Schreibe uns

Testberichte

iPad Mini 2019 Test: Wie gut ist das kleine Tablet wirklich?

Lohnt sich das Apple iPad Mini 5? Wie gut die Leistung, Akkulaufzeit, Display und Apple Pencil sind, erfahrt ihr in meinem iPad Mini 2019 Test.

Veröffentlicht

am

Mit dem iPad Mini 2019 hat Apple endlich eine Neuauflage und fünfte Version ihres 7,9 Zoll Tablets herausgebracht. Auf den ersten Blick ändert sich nicht viel, denn das Design ist das gleiche des Vorgängers. Neu ist aber der Apple A12 Prozessor und die Apple Pencil Unterstützung. Mit einem UVP-Preis von ab 449 Euro ist es das derzeit teuerste 8 Zoll Tablet auf dem Markt. Wie gut es wirklich ist, erfahrt ihr in diesem iPad Mini 2019 Test.

Apple iPad Mini 2019 bei* AmazonNotebooksbilligerCyberport

Design und Verarbeitung

iPad Mini 2019 Design

Starten wir mit dem Design und der Verarbeitung – und das ist gleich einer der wenigen negativen Punkte meines Tests. Das iPad Mini 2019 hat sich vom Design her im Vergleich zu allen Vorgängern fast gar nicht geändert. Für einige mag das ein klassisches Design sein, doch hält man das aktuelle iPad Pro dagegen, schaut das iPad Mini alt aus.

Die Rahmen um das Display herum sind ziemlich dick und in der heutigen Zeit wirkt das unmodern. Abgesehen davon ist das Tablet aber hochwertig verarbeitet – das kennen wir von Apple ja. Es besteht komplett aus Aluminium, fühlt sich sehr hochwertig an und ist nur 6,1mm dünn. Mit rund 300g ist es auch sehr leicht.

Unter dem Display sitzt ein Touch ID Fingerabdruckleser, der gleichzeitig als Homebutton dient. Der Touch ID Sensor funktioniert sehr schnell und zuverlässig. Ganz unten sitzt dann der alte Lightning-Anschluss. Richtig, den USB C Port des iPad Pro bekommen wir leider nicht. Das ist sehr schade.

iPad Mini 2019 Lightning Anschluss

Rechts und links vom Lightning-Anschluss sind zwei Lautsprecher eingebaut. Für ein so kleines Tablet ist die Soundqualität ausgezeichnet. Man kann sogar einen ordentlichen Bass raushören und der Ton hört sich schön klar an. Schade ist aber, dass der Ton von nur einer Seite kommt. Stereo-Feeling kommt so nicht auf.

Positiv finde ich, dass wir einen ganz normalen Kopfhöreranschluss bekommen. Außerdem gibt es einen Einschaltknopf und Lautstärkeregler. Wie üblich gibt es keinen MicroSD-Kartenslot.

Die Kameras bieten eine Auflösung von 8 und 7 Megapixel. Zwar ist die Bildqualität des iPad Mini nicht so gut wie bei einem iPhone, aber für ein Tablet sind die Kameras gut – und besser als bei den meisten Konkurrenten. Mit der Frontkamera kann man ordentlich skypen und die Hauptkamera ist gut genug, um damit Dokumente einzuscannen, aber auch um Schnappschüsse zu machen.

Display

iPad Mini 2019 Test

Das Display des iPad Mini 5 ist 7,9 Zoll groß. Es hat ein Seitenverhältnis von 4:3 und eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel. Zwar hat das iPad Mini bereits seit vielen Jahren diese Auflösung, doch ist sie weiterhin auch im Vergleich zu anderen sehr hoch. Texte sehen scharf aus und man kann damit angenehm lesen.

Auch die anderen Eigenschaften des Displays sind ausgezeichnet. Es ist ein IPS-Display mit weiten Blickwinkeln. Außerdem ist es vollständig laminiert. Somit hat es nicht die störende Luftlücke, die wir vom einfachen iPad kennen. Mit 500 Nits ist es sehr hell und sowohl Farbwiedergabe als auch Kontrast sind ausgezeichnet.

Es ist das erste iPad Mini, dass Apples True Tone Technologie unterstützt. Das bedeutet, dass das Tablet den Weißwert automatisch der Umgebung anpasst. Sitzt man im Wohnzimmer mit warmem Licht, dann gibt das Display Farben so wieder, wie es ein Blatt Papier tun würde. Das ist ein nettes Feature, doch solltet ihr damit vorsichtig sein, wenn ihr beispielsweise Fotos bearbeitet.

Übrigens: Dieses Seitenverhältnis von 4:3 eignet sich sehr gut um damit Webseiten, Bücher oder andere Dokumente zu lesen. Dafür finde ich dieses Format ziemlich gut. Da Filme aber meistens ein Seitenverhältnis von 16:9 oder noch breiter haben, werdet ihr dabei oben und unten schwarze Balken sehen.

Apple Pencil

iPad Mini 2019 mit Apple Pencil

Wo wir beim Display sind: Den Touchscreen könnt ihr nicht nur mit euren Fingern bedienen, sondern auch mit dem originalen Apple Pencil. Richtig, nur der erste ist kompatibel. Der Apple Pencil 2 des 2018er Pro funktioniert auf dem iPad Mini nicht. Wer möchte, kann aber den Logitech Crayon benutzen.

Doch auch der originale Apple Pencil ist gut umgesetzt. Er ist angenehm groß, erkennt wie stark ihr aufdrückt und sogar in welchem Winkel ihr zeichnet. Zwar sieht es etwas komisch aus, wenn ihr den Stift am iPad Mini auflädt, aber gut, es funktioniert immerhin.

Lesen: Die besten Tablets mit einem Stift

Ich finde das iPad Mini eignet sich in Kombination mit dem Apple Pencil sehr gut als digitalen Notizblock. Das Tablet ist schön handlich und der Stift funktioniert sehr gut. Etwas ähnlich Hochwertiges bietet in dieser Größe momentan kein anderer Hersteller.

Einen negativen Punkt hat der Stylus aber. Wenn man mit dem Apple Pencil auf dem Touchscreen schreibt, hat man ganz klar das Gefühl als würde man mit Plastik auf Glas schreiben. Bei Samsung und Microsoft fühlt es sich hingegen mehr wie Papier an, da die Stiftspitzen dort weicher sind. Man kann aber eine Displayfolie kaufen, damit sich auch das iPad Mini mehr wie Papier anfühlt.

Hardware und Performance

iPad Mini 2019 Geekbench

Im iPad Mini 5 sitzt genau der gleiche Apple A12 Bionic Prozessor, den wir vom iPhone XS kennen. Dazu bekommen wir 3GB RAM und je nach Version 64GB oder 256GB internen Speicher. Wer möchte kann es außerdem mit LTE bekommen.

Zwar ist der A12 nicht ganz so leistungsstark wie der A12X des iPad Pro, aber trotzdem ist der A12 flotter als die Chipsets aller Android-Tablets. In meinem Benchmark-Vergleich schneidet das iPad Mini sehr gut ab. Vermutlich wird es auch für eine ganze Weile schneller als die Konkurrenz sein, denn Samsung und Huawei setzen in letzter Zeit bei ihren Tablets immer auf gut ein Jahr alte Chips.

Wie gesagt, es ist der gleiche A12 Bionic, den wir von aktuellen iPhones kennen. Und dementsprechend ist die Performance auch im realen Einsatz großartig. Sowohl iOS selbst als auch sämtliche Apps laufen sehr gut. Ich konnte in Safari mit vielen Tabs flüssig surfen und im Mehrfenstermodus gleichzeitig Word oder YouTube laufen lassen.

Die Leistung ist auch gut genug, um professionelle Apps wie Adobe Lightroom, Affinity Photo oder LumaFusion zu nutzen. Mit denen könnt ihr fast genauso Fotos und Videos bearbeiten, wie es mit einem Desktop-PC möglich ist. Dass das mit einem so kleinen Tablet flüssig geht, ist hervorragend.

iPad Mini 2019 Fortnite

Auch in meinem Spiele-Test schneidet es natürlich sehr gut ab. Spiele wie Fortnite und PUBG Mobile laufen sehr flüssig und sehen schick aus. Die Grafik in PUBG Mobile sieht deutlich detaillierter aus als auf dem Huawei MediaPad M5 8, das eines der schnellsten Android-Tablets ist.

Letztendlich läuft auf dem Mini natürlich jedes Spiel, das ihr auch mit einem aktuellen iPhone spielen könnt.

Software

iPad Mini 2019 Display

Das iPad Mini 2019 wird natürlich mit iOS 12 ausgeliefert, also der aktuellsten Version von Apples Betriebssystem. Und, basierend auf der Vergangenheit, wird es viele Jahre lang mit Updates versorgt werden. Sofern ein anderer Hersteller nicht plötzlich Gewissensbisse bekommt, wird es länger aktuell sein als jedes Android-Tablet. Geräte mit Windows bleiben natürlich auch lange aktuell.

Mir gefällt iOS mittlerweile sehr gut. Es läuft sehr flüssig, sieht modern aus und wird mit jeder Version besser. Innerhalb der letzten Jahre hat sich viel positiv geändert. So kann man zwei Apps direkt nebeneinander öffnen – echtes Multitasking ist mit einem iPad seit einigen Jahren also möglich. Auch die Drag und Drop Funktion funktioniert sehr gut. Es unterstützt natürlich all die Gesten für das Dock oder Schnelleinstellungen, die wir allgemein von iPads kennen.

Es bleibt auch dabei, dass das Angebot an für Tablets optimierten Apps deutlich größer ist als für Android. Viele Spiele und Apps wie Microsoft Word oder Adobe Lightroom sind natürlich identisch. Aber es gibt für iOS insbesondere im Nischenbereich spannende professionelle Apps. Affinity Photo und LumaFusion habe ich ja schon erwähnt. Für Windows und macOS gibt es solche Apps natürlich auch, aber für Android nicht.

Lesen: Das sind die besten 8 Zoll Tablets

iPad Mini 2019 mit Tastatur

Die meiste Zeit gefällt mir die Software sehr gut. Aber ab und zu sind Apples Einschränkungen etwas frustrierend. Dazu gehört, dass es zwar eine Dateien-App gibt, man aber keinen echten Zugriff auf alle Dateien und Ordner hat. Klar, die meiste Zeit braucht man das nicht. Aber ab und zu schon. Beispielsweise wenn man Videos von einer SD-Karte importieren möchte, die mit einer Sony Kamera aufgenommen wurden. Einen Zurück-Button vermisse ich auch manchmal.

Insgesamt gesehen halte ich die Software des iPad Mini trotzdem für sehr gut. Dass man keinen Zugriff auf das Dateisystem hat, stört mich beim iPad Pro mehr. Beim Mini sind solche Einschränkungen nicht so schlimm, da man damit ja kaum ein richtiges Notebook komplett ersetzen wird.

Akkulaufzeit

iPad Mini 2019 Akku

Die Akkulaufzeit ist bei iPads immer sehr lang und auch das iPad Mini 2019 hat in meinem Akku-Test sehr gut abgeschnitten. Es kam auf eine Laufzeit von 12 Stunden und 15 Minuten. Um die Akkulaufzeit zu ermitteln, lasse ich bei all meinen Tests immer ein HD-Video bei mittlerer Helligkeit in einer Endlosschleife laufen.

Mein Vergleich zeigt, dass die Laufzeit zwar nicht so gut wie beim iPad Pro, insgesamt gesehen aber ausgezeichnet ist.

iPad Mini 2019 Test: Mein Fazit

iPad Mini 2019 Verarbeitung

Also, das war mein iPad Mini 5 Test. Ist es ein gutes und empfehlenswertes Tablet? Ja, natürlich ist es das. Es ist das beste 8 Zoll Tablet, das ihr derzeit kaufen könnt. Das iPad Mini ist leistungsstärker als alle Konkurrenten in dieser Größe. Gleichzeitig bietet es ein schickes Display, gute Lautsprecher, solide Kameras und Apple Pencil Unterstützung. Außerdem wird die Software lange aktuell gehalten und es gibt sehr viele speziell für iPads optimierte Apps.

Von vorne sieht das iPad Mini zwar nicht neu aus, aber das dünne Metallgehäuse fühlt sich trotzdem hochwertig an. Schön wäre, wenn Apple endlich komplett zu USB C wechselt. Aber gut, kein Tablet ist zu 100 Prozent perfekt.

Schauen wir uns mal einige Alternativen an.

Wenn ihr ein besseres 8 Zoll Tablet sucht, gibt es keine Konkurrenz. Tatsächlich gibt es nur ein Tablet, das einigermaßen in der gleichen Liga spielt – und zwar das Huawei MediaPad M5 8. Es ist zwar nicht ganz so leistungsstark, aber ebenfalls sehr flott und mit rund 300 Euro ein gutes Stück günstiger. Es hat ein hochauflösendes Display, ein Metallgehäuse und einen Fingerabdruckscanner. Das MediaPad M5 8 unterstützt aber keinen aktiven Stift.


10
iPad Mini 2019
Apple iPad Mini 2019 Test: Das Apple iPad Mini 2019 ist ein großartiges Tablet. Es ist leistungsstärker als alle 8 Zoll großen Konkurrenten, bietet ein großartiges Display, eine lange Akkulaufzeit und eine hochwertige Verarbeitung. Gleichzeitig sind Lautsprecher, Kameras und Fingerabdruckscanner sehr gut umgesetzt. Auch der Apple Pencil funktioniert einwandfrei. Schade ist nur, dass wir noch den alten Lightning-Anschluss bekommen.
Positiv
  • Leistungsstarke Hardware
  • Großartiges Display
  • Metallgehäuse
  • Lange Akkulaufzeit
  • Gute Lautsprecher
  • Solide Kameras
  • Apple Pencil Unterstützung
  • Viele optimierte Apps
Negativ
  • Altes Design
  • Lightning-Anschluss

Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt