Connect with us

Das Beste

Die 5 besten Tablets zum Lesen im Test | 2024 Edition

Welche Tablets sind am besten zum Lesen von E-Books geeignet? Wir haben alle aktuellen Modelle getestet. Hier sind unsere Empfehlungen.

Zuletzt aktuallisiert am


Veröffentlicht am

Amazon Kindle Hörbücher

So viel vorab: Wenn ihr das perfekte Gerät zum Lesen für unterwegs sucht, solltet ihr euch am besten E-Book-Reader wie den Amazon Kindle anschauen. Denn diese sind leicht, günstig und vor allem wesentlich angenehmer für die Augen. Die Display-Technologie von E-Book-Readern sorgt dafür, dass eure Augen nicht so schnell ermüden und bietet beim Lesen eher das Gefühl, als würde man auf Papier schauen.

Sucht ihr hingegen ein Gerät, auf dem man nicht ganz so augenschonend, aber dennoch gut lesen kann und das darüber hinaus ideal zum Netflixen, YouTuben und Surfen im Netz geeignet ist, dann solltet ihr zu einem Tablet greifen.

Wie ein guter E-Book Reader sollte ein Tablet, das sich gut zum Lesen eignet, nach unseren Maßstäben kompakt sein, ein gutes Display bieten und nicht dazu beitragen, dass ihr für den Kauf euer ganzes Sparschwein plündern müsst.

Wir stellen euch in diesem Artikel die besten Tablets zum Lesen mit Android und iPadOS vor, auf denen das Lesen von E-Books und Artikeln im Netz Spaß macht und die ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Besten Tablets zum Lesen: Eine Übersicht

  • Bestes 8 Zoll Tablet für Leseratten insgesamt: Apple iPad Mini (bei Amazon*)Dank des kompakten Gehäuses, der tollen Display-Auflösung von 2266 x 1488 Pixeln und der hohen Bildschirmhelligkeit von 500 Nits lässt es sich auf dem iPad mini selbst bei mäßigem Sonnenschein draußen angenehm lesen. Auch die Blickwinkelstabilität und die Farb- und Kontrastwerte sind auf hohem Niveau. Einzig der sogenannte „Wackelpudding-Effekt“, der beim iPad mini beim Scrollen auftritt, kann etwas störend wirken. So entsteht beim Scrollen der Eindruck, dass eine Hälfte des Bildschirms schneller scrollt als die andere. Einigen Betrachtern wird das direkt auffallen, andere werden es nicht bemerken. Davon abgesehen punktet das iPad mini mit einer flotten Performance, dank der ihr selbst anspruchsvolle Apps nutzen und Games auf hohen Grafikeinstellungen zocken könnt.
  • Ideal für E-Books dank integriertem Lesemodus: Lenovo Tab M9 (bei Amazon*). Das Tablet besitzt einen soliden Bildschirm mit einer Auflösung von 1340 x 800 Pixeln. Die maximale Helligkeit beträgt 400 Nits und die Farbwerte und Blickwinkelstabilität sind gut. Das Lenovo Tab M9 bietet darüber hinaus sogar einen speziellen Lesemodus. Durch diesen kann man die Farben chromatisch oder auf Graustufen einstellen. Dies soll laut Lenovo die Augen schonen und es angenehmer machen, E-Books zu lesen.
  • Bestes 8 Zoll Tablet zum Lesen für unter 200 Euro: realme Pad mini (bei Amazon*). Das realme Pad mini ist das wohl beste 8 Zoll Tablet für unter 200 Euro. Der Bildschirm besitzt eine Auflösung von 1340 x 800 Pixeln und es wird bis zu  360 Nits hell, was für Innenräume ausreichend ist. Zudem punktet das Tablet mit einem schicken Metallgehäuse und einer brauchbaren Rechenleistung. Optional könnt ihr auch eine etwas teurere Version mit mehr Speicher und LTE erwerben.
  • Solides 8-Zoll Tablet zum Lesen für unter 150 Euro: Amazon Fire HD 8 Plus (bei Amazon*). Das Amazon Fire HD 8 Plus bekommt ihr bereits für 135 Euro. Es bietet ein 8 Zoll Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln, 60 Hz und 400 Nits. Selbst Gaming ist mit niedrigen Einstellungen auf dem Amazon Fire HD 8 Plus möglich. Cool ist, dass Alexa und der Echo Show Modus an Board sind und das Tablet eine lange Akkulaufzeit bietet.
  • Schnäppchen-Lese-Tablet für unter 70 Euro: Amazon Fire 7 2022 (bei Amazon*): Das Amazon Fire 7 ist für nur 65 Euro erhätlich. Das 7 Zoll Tablet bietet ein Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln und einer maximalen Helligkeit von 300 Nits. Die Rechenleistung ist zu schwach für anspruchsvolle Apps oder Games, reicht aber zum Streamen von Videos, Surfen im Netz und natürlich Lesen von E-Books aus.

Die besten Tablets zum Lesen: Alle Details

Schauen wir uns die Geräte nun im Detail an. Verlinkt sind jeweils unsere ausführlichen Testberichte.

Apple iPad mini: Bestes 8 Zoll Tablet für Leseratten insgesamt

Das Apple iPad mini ist ein leistungsstarkes Tablet, das sich dank des hochauflösenden Displays von 2266 x 1488 Pixeln und der hervorragenden Helligkeit von 500 Nits ideal zum Lesen unterwegs und unter freiem Himmel eignet.
Ein Nachteil des Displays ist der sogenannte „Wackelpudding-Effekt“: Beim Scrollen wird nicht der gesamte Bildschirminhalt gleichmäßig mitbewegt, was zu einer versetzten Darstellung führen und störend wirken kann. Dies stellt im Alltag und beim Lesen jedoch kein großes Problem dar und fällt nur richtig auf, wenn man explizit darauf achtet.

8 Zoll Testsieger
Apple iPad Mini

Unangefochten ist das Apple iPad Mini das derzeit beste 8 Zoll Tablet auf dem Markt. Es funktioniert mit dem Apple Pencil 2, hat ein schickes und kleines 60Hz Display, und die Software ist ausgezeichnet. Schade ist nur, dass es konkurrenzlos ist und Apple es deswegen nicht nötig hat, das iPad Mini noch besser zu machen.

Bei Amazon anschauen Unser Test

Wenn ihr das iPad mini nur zum Lesen von E-Books und zum Surfen im Netz nutzen wollt, wäre das Tablet angesichts der starken Leistung allerdings etwas unterfordert.
Denn Apples kleinstes Tablet hat im Inneren den Apple A15 Prozessor verbaut. Dieser bietet so viel Rechenleistung, dass er selbst die meisten Premium-Android-Tablets alt aussehen lässt. So habt ihr die Möglichkeit, anspruchsvolle Apps wie Adobe Photoshop zu nutzen oder rechenhungrige Games auf hohen Einstellungen zu zocken.

Auch das hochwertige Metallgehäuse und das moderate Gewicht von 297g machen das iPad mini zum idealen Begleiter im Alltag. Die Stereo-Lautsprecher können sich ebenfalls hören lassen, sodass ihr auch Hörbücher auf dem Tablet genießen könnt, wenn euch mal eher nach „Vorlesen lassen“ ist.

Auch die überzeugenden Kameras und der Fingerabdruckscanner gefallen uns gut.

Das Tablet ist mit 64 GB und 256 GB internen Speicher verfügbar. Für Leseratten, die Wert auf einen hochauflösenden, hellen Bildschirm legen und ihr Tablet auch für anspruchsvolle Apps nutzen möchten, ist das iPad mini eine ausgezeichnete Wahl.

Lesen: Die besten 8 Zoll Tablets im Test und Vergleich

Lenovo Tab M9: Ideal für E-Books dank integriertem Lesemodus

Das Tablet besitzt eine Display-Auflösung von 1340 x 800 Pixeln und eine gute Helligkeit von 400 Nits, sodass ihr selbst draußen bei Tageslicht noch etwas auf dem Gerät erkennen könnt. Dank Widevine Level von L1 könnt ihr Streaming-Dienste wie Netflix auch in HD genießen.

Cool ist der spezielle Lesemodus des Lenovo Tab M9: So lassen sich Farben chromatisch oder auf Graustufen setzen. Dies soll dazu führen, dass sich Texte angenehmer und augenschonender lesen lassen. Wir haben den Modus ausprobiert und können bestätigen, dass unsere Augen in diesem speziellen Lesemodus langsamer ermüden. Ein cooles Feature, wenn ihr regelmäßig auf dem Tablet eure liebsten E-Books verschlingen wollt.

Starker 9 Zoller
Lenovo Tab M9 HD
114,99 € 99,00 €

Das Lenovo Tab M9 bietet ein helles 9 Zoll Display, ein schickes Design und insbesondere zu dem günstigen Preis eine lange Akkulaufzeit und gute Grafikleistung. Es ist besser als die meisten 8 Zoll Android-Tablets auf dem Markt. Premium-Features wie ein Fingerabdruckleser fehlen leider.

Bei Amazon anschauen Unser Test
05/17/2024 06:44 am GMT

Auch der Sound der Lautsprecher ist gut, sodass ihr auch die Möglichkeit habt, Hörbücher zu genießen oder Musik zu hören.

Das Tablet ist mit einem MediaTek Helio G80 Octa-Core Prozessor und optional 3GB oder 4GB RAM ausgestattet. Zudem habt ihr die Wahl zwischen 32GB, 64GB oder 128GB internen Speicher. Auch eine Version mit LTE ist erhältlich.

Damit ist die Performance des Lenovo Tab M9 beispielsweise stärker als die des realme Pad mini, sodass ihr selbst die meisten Games mit mittleren Grafikeinstellungen flüssig zocken könnt. E-Books lesen und flüssiges Surfen im Netz ist sowieso kein Problem auf dem Gerät. Auch einfaches Multitasking meistert das Lenovo Tab M9 problemlos.

Ab Werk läuft auf dem Tablet Android 12 und auch ein Update auf Android 13 ist laut Lenovo geplant. Mit Sicherheitsupdates soll das Gerät für insgesamt drei Jahre versorgt werden. Abgesehen von ein paar kleinen Anpassungen wie dem Lesemodus handelt es sich bei der Software um reines Android inklusive der bekannten Google-Apps.

Das Gehäuse des Lenovo Tab M9 besteht größtenteils aus Metall und oben unten gibt es eine Abdeckung aus Kunststoff. Es wiegt nur 344g und ist 7,9mm dünn, wodurch sich das Gerät als ideales Lese-Tablet für unterwegs eignet. Das Lenovo Tab M9 besitzt einen USB C 2.0 Anschluss sowie einen MicroSD-Kartenslot und einen 3,5mm Klinkenanschluss. Auch das Entsperren via Gesichtserkennung ist möglich, jedoch nicht sehr sicher. Dafür sind nicht genügend Sensoren im Tablet verbaut.

Lesen: Die besten Lenovo Tablets im Test

Das Tablet besitzt eine 2-MP-Webcam und eine 8-MP-Hauptkamera. Letztere ist angesichts des Preises sogar ziemlich gut. Die Frontkamera ist aber aufgrund der geringen Auflösung selbst bei guten Lichtverhältnissen zu schlecht für vernünftige Videocalls.

In unserem Akku-Test erreichte das Tablet eine Laufzeit von 9 Stunden, während wir ein HD-YouTube-Video bei maximaler Helligkeit in Dauerschleife abspielten. Das ist angesichts des hellen Bildschirms eine gute Leistung.

Für einen Preis von rund 150 Euro erhaltet ihr ein tolles Lese-Tablet mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis, das sich sogar für anspruchsvollere Apps und Games eignet.

realme Pad mini: Bestes 8 Zoll Tablet zum Lesen für unter 200 Euro

Das realme Pad mini hat sich in unserem Testbericht als das beste 8 Zoll Tablet für unter 200 Euro erwiesen. Im 8-Zoll-Segment ist es im Android-Kosmos fast konkurrenzlos.

Das Display besitzt eine Auflösung von 1340 x 800 Pixeln und eine maximale Helligkeit von 360 Nits hell. Das ist für Innenräume hell genug, um vernünftig lesen zu können.

Klasse 8 Zoller
realme Pad mini

Das realme Pad mini gehört zu den besten 8 Zoll Android-Tablets auf dem Markt - auch aufgrund mangelnder Konkurrenz. Zu einem günstigen Preis bietet es solide Features mit optionalem LTE - theoretisch könnte man damit sogar ein Smartphone ersetzen.

Bei Amazon anschauen Unser Test

Das Tablet ist gegen einen Aufpreis zudem auch mit größerem Speicher und LTE verfügbar.

Trotz des günstigen Preises bietet das realme Pad mini ein hochwertiges Gehäuse, das größtenteils aus Metall besteht und sich gut anfühlt. Dank der kompakten Größe lässt es sich beim Lesen angenehm in der Hand halten.

Zwar bietet das Tablet keine Premium-Features wie einen Fingerabdruckscanner, doch dafür besitzt es einen praktischen MicroSD-Kartenslot. In die LTE-Version passen zwei SIM-Karten. Das Gerät hat einen USB C 2.0- sowie einen konventionellen Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Die Performance des realme Pad mini ist zum Lesen von E-Books und Surfen im Netz völlig ausreichend. Selbst Games wie PUBG Mobile und Asphalt 9 laufen auf niedrigen Grafikeinstellungen ordentlich, dennoch dürft ihr keine Wunder von der Rechenleistung erwarten.

Das Tablet ist in Versionen mit 3GB und 4GB RAM sowie 32GB und 64GB internen Speicher und optional mit LTE erhältlich.

Eine Ohrmuschel bietet das realme Pad mini zwar nicht, doch mit einem Headset könnt ihr mit dem Tablet in der LTE-Version telefonieren und SMS verschicken.

Insgesamt ist das realme Pad mini ein tolles Android Tablet zum Lesen zu einem erschwinglichen Preis.

Amazon Fire HD 8 Plus: Solides 8-Zoll Tablet zum Lesen für unter 150 Euro

Das Amazon Fire HD 8 Plus bekommt ihr schon für 135 Euro. Es bietet ein 8 Zoll Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln und 60Hz. Zwar ist es für Innenräume ausreichend hell, jedoch dürft ihr nicht erwarten, damit eure Lieblingsbücher am Strand lesen zu können. Zudem ist der Bildschirm des Amazon Fire HD 8 Plus nicht laminiert.

Gut und günstig
Amazon Fire HD 8 Plus
134,99 €

Das Amazon Fire HD 8 Plus gehört zu den günstigsten Tablets auf den Markt und spielt in vielen Punkten in der untersten Liga - ist zu dem Preis aber tatsächlich ein brauchbares Tablet. Richtig gut ist nur die lange Akkulaufzeit und schade ist, dass der Google Play Store selbst installiert werden muss. Das einfache Fire HD 8 ohne "Plus" kann ich nicht empfehlen.

Bei Amazon anschauen Unser Test
05/17/2024 06:59 am GMT

Auch die Klangqualität des Tablets ist gut genug, um gelegentlich Hörbücher und Musik zu hören.
Das Gerät besteht aus robustem Kunststoff, bietet allerdings keine fancy Features wie einen Fingerabdruckleser oder eine Gesichtserkennung.

Es ist mit einer 2-Megapixel Frontkamera und einer 5-Megapixel Hauptkamera auf der Rückseite ausgestattet. Die Qualität der Kameras taugt allerdings nur für Schnappschüsse und eignet sich nicht für Hobbyknipser mit höheren Ansprüchen.

Das Amazon Fire HD 8 Plus wird durch einen MediaTek MT8169A Hexa-Core Prozessor und 3GB RAM befeuert und ist optional mit 32GB oder 64GB internen Speicher verfügbar.

Via MicroSD-Karte kann der Speicherplatz um bis zu 1TB erweitert werden. Das Gerät verfügt über einen USB-C 2.0 Port und ist nur in einer WiFi-Version erhältlich.

Die Performance hat sich im Vergleich zum Vorgänger gesteigert. Gegenüber Tablets wie dem realme Pad mini muss sich der Prozessor aber deutlich geschlagen geben, dafür ist die Grafikleistung besser. Für den günstigen Preis des Amazon Fire HD 8 Plus ist diese Leistung echt gut. Selbst Games wie Asphalt 9 und PUGB Mobile laufen mit moderaten Grafikeinstellungen flüssig. Durch die solide Hardware stellt auch einfaches Multitasking für das Tablet keine Probleme dar. So könnt ihr beispielsweise Google Chrome und YouTube parallel nutzen, ohne dass das Amazon Fire HD 8 Plus ins Stocken gerät.

Auf dem Tablet läuft Amazons Fire OS, das auf Android 11 basiert. Das Gerät dürfte Amazon-typsich noch lange mit Software-Updates auf dem aktuellen Stand gehalten werden.
Schön ist auch, dass Alexa und der Echo Show Modus auf dem Tablet mit dabei sind.

Zwar fehlt ab Werk auf dem Tablet wie bei allen Amazon-Geräten der Google Play Store. Dieser kann jedoch nachträglich unkompliziert selbst installiert werden. So habt ihr Zugriff auf alle Google Apps wie auf einem konventionellen Android-Tablet. Wie ihr den Google Play Store installiert, erfahrt ihr hier.

Während unseres Akkutests erreichte das Amazon Fire HD 8 Plus eine sehr gute Laufzeit von 9,75 Stunden. Um die Akkuleistung zu überprüfen, spielten wir ein HD-YouTube-Video in Dauerschleife ab.

Leseratten, die auf der Suche nach einem Schnäppchen sind das gesparte Geld lieber in neue E-Books investieren wollen, treffen mit dem Amazon Fire HD 8 Plus eine gute Wahl.
Für ca. 40-50 Euro mehr erhaltet ihr allerdings das deutlich bessere Gesamtpaket in Form des zuvor erwähnten realme Pad mini. Denn dieses bietet ein hochwertiges Metallgehäuse, ein laminiertes Display sowie eine bessere Rechenleistung. Lediglich die Update-Philosophie ist beim Amazon-Tablet zukunftssicherer.

Amazon Fire 7 2022: Schnäppchen-Lese-Tablet für unter 70 Euro

Wenn es euch nur darauf ankommt, möglichst preiswert auf einem Tablet E-Books zu lesen und gelegentlich zu surfen oder E-Mails zu beantwortet, dann könnte das Amazon Fire 7 interessant für euch sein. Das Gerät ist für gerade mal 65 Euro erhältlich und bietet euch die Möglichkeit, euere digitalen Lieblingsbücher zu lesen, YouTube und Netflix zu schauen und mehr.

Wenn es sehr günstig sein soll
Amazon Fire 7
74,99 €

Das Amazon Fire 7 gehört zu den billigsten Tablets auf dem Markt - und so richtig empfehlen kann ich es nicht. In fast allen Punkten spielt es in der untersten Liga. Es ist nur für sehr einfache Anwendungszwecke ausreichend. Die meisten fahren meiner Meinung nach mit dem Amazon Fire HD 8 deutlich besser.

Bei Amazon anschauen Unser Test
05/17/2024 09:40 am GMT

Klar ist, dass man für diesen Preis kein hochwertig anmutendes Tablet erwarten darf. So besitzt das Gerät dicke schwarze Displayrahmen und es fühlt sich etwas billig an. Es besteht aus Kunststoff, ist mit 9,67mm relativ dick, wiegt dafür aber lediglich 282g. Lobenswert ist, dass es einen USB-C 2.0 Port sowie einen MicroSD-Slot und einen 3,5mm Klinkenanschluss besitzt. Vorne und hinten sind je eine Kamera mit zwei Megapixeln integriert. Bei guten Lichtverhältnissen sind damit brauchbare Schnappschüsse und selbst Video-Calls in ausreichender Qualität möglich.

Das Amazon Fire 7 2022 ist mit einem Quad-Core-Prozessor MediaTek MT8168A mit einer Geschwindigkeit von 2GHz und 2GB RAM ausgestattet. Für den Speicherplatz kann zwischen 16GB und 32GB gewählt werden, jedoch ist keine Version mit LTE erhältlich.

Obwohl die Leistung des Amazon Fire 7 nicht berauschend ist und zu der schwächsten auf dem Tablet-Markt gehört, reicht die Hardware dennoch aus, um einfache Apps und Anwendungen auszuführen. Ihr könnt beispielsweise ohne Schwierigkeiten mit Google Chrome im Internet surfen oder YouTube- sowie Netflix-Videos ansehen. Der Sprachassistent Alexa funktioniert einwandfrei auf dem Tablet und natürlich könnt ihr auch ohne Probleme eure liebsten Kindle-E-Books lesen. Allerdings ist kein Multitasking auf dem Amazon Fire 7 möglich.

Das Amazon Fire 7 verfügt über einen 7-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln. Dies führt zu einer ziemlich niedrigen Pixeldichte, ist für diesen Preis aber in Ordnung. Die Blickwinkelstabilität und Farbwiedergabe sind okay und die Helligkeit ist für Innenräume ausreichend. Allerdings ist das Display nicht laminiert, was jedoch angesichts des Preises akzeptabel ist. Das Display des Amazon Fire 7 ist jedoch anfällig für Fingerabdrücke, was möglicherweise auf eine fehlende Bildschirmbeschichtung zurückzuführen ist.

Das Amazon Fire 7 verfügt lediglich über einen Lautsprecher, dessen Tonqualität zwar okay ist, aber ziemlich leise ausfällt. Für das Anschauen von Filmen auf der Couch reicht der Klang aus. Wenn man jedoch zum Beispiel beim Kochen gleichzeitig mit Alexa kommunizieren möchte, ist die geringe Lautstärke etwas störend.

Das Amazon Fire 7 verwendet Fire OS, welches auf Android basiert. Amazon hat angekündigt, Sicherheitsupdates für das Tablet über einen Zeitraum von vier Jahren bereitzustellen. Gelegentlich werden Werbebanner auf dem Sperrbildschirm angezeigt, aber man kann diese für 15 Euro dauerhaft deaktivieren. Während unseres Tests hat uns die Werbung auf dem Tablet nicht gestört.

In unserem Akkutest konnte das Amazon Fire 7 beeindruckende 10 Stunden Laufzeit erreichen. Wir haben dafür ein HD-YouTube-Video bei maximaler Helligkeit in einer Endlosschleife abgespielt.

Wenn ihr bereit seid, Kompromisse im Vergleich zu teureren Tablets in Kauf zu nehmen und euer Tablet zum Lesen so preiswert wie möglich kaufen möchtet, ist das Amazon Fire 7 mit einem verlockenden Preis von 65 Euro eine solide Wahl.


UGREEN NASync
Click to comment

Beliebt