Connect with us

iPad

Ein iPad für Kinder einrichten: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ihr wollt ein iPad für euer Kind sicher einrichten? In unserem Leitfaden erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst, wenn ihr euren Kids ein Tablet schenkt.

Veröffentlicht am

iPad für Kinder einrichten

Ihr spielt mit dem Gedanken, eurem Kind ein iPad zu schenken?

Das iPad ist ein wunderbares Gerät, das Kindern aller Altersgruppen unendlich viel Unterhaltung, Bildung und Kreativität bieten kann.

Aber als Eltern müssen wir uns auch der potenziellen Risiken und Herausforderungen bewusst sein, die damit verbunden sind, wenn wir unseren Kindern Zugang zu dieser innovativen Technologie gewähren. Wie können wir sicherstellen, dass unsere Kinder das iPad sicher, verantwortungsbewusst und in angemessenem Rahmen nutzen?

Hier einige der möglichen Risiken bei der Benutzung von iPads durch Kinder:

  • Konfrontation mit unangemessenen oder schädlichen Inhalten wie Gewalt, Pornografie oder Cybermobbing
  • Entwicklung von Suchtverhalten nach dem iPad, was sich auf den Schlaf, die sozialen Fähigkeiten und die schulischen Leistungen auswirken kann
  • Augenbelastung, Kopfschmerzen und Haltungsprobleme durch zu langes Starren auf den Bildschirm
  • Weniger körperliche Aktivität und Spielen im Freien, was sich negativ auf die Gesundheit und Entwicklung des Kindes auswirken kann

Was ihr einschränken könnt

Zum Glück gibt es Möglichkeiten, diese Risiken zu unterbinden oder zumindest zu minimieren, indem ihr die Kindersicherung auf dem iPad nutzt. Folgende Möglichkeiten habt ihr mit der Kindersicherung:

  • Blockieren und Einschränkung bestimmter Apps und Funktionen, wie z. B. Spiele, soziale Medien oder In-App-Käufe
  • Einschränkung der Einstellungen für explizite Inhalte, Käufe und Downloads sowie der Privatsphäre
  • Festlegung von Zeitlimits und Zeitplänen für die iPad-Nutzung und Überwachung der Aktivität und Bildschirmzeit eures Kindes
  • Erlaubt oder lehnt die Anfragen eures Kindes für Käufe oder kostenlose Downloads ab
  • Überprüft, ob euer Kind sensible Fotos oder Videos empfangen oder verschickt hat

Mit der Kindersicherung könnt ihr eurem Kind helfen, die Vorteile des iPads zu nutzen, ohne dabei seine Sicherheit, sein Wohlbefinden oder seine Entwicklung zu gefährden.

In diesem Artikel zeigen wir euch, wie Ihr die Kindersicherung für das iPad eures Kindes einrichtet und wie Ihr sie an dessen Alter und Bedürfnisse anpasst. Außerdem geben wir euch Tipps und bewährte Methoden an die Hand, wie ihr die iPad-Nutzung eures Kindes steuern und einen gesunden Umgang mit dem Tablet fördern könnt. Los geht’s!

Lesen: Die besten iPad Lifehacks: Spannende Tipps und Tricks

Erste Schritte zur Einrichtung eines kindgerechten iPads

Zu Beginn müsst ihr eine Apple ID und einen Passcode für euer Kind einrichten.

Der einfachste Weg, ein Gerät für euer Kind einzurichten, funktioniert über die Einstellungen > Familie (> Familienfreigabe*).

Drückt dort auf Mitglied hinzufügen > Kinderaccount erstellen. Dies führt euch durch einige Schritte, um ein Konto für euer Kind zu erstellen.

*nur bei iPadOS 15 oder älter

Im folgenden Prozess könnt ihr die Standortbestimmung nutzen, um das iPad eures Kindes zu finden, Einkäufe im App Store beschränken und weitere Inhaltsbeschränkungen festlegen.

Ich habe dieses Tutorial mit einem iPad erstellt, das ich bereits benutzt hatte. Um dem iPad jedoch mitzuteilen, dass ich es nicht mehr benutze und es meinem Kind übergebe, musste ich mich von meinem Account abmelden.

Ihr könnt das unter Einstellungen > [Euer Name] > Abmelden tun.

Wenn dort die Schaltfläche Abmelden ausgegraut ist, müsst ihr alle eure Daten löschen. Geht durch die Schritte, um euch von allem abzumelden, aber fahrt nicht fort, wenn ihr die letzte Warnung mit dem Inhalt bekommt, dass alles gelöscht wird.

Brecht stattdessen den Vorgang ab, wenn ihr diese Meldung seht.

So könnt ihr euch von eurem iCloud-Account abmelden und euch dann mit dem Account eures Kindes anmelden, um dem iPad mitzuteilen, dass es die von euch eingerichteten Beschränkungen durchsetzen soll.

Lesen: Die besten iPads für Kinder im Test | 2024 Edition

Von nun an könnt ihr den Zugriff auf das iPad über ein anderes Apple-Gerät, auf dem ihr euch mit eurem Account angemeldet habt, überwachen und kontrollieren. Wenn ihr „Kaufanfrage“ aktiviert habt, erhaltet ihr Genehmigungsanfragen über Käufe auf eurem eigenen Apple-Gerät.

Falls ihr mehr Kontrolle haben möchtet, habt ihr folgende Möglichkeiten siehe unten:

Einen Passcode erstellen

Beginnen wir mit dem Passcode. Ihr könnt einen Passcode erstellen, indem ihr zu Einstellungen > Passcode (oder Face ID & Passcode) geht.

Tippt auf „Passcode einschalten„.

Gebt dann einen Passcode ein. Standardmäßig ist er sechsstellig, aber ihr könnt ihn in einen alphanumerischen oder vierstelligen Passcode ändern, indem ihr auf „Passcode-Optionen“ tippt.

Gebt euren Passcode zur Bestätigung erneut ein und schaltet ihn ein.

Anschließend könnt ihr die Möglichkeit eures Kindes einschränken, den Passcode zu ändern, indem ihr zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen geht.

Eine Apple ID für euer Kind erstellen

Wenn ihr für euer Kind eine Apple ID anlegt, könnt ihr eure Logins, Dateien, Fotos und alles andere, was ihr für euch behalten wollt, voneinander trennen.

Wenn euer Kind unter 13 Jahre alt ist, muss ein Elternteil dies für das Kind erledigen. So geht’s. Ihr benötigt für diesen Schritt eine Kreditkarte.

  • Geht zu Einstellungen > Familie
  • Tippt auf die Schaltfläche Mitglied hinzufügen
  • Tippt auf Kinderaccount erstellen > Weiter
  • Gebt in den folgenden Schritten den Namen eures Kindes, sein Geburtsdatum und seine E-Mail-Adresse ein.

Das war’s. Euer Kind hat jetzt einen eigenen Account, über den es mit seinem iPad interagieren kann.

Da ihr den Eltern-Account besitzt, ist es jetzt wichtig, die Einschränkungen festzulegen, unter denen euer Kind das iPad nutzen wird.

Kind vom iPad App Store ausschließen

Jetzt, wo euer Kind eine Apple ID hat, kann es Apps aus dem App Store herunterladen. Aber vielleicht wollt ihr nicht, dass euer Kind Software für das iPad ohne eure Zustimmung kauft.

  • Geht zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen und gebt euren Passcode ein.
  • Geht zu iTunes & App Store Einkäufe und setzt sie auf Nicht zulassen.

Die Option „Kaufanfrage“ einrichten

Ihr könnt allerdings stattdessen auch die sogenannte „Kaufanfrage“ verwenden, mit der ihr Einkäufe eures Kindes auf eurem iPad oder iPhone genehmigen könnt.

Die Kaufanfrage wird automatisch aktiviert, wenn euer Kind unter 13 Jahre alt ist und muss von euch manuell aktiviert werden, wenn euer Kind älter als 13 Jahre ist.

Wenn diese Funktion aktiviert ist, erhaltet ihr jedes Mal eine Genehmigungsanfrage, sobald euer Kind etwas kaufen möchte.

Geht auf eurem iPad oder iPhone zu Einstellungen > [euer Name] > Familienfreigabe > [Name eures Kindes] > Kaufanfrage.

In diesem Menü könnt ihr entscheiden, ob ihr die Kauffreigabe ein- oder ausschalten wollt.

Bildschirmzeitbegrenzung auf dem iPad einrichten

Apps wie TikTok, Instagram und YouTube können mir ihrer scheinbar unendlichen Flut an Content zu wahren Zeitfressern werden. Deshalb solltet ihr die Bildschirmzeitbegrenzung nutzen, um sicherzustellen, dass euer Kind nicht zu viel Zeit an seinem Gerät verbringt.

Wenn ihr diese Funktion einrichtet, könnt ihr auch sehen, welche Websites euer Kind besucht und welche Apps es benutzt.

Geht zu Einstellungen > Bildschirmzeit > [Name eures Kindes]

Mit diesem Schritt habt ihr die Funktion „Bildschirmzeit“ aktiviert. So könnt ihr die zur Bildschirmzeit erhobenen Statistiken aufrufen: Einstellungen > Bildschirmzeit > Alle Aktivitäten anzeigen.

Inhalt und Datenschutzbeschränkungen

Unter Bildschirmzeit könnt ihr auch Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen einrichten.

In diesem Menü könnt ihr Apps wie die Kamera-App deaktivieren und zudem einschränken, welche Art von Musik oder Filmen euer Kind auf seinem iPad anschauen darf.

Geht dazu auf Einstellungen > Bildschirmzeit > Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen.

Eingebaute Apps und Funktionen zulassen/deaktivieren

So ändert ihr eure erlaubten Apps:

  • Geht zu Einstellungen und tippt auf Bildschirmzeit.
  • Wählt Inhalt & Datenschutzbeschränkungen.
  • Gebt euren Passcode für die Bildschirmzeit ein.
  • Tippt auf Erlaubte Apps.
  • Wählt die Apps aus, die ihr für euer Kind freigeben oder sperren möchtet.

Lesen: Die besten Tablets für Kinder im Test

Inhalte aufgrund von Bewertungen einschränken

Genauso wie es in den 2000er Jahren auf CDs und Vinyl den „Parental Advisory Explicit Content“-Hinweis gab, existieren auch heute für Musik sowie Filme und Serien weiterhin Jugendschutz-Bewertungen, auf deren Grundlage ihr entscheiden könnt, zu welchen Inhalten euer Kind Zugang hat.

So schränkt ihr explizite Inhalte ein:

Geht zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Inhalts- und Datenschutzeinschränkungen > Inhaltseinschränkungen.

Ihr werdet dort eine Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten finden, die wir an dieser Stelle kurz zusammenfassen möchten.

Hier sind die Arten von Inhalten, die ihr einschränken könnt:

  • Musik, Podcasts, Nachrichten, Fitness: Verhindert das Abspielen von Musik, Musikvideos, Podcasts, Nachrichten und Workouts mit expliziten Inhalten
  • Musikvideos: Verhindert das Auffinden und Anschauen von Musikvideos
  • Musikprofile: Verhindert, dass euer Kind seine gehörte Musik mit Freunden teilen und sehen sehen kann, was diese hören
  • Filme: Verhindert das Anschauen von Filmen mit bestimmten Bewertungen
  • TV-Programme: Verhindert das Anschauen von TV-Programmen mit bestimmten Bewertungen
  • Bücher: Verhindert die Anzeige von Inhalten mit bestimmten Bewertungen
  • Apps: Verhindert die Nutzung von Apps mit bestimmten Bewertungen
  • App-Clips: Verhindert die Anzeige von App-Clips mit bestimmten Bewertungen

Webinhalte einschränken

Das obige Menü deckt allerdings keine jugendgefährdenden Websites ab, auf die euer Kind mit seinem iPad Zugriff haben könnte. Um bestimmte Webinhalte einzuschränken, müsst ihr im Menü „Inhaltseinschränkungen“ auf „Webinhalte“ gehen.

Ihr habt dort folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Uneingeschränkt: Keine Einschränkungen
  • Websites für Erwachsene beschränken: Verwendet eine Datenbank mit Websites für Erwachsene und blockiert jeden Versuch, eine Verbindung zu ihnen herzustellen.
  • Erlaubte Websites: Ihr müsst die Websites, die euer Kind besuchen darf, manuell auf eine Whitelist setzen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Einrichten eines iPads für Kinder ein einfacher und unkomplizierter Prozess sein kann, solange ihr einige grundlegende Schritte befolgt.

Am einfachsten ist es, wenn ihr in den Einstellungen ein Familienmitglied hinzufügt und dann den angegebenen Schritten folgt. Apple gibt einige Empfehlungen für ideale Einstellungen.

Ihr könnt zudem eine kinderfreundlichere Umgebung schaffen, indem ihr Bildschirmzeit, Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen und Erlaubte Apps verwendet. Wenn ihr mehr Kontrolle haben wollt, könnt ihr bestimmte Apps, Websites und Inhalte auf dem iPad eures Kindes einschränken.

So könnt ihr sicherstellen, dass euer Nachwuchs ein sicheres, lehrreiches und unterhaltsames Erlebnis mit seinem iPad hat.

Übersetzt von Christopher Tamcke, englischer Originalartikel auf unserer Partnerseite mynexttablet.com.


TabletBlog Newsletter
Click to comment

Beliebt