Connect with us

Testberichte

Lenovo Tab M11 Test: Perfekt für Sparfüchse, doch ein Detail stört

Das Lenovo Tab M11 schneidet in meinem Test sehr gut ab – trotz einiger Schwachstellen ist das Preis-Leistungsverhältnis klasse. Doch ein Detail stört.

Zuletzt aktuallisiert am


Veröffentlicht am

Das Lenovo Tab M11 bietet ein erstaunlich gutes Preis-Leistungsverhältnis. Zu einem UVP von 199 Euro bekommen wir ein schickes 11 Zoll Display, ziemlich gute Performance, und es ist sogar ein aktiver Stift inklusive. Ich habe das Tablet 6 Wochen lang getestet und in dieser Zeit hat mir das Tab M11 richtig gut gefallen. Besonders klasse finde ich, dass es bis Januar 2028 Software-Updates bekommen wird. Enttäuscht hat mich aber der Stylus.

Lenovo Tab M11 bei* Amazon

Für meinen Test habe ich das M11 mit dem Samsung Galaxy Tab A9+, Lenovo Tab P11 Gen 2 und dem Amazon Fire HD 10 2023 verglichen. Das sind drei direkte Konkurrenten, mit denen es sich messen muss.

Lenovo Tab M11 Vergleich

Design und Verarbeitung

Im Vergleich zur Konkurrenz schneidet das Lenovo Tab M11 beim Design und der Verarbeitung ziemlich gut ab. Das Gehäuse besteht komplett aus Aluminium, wodurch es sich merkbar hochwertiger anfühlt als das Fire HD 10 2023 und Galaxy Tab A9+. Es fühlt sich stabil gebaut an und macht einen guten Eindruck.

Nicht perfekt ist nur der Übergang vom Display zum Gehäuse, wo mit ein bisschen Plastik nachgeholfen wurde. In dieser Preisklasse ist das aber normal.

Lenovo Tab M11 Design

Normal ist auch das Gewicht von 465g und es ist 7,15mm dünn.

Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel Kamera hervorgehoben, die bei ausreichend Licht für den Preis erstaunlich gute Fotos und Videos aufnimmt. Die 8-Megapixel Webcam ist ebenfalls gut brauchbar.

Über die Frontkamera könnt ihr es auch per Gesichtserkennung entsperren. Das funktioniert zwar gut, ist aber nicht so sicher wie ein Fingerabdruckleser, oder wie diese Technik mit einem zweiten Tiefensensor wäre.

An den Seiten bekommen wir einen Einschaltknopf, zwei Lautstärkeregler, und einen microSD-Kartenslot. Außerdem hat es einen USB C 2.0 Port und einen normalen Kopfhöreranschluss.

Lenovo Tab M11 mit Stift

Das Lenovo Tab M11 bietet zu einem ziemlich günstigen Preis eine hochwertige Verarbeitung, sehr angenehme Lautsprecher, eine ausreichende Leistung und ein Display das insgesamt zwar gut, aber nicht sonderlich hell ist. Klasse finde ich, dass Lenovo uns lange Updates verspricht und ein Stift inklusive ist. Dieser Stylus ist allerdings nicht gut genug, um häufig handschriftliche Notizen aufzuschreiben. Insgesamt ist das Preis/Leistungsverhältnis allerdings sehr gut.

Pros:
  • Hochwertiges Design
  • Schickes Display
  • Angenehme Lautsprecher
  • Lange Updates
  • Stift ist inklusive
  • Recht preiswert
Cons:
  • Dunkles Display
  • Unpräziser Stift
Zu Amazon
Lenovo Tab M11 Lautsprecher

Ich habe den Audioport mit sehr günstigen Kopfhörern getestet und der Sound mit denen ist besser als die acht Lautsprecher des Tablets. Das ist aber fast immer so. Tatsächlich sind die Lautsprecher des M11 im Vergleich zur Konkurrenz richtig gut.

Zwar ist das Galaxy Tab A9+ ein gutes Stück lauter, doch hört sich der Ton bei Lenovo merkbar angenehmer an – auch bei gleicher Lautstärke. Der Sound ist auch deutlich besser als beim Fire HD 10 und in etwa gleichauf mit dem P11 Gen 2.

Display: 11 Zoll

Lenovo Tab M11 Display

Das Lenovo Tab M11 hat ein 11 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel. Grob gesehen bekommen wir also FullHD auf 11 Zoll und das ist hochauflösend genug.

In meinem Test hat sich gezeigt, dass das Display insgesamt sehr solide, aber nicht perfekt ist. Es ist vollständig laminiert und die Blickwinkel sind schön weit. Ich finde es für Drinnen auch hell genug, doch für draußen wünsche ich mir noch einen Tick helleres Display. Und tatsächlich sind die beiden Konkurrenten von Samsung und Amazon etwas heller.

Lenovo Tab M11 Display Vergleich

Als Lenovo das Tab M11 angekündigt hat, wurde es mit einem 90Hz Bildschirm beworben. Auf der offiziellen Webseite und in den Einstellungen ist davon aber nichts mehr zu sehen. Also habe ich ein Tool installiert, um die Frequenz zu messen – und tatsächlich, das Display des Tab M11 unterstützt bis zu 90Hz, ihr könnt das nur nicht selbst konfigurieren.

In diesem Punkt ist es also genauso gut aufgestellt wie das Galaxy Tab A9+ und Xiaomi Redmi Pad SE. Das Lenovo Tab P11 Gen 2 unterstützt sogar 120Hz.

Lenovo Stylus: Aktiver Stift ist inklusive

Ziemlich klasse finde ich, dass bei dem Preis von unter 200 Euro ein aktiver Stylus inklusive ist, der Lenovo Tab Pen heißt. Der Stift ist in etwa so groß wie ein Kugelschreiber, hat keine zusätzlichen Knöpfe und wird von einer AAAA Batterie betrieben, die inklusive ist.

Der Stift funktioniert genauso, wie man es erwarten würde: Es ist druckempfindlich, kann zum Zeichnen und für handschriftliche Notizen benutzt werden, und der Handballen wird ignoriert, wenn man ihn auf dem Touchscreen ablegt. Klingt gut.

Lenovo Tab M11 mit Stift

Softwareseitig sind auch einige gute Funktionen eingebaut. So könnt ihr Screenshots erstellen und diese beschriften und mit Nebo ist eine gute Notizen-App vorinstalliert.

Als ich den Stift mit Samsung Tablets mit dem S Pen und iPads mit dem Apple Pencil verglichen habe, habe ich aber gemerkt, dass meine Handschrift auf dem Tab M11 nicht so präzise aussieht, wie auf den anderen. Auch auf dem Lenovo Tab P12 und Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 schaut meine Handschrift deutlich besser aus.

In dieser Preisklasse ist das leider typisch, der Stift ist einfach nicht so präzise, wie bei vielen teureren Konkurrenten. Ich vermute, dass das aber gar nicht an dem Stift selbst liegt, sondern eher an dem Touchscreen.

Wie dem auch sei, mit dem Stift des M11 seid ihr sogar etwas weniger präzise als mit dem Amazon Fire HD 10 2023 mit USI 2 Stift. Ich habe die beiden sehr intensiv miteinander verglichen und der von Amazon ist etwas besser. Tablet und Stift zusammengerechnet kosten die beiden in etwa gleich viel.

Insgesamt gesehen ist der Stift okay, aber eben nicht gut. Er ist auf jeden Fall gut genug, um damit ein bisschen zu zeichnen und zu malen, solange es nicht euer Beruf ist. Zum Unterschreiben von Dokumenten und auch um hier und da ein paar Notizen aufzuschreiben, ist er gut genug.

Ich finde aber, dass der Stift nicht gut genug ist, wenn ihr damit häufig handschriftliche Notizen aufschreiben wollt. Für Schüler und Studenten kann ich die Stift-Funktion des Tablets nicht empfehlen. In diesem Punkt lohnt es sich einfach 100 Euro mehr in die Hand zu nehmen und ein Samsung Galaxy Tab S6 Lite 2022 oder bald 2024 oder ein günstiges iPad zu kaufen. Das kann immer auch ein gebrauchtes Gerät sein.

Hardware und Performance

Lenovo Tab M11 Geekbench

Im Lenovo Tab M11 sitzt ein MediaTek Helio G88 Prozessor, dem 4GB RAM und 128GB Speicher zur Seite stehen. Außerdem gibt es eine Version mit LTE und SIM-Kartenslot. Das sind die Modelle, die bisher in Deutschland verfügbar sind.

Ursprünglich wurde das M11 auch mit eine 8GB RAM-Version und mit optional 64GB Speicher angekündigt. Es kann also sein, dass noch weitere Speichervarianten auf den Markt kommen.

Dass wir für 199 Euro standardmäßig 128GB Speicher bekommen, ist auf jeden Fall klasse, denn die meisten Konkurrenten bieten nur 64GB zu diesem Preis.

Lenovo Tab M11 3D Mark

In meinem Geekbench 5 Benchmark-Vergleich könnt ihr sehen, dass die Leistung des Lenovo Tab M11 etwas schwächer ist als beim Galaxy Tab A9+ und Lenovo Tab P11 Gen 2 – allerdings sind beide auch etwas teurer. Die Prozessorleistung des günstigeren Amazon Fire HD 10 2023 ist etwas besser, doch ist dafür die Grafikleistung bei Lenovo stärker.

Spannend ist auch, dass die Leistung des Tab M11 ein gutes Stück über dem Lenovo Tab M10 Gen 3 liegt. Dafür ist das Tab M10 Plus Gen 3 aber etwas stärker.

Im 3D Mark Wild Life Test schneidet es in etwa genauso gut ab wie das Lenovo Tab M9, M10 Plus Gen 3 und Amazon Fire HD 10 2023. Dieser Benchmark testet die Grafikleistung und das A9+ und P11 Gen 2 sind in diesem Punkt ein gutes Stück besser.

Ich war in den sechs Wochen mit dem Lenovo Tab M11 von dessen Leistung im realen Leben positiv überrascht. Gängige Apps laufen nämlich schön flüssig und auch etwas Multitasking und Multitasking im PC-Mode ist drin. Vor allem die Performance des Systems als Ganzes ist solide.

Spitzenperformance wie mit einem Premium-Tablet könnt ihr aber nicht erwarten. Habt ihr ein teures Smartphone und wollt auf dem M11 genauso flüssig zwischen anspruchsvollen Apps wechseln, werdet ihr enttäuscht sein. Das hier ist immer noch ein Einsteiger-Tablet und das zeigt auch mein Spiele-Test.

Lenovo Tab M11 mit PUBG

So läuft PUBG Mobile zwar wunderbar mit HD-Einstellungen, doch kann man höhere gar nicht erst auswählen. Anders als beim Galaxy Tab A9+ wird Fortnite gar nicht erst unterstützt.

Dafür läuft aber Genshin Impact mit mittlerer bis leicht höherer Grafik ziemlich flüssig. Es ist auf jeden Fall gut spielbar. Die meisten Spiele könnt ihr also auf dem M11 spielen, oft aber nicht mehr höchsten Grafikeinstellungen.

Software: Bis Android 15

Ab Werk läuft auf dem Tab M11 Android 13 und darauf sitzt die ZUI, eine leicht angepasste Oberfläche von Lenovo. Klasse finde ich, dass Lenovo verspricht das Tablet bis Android 15 zu updaten und Sicherheitsupdates wird es sogar bis Januar 2028 bekommen. Ziemlich lange und in diesem Punkt hat Lenovo sich deutlich verbessert. In der Vergangenheit haben sie häufig nur ein großes Update veröffentlicht.

Lenovo Tab M11 mit PC Mode

Mir gefällt die Software allgemein sehr gut. Zum einen, weil die Oberfläche Android nur minimal anpasst, aber auch weil einige spannende Features vorinstalliert sind. Dazu zähl der PC-Mode, was eine Art Desktopmode ist. Der funktioniert gut und ist praktisch, wenn ihr eine Maus und Tastatur anschließt.

Ziemlich gut funktioniert auch Lenovo Freestyle. Damit könnt ihr einfach Dateien zwischen eurem PC und Tablet transferieren, aber auch Apps auf euren PC streamen. Damit könnt ihr also Android Apps auf eurem PC benutzen.

Lenovo Tab M11 Freestyle

Noch praktischer finde ich aber, dass ihr mit Freestyle euer Lenovo Tablet als zweiten externen Monitor für euren PC verwenden könnt. Da die Verbindung kabellos per WLAN erfolgt, hat euer Android-Display zwar einen starken Lag und es ist nicht so angenehm damit aktiv zu arbeiten. Praktisch ist das aber, wenn ihr nebenbei etwas laufen haben möchtet, was etwas statischer ist. Wie beispielsweise ein Twitter Feed oder ein News Feed.

Akkulaufzeit

Lenovo Tab M11 Akkulaufzeit

In meinem Akku-Test kam das Lenovo Tab M11 auf eine Laufzeit von 7,5 Stunden. Für diesen Test lasse ich immer ein HD-YouTube Video bei maximaler Helligkeit in einer Endlosschleife laufen.

Ihr seht, dass die Akkulaufzeit vom Amazon Fire HD 10 2023 deutlich länger ist, obwohl es sogar ein helleres Display hat. Die Laufzeit vom A9+ und M11 ist hingegen in etwa gleich, da auch das A9+ heller ist.

Lenovo Tab M11 Test: Mein Fazit

Kann ich das Lenovo Tab M11 also empfehlen? Ja. Tatsächlich halte ich das Preis-Leistungsverhältnis für ziemlich gut. Es ist hochwertig verarbeitet, die Leistung ist für den Preis gut und mir gefällt, dass wir so lange Updates bekommen. Die Lautsprecher sind klasse und wir bekommen hier ein gutes Entertainment-Tablet, mit dem man auch das ein oder andere Spiel spielen kann.

Lenovo Tab M11 Test

Schön finde ich außerdem, dass wir mit 128GB ziemlich viel Speicherplatz bekommen. Das ist bei günstigen Geräten nämlich öfters ein Problem.

Gut, aber nicht perfekt ist das Display, denn das könnte heller sein und für Draußen ist es deswegen nicht so gut geeignet.

Meine Meinung zum Stift ist hingegen zweigeteilt. Zum einen ist es klasse, dass der inklusive ist, denn Stift mit eingerechnet ist das M11 ziemlich günstig. Gleichzeitig eignet er sich aber nicht, wenn ihr täglich ein Tagebuch führen möchtet – für viele handschriftliche Notizen gibt es bessere Alternativen da draußen. Zum Zeichnen und Malen, für Unterschriften und Kritzeleien ist er aber ausreichend. Zumindest wenn ihr keine hohen Ansprüche habt.

Eine richtig spannende Alternative ist das Samsung Galaxy Tab A9+, das ich ja schon öfters erwähnt und natürlich schon getestet habe. Es hat ein helleres Display und die Performance ist etwas besser. Dafür unterstützt es aber keinen Stift und die Verarbeitung ist schlechter. Schaut euch meinen Test unbedingt mal an.


8
Lenovo Tab M11
Lenovo Tab M11 Test: Das Lenovo Tab M11 bietet zu einem ziemlich günstigen Preis eine hochwertige Verarbeitung, sehr angenehme Lautsprecher, eine ausreichende Leistung und ein Display das insgesamt zwar gut, aber nicht sonderlich hell ist. Klasse finde ich, dass Lenovo uns lange Updates verspricht und ein Stift inklusive ist. Dieser Stylus ist allerdings nicht gut genug, um häufig handschriftliche Notizen aufzuschreiben. Insgesamt ist das Preis/Leistungsverhältnis allerdings sehr gut.
Positiv
  • Hochwertiges Design
  • Schickes Display
  • Angenehme Lautsprecher
  • Lange Updates
  • Stift ist inklusive
  • Recht preiswert
Negativ
  • Dunkles Display
  • Unpräziser Stift
Kaufen bei* Amazon

UGREEN NASync
Click to comment

Beliebt