Connect with us

Apple

iOS 11 fürs iPad im Test: Das sind die besten Features

Mit iOS 11 bekommt das iPad viele neue und spannende Funktionen. Dazu gehören eine Dataien App und verbessertes Multitasking. Ich habe die Beta getestet.

Zuletzt aktuallisiert am


Veröffentlicht am

iOS 11 iPad Test

Apple hat in diesem Jahr bereits drei neue iPads angekündigt, die allesamt ziemlich gut umgesetzt sind. Die wichtigste Ankündigung kam aber auf der WWDC Entwicklerkonferenz. Dort hat Apple iOS 11 vorgestellt, das laut eigener Aussage „ein großer Schritt für das iPhone“, aber „ein gigantischer für das iPad“ sei. Zwar erscheint iOS 11 erst im Herbst als offizielles Update, doch schon jetzt kann jeder die öffentliche Beta ausprobieren.

Apple iPad 6 bei* Amazon

Wenn ihr die iOS Beta installieren und selbst ausprobieren möchtet, könnt ihr das auf dieser Webseite von Apple tun. Es ist noch nicht die finale Version der Software und wer auf seinem iPhone oder iPad wichtige Daten hat, sollte diese vorher sichern.

Ich habe die iOS 11 Beta bereits auf meinem iPad (2017) installiert und getestet. Hier sind meine ersten Eindrücke und die in meinen Augen wichtigsten neuen Features.

iOS 11 fürs iPad: Neue Funktionen

Apple bringt mit iOS 11 zahlreiche neue Funktionen aufs iPhone und iPad. Dadurch soll man mit dem iPad und iPad Pro produktiver arbeiten können – das war vor allem im Vergleich zum Microsoft Surface Pro bisher nur sehr eingeschränkt möglich. Mit dem Softwareupdate werden viele wichtige Features hinzugefügt, die schnelles Multitasking ermöglichen und es einfacher machen Daten zwischen Apps auszutauschen.

Das Dock

iOS 11 Dock

Ein ziemlich gut umgesetztes Feature ist das neue Dock. Dieses ähnelt dem von macOS und ihr könnt jede beliebige App in das Dock ziehen. Wenn ihr von unten kurz nach oben wischt, wird das Dock innerhalb jeder App aufgerufen. Neben den von euch gewählten Apps werden dort auch intelligent Programme vorgeschlagen, die laut dem Algorithmus von Apple gerade nützlich sein könnten.

Multitasking: Endlich verbessert

iOS 11 Multitasking

Seit einer Weile bietet Apple bereits ein begrenztes Multitasking an, doch mit iOS 11 wird vieles besser. Befindet ihr euch gerade in einer App, könnt ihr aus dem Dock heraus ganz einfach eine zweite App nach oben ziehen und als Slide Over oder im Split View Modus öffnen.

Ähnlich wie in Windows 10 und Android könnt ihr außerdem die Größe der beiden Fenster im Split View Modus anpassen. Dank der Slide Over Funktion können insgesamt drei Apps gleichzeitig geöffnet und sichtbar sein. Die Anordnung wird sogar im App-Umschalter gespeichert.

App-Umschalter & Schnelleinstellungen

iOS 11 Control Center

Wenn ihr von unten kurz nach oben wischt, wird das neue Dock aufgerufen. Ist eure Geste etwas länger, gelangt ihr in den neuen App-Umschalter, in dem ihr auch die Schnelleinstellungen findet. Im App-Umschalter habt ihr eine Übersicht über all eure geöffneten Apps und könnt diese schnell wieder aufrufen.

Dort sind auch die Schnelleinstellungen untergebracht, über die ihr beispielsweise die Helligkeit und Lautstärke regulieren oder aber WLAN und Bluetooth ein- und ausschalten könnt. Außerdem könnt ihr die dort angezeigten Shortcuts in den Einstellungen anpassen und beispielsweise einen Shortcut für die Notizen-App, Kamera, den Wecker und weitere Funktionen hinzufügen oder entfernen.

Drag & Drop

iOS 11 Drag und Drop

Ein weiteres wichtiges Feature ist die neue Drag und Drop Funktion. Damit könnt ihr Daten innerhalb von zwei Apps einfach austauschen. So könnt ihr beispielsweise ein Bild aus der Foto-App in die Notizen-App ziehen – oder aber ein Link oder Bild aus dem Browser in die Notizen-App.

Spannend ist auch, dass ihr eurer Auswahl weitere Daten hinzufügen könnt. Während ihr beispielsweise eine Auswahl von drei Bildern mit einem Finger haltet, könnt ihr mit dem zweiten Finger eine weitere App öffnen und eure Auswahl dort hinein ziehen.

Bisher unterstützen nur die Apps von Apple die Drag und Drop Funktion, so konnte ich beispielweise noch keine Bilder in Word hineinziehen. Das dürfte sich aber mit dem finalen Launch im Herbst so langsam ändern.

Dateien App

iOS 11 Dateien App

Auf die Dateien App warte ich bereits seit dem ersten iPad, mit iOS 11 ist sie nun endlich hier. Mit der Dateien App habt ihr Zugriff auf Daten wie Bilder, Dokumente oder Videos, die auf eurem iPad gespeichert sind. Bisher habt ihr nur Zugriff auf die Dateien aus Apples Apps, aber auch das wird sich ändern, sobald iOS 11 final veröffentlicht ist.

In die Dateien App ist iCloud Drive bereits sehr gut integriert und weitere Anbieter von Cloudspeicher wie Google Drive, Dropbox und OneDrive sollen folgen. Schon jetzt könnt ihr diese hinzufügen, jedoch ist die Integration von beispielsweise OneDrive noch nicht so gut und komplett wie von iCloud.

iOS 11 OneDrive

Ihr werdet mit der Dateien App Zugriff auf fast alle auf dem iPad gespeicherten Dateien haben. Doch ist die App nicht so umfangreich wie der Explorer in Windows oder wie es auch unter Android möglich ist. Systemdateien könnt ihr euch nicht anschauen und ich bezweifle, dass das jemals möglich sein wird.

Tastatur: Schneller Nummern & Sonderzeichen schreiben

iOS 11 Tastatur
Apple hat in iOS 11 auch die eingebaute Tastatur verbessert. Um Zahlen oder Sonderzeichnen zu tippen, müsst ihr nun nicht mehr einen Umschaltknopf drücken. Stattdessen könnt ihr einfach mit eurem Finger auf einer Taste nach unten wischen, um das Alternativzeichen zu schreiben. Wischt ihr beispielsweise auf der „U-Taste“ nach unten, erscheint eine „7“. Dadurch kann man vor allem Passwörter deutlich schneller eingeben.

Dokumente scannen und bearbeiten

iOS 11 Notizen App

Die Notizen App wurde ebenfalls verbessert und ähnelt nun fast Konkurrenten wie Evernote oder OneNote. Eine spannende Neuheit ist, dass ihr nun mit der Kamera Dokumente einscannen und bearbeiten könnt. So könnt ihr beispielsweise ein Formular einscannen und mit eurem Apple Pencil ausfüllen.

Wie oben bereits erwähnt, könnt ihr euch Bilder, Links und andere Daten per Drag und Drop schnell in der Notizen App speichern.

Screenshot und darauf zeichnen

iOS 11 Screenshot

Wenn man den Einschaltknopf und Homebutton gleichzeitig drückt, wurde schon immer ein Screenshot erstellt. Das ist auch weiterhin so. Neu ist, dass nun eine Vorschau des Screenshots in der linken Ecke angezeigt wird. Tippt ihr darauf, könnt ihr den Screenshot nun zurechtschneiden und mit eurem Finger oder Stylus Notizen und Anmerkungen hinzufügen. Von anderen Herstellern kennen wir das schon sehr lange, nun unterstützt es auch das iPad.

Apple hat mit iOS 11 noch viele weitere Neuerungen eingeführt, doch das hier sind die wichtigsten. Mir gefällt die neue Software bisher ziemlich gut und für viele wird es damit einfacher sein vor allem mit einem iPad Pro ein Notebook zu ersetzen. Bis man damit ganz so produktiv wie mit einem Desktop-Betriebssystem arbeiten kann, wird es aber noch etwas dauern.

iPad 2018 Test
Das Apple iPad 2018 ist ein sehr gutes Tablet, das trotz einer soliden Ausstattung vergleichsweise günstig ist. Es bietet ein hochauflösendes 9,7 Zoll IPS-Display, einen sehr leistungsstarken Prozessor und aktuelles iOS 11. Außerdem hat es viele Premium-Features wie ein Metallgehäuse und einen Fingerabdruckleser. Schade ist nur, dass das Display nicht laminiert ist.
Positive
  • Leistungsstarke Hardware
  • Hochwertiges Metallgehäuse
  • Apple Pencil Unterstützung
  • Aktuelle Software
  • Großes App-Angebot
  • Fingerabdruckleser
Negative
  • Display ist nicht laminiert
Kaufen bei* Amazon

Anzeige
3 Comments

Beliebt