist das günstigste Android-Tablet mit Tastatur Cover, das wir ohne schlechtes Gewissen empfehlen können. In vielen Aspekten ähnelt es dem Lenovo Duet 3 Chromebook, doch bei dem Betriebssystem handelt es sich um konventionelles Android. Das Tablet ist wirklich preiswert und das Tastatur Cover ist super.
  • Preis-Leistungs-Sieger bei den Einsteiger-Tablets: Lenovo Tab M11 (bei Amazon*). Sein 11-Zoll-Display in Full-HD (1920 x 1200 Pixel) mit 90 Hz und die solide Ausstattung inklusive MediaTek Helio G88 Prozessor, bis zu 8 GB Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte Speicherplatz machen das Tab M11 für uns zum aktuellen Preis-Leistungs-Sieger im Einsteigerbereich. Einziges Manko ist der Stift, mit dem sich leider nicht gut schreiben lässt.
  • Günstiges Tablet mit Chrome OS und Tastatur: Lenovo IdeaPad Duet 3 Chromebook (bei Amazon*)  Das Lenovo IdeaPad Duet 3 Chromebook ist vor allem gut für Schüler und Studenten geeignet. Zudem legen wir es dir ans Herz, wenn du ein preiswertes Tablet mit Tastatur und Chrome OS suchst. Als Entertainment-Tablet können wir es aufgrund der schwachen Hardware und des mäßigen Displays jedoch nicht empfehlen.
  • Kompaktes Budget-Tablet: Lenovo Tab M9 (bei Amazon*). Das Lenovo Tab M9 ist ein günstiges Tablet mit 9-Zoll-Display und solider Ausstattung. Es ist vor allem dann geeignet, wenn ihr ein einfaches Tablet zum Ansehen von Videos und zum Surfen im Internet sucht und keine rechenintensiven Apps nutzen möchtet.

Die besten Lenovo Tablets: Alle Details

Schauen wir uns die Tablets nun im Detail an. Verlinkt sind jeweils unsere ausführlichen Testberichte.

Lenovo Legion Tab: Kompaktes Gaming-Tablet

Eine echte Konkurrenz zum iPad Mini stellt das Lenovo Legion Tab dar. Mit seinem 8,8-Zoll-Display ist es etwas größer als das Kompaktmodell von Apple, aber trotzdem klein und leicht genug, um es überall mit hinzunehmen. Seine Hardware liefert ausreichend Leistung für anspruchsvolle Games und Apps. Abgerundet wird das Paket durch Features wie zwei USB-C-Anschlüsse, einen PC-Modus und Stift-Unterstützung. Einziges Problem: Das Legion Tab ist in Deutschland schwer zu bekommen und nutzt als Systemsprachen Englisch oder Chinesisch.

Lenovo Legion Tab

Das Lenovo Legion Tab ist mit Abstand das beste 8-Zoll-Android-Tablet, das derzeit auf dem Markt ist. Es bietet ein sehr schönes und helles 8,8-Zoll-Display mit 144 Hz, einen sehr leistungsstarken Prozessor, viel RAM und Speicherplatz sowie einen guten optionalen Stift und aktuelle Software.

Pros:
  • Hochwertiges Design
  • Helles 144Hz Display
  • Schneller Prozessor
  • Große Speicheroptionen
  • Zwei USB-C-Anschlüsse
  • Optionaler Stift
  • Aktuelle Software
  • PC-Modus
Cons:
  • Kein Fingerabdruck-Scanner
Zu Amazon Unser Test

Ein offizieller Launch des Android-Kraftpakets hierzulande steht noch aus, aber er wird hoffentlich nachgeholt. Denn schon das IPS-Display ist mit 2560 x 1600 Pixeln und 500 Nits ziemlich gut. Dank 144 Hz lässt es das Display des iPad Mini problemlos links liegen, welches weiterhin mit Jelly-Scrolling zu kämpfen hat. In den Settings könnt ihr die Bildwiederholrate auf 120 oder 60 Hz drosseln, um Akku zu sparen. So könnt ihr bei reduzierter Helligkeit bis zu 9 Stunden Laufzeit aus dem Tablet herausholen, was ein stabiler Wert ist. Bei höchsten Einstellungen schafft das Tablet immerhin noch rund 6,5 Stunden YouTube am Stück.

Unter der Haube des kompakten Tablets steckt eine Octa-Core Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 CPU mit Adreno 730 GPU und bis zu 16 GB RAM. In unseren Geekbench 5 und 3D Mark Wildlife Extreme Benchmark-Vergleichen landete das Legion Tab damit jeweils auf einem sehr guten dritten Platz knapp hinter dem Galaxy Tab S9 und iPad Mini 6. PUBG Mobile läuft damit flüssig auf Ultra-HD und selbst Fortnite könnt ihr mit 75 % 3D-Auflösung bei einer realen Framerate von rund 48 fps ruckelfrei spielen. Als interner Speicher stehen euch je nach Konfiguration 256 bis 512 GB zur Verfügung, die sich per microSD-Steckplatz erweitern lassen.

Das Gehäuse des Lenovo Legion Tab besteht fast komplett aus Aluminium, ist 7,6 mm dünn und wiegt mit 348 g nicht allzu viel. Leider hat es weder einen Fingerabdruckleser noch einen Kopfhöreranschluss, punktet aber mit dem bereits erwähnten Kartenslot und den beiden USB C 3.1 Gen 2 Anschlüssen. Ihr könnt einen externen Monitor anschließen und das Tablet gleichzeitig über den zweiten Port aufladen, was schon ziemlich cool ist, wenn ihr auf einem größeren Bildschirm zocken wollt.

Hatten wir schon den L1 Widevine Level erwähnt? Sollten wir unbedingt. Bei den meisten für den chinesischen Markt produzierten Tablets ist es nämlich in der Regel nicht möglich, Netflix und andere Streaming-Dienste in HD-Auflösung zu schauen. Für ein 8-Zoll-Tablet hat das Lenovo Legion Tab übrigens einen gar nicht mal schlechten Sound. Und das, obwohl es nur zwei Lautsprecher besitzt. Diese liefern ordentliche Lautstärke und überraschend tiefe Bässe.

Insgesamt ist das Lenovo Legion Tab ein großartiges Tablet. Das Display ist scharf, flüssig und schön hell und die Hardware reicht aus, um aktuelle Spiele mit hohen Grafikeinstellungen zu spielen. Klasse sind auch die beiden USB-Ports in Kombination mit dem PC-Modus. Wer einen Stift benutzen möchte, kann sich den Lenovo Tab Pen Plus dazu holen. Den gibt es auch in Deutschland überall und es ist der gleiche Stylus, der mit dem Lenovo Tab P12 funktioniert.

Starker Allrounder: Lenovo Tab P11 Pro Gen 2

Das Tab P11 Pro Gen 2 ist ein tolles Tablets für eine Vielzahl von Anwendungen. Egal ob du Filme genießen, zocken oder arbeiten möchtest, das Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 meistert alle Aufgaben tadellos – und das zu einem attraktiven Preis von 499 Euro. Zudem bietet der Hersteller das Tablet auch mit Tastatur Cover und Stift für zusammen 699 Euro an – ziemlich fair.

Starke Mittelklasse
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2

Das Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 ist ein sehr gutes oberes Mittelklasse-Tablet. Es bietet ein schickes OLED Display, das sehr hell und gesättigt ist und unterstützt den Precision Pen 3 Stift. Die Leistung ist für die meisten Spiele auch mit hohen Grafikeinstellungen gut und wir bekommen viel RAM und Speicher. Spannend ist es auch wegen dem optionalen Tastatur Cover.

Bei Amazon anschauen Unser Test

Das Tablet besitzt ein 11,2 Zoll OLED-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1536 Pixeln. Es bietet bis zu 600 Nits und 120 Hz und schlägt damit sogar starke Konkurrenten wie Apples iPad Air. Ebenfalls super: Das Tablet unterstützt HDR 10+ Inhalte für Netflix und YouTube.
Auch die vier Lautsprecher sind sehr gut und auf einem ähnlichen Niveau wie beim Samsung S8.

Der für 59 Euro zusätzlich käufliche oder im Bundle erhältliche Stift ist toll und auf einem ähnlichen Niveau wie bei Samsung und Apple. Der Stylus kann via Induktion auf der Rückseite des Tablets aufgeladen werden.

Das Tablet verfügt über einen MicroSD-Kartenslot und einen USB C 3.2 Gen 1 Anschluss auf der rechten Seite. Mit diesem Anschluss kann das Tablet aufgeladen und mit Zubehör wie USB C Hubs und externen Monitoren verbunden werden. Es ist auch möglich, den Tablet-Bildschirm mittels eines externen Monitors zu erweitern und nicht nur zu spiegeln. Es gibt jedoch keinen Kopfhöreranschluss, was bei Tablets dieser Preisklasse üblich ist.

Mit dem Lenovo Tab11 Pro Gen 2 lässt sich auch auf hohen Einstellungen zocken, auch wenn das Tablet deutlich schwächer ist als beispielsweise das Samsung Galaxy Tab S8 oder das Apple iPad 9. Apps wie Adobe Lightroom, sowie intensives Multitasking mit Office, Google Chrome und YouTube laufen dank 8GB RAM flüssig.

Insgesamt überzeugt das Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 mit einem tollen Gesamtkonzept aus sehr gutem Bildschirm, flotter Hardware sowie dem guten Zubehör wie Stift und Tastatur. Zwar gibt es keinen Fingerabruckleser und es wird nur ein Kunststoffgehäuse geboten. Dafür kann das Tablet aber zum Beispiel als externer Monitor verwendet werden und bietet einen attraktiven Preis.

Lenovo Tab P12: Großes Display und guter Stift

Ein empfehlenswertes Mittelklasse-Tablet mit großem 12,7″-Display, aktiver Stylus-Unterstützung und vielem mehr bekommt ihr mit dem Lenovo Tab P12. Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses schlanken Android-Tablets ist wirklich super und der einzige Kritikpunkt die etwas kurze Akkulaufzeit. In unserem Test erreichte das P12 nur 5,5 Stunden beim Abspielen eines HD-YouTube-Videos bei maximaler Helligkeit in Endlosschleife, was aber vermutlich daran liegt, dass das Display für seine Preisklasse vergleichsweise groß, hochauflösend und hell ist.

Klasse Preis-Leistung
Lenovo Tab P12

Das Lenovo Tab P12 bietet ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Wir bekommen ein hochauflösendes 12,7 Zoll Display, gute Lautsprecher, eine solide Leistung und einen guten Stift. Optional bietet Lenovo außerdem ein Tastatur Cover an. Besser wäre nur, wenn die Akkulaufzeit länger wäre.

Zu Amazon Unser Test

Immerhin ist im Tab P12 ein 12,7 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 2944 x 1840 Pixeln verbaut. Dieses besitzt eine Helligkeit von 400 Nits, was für die Nutzung unter bewölktem Himmel meist ausreicht. Allerdings ist die Bildwiederholrate mit 60 Hz nur Mindestmaß und der Bildschirm zeigt beim Scrollen im Hochformat einen leichten Jelly-Effekt, wie wir ihn aber auch bei weitaus teureren iPads finden. Dem Spaß beim Anschauen von HD-Inhalten auf Netflix, Disney+, Prime Video und Co tut das aber keinen Abbruch. Auch der Sound aus den vier Speakern ist dabei satt und laut, sodass einem gemütlichen Filmabend mit dem Lenovo Tab P12 nichts im Wege steht.

Die Hardware des geräumigen Entertainment-Tablets besteht aus einem Mediatek Dimensity 7050 Chipsatz, einer Mali-G68 MC4 GPU für die Grafikleistung sowie 4 bis 8 GB RAM und 128 bis 256 GB Speicherplatz. Letzterer kann über den microSD-Kartensteckplatz um bis zu 1 TB erweitert werden. Ansonsten verfügt das 7 mm flache Metallgehäuse an Anschlüssen nur über einen USB-C-Port zur Aufladung des 10200mAh-Akkus und für die Datenübertragung. Dafür bekommt ihr an Sicherheitsfunktionen neben obligatorischer Gesichtserkennung über die 13-MP-Frontkamera auch einen Fingerabdrucksensor zum Entsperren des Tablets.

Die Frontkamera löst beim Tab P12 übrigens höher auf als die Hauptkamera mit ihren 8 Megapixeln. Somit könnt ihr auf der Rückseite nur in Full-HD filmen, während mit der Frontlinse auch 4k-Videos möglich sind. Das ist ungewöhnlich, macht bei einem Tablet aber durchaus Sinn, falls ihr damit Selfie-Videos, Vlogs und ähnliches produzieren wollt. Vermissen tun wir in diesem Kontext eine 3,5mm-Klinkenbuchse für den Anschluss von Audiogeräten.

Als optionales Zubehör bietet Lenovo neben einem Stift auch ein Tastatur Cover für das P12 an. Dieses besteht wie üblich aus zwei Teilen mit in die Rückseite integriertem Kickstand, womit das Tablet zum perfekten Laptop-Ersatz für eure Office-Arbeiten wird. Aufgrund der Displaygröße von 12,7 Zoll ist im Keyboard auch genug Platz für ein großes Touchpad, womit Multitasking auf dem Lenovo Tab P12 erst so richtig Spaß bringt. Dank 8 GB Arbeitsspeicher klappt das auch mit mehreren gleichzeitig geöffneten Apps und Floating Fenstern ruckelfrei.

Für ein Mittelklasse-Tablet, das ihr bei Amazon mittlerweile schon für unter 350 Euro bekommt, könnt ihr mit dem Lenovo Tab P12 eigentlich wenig falsch machen. Das große Display mit seiner hohen Auflösung wirklich hübsch und wenn ihr nicht gerade Pro-Gamer seid, dann lassen sich auch die etwas schlappen 60 Hz problemlos verkraften. Auf der Haben-Seite stehen immerhin aktive Stift-Unterstützung, ein hochwertiges Metallgehäuse mit Fingerabdruckleser und nicht zuletzt Software-Updates über einen Zeitraum von vier Jahren.

Lenovo Tab Plus: Bestes Audio-Tablet

Das Lenovo Tab Plus ist der aktuellste Neuzugang zur Familie der Lenovo-Tablets im Jahr 2024 und bietet ein spannendes Alleinstellungsmerkmal. Es ist nicht nur ein relativ erschwingliches Entertainment-Tablet mit 11,5″-Display, Android-Oberfläche und guter Stylus-Unterstützung, sondern liefert exzellenten Sound beim Streamen von Filmen und Serien oder beim Zocken eurer Lieblingsspiele. Da ihr das Lenovo Tab Plus über Bluetooth mit eurem Smartphone oder anderen Endgeräten koppeln könnt, erspart euch der Kauf dieses Tablets zusätzlich sogar noch die Anschaffung einer Bluetooth-Box.

Lenovo Tab Plus

Das Lenovo Tab Plus hat bessere Lautsprecher als jedes andere Tablet auf dem Markt. Mein Test hat genau das bestätigt. Alle restlichen Eigenschaften sind gut, aber nicht Spitzenklasse. Es bietet einen soliden MediaTek G99 Prozessor, ein gutes 11,5 Zoll Display, eine recht lange Akkulaufzeit und ein schickes Design. Der optionale Stift ist für die Preisklasse sehr gut umgesetzt.

Pros:
  • Hervorragende Lautsprecher
  • Schickes Design
  • Gute Leistung
  • Solides Display
  • Guter Stift
  • Lange Akkulaufzeit
Cons:
  • Relativ schwer & dick
Zu Amazon Unser Test

Als Display nutzt dieses Entertainment-Tablet für Audiophile ein 11,5″-LCD mit 2000 x 1200 Pixeln, 90 Hz Bildwiederholfrequenz und 400 Nits. Das ist kein Highlight, aber ihr könnt damit Netflix in HD schauen, was nicht selbstverständlich ist. Leistungstechnisch landet das Tab Plus mit seiner Mediatek Helio G99 Octa-Core-CPU, 8 GB RAM und bis zu 256 GB Speicher im Mittelfeld seiner Preisklasse. Spiele wie Leo’s Fortune und PUBG Mobile haben uns auf dem Tablet eine Menge Spaß gebracht, auch wenn wir die Grafik etwas runterschrauben mussten.

Mittels microSD-Kartenslot könnt ihr den Speicherplatz um bis zu 1 TB erweitern, was zum Speichern von Musik und Medien direkt auf dem Tablet natürlich praktisch ist. Und davon werdet ihr nicht genug bekommen, denn der Sound aus den acht Hi-Fi-Matrix-Speakern (vier Hochtöner und vier Tieftöner) von JBL ist absolut erstklassig für ein Tablet und schlägt sogar den Ton vom Apple iPad Pro um Längen. Über Kopfhörer (3,5mm-Klinkenbuchse vorhanden) kommt ihr sogar in den Genuss von hochauflösender Audioausgabe in 24 Bit und 96 kHz.

Das robust wirkende Gehäuse hält mit seiner IP52-Zertifizierung zwar keiner Badewanne, aber immerhin Staub und Spritzwasser stand und der integrierte Kickstand ist tatsächlich enorm praktisch. Und das nicht nur, wenn ihr das Tablet als externen Lautsprecher für andere Geräte nutzen wollt. Selbst die beiden Kameras mit jeweils 8 Megapixeln liefern okaye Resultate. Über die Frontkamera lässt sich das Gerät schnell und einfach via Gesichtserkennung entsperren.

Auch mit seiner altbekannten Schwachstelle hat Lenovo beim Tab Plus aufgeräumt. Das Tablet wird mit Android 14 als Betriebssystem ausgeliefert und erhält laut Hersteller OS-Updates für zwei Jahre und Sicherheitsupdates bis Juni 2028. Die Oberfläche ist lediglich leicht angepasst und enthält neben Audio-Einstellungsmöglichkeiten einige praktische Zusatz-Features für den Lenovo Tab Pen Plus Stift, mit dem sich wirklich ziemlich gut auf dem Tablet schreiben lässt. Vor allem, wenn wir den günstigen Preis von gerade mal knapp 300 Euro bedenken.

Das einzigartige Konzept des Lenovo Tab Plus hat uns voll überzeugt. Mit seiner Lautstärke und hervorragenden Tonqualität ist dieses Tablets derzeit absolut konkurrenzlos und darüber hinaus hinterlässt das Tab Plus mit seinem soliden Display, einer guten Leistung, langer Akkulaufzeit und gar nicht mal schlechter Stylus-Unterstützung einen rundum positiven Eindruck. Daran ändert auch die ungewöhnliche Form des relativ schweren Gehäuses nichts, was von einigen Nutzerinnen und Nutzern kritisiert wird.

Lenovo Tab P11 G2: Günstigstes Android-Tablet mit Tastatur

Das Lenovo Tab P11 G2 ist das günstigste empfehlenswerte Android-Tablet mit Tastatur Cover. Es kann zwar nicht ganz mit Tablets wie dem Samsung Galaxy Tab S9 FE mithalten, kostet dafür aber auch deutlich weniger. Die Tastatur muss zusätzlich erworben werden und funktioniert wunderbar.

Klasse Preis-Leistungsverhältnis
Lenovo Tab P11 (2. Gen)
299,00 € 238,98 €

Das Lenovo Tab P11 Gen 2 bietet ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und ist in vielen Punkten besser als der Konkurrent von Samsung. Es hat ein 120Hz Display, eine gute Leistung, Android 12L und ein klasse Tastatur Cover. Nur wer einen Stift braucht, sollte zu einer Alternative greifen.

Zu Amazon Unser Test
07/16/2024 03:39 pm GMT

Auf der Rückseite des Tastatur-Covers gibt es einen eingebautem Klappständer. Die Tastatur wird die separat verbunden. Sie verfügt zudem sogar über ein Touchpad. Das Ganze ist robust gebaut und wirkt wie geschaffen für die Schule oder Uni.

Alles in allem ist das Tastatur Cover gut gelungen und es lässt sich schnell und bequem damit schreiben.

Für eine ausreichende Leistung sorgt ein MediaTek Helio G99 Prozessor mit einer Vielzahl von Speicheroptionen. Die CPU-Performance ist vergleichbar mit dem Samsung Galaxy Tab S6 Lite 2022. Zwar ist das S6 Lite 2022 in vielen Punkten besser, doch dafür bietet es im Gegensatz zum Lenovo Tab P11 G2 kein gutes Tastatur Cover. Die Hardware-Leistung des Lenovo Tab P11 G2 ist für die meisten Anwendungen in Ordnung, aber anspruchsvolle Apps und Games laufen nicht sonderlich gut auf dem Gerät.

Das Tablet bietet ein 11 Zoll LCD-Display mit tollen 120Hz und einer Auflösung von 2000 x 1200 Pixel. Der Bildschirm ist wirklich solide, vor allem hinsichtlich des Preises. Hervorragend sind insbesondere die 120Hz. Schön ist auch, dass sich auf dem Display mit dem Lenovo Precision Pen 2 schreiben lässt. Zwar muss der Stylus extra dazu gekauft werden, aber er funktioniert wunderbar.

Premium-Funktionen könnt ihr bei diesem Tablet bis auf die 120Hz nicht erwarten. Auf der Habenseite steht ebenso das gute Metallgehäuse. Leider stellt Lenovo in der Regel nur wenige Updates zur Verfügung, so dass ihr mit Tablets von Apple oder Samsung besser bedient seid, wenn ihr auf eine lange Nutzungsdauer eures Tablets Wert legt.

Lenovo Tab M11: Preis-Leistungs-Sieger bei den Einsteiger-Tablets

Wer ein preisgünstiges Einsteiger-Tablet mit einer Bildschirmfläche von 11 Zoll sucht, ist mit dem Lenovo Tab M11 gut beraten. Es eignet sich in erster Linie als Entertainment-Tablet zum Surfen und Streamen von Serien und Filmen, aber auch einige Spiele laufen auf der Hardware noch ganz vernünftig. Einen aktiven Stift hat das Tab M11 ebenfalls mit im Gepäck, was bei einem Tablet unter 200 Euro weiterhin die Ausnahme bildet.

Lenovo Tab M11 mit Stift

Das Lenovo Tab M11 bietet zu einem ziemlich günstigen Preis eine hochwertige Verarbeitung, sehr angenehme Lautsprecher, eine ausreichende Leistung und ein Display das insgesamt zwar gut, aber nicht sonderlich hell ist. Klasse finde ich, dass Lenovo uns lange Updates verspricht und ein Stift inklusive ist. Dieser Stylus ist allerdings nicht gut genug, um häufig handschriftliche Notizen aufzuschreiben. Insgesamt ist das Preis/Leistungsverhältnis allerdings sehr gut.

Pros:
  • Hochwertiges Design
  • Schickes Display
  • Angenehme Lautsprecher
  • Lange Updates
  • Stift ist inklusive
  • Recht preiswert
Cons:
  • Dunkles Display
  • Unpräziser Stift
Zu Amazon Unser Test

Beim Bildschirm setzt Lenovo für das Tab M11 auf ein 11 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln, womit wir uns im Full-HD-Bereich bewegen. Das Display ist vollständig laminiert und bietet weite Blickwinkel. Allerdings ist es mit einer maximalen Helligkeit von 400 Nits recht dunkel und damit unter freiem Himmel häufig schwer ablesbar. Dafür hat es mit 90 Hz eine angenehm schnelle Bildwiederholfrequenz für ein vergleichsweise billiges Einsteigermodell.

Angetrieben wird das Tablet in der Basisvariante von einem MediaTek Helio G88 Prozessor in Kombination mit 4GB RAM und 128GB Speicher. In unseren Benchmark-Vergleichen hinkt das Tab M11 mit dieser Hardware leider der Konkurrenz etwas hinterher. Allerdings sind bessere Modelle wie das Galaxy Tab A9+ von Samsung auch teurer auf den Markt gekommen. In unserem Batterietest erreichte das M11 mit seinem 7040mAh-Akku eine Laufzeit von knapp 7,5 Stunden und schafft es damit ins solide Mittelfeld.

Mit seinem Aluminiumgehäuse fühlt sich das Lenovo Tab M11 in Design und Verarbeitung wertiger an als viele günstige Mitbewerber wie das Amazon Fire HD 10 2023 oder das Samsung Galaxy Tab A9+. Die beiden 8-MP-Kameras liefern bei ausreichend Licht brauchbare Fotos und Videos und die Frontkamera lässt sich zum Entsperren des Tablets per Gesichtserkennung nutzen, was ebenfalls gut funktioniert. An Anschlüssen bietet das Tab M11 neben microSD-Kartenslot und USB-C 2.0 Port eine 3,5mm-Klinkenbuchse für Kopfhörer oder externe Lautsprecher. Aber auch die Tonausgabe der acht internen Lautsprecher ist für den Preis okay und in etwa gleichauf mit dem Sound des P11 Gen 2.

Auch softwareseitig kann das Tab M11 überzeugen. Zwar wird das Tablet ab Werk mit Android 13 ausgeliefert, aber Lenovo hatte bereits zum Verkaufsstart OS-Updates bis Android 15 versprochen. Sicherheitsupdates sollen sogar bis Januar 2028 ausgerollt werden, womit das Tab M11 eine langfristige Investition darstellt. Lenovos hauseigene Benutzeroberfläche ZUI liefert euch ein minimal angepasstes Android mit praktischen Features. Da wäre beispielsweise der PC-Mode, eine Art Desktopmodus für die Benutzung von Maus und Tastatur, und vorinstallierte Apps wie Lenovo Freestyle. Darüber könnt ihr Daten zwischen euren Geräten transferieren oder Android-Apps auf dem PC streamen.

Abgesehen von der etwas geringen Helligkeit bietet das Lenovo Tab M11 ein schickes 11-Zoll-Display und eine insgesamt mehr als vernünftige Performance für seinen Preis. Wirklich bemerkenswert sind die langen Software-Updates bis Januar 2028, womit ihr in puncto Sicherheit keine großen Bedenken beim Kauf dieses Tablets haben müsst. Schade ist nur, dass der aktive Stylus in unserem Test nicht sonderlich gut abgeschnitten hat. Wer regelmäßig längere handschriftliche Texte auf dem Tablet schreiben oder damit zeichnen möchte, sollte sich lieber nach einer besseren Alternative umsehen. Dafür müsst ihr dann aber auch deutlich mehr Geld in die Hand nehmen.

Günstiges Tablet mit Chrome OS und Tastatur: Lenovo IdeaPad Duet 3 Chromebook


Das Lenovo IdeaPad Duet 3 Chromebook ist mittlerweile für einen Preis von rund 390 Euro erhältlich und eignet sich ideal als preiswertes Tablet für Schüler und Studenten.

Das Schöne an dem Tablet ist, dass die Tastatur standardmäßig mit dabei ist und das Tablet dank Chrome OS bis 2030 mit Updates versorgt werden soll.

Preis-Leistungs-Sieger
Lenovo IdeaPad Duet 3 Chromebook

Das Lenovo IdeaPad Duet 3 Chromebook hat sich in unserem Test als Preis-Leistungs-Sieger ierwiesen. Obwohl es sehr preiswert ist, ist ein Tastatur Cover standardmäßig dabei, wir bekommen solide Hardware, ein schickes Display und Software-Updates bis 2030 - länger als jedes Android Tablet. Gleichzeitig eignet sich Chrome OS super für Schüler und Studenten.

Bei Amazon anschauen Unser Test

Auf dem Gerät läuft der ganz normale Chrome Browser, wie man ihn vom Desktop-Computer kennt. Dadurch lassen sich – anders als bei Android oder iPadOS – die gleichen Erweiterungen installieren wie auf einem konventionellen PC.

Da  Chrome ursprünglich als Desktop-Betriebssystem entwickelt wurde lässt es sich auch wunderbar mit Maus und Tastatur bedienen.
Doch auch auf Android-Apps muss nicht verzichten werden. Der Google Play Store ist auch beim Lenovo IdeaPad Duet 3 Chromebook mit von der Partie. So könnt ihr die meisten Android Apps und Spiele auch auf diesem Tablet installieren. Lediglich die Microsoft Office Apps funktionierten nicht auf dem Gerät, aber bei Chrome gibt es gute Alternativen.

Suchst du ein Tablet zum Zocken oder zum Bearbeiten und Schneiden von hochauflösenden Fotos und Videos, empfehlen wir dir jedoch, dich nach Alternativen umzusehen, da das Lenovo IdeaPad Duet 3 Chromebook nicht sehr viel Power unter der Haube hat. Zudem ist das Display des Tablets eher mittelmäßig. Darüber hinaus kann man mit der Netflix Android-App Filme und Serien nicht in HD schauen. Das geht nur im Chrome Browser. Auch der Akku hielt in unserem Test mit 5,5 bis 6 Stunden bei voll aufgedrehter Helligkeit und einem HD-YouTube-Video in Endlosschleife nicht lange durch.

Ein großer Pluspunkt ist, dass das gute Tastatur Cover bereits im Lieferumfang enthalten ist.

Lenovo Tab M9: Kompaktes Budget-Tablet

Günstige Android-Tablets sind oft relativ unspektakulär und nicht wirklich innovativ. Das Lenovo Tab M9 bildet allerdings eine Ausnahme. Es ist ein 9-Zoll-Tablet mit den Abmessungen eines 8-Zoll-Modells und bietet zusätzliche Bildschirmfläche, ohne euch dabei sonderlich viel Platz in eurer Tasche zu rauben.

Starker 9 Zoller
Lenovo Tab M9 HD
148,46 €

Das Lenovo Tab M9 bietet ein helles 9 Zoll Display, ein schickes Design und insbesondere zu dem günstigen Preis eine lange Akkulaufzeit und gute Grafikleistung. Es ist besser als die meisten 8 Zoll Android-Tablets auf dem Markt. Premium-Features wie ein Fingerabdruckleser fehlen leider.

Bei Amazon anschauen Unser Test
07/16/2024 06:39 pm GMT

Als Display wurde ein Standard-IPS-Panel mit 1340 x 800 Pixeln und einer Helligkeit von 400 cd/m² verbaut. Ablesbarkeit und Betrachtungswinkel sind so, wie man es von günstigen IPS-Displays erwarten kann. Es ist kein schlechter Bildschirm die größere Bilddiagonale führt jedoch zu einer etwas geringeren Schärfe von Texten. Trotzdem kommt euch der zusätzliche Platz beim Anschauen von Videos zu gute.

Lenovo hat sich beim Tab M9 für eine schmalere Einfassung als üblich entschieden. Dadurch ist es kaum größer ist als ein durchschnittliches 8-Zoll-Android-Tablet. Wenn ihr nicht gerade ein Tablet sucht, das in eure Gesäßtasche reinpasst, ist das Tab M9 das wohl beste Android-Tablet in dieser Größenordnung

Die Hardware-Leistung des Tab M9 reißt natürlich keine Bäume aus. Im Inneren des Gerätes arbeitet ein MediaTek Helio G80-Prozessor mit wahlweise 3 oder 4 GB Arbeitsspeicher. Das Modell mit 32 GB Speicherplatz besitzt 3 GB, während die 64- und 128-GB-Variante mit 4 GB RAM ausgestattet sind. Den internen Speicher könnt ihr via MicroSD-Karte erweitern.

Wenn ihr auf einen Fingerabdruckscanner und eine Hörmuschel zum Telefonieren verzichten könnt, erhaltet ihr mit dem Lenovo Tab M9 ein solides, kompaktes Android-Tablet.


UGREEN NASync
Click to comment

Beliebt