Connect with us

Testberichte

Samsung Galaxy Tab A9+ Test: Gutes Tablet mit einer großen Schwäche

Das Samsung Galaxy Tab A9+ überzeugt in den meisten Punkten in meinem neusten Tablet-Test. Eine große Schwäche hat es aber.

Zuletzt aktuallisiert am


Veröffentlicht am

Samsung Galaxy Tab A9+ Test

Das Samsung Galaxy Tab A9+ ist das neuste 11 Zoll Einsteiger-Tablet von Samsung, welches der Nachfolger vom beliebten Galaxy Tab A8 ist. Dieses Jahr bekommen wir ein etwas größeres 90Hz Display und deutlich leistungsstärkere Hardware. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von ab 249 Euro ist es weiterhin relativ günstig, doch fehlen noch immer Features wie der S Pen. Ist es trotzdem ein empfehlenswertes Tablet? Das erfahrt ihr in diesem Samsung Galaxy Tab A9+ Test.

Samsung Galaxy Tab A9+ bei* Amazon

Design und Verarbeitung

Ich halte das Samsung Galaxy Tab A9+ in vielen Punkten für ein ziemlich gutes Tablet, enttäuschend ist aber die Verarbeitung. Genauso wie beim Vorgänger besteht es größtenteils aus Aluminium und hat oben eine Kunststoffabdeckung. Das ist auch in Ordnung.

Der Übergang vom Display zum Gehäuse ist aber unsauber verarbeitet – es fühlt sich etwas rau an, als passen Display und Gehäuse nicht perfekt aufeinander. Dadurch macht es einen sehr billigen Eindruck. Xiaomi und Apple können das bei ihren günstigen Geräten deutlich besser.

Mit 6,9mm ist es dafür ziemlich dünn und es bringt 480g auf die Waage.

Gute Preis/Leistung
Samsung Galaxy Tab A9+
249,00 € 234,90 €

Das Samsung Galaxy Tab A9+ ist ein gutes Einsteiger-Tablet, dessen Prozessorleistung sich im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessert hat. Außerdem bekommen wir ein gutes 90Hz Display, vergleichsweise große Speicheroptionen und aktuelle Software. Besonders vorbildlich sind bei Samsung die lange Softwareupdates. Schade ist, dass kein S Pen unterstützt wird und die Verarbeitung könnte hochwertiger sein.

Pros:
  • Gutes 90Hz Display
  • Verbesserte Hardware
  • Große Speicheroptionen
  • Lange Software-Updates
  • Samsung DeX
Cons:
  • Schwache Verarbeitung
  • Kein S Pen
  • Kurze Akkulaufzeit
Zu Amazon
02/09/2024 05:50 pm GMT
Samsung Galaxy Tab A9+ Verarbeitung

Klasse finde ich, dass wir immer noch einen Kopfhöreranschluss bekommen. Außerdem hat es einen MicroSD-Kartenslot. Schade ist, dass man die MicroSD nicht als internen Speicher formatieren kann und somit ist es nicht einfach möglich große Spiele auf der MicroSD zu installieren. Dann hat es noch einen USB C 2.0 Anschluss. An den kann man zwar viele Zubehöre, nicht aber externe Monitore anschließen.

Interessant ist, dass an eine der längeren Seiten ein Anschluss sitzt, der wie für ein Tastatur Cover ausschaut. Bisher hat Samsung ein solches nicht vorgestellt. Mal sehen, was da noch kommt.

Samsung Galaxy Tab A9+ Tastatur Port

Ein Fingerabdruck fehlt leider, doch könnt ihr es dafür per Gesichtserkennung entsperren. Dafür wird nur eine Kamera benutzt, es ist also nicht die sicherste Methode, funktioniert aber gut.

Die Frontkamera hat eine Auflösung von 5 Megapixel und das ist für Videochats auf jeden Fall ausreichend. Hinten sitzt eine 8-Megapixel Hauptkamera, die etwas besser, aber nicht mit aktuellen Smartphones vergleichbar ist.

Display und Lautsprecher

Samsung Galaxy Tab A9+ Display

Das Galaxy Tab A9+ hat ein 11 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel, also grob FullHD. Ich finde diese Auflösung bei 11 Zoll gerade so hochauflösend genug. Texte und Icons schauen scharf genug aus.

Es ist ein LCD mit ordentlichen Blickwinkeln und es ist auch ordentlich hell. Klar ist, dass Schwarz im Vergleich zu einem AMOLED mehr wie ein dunkles Grau ausschaut. Aber bessere Displays können wir in dieser Preisklasse nicht erwarten.

Ich habe es direkt mit dem Galaxy Tab A8, S6 Lite und Lenovo Tab P11 G2 verglichen und tatsächlich sind sich die drei sehr ähnlich. Es gibt kleine Unterschiede, aber wirklich nur kleine. So ist das A9+ minimal heller als die anderen, doch sind dafür die Farben beim S6 Lite minimal besser und das Lenovo hat etwas stabilere Blickwinkel.

Samsung Galaxy Tab A9+ Lautsprecher

Schön ist, dass es das erste Einsteiger-Tablet von Samsung ist, welches 90Hz unterstützt. Genauso wie das S9 FE. Die meisten Tablets dieser Preisklasse haben 60Hz, einige wie das Xiaomi Redmi Pad SE aber ebenfalls 90Hz und das Lenovo Tab P11 G2 unterstützt sogar 120Hz.

Lesen: Die besten PDF Reader für Android Tablets

Übrigens: Das Galaxy Tab A9+ unterstützt keinen S Pen und keine anderen aktiven Stifte. Möchtet ihr ein Tablet für handschriftliche Notizen oder zum Malen haben, kann ich es nicht empfehlen. Bessere Alternativen sind dann das S6 Lite, S9 FE oder iPad 9 und 10.

Die vier Lautsprecher hören sich fast genauso an wie beim Vorgänger. Für den Preis auf jeden Fall gut, sodass es ein solides Entertainment-Tablet ist. Klar ist aber auch, dass die Tonqualität schlechter ist als bei Premium-Geräten.

Hardware und Performance

Samsung Galaxy Tab A9+ Geekbench 5

Im Samsung Galaxy Tab A9+ sitzt ein Qualcomm Snapdragon 695 Prozessor, dem 4GB oder 8GB RAM und 64GB oder 128GB interner Speicher zur Seite stehen. Ich finde es super, dass 4GB und 64GB nun Standard sind, denn 32GB sind heutzutage sehr wenig. Samsung bietet das Tablet auch als Version mit 5G an.

Das A9+ ist im Vergleich zum Vorgänger etwas teurer geworden, doch bekommen wir dafür eine bessere Leistung. Im Geekbench 5 Benchmark-Vergleich ist es etwas leistungsstärker als das Galaxy Tab A8. Es liegt sogar etwas über dem Galaxy Tab S6 Lite 2022, welches vor gut zwei Jahren als Mittelklasse-Tablet erschienen ist. Schwächer ist auch das Xiaomi Redmi Pad SE. In etwa gleichauf ist hingegen das Lenovo Tab P11 G2.

Samsung Galaxy Tab A9+ 3D Mark

Im 3D Mark Wild Life Test, welcher die Grafikleistung testet, sind die Ergebnisse ähnlich. Das A9+ ist etwas besser als der Vorgänger, gleichzeitig aber schwächer als das Galaxy Tab S9 FE, welches das neuste Mittelklasse-Gerät von Samsung ist. Wichtig hervorzuheben ist aber auch, dass das mittlerweile schon recht alte iPad 9 deutlich leistungsstärker ist.

Die meisten gängigen Apps laufen flüssig – dazu gehören Chrome, YouTube und Microsoft Office. Auch Multitasking ist gut möglich und tatsächlich finde ich die Leistung für fast alle Aufgaben ausreichend. Nicht unbedingt, um Videos zu bearbeiten, aber auf jeden Fall um auch mit mehreren Tabs im Internet zu surfen und als Entertainment-Tablet.

Nochmal, das hier ist ein Einsteiger-Tablet und nicht mit einem aktuellen iPad oder der Galaxy Tab S9 Serie vergleichbar. Absolut nicht. Aber ich finde die Leistung für den Preis gut und viele brauchen nicht mehr.

Samsung Galaxy Tab A9+ Multitasking

Klar ist aber auch, dass es merkbare Unterschiede im Vergleich zu Premium-Geräten gibt. So habe ich auf dem Tablet Fotos in Adobe Lightroom bearbeitet und während das tatsächlich ziemlich gut ging, hat das Importieren viel länger gedauert als ich es von iPads gewohnt bin. In Samsung DeX kommt das Tablet mit vielen Apps auch viel schneller ins Stocken. Und größere Unterschiede zeigt auch mein Spiele-Test.

Galaxy Tab A9+ im Spiele-Test

Mein Spiele-Test bestätigt, dass das A9+ tatsächlich besser ist als frühere Einsteiger-Tablets wie das A8, aber auch besser als das Amazon Fire HD 10 2023. So konnte ich nicht nur Spiel wie PUBG Mobile flüssig mit HD-Grafik spielen, was sehr viele Tablets können, sondern sogar Genshin Impact läuft erstaunlich gut mit hohen Grafikeinstellungen. Klar, es sieht nicht ganz so gut aus wie bei einem Premium-Tablet, aber es läuft ordentlich.

Samsung Galaxy Tab A9+ mit Fortnite

Nicht ordentlich laufen tut Fortnite, das ist schade, aber immerhin kann man es installieren. Erst habe ich es mit niedrigen Grafikeinstellungen und einer 3D-Auflösung von 75% versucht, doch stottert es dann so stark, dass es nicht spielbar ist. Gerade so spielbar ist es, wenn man die 3D-Auflösung weiter runter auf 50% setzt. Dann läuft es meistens mit über 20 FPS, was natürlich nicht gut, aber gerade so akzeptable ist. Setzt ihr die 3D-Auflösung noch weiter runter, läuft es zwar besser, doch dann sieht das Game zu schlecht aus. Und dann macht es aufgrund einer pixeligen Grafik keinen Spaß.

Lesen: Die besten Offline-Spiele für Android Tablets ohne WLAN

Als Fortnite-Tablet kann ich das A9+ also nicht empfehlen. Absolut nicht. Aber es läuft und zeigt damit, dass die Leistung sich auch real im Vergleich zum A8 verbessert hat und grob gleichauf mit dem S6 Lite ist.

Software: Android 13 & OneUI

Samsung Galaxy Tab A9+ mit Android 13

Auf dem Samsung Galaxy Tab A9+ läuft ab Werk Android 13 mit der OneUI in Version 5.1.1 und damit ist genau die gleiche Software installiert, die auch auf den anderen aktuellen Geräten des Herstellers läuft. Generell ist Samsung in diesem Punkt Spitzenreiter, sie halten ihre Tablets in der Regel deutlich länger aktuell als die Konkurrenz. Ein Beispiel: Auf dem A8 läuft bereits Android 13, das neuere Lenovo Tab P11 G2 muss aber noch mit Android 12 leben.

Samsung Galaxy Tab A9+ mit DeX

Obwohl es keinen S Pen unterstützt, ist die gleiche Samsung Notes App vorinstalliert wie bei den teureren Modellen. Klasse finde ich, dass diesmal der Samsung DeX Desktopmodus unterstützt wird. Das war bisher nämlich nur den S-Tablets vorbehalten. Nun könnt ihr auch das A9+ bequem mit Maus und Tastatur benutzen, allerdings ohne externen Monitor.

Die Software ist also vor allem wegen den langen Updates klasse und das ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmarl im Vergleich zur Android-Konkurrenz.

Akkulaufzeit

Samsung Galaxy Tab A9+ Akkulaufzeit

In meinem Akku-Test kam das Galaxy Tab A9+ auf eine ziemlich bescheidene Laufzeit von 6,5 Stunden. Dafür lasse ich immer ein HD-YouTube Video bei maximaler Helligkeit in einer Endlosschleife laufen – in diesem Fall bei 90Hz. Setzt ihr das Display auf 60Hz runter, dürfte es etwas länger durchhalten.

Samsung Galaxy Tab A9+ Test: Mein Fazit

Also, lohnt es sich rund 250 Euro für das Samsung Galaxy Tab A9+ auszugeben? Ja, ich finde schon. Es ist 20 Euro teurer als der Vorgänger, hat dafür aber eine bessere Prozessorleistung, mehr Arbeitsspeicher und mehr internen Speicher, sowie ein etwas größeres Display, das 90Hz unterstützt. Samsung bietet also tatsächlich ein gutes Stück mehr. Dazu kommt, dass Samsung was Updates betrifft, deutlich besser ist als Xiaomi und Lenovo.

Samsung Galaxy Tab A9+ Review

Möchtet ihr ein günstiges Android-Tablet zum Surfen im Internet, für Netflix, und für einfachere Spiele haben, ist das A9+ gut dafür geeignet. Und sofern ihr keine bessere Performance für anspruchsvolle Spiele oder gar Grafikarbeiten sucht und keinen S Pen benötigt, lohnt es für viele nicht mehr Geld für ein besseres Tablet auszugeben.

Ein großer Nachteil ist die schlechte Verarbeitung. Zum gleichen Preis können Xiaomi und Lenovo das deutlich besser. Ich finde das A9+ fühlt sich richtig billig an. Klar ist aber auch, dass das keinen Einfluss auf die sonstige Leistung hat und somit nicht so wichtig ist.

Samsung Galaxy Tab A9+ Design

Seid ihr bereit grob doppelt so viel Geld für ein Tablet auszugeben, könnt ihr euch das Galaxy Tab S9 FE anschauen, das ich natürlich ebenfalls getestet habe. Das ist richtig hochwertig verarbeitet, gegen Wasser und Staub geschützt und der S Pen ist dort inklusive. Außerdem hat es ein besseres Display, einen besseren Prozessor und einen Fingerabdruckleser. Wenn ihr mehr Geld ausgeben könnt, bekommt ihr damit auf jeden Fall ein deutlich, deutlich besseres Tablet.


8
Samsung Galaxy Tab A9+ Design
Samsung Galaxy Tab A9+ Test: Das Samsung Galaxy Tab A9+ ist ein gutes Einsteiger-Tablet, dessen Prozessorleistung sich im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessert hat. Außerdem bekommen wir ein gutes 90Hz Display, vergleichsweise große Speicheroptionen und aktuelle Software. Besonders vorbildlich sind bei Samsung die lange Softwareupdates. Schade ist, dass kein S Pen unterstützt wird und die Verarbeitung könnte hochwertiger sein.
Positiv
  • Gutes 90Hz Display
  • Verbesserte Hardware
  • Große Speicheroptionen
  • Lange Software-Updates
  • Samsung DeX
Negativ
  • Schwache Verarbeitung
  • Kein S Pen
  • Kurze Akkulaufzeit
Kaufen bei* Amazon

TabletBlog Newsletter
Click to comment

Beliebt