Connect with us

iPad

iPad einrichten & konfigurieren: Eine einfache Anleitung für Anfänger

In diesem Leitfaden erklären wir euch, wie ihr euer neues iPad einrichtet und welche Einstellungen ihr beim ersten Start idealerweise vornehmen solltet.

Veröffentlicht am

Apple iPad einrichten

Vor allem für Anfänger können die vielen Fragen, die euch bei der Einrichtung des iPads gestellt werden, eine große Herausforderung darstellen.

Während diese Fragen für technisch versierte Nutzer vermutlich einfach zu beantworten sind, können sie für Menschen, die nicht so versiert sind, schnell einiges an Nerven kosten.

Ich habe mein iPad für euch auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt und Fotos von der Einrichtung gemacht, damit ihr die einzelnen Schritte leichter nachvollziehen könnt.

Schritt für Schritt durch das Set-up eures iPads

Dieser Leitfaden führt euch chronologisch durch sämtliche Schritte, die für die Einrichtung eures iPads nötig sind.

Während ich die meisten Schritte mit Fotos dokumentiert habe, werden andere übersprungen, so lange diese selbsterklärend sind, wie es zum Beispiel beim Einloggen in euren iCloud-Account der Fall ist.

Um ein neues iPad erfolgreich einzurichten, solltet ihr laut Apple folgendes bereithalten:

  • Internetverbindung, entweder über euer Mobilfunknetz oder über WiFi (ihr benötigt den Namen und das Passwort des Netzwerks);
  • Apple ID und Passwort; das ist die gleiche ID, die auch auf euren anderen Apple Geräten verwendet wird. Ihr könnt sie auch während des Einrichtungsvorgangs einrichten;
  • Kredit- oder Debitkarte, um Apple Pay einzurichten;
  • Ein früheres iPad oder ein Backup eures iPads;
  • Android-Gerät, wenn ihr Inhalte von einem Android-Gerät übertragen wollt

Schaltet euer iPad ein

Der erste Schritt ist, den Einschaltknopf (oben auf dem iPad) zu suchen und zu drücken. Wenn es sich nicht einschalten lässt, müsst ihr eventuell zuerst den Akku aufladen.

Für den Fall, dass ihr blind seid oder über eingeschränkte Sehkraft verfügt, könnt ihr den Bildschirmleser einschalten, indem ihr dreimal auf die Home-Taste (die Taste unten am iPad) oder auf die Einschalttaste (oben, falls euer iPad keine Home-Taste hat) drückt.

Ihr könnt mit drei Fingern doppelt auf den Bildschirm tippen, um die Zoom-Funktion einzuschalten. Die Zoom-Funktion auf dem iPad wurde entwickelt, um denjenigen zu helfen, die Schwierigkeiten haben, den Inhalt des Bildschirms zu sehen. Sie vergrößert einen Teil des gesamten Bildschirms bis zu 15-fach, damit ihr ihn besser sehen könnt.

Lesen: iPad Tipps & Tricks: Diese Funktionen & Hacks solltest du kennen

Dies ist der erste Bildschirm, den ihr sehen werdet. Wenn euer iPad über einen Home-Button verfügt, drückt ihn, um zum nächsten Bildschirm zu gelangen. Wenn ihr keinen Home-Button habt, könnt ihr von unten nach oben wischen, um fortzufahren.

Ihr werdet nun aufgefordert, euer Land oder eure Region auszuwählen. Wenn die erste Option nicht der Region entspricht, in der ihr euch befindet, dann scrollt nach unten und sucht die entsprechende Option aus der Liste.

Als Nächstes müsst ihr die Sprache auswählen, in der ihr euer iPad verwenden wollt.

Im Menü „Erscheinungsbild“ werdet ihr gefragt, wie groß die Symbole und der Text sein sollen. Belasst es bei der Standardeinstellung, wenn ihr den Text auf dem Bildschirm gut erkennen könnt.

Schnellstart – Wenn ihr ein anderes Apple-Gerät besitzt

Im nächsten Bildschirm werdet ihr gefragt, ob ihr einen Schnellstart durchführen wollt. Falls ihr ein älteres iPad oder iPhone habt, könnt ihr es in die Nähe eures neuen iPads legen und zur Einrichtung nutzen. Wenn ihr keins habt, richtet euer iPad manuell ein, indem ihr auf „Ohne anderes Gerät einrichten“ klickt.

Auf dem anderen Apple Gerät erscheint ein Pop-up-Fenster mit der Aufschrift „Neues iPad einrichten“. Drückt auf „Weiter“.

Ihr werdet aufgefordert, die sich bewegenden blauen Partikel auf dem iPad mit eurem anderen Apple-Gerät zu scannen.

Wählt euer WLAN-Netzwerk aus

Auf dem nächsten Bildschirm wählt ihr euer WLAN-Netzwerk aus und gebt das Passwort ein. Ihr braucht eine WLAN- oder Mobilfunkverbindung, um mit der Einrichtung fortzufahren.

Dieser Schritt kann eine Weile dauern, weil sich das iPad nun selbst mit Updates aktualisiert. Danach wird euch ein Datenschutzhinweis angezeigt. Lest ihn durch und drückt auf „Weiter“.

Face ID oder Touch ID

Je nachdem, welches iPad-Modell ihr besitzt, habt ihr die Möglichkeit, euch mit eurem Fingerabdruck (Touch ID) oder per Gesichtserkennung (Face ID) anzumelden.

Ihr könnt diesen Schritt auch überspringen, indem ihr auf „Später einrichten“ drückt.

So richtet ihr Face ID ein

Bei Face ID müsst ihr euren Kopf hin und her bewegen, während das iPad auf euch gerichtet ist. Macht dies so lange, bis die Anzeige voll und der Vorgang abgeschlossen ist.

Dann werdet ihr aufgefordert, den gleichen Vorgang ein zweites Mal zu wiederholen. Beim zweiten Mal geht es deutlich schneller.

So richtet ihr Touch ID ein

Bei Touch ID müsst ihr euren Finger auf die Home-Taste legen, damit das iPad euren Fingerabdruck registrieren kann.

Überlegt euch vorher, welchen Finger ihr registriert. Ich empfehle euch, den Daumen zu registrieren, weil ihr ihn höchstwahrscheinlich schon zum Entsperren eures Telefons verwendet. Wenn ihr den falschen Finger registriert habt, könnt ihr später jederzeit weitere Finger hinzufügen, indem ihr nach der Einrichtung zu Einstellungen > Touch ID & Passcode > Fingerabdruck hinzufügen geht.

Um einen Fingerabdruck zu registrieren, müsst ihr auf den Home-Button tippen und euren Finger vom Home-Button abheben. Die Anweisungen führen euch durch den Prozess.

Die Registrierung eines Fingerabdrucks erfolgt in zwei Schritten. Zuerst erfasst ihr die Vorderseite eures Fingers und in einem weiteren Schritt die Seiten.

Richtet einen Passcode ein

Zum Schluss müsst ihr noch einen Passcode einrichten. Standardmäßig werdet ihr aufgefordert, einen sechsstelligen Code einzugeben, aber ihr könnt auf „Passcode-Optionen“ drücken und ihn in einen vierstelligen Code, einen benutzerdefinierten numerischen Code oder einen benutzerdefinierten alphanumerischen Code ändern.

Generell gilt: Je länger der Passcode ist, desto sicherer ist er. Alphanumerische Codes sind noch sicherer, da sie aus einer Mischung von Buchstaben und Zahlen bestehen.

Lesen: iPad Akku schnell leer? So sorgst du für eine längere Laufzeit

Apps & Daten-Bildschirm

Nachdem ihr eure Sicherheitsfunktionen eingerichtet habt, fragt euch das iPad, wie ihr eure Apps und Daten übertragen wollt.

Die verschiedenen Schritte sind ziemlich einfach, also wählt den, der euch am besten passt.

  1. Von iCloud Backup: Ideal, wenn ihr ein iCloud-Backup habt und alle eure Apps, Daten und Einstellungen auf euer neues iPad übertragen wollt.
  2. Von einem anderen iPad: Nutzt den Schnellstart, um euer neues Gerät automatisch mit den Einstellungen, Präferenzen und dem iCloud-Schlüsselbund von einem anderen iPhone oder iPad mit iOS 11 oder höher einzurichten. Anschließend stellt ihr den Rest eurer Daten und Inhalte aus eurem iCloud-Backup wieder her.
  3. Von Mac oder PC: Ideal, wenn ihr ein Backup auf eurem Computer habt und alle eure Apps, Daten und Einstellungen auf euer neues iPad übertragen wollt.
  4. Von Android: Verwendet die App „Move to iOS“, um eure Daten von einem Android Gerät zu übertragen, wenn ihr ein neues iPad zum ersten Mal einrichtet. Das ist ideal, wenn ihr von einem Android-Gerät umsteigt und eure Kontakte, Nachrichtenprotokolle, Kamerafotos und -videos, Web-Lesezeichen, Mail-Accounts und Kalender auf euer neues iPad übertragen möchtet.
  5. Nichts übertragen: Richtet euer neues iPad wie ein brandneues Gerät ein, ohne Daten oder Einstellungen zu übertragen. Dieser Weg ist ideal, wenn ihr ganz neu anfangen wollt, ohne Daten oder Einstellungen von eurem alten Gerät zu übertragen. Wir gehen diese Schritte durch, weil sie den vollständigsten Überblick über den Einrichtungsprozess bieten.

Die nächsten Schritte

Nachdem ihr auf „Nichts übertragen“ geklickt habt, müsst ihr auf dem nächsten Bildschirm eure Apple ID eingeben. Wenn ihr keine habt, drückt ihr auf „Passwort vergessen oder keine Apple ID“ und folgt dann den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Hier folgende einige Punkte, an denen ihr relevante Entscheidungen treffen müsst.

Automatische Updates auf dem iPad

Auf diesem Bildschirm werdet ihr gefragt, ob ihr euer iPad automatisch aktualisieren wollt. Wir empfehlen euch aus Sicherheitsgründen dringend, euer iPad regelmäßig zu aktualisieren. Ihr habt hier zwei Möglichkeiten: Entweder klickt ihr auf „Weiter“ und erlaubt dem iPad, die Aktualisierung zu laden und zu planen, oder ihr klickt auf „Automatisch laden“ und aktualisiert euer iPad manuell.

Euer iPad wird sich zu einem Zeitpunkt aktualisieren, an dem ihr es nicht benutzt, damit ihr nicht durch ein plötzliches Update unterbrochen werdet. Bei mir planen meine Apple-Geräte die automatischen Updates gerne um 2 Uhr morgens.

Standortdienste

Meiner Meinung nach sind die Standortdienste elementar für die Nutzung des iPads, allerdings sollten Datenschutz und Privatsphäre hier natürlich mit bedacht werden.

Auf diesem Bildschirm willigt ihr ein, dass das iPad einem Dienst mitteilt, wo ihr euch befindet. Das kann für die „Wo ist?“-App nützlich sein, falls ihr herausfinden wollt, wo euer iPad ist, wenn ihr es verloren habt.

Eure Standortdaten können auch für die Navigation in Maps oder für die Anzeige des lokalen Wetters verwendet werden. Ansonsten müsst ihr euren Standort jedes Mal manuell eingeben, wenn ihr eine App benutzt.

Entscheidet euch, ob ihr die Funktion aktivieren oder deaktivieren wollt und geht zum nächsten Schritt.

Lesen: Besten iPads mit Stift zum Zeichnen für Procreate & Co

Apple Pay

Apple Pay ist ein mobiler Zahlungsdienst von Apple, mit dem ihr persönlich, in iOS-Apps und im Internet bezahlen könnt. Er nutzt Near Field Communication (NFC) für kontaktlose Zahlungen.

Ihr könnt eure Kredit- oder Debitkarte bei Apple Pay registrieren und damit Zahlungen vornehmen. Im Gegensatz zu Apple Pay auf dem Handy kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand ein iPad zum kontaktlosen Bezahlen an der Kasse nutzen würde, aber für andere Zahlungen ist Apple Pay durchaus praktisch.

Bildschirmzeit

Wenn ihr eine App benötigt, die euch über euer Nutzungsverhalten informiert, könnt ihr „Bildschirmzeit“ verwenden.

Bildschirmzeit ist eine Funktion auf eurem iPad, die Echtzeitberichte über die Nutzung eures Geräts liefert, einschließlich der Zeit, die ihr mit Apps und Websites verbringt. Außerdem bietet sie verschiedene Funktionen zur Förderung von Sicherheit und Gesundheit, wie z. B. das Festlegen von Bildschirmpausen mit der Funktion „Auszeit“, Zeitlimits für Apps sowie Erinnerungen an den Bildschirmabstand, um Kurzsichtigkeit bei Kindern zu bekämpfen.

Außerdem könnt ihr Kommunikation mit verschiedenen Personengruppen oder Kontakten eingrenzen und die Anzeige von Inhalten auf dem iPad einschränken.

In diesem Schritt erhaltet ihr nur Zugriff auf die Standardeinstellungen, die eure App-Nutzung überwachen und jede Woche einen Bericht erstellen.

Wenn ihr eine der oben genannten Funktionen verwenden wollt, könnt ihr sie jederzeit unter Einstellungen > Bildschirmzeit einrichten.

iPad Analyse

Wollt ihr euer Nutzungsverhalten mit Apple teilen? Laut Apple werden diese Daten nicht mit euch oder eurem Konto in Verbindung gebracht.

Ihr könnt auf „Mit Apple teilen“ oder „Nicht teilen“ klicken.

Heller oder dunkler Modus?

Wenn ihr „Hell“ wählt, zeigt euer iPad dunklen Text auf hellem Hintergrund an. Das ist ideal für die Verwendung im Freien oder in hell erleuchteten Räumen, um die Sichtbarkeit und Lesbarkeit von Inhalten zu verbessern.

Vielleicht benutzt ihr euer iPad aber auch oft in dunklen Umgebungen, womit ein heller Hintergrund anstrengend für die Augen werden könnte. Wählt in diesem Fall den Modus „Dunkel“.

Oder ihr wählt „Auto“ und euer iPad stellt sich automatisch zwischen den beiden Modi um.

Wenn euch eure Wahl nicht gefällt, könnt ihr die Einstellung jederzeit unter Einstellungen > Anzeige & Helligkeit ändern.

Das war’s schon!

Die grundlegende Einrichtung eures iPads ist abgeschlossen, sobald euch das Hauptmenü mit den verschiedenen Apps angezeigt wird.

Inzwischen ist euer Bildschirm vermutlich voller Fingerabdrücke. Hier erklären wir euch, wie ihr euer iPad auf die richtige Weise reinigt.

Mittlerweile solltet ihr das Menü „Einstellungen“ schon kennengelernt haben. Es sollte sich unter den Symbolen auf eurem Hauptbildschirm befinden. Wenn ihr es nicht seht, wischt auf eurem Bildschirm nach links oder rechts, um zwischen den Seiten zu wechseln und es zu finden.

Das Menü „Einstellungen“ ist wichtig, weil die meisten Dinge, die ihr konfigurieren werdet, hierher gehören.

Einige Dinge, die ihr zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingerichtet habt, sind Siri und das Hintergrundbild.

So richtet ihr euer Hintergrundbild ein

Ich persönlich finde den standardmäßig eingestellten Regenbogen-Hintergrund etwas zu grell, also habe ich mein Hintergrundbild geändern.

Geht hierfür zu Einstellungen > Hintergrundbild.

In diesem Menü könnt ihr auf „Neues Hintergrundbild hinzufügen“ klicken und aus den von Apple bereitgestellten Hintergrundbildern wählen oder eigene Bilder aus eurer Fotogalerie verwenden.

So könnt ihr Siri einrichten

Wenn ihr eurem iPad gerne Sprachbefehle gebt, könnt ihr Siri unter Einstellungen > Siri & Suche einrichten.

Um Siri zu aktivieren, klickt ihr im Menü „Siri & Suche“ auf „Achten auf„. Dann wählt ihr aus, ob euer iPad auf die Phrase „Hey Siri“ oder „Siri“ und „Hey Siri“ reagieren soll.

Ihr müsst Siri trainieren, damit es eure Stimme erkennen kann.

Nun könnt ihr Apps herunterladen

Jetzt wo ihr mit der Einrichtung eures iPads fertig seid, könnt ihr eure Lieblingsapps im App Store auf das iPad herunterladen. Ihr findet bei uns eine ganze Reihe von App-Empfehlungen, darunter die besten Browser, die besten Apps für Fotografen und die besten Notizen-Apps für das iPad.

Übersetzt von Christopher Tamcke, englischer Originalartikel auf unserer Partnerseite mynexttablet.com.


TabletBlog Newsletter
Click to comment

Beliebt