Connect with us

Testberichte

Google Pixel Tablet Test: Geheimtipp oder große Enttäuschung?

In meinem Google Pixel Tablet Test erfahrt ihr, ob das 11 Zoll 2-in-1 Gerät mit Ladedock und Google Assistent eine spannende Wahl oder eine Enttäuschung ist.

Zuletzt aktuallisiert am


Veröffentlicht am

Google Pixel Tablet Test

Mit dem Google Pixel Tablet hat Google nach vielen Jahren Stille wieder ein neues, eigenes Tablet auf den Markt gebracht. Wir bekommen hier ein 2-in-1 Gerät, doch ist es anders als üblich nicht Tablet und Laptop in einem Gerät, sondern Tablet und Smart Display. Deswegen ist ein Dock standardmäßig dabei. Trotzdem muss es bei einem UVP von 679 Euro gegen das Samsung Galaxy Tab S8 und Apple iPad Air antreten. Welches ist für wen besser? Das erfahrt ihr in diesem Google Pixel Tablet Test.

Google Pixel Tablet bei* Amazon

Google Pixel Tablet mit Dock
579,99€3

Das Google Pixel Tablet bietet ein klasse Ladedock mit Lautsprecher und Google Assistent, ein hochwertiges Design, ein gutes Display und eine solide Leistung. Außerdem unterstützt es USI 2.0 Stifte. Spannend ist es aber nur, wenn ihr es auch als Smart Display benutzen möchtet.

Zu Amazon
07/12/2024 06:04 pm GMT

Design und Verarbeitung

Wir beginnen mit dem Design und der Verarbeitung. Ich finde es sieht wie ein typisches Google Gerät aus, wird in den Farben „Porzellan“ und „Hazel“ angeboten, und hat ein Google Logo auf der Rückseite. Zwar besteht das Gehäuse komplett aus Metall, doch ist es mit einem sanften Coating überzogen, das Fingerabdrücke reduziert. Mit 8,1mm ist es relativ dick, doch ist das Gewicht von 493g normal.

Google Pixel Tablet Design

Leider fehlen sowohl ein Kopfhöreranschluss, als auch ein MicroSD-Kartenleser und eine Version mit SIM-Kartenslot und LTE gibt es ebenfalls nicht. Klasse ist hingegen, dass in den Einschaltknopf ein Fingerabdruckleser eingebaut ist. Das kennen wir in dieser Preisklasse auch von der Konkurrenz.

Aufgeladen wird es entweder über das Dock, oder aber per USB C Netzteil. Ein solches ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten. Es handelt sich um einem USB C 3.2 Anschluss, an den man normalerweise auch Monitore anschließen kann – ich habe es versucht, aber softwareseitig wird ein solcher offenbar nicht erkannt. Aufgrund fehlendem Tastatur Dock hat Google es ja auch nicht als Arbeitsgerät konzipiert.

Google Pixel Tablet Lautsprecher

Vorne und hinten sitzen jeweils eine Kamera, die beide eine Auflösung von 8 Megapixel haben und ich finde die Qualität beider Kameras ziemlich gut. Die Frontkamera ist sehr weitwinklig, das ist ja auch der Trend bei Samsung und Apple.

Richtig cool finde ich, dass ihr Fotos im RAW-Format aufnehmen und eure Bilder somit besser in Apps wie Lightroom bearbeiten könnt. Ich denke es ist das einzige Tablet, bei dem das möglich ist. Aber es ist eben ein Tablet und wer 679 Euro für das Google Pixel Tablet ausgibt, hat in der Regel ein Smartphone mit einer besseren Kamera. Ich denke real wird kaum einer wichtige Aufnahmen mit dem Tablet machen, aber es ist trotzdem cool, dass das RAW-Format unterstützt wird.

Google Pixel Dock & Assistent

Google Pixel Tablet mit Dock

Das Ladedock fürs Google Pixel Tablet ist im Lieferumfang enthalten und für 149 Euro könnt ihr noch weitere dazukaufen. Idealerweise habt ihr ein Dock im Wohnzimmer, Schlafzimmer und in der Küche – zumindest würde das Google freuen. Das Tablet wird magnetisch mit dem Dock verbunden und so aufgeladen.

Es ist aber nicht nur ein Ladedock, sondern hat auch einen eingebauten Lautsprecher. Verbindet ihr das Tablet mit dem Dock, verwandelt es sich in einen Smart Display mit dem Google Assistent als Interface. Und dann könnt ihr das Tablet genauso wie andere Google Smart Displays verwenden, es nach dem Wetter oder Rezepten fragen, Musik hören, Filme schauen, und so weiter.

Google Pixel Tablet Dock

Die Lautsprecher des Tablets alleine sind gut, aber nicht herausragend. So ist der Sound zwar etwas lauter als beim Apple iPad 10, doch verzerren Töne dann leicht. Und das Samsung Galaxy Tab S8 bietet einen merkbar besseren Sound. Das ändert sich aber mit dem Ladedock. Zusammen damit ist der Ton besser als bei jedem Tablet – kein Wunder, denn der Lautsprecher ist ja auch deutlich größer als bei jedem Tablet.

Display

Kommen wir zum Display. Das Google Pixel Tablet hat ein 11 Zoll großes Display und dabei handelt es sich um einen normalen LCD. Mit 2560 x 1600 Pixel ist die Auflösung schön hoch, sodass Texte, Fotos und Icons schön scharf aussehen.

Google Pixel Tablet Display

Und allgemein ist es ein schönes Display, das Farben gut wiedergibt und mit 500 Nits hell genug ist, um auch draußen gut etwas zu erkennen. Sogar dann, wenn es sehr hell ist. Nur das iPad Pro hat ein helleres Display.

Der Bildschirm ähnelt sehr dem iPad Air, das ebenfalls vollständig laminiert ist und genauso wie das Google nur 60Hz unterstützt. Tatsächlich ist mir ein leichter Jelly oder Rolling Shutter Effekt aufgefallen, der aber nicht so stark wie bei manchen anderen 60Hz Tablets wie dem iPad Mini ist. Bei 120Hz verschwindet dieser Effekt und das Samsung Galaxy Tab S8 und iPad Pro haben ein solches 120Hz Display.

Außerdem ist das Display des Samsung S8 etwas gesättigter.

USI 2.0 Stifte

Es ist wichtig das Samsung Galaxy Tab S8 als Alternative zum Google Pixel Tablet zu nennen, denn die beiden kosten derzeit in etwa gleich viel. Bei Google ist zwar das Dock inklusive, doch ist bei Samsung dafür der hervorragende S Pen im Lieferumfang enthalten.

Google Pixel Tablet Notizen

Google bietet für das Pixel Tablet bisher keinen eigenen Stift an. Tatsächlich unterstützt es aber USI 2.0 Stifte. Das sind die Stifte, die auch mit vielen Chrome OS Tablets wie beispielsweise dem Lenovo Duet 3 Chromebook funktionieren. Und auch das Amazon Fire Max 11 unterstützt einen solchen Stift. Und das bedeutet, dass die Stifte für das Lenovo und Amazon Tablet auch mit dem Google Pixel Tablet funktionieren.

Ich habe schon einige Tablets mit USI 2 Stifte getestet und was ich bei denen gesagt habe, gilt auch hier. Die Stifte funktionieren gut. Man kann damit ordentlich handschriftliche Notizen aufschreiben und auch recht gut damit zeichnen. Im direkten Vergleich sind der Samsung S Pen und Apple Pencil aber immer ein gutes Stück präziser und reagieren auch schneller.

Lesen: Die besten Tablets für Studenten für die Uni im Vergleich

Deswegen sind das Samsung Galaxy Tab S8 oder Apple iPad Air eine deutlich bessere Wahl, wenn ihr speziell ein Tablet mit gutem Stift sucht. Braucht ihr den Stylus hingegen nur gelegentlich, ist das Pixel Tablet gut genug.

Hardware und Performance

Google Pixel Tablet Geekbench

Im Google Pixel Tablet sitzt ein Google Tensor G2 Prozessor, den sie zusammen mit Samsung entwickelt haben. Dazu gibt es 8GB RAM und je nach Version 128GB oder 256GB internen Speicher. Wie gesagt, eine Version mit LTE oder 5G gibt es nicht.

Zwar schneidet das Google Pixel Tablet im Geekbench 5 Benchmark-Vergleich besser ab als das Xiaomi Pad 6 und Lenovo Tab P11 Pro Gen 2, ist jedoch etwas schwächer als das ein Jahr alte Samsung Galaxy Tab S8. Gleichzeitig ist es deutlich schwächer als aktuelle iPads.

Google Pixel Tablet 3D Mark

Genau das gleiche zeigt der 3D Mark Wild Life Test, der insbesondere Grafikleistung für Spiele testet. Dort reiht es sich zwischen dem Samsung S8 und den beiden Xiaomi und Lenovo Tablets ein. Somit ist es eher ein oberes Mittelklasse- oder unteres Premium-Tablet, aber auf keinen Fall ein Spitzenperformer.

In meinem Spiele-Test schneidet es ordentlich ab. So kann man PUBG Mobile mit UltraHD Grafik spielen, also genauso gut wie auf den Flaggschiffen andere Hersteller. Auch Genshin Impact läuft mit hohen Grafikeinstellungen ordentlich. Die Benchmark-Tests haben aber auch gezeigt, dass das Pixel Tablet nicht in der aller höchsten Liga spielt, in Zukunft dürfte es also nicht alle neuen Spiele mit höchsten Einstellungen spielen können.

Google Pixel Tablet PUBG Mobile

Software

Ab Werk läuft auf dem Google Pixel Tablet Android 13. Laut Produktseite soll es 5 Jahre lang Sicherheitsupdates erhalten – nicht erwähnt wird allerdings, wie lange es große Versionsupdates gibt. Trotzdem ist es klasse zu wissen, dass 5 Jahre lang Sicherheitsupdates erscheinen.

Tatsächlich läuft auf dem Pixel Tablet nicht reines Android, sondern die Oberfläche ist leicht angepasst. So gibt es unten ein Dock, das man auch jederzeit innerhalb jeder App hervorholen kann. Standardmäßig vorinstalliert sind eine Pixel Uhr und ein Google TV Widget.

Google Pixel Tablet mit Android 13

Den Google Assistent unterstützt ja sowieso jedes Android Tablet. Erwähnenswert ist aber noch, dass wenn ihr das Tablet mit dem Dock verbindet, ein neuer Homescreen für die Verwendung als Smart Display angezeigt wird. Das können beispielsweise eine Uhr sein, das Wetter, eine Kunstgallerie, eure Google Photo Gallery und ein Wetter Frosch.

Ziemlich interessant ist auch, dass es als Google Chromecast Empfangsgerät dienen kann. Ihr könnt also mit eurem Handy Inhalte per Chromecast mit dem Tablet abspielen. So, als sei es ein Chromecast-fähiger Fernseher.

Akkulaufzeit

Google Pixel Tablet Akkulaufzeit

In meinem Akku-Test kam das Google Pixel Tablet auf eine Laufzeit von 7,15 Stunden. Bedenkt man, dass das Display relativ hell ist, ist das ein gutes Ergebnis. Für diesen Test lasse ich immer ein HD-YouTube-Video bei maximaler Helligkeit in einer Endlosschleife laufen.

Google Pixel Tablet Test: Mein Fazit

Also, ist das Google Pixel Tablet ein gutes Tablet? Es hat viele gute Features. Das Display ist ziemlich hell und hochauflösend und unterstützt gute USI 2 Stifte. Wir bekommen ein Metallgehäuse mit Fingerabdruckleser und die Leistung ist zumindest derzeit für alle Spiele gut genug. Richtig spannend ist es vor allem dann, wenn ihr nicht nur ein Tablet, sondern auch ein Smart Display haben möchtet. Die Lautsprecher des Docks sind besser als von jedem Tablet alleine.

Google Pixel Tablet Verarbeitung

Mit einem UVP von 679 Euro ist das Google Pixel Tablet aber ziemlich teuer. Und im Vergleich zum Samsung Galaxy Tab S8, das schon gut ein Jahr alt ist, ist die Leistung eher etwas enttäuschend. Die optionalen Stifte sind schlechter als der S Pen, das S8 unterstützt 120Hz anstatt nur 60Hz und hat bessere alleinstehende Lautsprecher. Und auch bei der Software hat Google nicht die Nase vorn, denn Samsung ist erstaunlich gut mit Updates, hat herausragende Features für den S Pen und ziemlich coole Funktionen wie Samsung DeX.

Das Google Pixel Tablet ist ein gutes Tablet und ich hab es gerne genutzt. Aber richtig empfehlen kann ich es aufgrund des hohen Preises nur, wenn ihr eben auch ein Smart Display mit extra Lautsprecher haben möchtet. Sucht ihr hauptsächlich ein Tablet und würdet das Dock höchstens als Ladedock nutzen, dann sind meiner Meinung nach das Samsung Galaxy Tab S8 oder Apple iPad Air die deutlich bessere Wahl.


8
Google Pixel Tablet mit Dock
Google Pixel Tablet Test: Das Google Pixel Tablet ist ein gutes 2-in-1 Gerät, das sowohl Tablet, als auch Smart Display mit Google Assistent dank dem inklusiven Dock in einem ist. Es bietet ein schickes Design, ein gutes Display, eine solide Leistung und einige spannende Software Features. Da es relativ teuer ist, halte ich es jedoch nur für eine gute Wahl, wenn ihr auch gerne ein Smart Display und nicht nur ein Tablet hättet. Für letzteres alleine gibt es zum gleichen Preis bessere Alternativen.
Positiv
  • Schickes Design
  • Klasse Dock
  • Gutes Display
  • Solide Leistung
  • Aktuelle Software
  • Fingerabdruckleser
  • USI 2.0 Stift-Unterstützung
Negativ
  • Relativ teuer
  • Kein 120Hz Display
  • Keine Tastatur-Option

 

Kaufen bei* Amazon

UGREEN NASync
Click to comment

Beliebt