iPad Pro: 10,5 Zoll Modell mit vielen Neuerungen vorgestellt

Apple hat eine Neuauflage ihrer iPad Pro Serie vorgestellt - das kleinere ist nun 10,5 Zoll groß. Außerdem gibt es spannende Neuerungen in iOS 11. | Von Andrzej Tokarski am 6. June 2017

iPad Pro Neuauflage

Anzeige

Der US-Hersteller Apple hat auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC gestern eine neue Generation ihres iPad Pro Lineup vorgestellt. Zu den Highlights gehören bessere Displays, ein schnellerer Prozessor und bis zu 512GB interner Speicher. Außerdem wird das 9,7 Zoll große Modell komplett durch ein 10,5 Zoll iPad Pro ersetzt. Schauen wir uns die Neuheiten im Detail an.

10,5 Zoll iPad Pro

Seit dem ersten iPad hat Apple bisher immer an dem 9,7 Zoll Format festgehalten. Mit dem neuen Modell wechseln sie nun zu einem 10,5 Zoll großen Display. Gleichzeitig steigt die Auflösung von 2048 x 1536 auf 2224 x 1668 Pixel – die Pixeldichte liegt hier bei 264ppi.

Doch das Display ist nicht nur größer und bietet eine höhere Auflösung, auch die Bildwiederholungsrate ist von 60Hz auf 120Hz gestiegen. Das bedeutet, das Bild wird 120 mal pro Sekunde aktualisiert. Dadurch soll auch der Apple Pencil Stylus flüssiger ausschauen.

iPad Pro 10,5 Zoll

Im Inneren sitzt nun ein A10X Fusion-Prozessor. Hierbei handelt es sich um einen HexaCore-Chip mit sechs Kernen, der im Vergleich zum ersten iPad Pro 30 Prozent schneller sein soll. Auch die Grafikleistung wurde um 40 Prozent verbessert.

Wer möglichst viel Speicherplatz benötigt, kann das neue iPad Pro mit bis zu 512GB bekommen. Die günstigste Ausführung wird mit 64GB ausgeliefert. Wahlweise kann man 256GB bekommen.

Beim Design hat sich nicht allzu viel geändert. Das 10,5 Zoll iPad Pro sieht weiterhin wie ein iPad aus – inklusive hochwertigem Metallgehäuse. Um das Display herum sind die Rahmen etwas schmaler geworden und es ist 6,1mm dünn. Unter dem Display sitzt aber weiterhin ein Homebutton inklusive Touch ID Fingerabdrucksensor.

Auf der Rückseite sitzt eine 12 Megapixel Kamera inklusive 4fach-LED Blitz. Die Frontkamera löst mit 7 Megapixel auf. Beides dürften mit die besten Kameras in einem Tablet sein.

12,9 Zoll iPad Pro

iPad Pro Display

Beim 12,9 Zoll großen iPad Pro ändert sich der Formfaktor nicht – es ist wie der Vorgänger 12,9 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2732 x 2048 Pixel. Doch auch hier ist die Aktualisierungsrate auf 120Hz gestiegen. Im Inneren sitzt der gleiche A10X Fusion-Chipset. Die Speicheroptionen sind mit 64GB, 256GB und 512GB die gleichen.

iOS 11: Großes Update für das iPad

Spannender als die Verbesserungen bei der Hardware sind einige Neuerungen in iOS 11. Apple bezeichnet das Softwareupdate als einen „großen Schritt für das iPhone. Ein gigantischer für das iPad“. Mit iOS 11 soll man vor allem auf den iPad Pros besser und produktiver arbeiten können – und dafür, zum Arbeiten, ist die iPad Pro Serie gedacht.

Besonders interessant ist die sogenannte „Dateien App“. Man hatte bisher in iOS noch nie einfachen und direkten Zugriff auf alle Dateien, die auf einem iPhone oder iPad gespeichert sind. Das ändert sich nun – endlich! Mit der neuen Dateien App habt ihr Zugriff auf alle auf dem Tablet gespeicherte Dateien inklusive Bilder und Dokumente und könnt diese nicht nur mit der iCloud, sondern auch anderen Anbietern wie Dropbox, OneDrive oder Google Drive synchronisieren.

iPad Pro Dateien App

Verbessert wurde außerdem das Dock, das man nun per Geste aus jeder App heraus aufrufen kann. So kann man schnell zwischen verschiedenen Apps wechseln. Gleichzeitig werden „intelligent vorgeschlagene Apps“ angezeigt, beispielsweise kürzlich geöffnete oder welche, die man zuletzt auf dem iPhone oder Mac verwendet hat. Aus dem Dock kann man auch direkt eine App im Multitasking-Modus öffnen, um zwei Apps gleichzeitig zu nutzen.

Eine weitere Neuheit ist „Touch & Drag & Drop“. Im Multitasking-Modus kann man nun einfach Texte, Fotos und Dateien von einer App zur anderen bewegen. So kann man beispielsweise ein Bild aus dem Browser per Drag & Drop in eine E-Mail kopieren, ohne das Bild vorher speichern zu müssen.

Entwickler können sich bereits jetzt die Preview von iOS 11 herunterladen. Das finale Softwareupdate erscheint jedoch erst im Herbst.

iPad Pro: Gute Neuerungen?

Mit den neuen iPad Pro Modellen und vor allem dem iOS 11 Update bietet Apple uns im Vergleich zu Microsoft mit der Surface Pro-Serie einen stärkeren Konkurrenten. Anders als Windows-Tablets sind die iPads natürlich weiterhin hauptsächlich mobile Geräte und können nicht genauso einen Desktop-PC ersetzen. Doch macht Apple es uns immer einfacher mit einem iPad Pro tatsächlich produktiv zu arbeiten.

Günstig sind die Tablets jedoch nicht. Schon jetzt kann man das neue 10,5 Zoll iPad Pro für ab 729 Euro vorbestellen. Die Top-Ausstattung mit 512GB Speicher und 3G/4G kostet satte 1209 Euro. Wer das 12,9 Zoll große iPad Pro haben möchte, muss 899 Euro bis 1379 Euro auf den Tisch legen. Neu ist, dass man mit dem einfachen Apple iPad mittlerweile schon für 399 Euro in das Apple-Ökosystem einsteigen kann.

Was haltet ihr von den neuen iPad Pro Tablets?

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!

  • t014

    Hat die Files app wirklich Zugriff auf ALLE Dateiformate des Nutzers Anwendungsdaten? Also auch auf alle Spezialdateiformate aller Spezialapps? –robert jasiek