Connect with us

Feature

Darum ist das billigste iPad besser als jedes Premium Android Tablet

Das billigste iPad ist besser als jedes Premium-Android-Tablet. Hier sind 8 Gründe, anhand derer du sehen kannst, dass ich recht habe.

Veröffentlicht am

Billig iPad ist besser als Android

Apple ist nicht nur der unumstrittene Erfinder von massentauglichen Tablets, sondern auch immer noch Vorreiter in Sachen Hardware und Software. Doch während viele die Vorzüge der teureren iPad Modelle – iPad Pro und iPad Air – preisen, liegt mir persönlich besonders das Einsteiger-iPad – aktuell das iPad 10 – am meisten am Herzen. Denn hier bekommt ihr für relativ wenig Geld enorm viel Tablet-Qualität. 

Apple iPad 10 bei* Amazon

Steile These: Das iPad 10 schlägt jedes Android-Premium-Tablet

Warum also ist das günstigste iPad besser als jedes Premium-Android Tablet? Bevor ihr als Android-Fan vor Wut einen Apfel aus dem Fenster werft, lass mich versuchen euch mit ein paar guten Gründen zu überzeugen. 

1. Das Betriebssystem iPadOS

Die Basis eines jeden Tablets ist sein Betriebssystem. Und hier punktet das iPad mit Apples selbst entwickeltem iPadOS. Dadurch, dass die Kalifornier sowohl für Hardware als auch Software verantwortlich sind, wird die Leistung des iPads maximal ausgenutzt. iPadOS bietet euch eine schickes Design, eine intuitive Bedienung und eine erstklassige Performance. Egal ob beim Arbeiten, Spielen oder Surfen im Internet – alles fühlt sich flüssig und flott an.

Ca. fünf Jahre lange stattet Apple seine iPads mit jeweils aktuellsten iPadOS-Versionen aus, so dass der, im Vergleich zur Konkurrenz, teure Anschaffungspreis gut gerechtfertigt werden kann.

2. Einzigartiges Apple-Ökosystem

Das iPad ist Teil des umfassenden Ökosystems von Apple-Produkten, das nahtlos miteinander verbunden ist. Von der Synchronisierung mit eurem iPhone bis hin zur Integration mit anderen Apple-Geräten bietet das Apple-Ökosystem eine geschmeidige Benutzererfahrung. So könnt ihr nahtlos zwischen euren Geräten wechseln und von der Synergie zwischen ihnen profitieren. 

Apple iPad 10 Test

Sofern ihr im selben WLAN-Netzwerk seid und die selbe Apple ID verwendet, könnt ihr eurer iPad beispielsweise unkompliziert und ohne Kabel als zweiten Bildschirm für euren MacBook nutzen. Ihr könnt sogar Dinge auf dem iPad kopieren und auf dem Macbook einfügen und umgekehrt. Oder ihr übertragt Fotos, Videos und andere Dateien, die sich auf eurem iPhone befinden, blitzschnell via AirDrop auf euer iPad.

Hört ihr Musik via AirPods, so werden die Kopfhörer automatisch sofort mit dem Gerät gekoppelt, das ihr gerade benutzt, also zum Beispiel mit eurem iPad, iPhone oder Macbook.

Lesen: Apple iPad 10 Test: Ein Monat später

Auch die iCloud ist super praktisch, die dafür sorgt, dass all eure Apps und Daten auf all euren Apple Geräten auf dem selben Stand gehalten werden. So könnt ihr beispielsweise eine Notiz auf dem iPhone schreiben und sie anschließend auf dem iPad aufrufen und erweitern. 

Das Apple-Ökosystem bietet also vor allem viel Komfort für User, die mehrere Apple-Geräte verwenden.

3. Exklusive Apps

Ein weiterer Trumpf des iPads sind die exklusiven Apps, die speziell für Apple Tablets entwickelt wurden. Angepasste Versionen von Programmen wie Photoshop und Affinity Photo sind beispielsweise tolle Apps, die es in dieser Form nur auf dem iPad gibt. Selbst Apps, die sowohl auf Android als auch für iPadOS erhältlich sind, laufen auf iPads oft stabiler und werden meist schneller aktualisiert.

Auch Blockbuster-Spiele wie Resident Evil sind exklusiv für Apple-Geräte und nicht für Android-Tablets verfügbar.

 Die exklusiven Anwendungen bieten nicht nur eine tolle Performance, sondern auch eine optimale Integration in iPadOS, was sie zu unverzichtbaren Tools für kreative Köpfe macht.

4. Vorbildliche Update-Philosophie

Die Update-Philosophie von Apple gehört zusammen mit Samsung zur besten im Tablet-Bereich, wobei Apple immer noch die Nase vorne hat. Mit regelmäßigen Aktualisierungen von iPadOS werden nicht nur Fehler behoben, sondern auch stetig neue Funktionen und Verbesserungen eingeführt. Dies bedeutet, dass euer iPad immer auf dem neuesten Stand bleibt und ihr permanent von den neuesten Entwicklungen profitiert. Rund 5 Jahre Jahre versorgt Apple seine Tablets mindestens mit aktueller Software. Das ist vorbildlich und trägt zur Langlebigkeit der Geräte bei.

Lesen: iPad Anleitung für Anfänger: Schritt für Schritt einfach erklärt

5. Starke Prozessoren

Apple iPad 10 vs. Samsung Galaxy Tab S8 Design

Die Leistung eines jeden Tablets hängt entscheidend von seinem Prozessor ab, und hier setzt das iPad Maßstäbe. Mit eigenen leistungsstarken Prozessoren, die speziell für das iPad entwickelt wurden, bietet Apple eine beeindruckende Performance. Das iPad 9 übertrifft beispielsweise sogar das Samsung Galaxy Tab S8 in der Grafikleistung, während das iPad 10 das Samsung Galaxy Tab S9 in puncto Leistung übertrifft. Die eigens entwickelten Chipsets von Apple machen iPads hinsichtlich der Rechenpower besser als jegliche Android-Konkurrenz.

Lesen: Apple iPad 10 vs. Samsung Galaxy Tab S8 Vergleich

6. Datenschutz

Apple hat sich einen Ruf für seinen starken Datenschutz und seine Sicherheitsvorkehrungen erarbeitet, und das iPad ist keine Ausnahme. Mit Funktionen wie Touch ID und Face ID bietet das iPad eine erstklassige Sicherheit für eure persönlichen Daten und sorgt dafür, dass eure Privatsphäre geschützt bleibt. 

Apples Produkte und Apps sind nach eigenen Angaben mit innova­tiven Datenschutz­technologien ausgestattet, damit Apple der andere Anbieter auf möglichst wenige eurer Daten zugreifen können. Zusätzlich sorgen Sicherheits­features dafür, dass niemand außer euch Zugriff auf eure Informationen hat.

Apples eigener Browser „Safari“ bietet ebenfalls klasse Features zum Schutz eurer Privatsphäre. So wird zum Beispiel seiten­über­greifendes Tracking unterbunden und die Daten werden minimiert, die an andere Anbieter übermittelt werden. Außerdem könnt ihr „privat surfen“,  was für zusätzlichen Schutz sorgt. Darüber hinaus werden zum Beispiel die Browser­fenster gesperrt, die ihr gerade nicht benutzt.

Auch „Passkeys“ zum Speichern und Generieren von starken Passwörtern ist eine tolle Funktion, die zu mehr Sicherheit auf euren Apple Geräten beiträgt. Darüber hinaus überprüft „Safari“ regelmäßig, ob eure im Schlüsselbund gespeicherten Passwörter vielleicht von einem Daten­missbrauch betroffen sind. Sollte dies der Fall sein, erhaltet ihr umgehend eine Benachrichtigung und werdet aufgefordert, eure Passwörter zu ändern.

7. Tolles Zubehör

Ein weiterer Vorteil des iPads ist die Vielfalt an hochwertigem Zubehör, das für Apple Tablets verfügbar ist. Von Tastaturen über Stifte bis hin zu Schutzhüllen gibt es für das iPad eine schier endlose Auswahl an Zubehör, die euch die Qual der Wahl bietet und so auch preiswerte und gute Alternativen zu Apples Original-Produkten liefert.

Lesen: Die 10 besten Tablets mit Tastatur im Test | 2024 Edition

Insbesondere die Verfügbarkeit hochwertiger Tastaturen von Marken wie Logitech hebt das iPad von der Konkurrenz an, die nur selten mit optionalem Zubehör glänzt.

Apple iPad 10 mit Magic Keyboard Folio

8. Guter Werterhalt

Last but not least: Das iPad behält seinen Wert über die Zeit hinweg erstaunlich gut. Aufgrund des guten Rufs von Apple sowie der hochwertigen Verarbeitung und tollen Software-Philosophie behält das iPad seinen Wiederverkaufswert deutlich länger als die allermeisten Android-Tablets. So könnt ihr sicher sein, dass eure Investition in ein iPad auch langfristig eine gute Entscheidung ist.

Insgesamt gibt es also viele Gründe, warum das billigste aktuelle iPad – das iPad 10 – besser ist als jedes Premium-Android Tablet. Von seinem erstklassigen Betriebssystem über exklusive Apps bis hin zu seinem einzigartigen Apple-Ökosystem bietet das iPad eine unschlagbare Kombination aus Leistung, Funktionalität und Wertigkeit.

Zugegebenermaßen bin ich ein großer Apple-Fan, aber auch objektiv betrachtet sprechen viele Argumente für die Produkte aus dem Hause der Kalifornier.

Apple iPad 10 Test
Das Apple iPad 10 ist leistungsstärker als Android-Tablets. Vor allem im Vergleich zum Vorgänger bietet es ein moderneres Design, ein etwas größeres und helles Display, sowie ein gutes Tastatur Cover. Insgesamt ist es ein gutes Tablet, hat aber ein paar Schwachstellen. So ist das Display leider nicht laminiert und es ist ein Jelly Effekt zu sehen. Zwar funktioniert es mit dem Apple Pencil, jedoch braucht man für diesen einen Adapter - irgendwie lächerlich. Auch der Preis ist leider stark angestiegen.
Positive
  • Neues modernes Design
  • Helles Display
  • Sehr leistungsstarke CPU
  • iPadOS mit langen Updates
  • Apple Pencil Unterstützung
  • Neues Tastatur Cover
  • Fingerabdruckleser
Negative
  • Nicht laminiertes Display
  • Jelly Effekt sichtbar
  • Apple Pencil nur mit Adapter
Kaufen bei* Amazon

UGREEN NASync
Click to comment

Beliebt