Connect with us

iPad

iPad Akku schnell leer? So sorgst du für eine längere Laufzeit

Warum ist ein iPad-Akku so schnell leer? Wenn du dir diese Frage regelmäßig stellst, habe wir hier die besten Tipps & Tricks für dich!

Veröffentlicht am

Warum ist ein iPad-Akku so schnell leer?

Warum ist ein iPad-Akku so schnell leer? Ein schneller Überblick

  • Prüfe, ob du die automatische Sperrfunktion versehentlich deaktiviert hast. Die Deaktivierung dieses Features sorgt dafür, dass der Bildschirm eingeschaltet bleibt, wenn du das iPad nicht verwendest, was logischerweise schnell die Batterie leer saugt.
  • Wenn die automatische Sperre aktiviert ist, die Batterie aber trotzdem schnell entladen wird, solltest du die App-Nutzung auf deinem iPad unter „Einstellungen“ > „Batterie“ überprüfen. Einige Apps verbrauchen auch im Hintergrund sehr viel Strom, was sich negativ auf die Akkulaufzeit des iPad auswirken kann.
  • Achte darauf, dass die Bildschirmhelligkeit nicht auf die höchste Stufe eingestellt ist. Eine hohe Helligkeit kann dazu führen, dass sich die Batterie schneller entlädt.
  • Denke generell daran, dass sich die Batterie deines iPads schneller entlädt, wenn du Apps mit hohen Systemanforderungen wie Apps zur Bearbeitung von Fotos und Videos oder grafikintensive Spiele über einen längeren Zeitraum verwendest. Diese Programme benötigen maximale Leistung, was viel Energie verbrauchen kann. Oft wird unterschätzt, wie viel Energie der Prozessor benötigt, wenn er voll ausgelastet wird.
  • Um die Akkulaufzeit meines iPad Air zu verlängern, stelle ich die Helligkeit meist auf mittlere Stufe und schließe nicht mehr benötigte Apps, damit sie nicht im Hintergrund laufen. Außerdem schalte ich die Mobilfunkdaten aus, wenn ich mein Tablet nachts weglege.

Entleert sich der Akku deines iPad so schnell, dass du keine Aufgabe mehr vernünftig erledigen kannst? Du bist nicht allein, denn viele iPad-Nutzer haben oft das gleiche Problem mit ihrem iPad-Akku. Dieser Leitfaden wird dir helfen, zu entschlüsseln, warum sich dein iPad so schnell entlädt und welche Methoden zur Fehlerbehebung dir am besten helfen können.

Warum entlädt sich der Akku meines iPad so schnell?

Es kann viele Gründe dafür geben, dass sich die Batterie deines iPad so schnell entlädt:

  • Auf deinem iPad ist die automatische Bildschirmsperre nicht aktiviert
  • Der Bildschirm deines iPads ist auf hohe Helligkeit eingestellt
  • Einige Apps laufen im Hintergrund und verbrauchen Strom
  • Dein iPad benötigt ein Software-Update

Überprüfe den Zustand deines iPad-Akkus

Es gibt eine Möglichkeit, den Batteriestatus deines iPads zu überwachen, unabhängig davon, welches Modell du nutzt. Alles, was du dazu brauchst, ist die iMazing-Software auf deinem Computer oder Mac. So funktioniert’s:

  1. Verbinde dein iPad mit deinem PC oder Laptop.
  2. Starte die iMazing-App auf deinem PC oder Laptop.
  3. Tippe auf das Batteriesymbol unten rechts in der Benutzeroberfläche der iMazing-App.
  4. Es erscheint ein Pop-up-Fenster mit der Beschreibung „Batterie“, zusammen mit einem Bild der Batterie und dem aktuellen Ladezustand in Prozent.

Um einen genauen Überblick über die Akkulebensdauer deines iPads zu erhalten, kannst du im Pop-up-Fenster den Zustand der Batterie prüfen. Anhand der angezeigten Farbe kannst du feststellen, ob sich die Batterie deines Geräts in einem guten Zustand befindet. Grün bedeutet, dass der Zustand gut ist. Jeder andere Farbton zeigt an, dass der Akku nicht mehr so optimal arbeitet, wie er es eigentlich sollte.

Unabhängig von der Lebensdauer kann es auch viele andere Gründe geben, warum der Akku schnell leer ist. Die häufigsten Gründe und ihre Lösungen findest du im folgenden Abschnitt.

Die 16 besten Lösungen gegen zu schnell leere iPad-Akkus | 2023 Edition

Es kann eine ganze Reihe von Gründen geben, warum die Akku-Leistung deines iPads rapide nachlässt, aber es gibt in der Regel Möglichkeiten, das Problem zu diagnostizieren und zu beheben. Probiere eine (oder mehrere!) der folgenden Methoden zur Fehlerbehebung aus, um die Batterieeffizienz deines iPads wiederherzustellen.

Aktiviere den automatischen Sperrbildschirm

Um die Batterie zu schonen, ist die automatische Sperre eine unverzichtbare Funktion auf dem iPad. Sie schaltet den Bildschirm nach einer bestimmten Zeit ab, damit du keinen wertvollen Saft verschwendest. Wenn diese Funktion nicht aktiviert und auf „Nie“ eingestellt ist, besteht die Gefahr, dass die Batterie schneller entladen wird, da der Bildschirm des Geräts so lange aktiviert bleibt, bis er manuell gesperrt wird.

Auto-Lock auf dem iPad aktivieren

  1. Geh auf deinem iPad in die „Einstellungen“.
  2. Tippe jetzt auf „Anzeige & Helligkeit“ > „Automatische Sperre“.
  3. Aktiviere die Option „Automatisch sperren“ und wähle die Zeitspanne aus (wähle 2 Minuten, da dies die ideale Zeitspanne ist, in der sich dein iPad automatisch sperrt).
  4. Vergewissere dich, dass die Standardeinstellung nicht auf „Nie“ gesetzt ist, da sonst der Akku schnell entladen werden kann.

Aktualisiere die Software deines iPads

Eventuell entlädt sich der Akku deines iPads aufgrund von Softwareproblemen so schnell. Wenn du iOS in letzter Zeit nicht aktualisiert hast, könnte es sein, dass eine veraltete Systemsoftware das Problem mit der ständig leeren Batterie verursacht. Hier erfährst du, wie du dein iPad aktualisieren kannst.

  1. Geh auf deinem iPad in die „Einstellungen“.
  2. Wähle jetzt „Allgemein“ > „Softwareaktualisierung“.
  3. Wenn dein iPad eine Aktualisierung erkennt, tippe auf „Installieren“.
  4. Nach der Installation wird dein iPad neu gestartet.

Wechsle in den Energiesparmodus

Hole das Beste aus deinem iPad-Akku, wenn er zur Neige geht, indem du den Energiesparmodus aktivierst. Du kannst diesen Modus ganz einfach unter „Einstellungen“ > „Batterie“ aktivieren oder deaktivieren. Du kannst sogar einen Schalter zum Kontrollzentrum hinzufügen, indem du zu „Einstellungen“ > „Kontrollzentrum“ > „Steuerelemente anpassen“ gehst, um schnelleren Zugriff auf diese Funktion zu erlangen.

Mit nur einem Fingertipp sparst du kostbare Energie und bewahrst so dringend benötigten Strom, bis du wieder eine Möglichkeit zum Aufladen findest.

Deaktiviere unnötige Systemdienste

Um die Batterielaufzeit deines iPads zu verlängern, solltest du einige Systemdienste deaktivieren. Gehe in den Standorteinstellungen deines Geräts zu „Systemdienste“ und schalte die meisten Optionen auf „Aus“. Du kannst Notruf, „Mein iPad suchen“ und andere wichtige Optionen für zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen aktiviert lassen.

Als Nächstes solltest du „Wichtige Orte“ auswählen. Diese Einstellung überwacht die am häufigsten besuchten Orte und kann den Akku deines iPads stark beanspruchen. Deaktiviere die Option, um etwas Energie zu sparen. Außerdem kannst du unter „Produktverbesserung“ mehrere Optionen deaktivieren, um den Stromverbrauch deines Geräts weiter zu senken.

Deaktiviere App-Aktualisierungen im Hintergrund

Mit der Hintergrundaktualisierung kannst du sicherstellen, dass deine Anwendungen stets mit den neuesten Versionen aktualisiert werden, auch wenn sie nicht geöffnet sind. Sobald du die App neu startest, verfügt sie immer über die aktuelle Version. Leider können im Hintergrund laufende Apps die Batterie deines iPads schnell entladen, da sie ständig nach Updates suchen.

Um den Akku deines iPads zu schonen, solltest du unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ die Funktion „Hintergrundaktualisierung“ für alle Apps deaktivieren, die du nicht verwendest. Scrolle durch deine Apps und wähle gezielt aus, welche Apps nicht im Hintergrund laufen sollen und deaktiviere die Funktion „Hintergrundaktualisierung“ für die entsprechenden Apps.

Lesen: Die besten Notizen Apps für iPads und den Apple Pencil

Schließe ungenutzte Apps

Eine viel diskutierte Frage bei Apple-Produkten ist immer wieder, ob das Schließen von Anwendungen wirklich sinnvoll ist oder nicht. Tests zeigen, dass die Akkulaufzeit bei iPhones definitv länger ist, wenn du ungenutzte Anwendungen schließt.

Wie funktioniert das beim iPads? Genau wie auf dem iPhone. Drücke doppelt auf die Home-Taste um in den App Switcher zu gelangen, über den du auch dein Multitasking koordinierst. Dann wische einfach jede Anwendung nach oben, die du beenden möchtest.

Deaktiviere unerwünschte Benachrichtigungen

Jedes Mal, wenn eine App dir eine Benachrichtigung sendet, um dich auf neue Inhalte hinzuweisen, wird diese auf dem Homescreen des iPads angezeigt. Je häufiger solche Benachrichtigungen angezeigt werden, desto mehr Energie wird logischerweise verbraucht. Du kannst die Anzahl dieser Benachrichtigungen begrenzen, indem du individuell auswählst, welche Benachrichtigungen du angezeigt haben möchtest und welche nicht. Du musst nicht alle Benachrichtigungen für Apps deaktivieren. Relevante Benachrichtigungen wie über neue Textnachrichten oder E-Mails sollten natürlich aktiviert bleiben.

Zum Glück kannst du unter „Einstellungen“ > „Benachrichtigungen“ ganz genau festlegen, welche Apps Benachrichtigungen und Alarme senden können. Hier findest du alle Programme auf deinem iPad, die mit dieser Funktion ausgestattet sind. Überlege dir in Ruhe, von welcher deiner Apps du benachrichtigt werden möchtest. Wenn nicht, solltest du sicherstellen, dass die Option „Benachrichtigungen zulassen“ deaktiviert ist, denn sonst landen die App-Benachrichtigungen weiterhin auf deinem Homescreen.

Deaktiviere das Teilen von Diagnoseinformationen für iPad Analytics

Zu Beginn der Einrichtung deines iPads wirst du von Apple gefragt, ob du Analysedaten mit dem Unternehmen teilen möchtest. Schnell kann es in der Aufregung über ein neues Gerät passieren, dort unüberlegt auf „Ja“ zu klicken. Allerdings ermöglicht diese Funktion Apple nicht nur den Zugriff auf deine Nutzungsdaten, sondern dieser Prozess verbraucht zudem eben auch CPU-Leistung und somit Strom, was die Akkulebensdauer deines iPads erheblich verkürzen kann.

Das Deaktivieren der Funktion „iPad-Analyse teilen“ bietet Apple zwar keine Hilfe bei der Problembehebung in der Software deines iPads, kann aber für dich von großem Vorteil sein, wenn es darum geht, die Akkulebensdauer deines Gerätes zu verlängern.

Das Teilen der Analysedaten deaktivierst du so:

  1. Geh auf deinem iPad in die „Einstellungen“.
  2. Wähle dort „Datenschutz & Sicherheit“.
  3. Tippe auf „Analyse & Verbesserungen“.
  4. Deaktiviere den Schalter „iPad-Analyse teilen“

Zudem kannst du dort getrost auch „iCloud Analyse teilen“ deaktivieren. Sie funktioniert ähnlich wie die iPad-Analyse, sammelt aber nur Daten von deinem iCloud-Konto.

Deaktiviere unerwünschte Standortdienste

Durch die Verwendung von Standortdiensten können bestimmte Apps wie die Wetter-App auf deinen genauen Standort zugreifen, um dir aktuelle Wetterinformationen zu liefern. Das Ausschalten dieses Dienstes ist jedoch eine effiziente Methode, um den Akku zu schonen, zumal nicht alle Anwendungen diese Funktion dringend benötigen.

Wenn du die Ortungsdienste für einige deiner Apps aktiviert lassen möchtest, die Nutzung für andere aber einschränken willst, ist es besser, jede App einzeln aufzurufen und ihre Nutzungsberechtigungen zu verwalten. Gehe dazu zu „Einstellungen“ > „Datenschutz“ > „Ortungsdienste“. Dort werden alle entsprechenden Programme angezeigt. Wähle hier eine App aus, deren Ortungsdienste du deaktivieren möchtest, und tippe auf „Nie“. So verhinderst du, dass die Anwendung künftig die Standortdaten deines iPads verwendet.

Um die Akkulaufzeit zu optimieren und dennoch auf die Standortdienste einer App zuzugreifen, wähle die Option „Während der Verwendung der App“. Dadurch werden die gewünschten Standorte nur dann aktiviert, wenn du die App aktiv verwendest, anstatt ständig im Hintergrund Energie des Akkus zu verbrauchen.

Aktiviere den manuellen Abruf von Mails

Das Konfigurieren der Mail-Einstellungen auf deinem iPad kann viel Energie verbrauchen. Wenn du Push für den E-Mail-Versand aktiviert hast, kann es zu Batterieproblemen kommen, da dein Gerät ständig den Posteingang anpingt und fragt, ob neue Nachrichten eingegangen sind. Dieser Vorgang verbraucht schnell Energie. Um schnell Benachrichtigungen über eingehende E-Mails zu erhalten, solltest du Push-Mail auf deinem iPad aktiviert lassen. Allerdings musst du auch bedenken, dass die ständigen Pings zu einer häufigen Erschöpfung des Akkus führen können.

Um den Energieverbrauch zu verringern, kannst du bei E-Mails von „Push“ auf „Abrufen“ umstellen. Hierbei sucht das Gerät nicht dauerhaft eigenständig nach E-Mails, sondern wiederholt den Vorgang nur in festgelegten Intervallen. Durch die Verzögerung des Empfangs neuer Nachrichten und die automatische Überprüfung, wann immer du eine E-Mail-App auf deinem iPad öffnest, sparst du nicht nur Akkulaufzeit, sondern hast auch insgesamt ein viel entspannteres Benutzererlebnis!

So änderst du deinen E-Mail-Posteingang von „Push“ auf „Abruf“:

  1. Geh auf deinem iPad in die „Einstellungen“.
  2. Wähle dort „Mail“ > „Accounts“ > „Datenabgleich“.
  3. Tippe auf „Analyse & Verbesserungen“.
  4. Deaktivere „Push“ mit dem Schalter in der oberen rechten Ecke deines Bildschirms.

Danach kannst du am unteren Rand des Bildschirms einen Abrufplan auswählen, der für dich am besten geeignet ist. Wir empfehlen ein Intervall von 15 Minuten als Kompromiss zwischen dem schnellen Empfang von E-Mails und der Schonung des Akkus.

Entferne ungenutzte Widgets

Bei vielen Nutzern komplett unter dem Radar bewegen sich die hilfreichen „Mini-Apps“, die sogenannten Widgets. Diese findest du auf dem linken Home-Bildschirm deines iPads. Sie eignen sich hervorragend, um schnell die Wettervorhersage abzurufen, einen Blick in die News zu werfen oder die verbleibende Batterieleistung anzuzeigen, ohne eine separate App öffnen zu müssen.

Leider nutzen diverse Nutzer diese praktischen Tools nicht, weil sie bereits vorinstalliert sind und somit leicht übersehen werden. Daher wissen auch die wenigsten Nutzer, dass bestimmte Widgets ständig im Hintergrund laufen und dadurch den Akku leerlaufen lassen können. Die simple Lösung hierfür lautet, alle unnötigen Widgets zu deaktivieren und die Lebensdauer des Akkus damit enorm zu verlängern.

So deaktivierst du Widgets auf deinem iPad:

  1. Um auf dem Home-Bildschirm deines iPads zu navigieren, wische einfach von links nach rechts.
  2. Wähle nun ganz unten die Schaltfläche „Bearbeiten“.
  3. Hier findest du eine Reihe von Widgets, die du deinem Homescreen hinzufügen oder entfernen kannst, um ihn ganz individuell zu gestalten.
  4. Um ein Widget zu entfernen, drückst du einfach auf die rote Minustaste und wählst Entfernen.

Aktiviere den „Dunkel“-Modus

Der dunkle Modus ist eine unkomplizierte Möglichkeit, Energie zu sparen, während du dein iPad benutzt. Durch einfaches Anpassen der Anzeige- und Helligkeitseinstellungen über „Einstellungen“ > „Anzeige & Helligkeit“ > „Darstellung“ > „Dunkel“ kannst du die Batterielaufzeit verlängern, da dunkle Pixel in der Regel weniger Strom verbrauchen als helle.

Dieser einfache Trick sollte dir bei der Akkulaufzeit deines iPads schnell und ohne große Mühe weiterhelfen. Jetzt kannst du es hoffentlich wieder länger nutzen, ohne dir Sorgen über eine leere Batterie machen zu müssen.

Starte dein iPad regelmäßig neu

Schone den Akku deines iPads und maximiere seine Lebensdauer, indem du es mindestens einmal pro Woche neu startest. Oft wird eine schwache Batterie durch unentdeckte Probleme in der Software verursacht. Wenn du dein Tablet ausschaltest, werden sämtliche Apps deaktiviert, damit es einen Neuanfang machen kann. Mit einem regemäßig frisch gestarteten System wird dein Gerät nicht nur in Sachen Energieverwaltung länger und effizienter laufen.

Der Neustart deines iPads ist ein einfacher Vorgang, unabhängig davon, ob dein Gerät über die Home-Taste verfügt oder nicht. Mit Home-Taste: Halte die Einschalttaste oben gedrückt, um den Abschaltmodus auszulösen; ziehe den Schieberegler nach rechts, bis das Gerät vollständig ausgeschaltet ist. Warte 30 Sekunden lang, bevor du dieselbe Taste erneut drückst und gedrückt hältst, um dein Gerät neu zu starten.

Ohne Home-Taste? Es ist genauso einfach: Halte beide Lautstärketasten zusätzlich zur Einschalttaste gedrückt und streiche dann mit deinem Finger über den Schieber, damit das Gerät sich ausschaltet. Warte 30 Sekunden und drücke dann erneut auf die Einschalttaste, um das Gerät wieder online zu bringen.

Achte auf eine normale Zimmertemperatur

Wenn dein iPad zu heiß oder zu kalt wird, funktioniert es möglicherweise nicht mehr richtig. Wir empfehlen daher, den empfohlenen Temperaturbereich von minimal 0° bis maximal 35° C einzuhalten, um die optimale Leistung von Gerät und Batterie zu gewährleisten. In den meisten Fällen ist der Akku deines iPads auch dann noch in Ordnung, wenn es etwas wärmer wird. Wenn du es jedoch längere Zeit im direkten Sonnenlicht oder in einem heißen Auto liegen lässt, kann die Batterie irreversible Schäden davontragen.

Setze dein iPad auf Werkseinstellungen zurück

Mit einem Werksreset kannst du deinem iPad einen kompletten Neustart verpassen und schwerwiegende Softwareprobleme beheben. Führe die folgenden Schritte aus, um dein Gerät schnell in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen und die maximale Leistung wiederherzustellen.

Wie du dein iPad auf die Werkseinstellungen zurücksetzt:

  1. Geh auf deinem iPad in die „Einstellungen“ > „Allgemein“.
  2. Tippe auf „Alle Inhalte & Einstellungen löschen“.
  3. Gib deinen Code oder dein Passwort für Apple-ID ein.
  4. Bestätige, dass du dein Gerät löschen und auf die Werkseinstellungen zurücksetzen möchtest. Der anschließende Löschvorgang kann eine Weile dauern.

Kontaktiere Apple für einen Akkuwechsel

Wenn dein iPad noch von der Originalgarantie oder von AppleCare abgedeckt ist, kannst du in jedem Apple Store vor Ort einen kostenlosen Batteriewechsel (oder möglicherweise sogar einen Austausch des gesamten Geräts) in Anspruch nehmen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass vorab geprüft wird, ob das Problem mit dem Akku unter die Garantie fällt. Falls die Reparatur nicht unter die Garantie fällt, kostet der Austausch der Batterie je nach Modell im Schnitt etwa um die 150 Euro. Der Tausch ist jedoch günstiger als der Kauf eines neuen iPads.

Wenn du keine von Apple anerkannte Garantie hast, kann der Austausch der Batterie deines iPads durch Apple daher trotzdem eine gute Option sein. Die Experten von Apple brauchen nur einen Termin und in der Regel drei bis fünf Werktage, um den Akku deines iPads zu tauschen. Die Beauftragung von Apple ist zwar etwas teurer als die Inanspruchnahme der Reparaturleistungen von Drittanbietern, allerdings macht die Garantie auf hochwertigen Service hier den Unterschied! Ob sich ein Tausch lohnt, erfährst du in unserem Artikel zum Thema Akkutausch beim iPad.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich verhindern, dass sich der Akku meines iPad so schnell entlädt?

Die effektivste Methode, um zu verhindern, dass sich der Akku deines iPads so schnell entlädt, ist zu prüfen, ob die automatische Bildschirmsperre aktiviert ist. Wenn du diese Option auf deinem Gerät aktivierst und so einstellst, dass der Bildschirm nach einer minimalen Zeit der Inaktivität gesperrt wird, kannst du sicher sein, dass sich die Batterie deines iPads nicht unnötig schnell entlädt. Wenn du die automatische Sperre nicht aktiviert oder ein zu hohes Intervall für die Aktivierungszeit eingestellt hast, geht dir wertvolle Akkulaufzeit verloren.

Wie finde ich heraus, was den Akku meines iPads belastet?

Um herauszufinden, welche Programme die meiste Energie verbrauchen, gehst du zu „Einstellungen“ > „Batterie“. Dort findest du sämtliche Apps und die Menge an Energie, die sie in den letzten 24 Stunden oder 10 Tagen verbraucht haben. Wenn du mehr über die Leistung einer bestimmten App wissen willst, klicke auf sie, um zu erfahren, wie viel Energie sie im Hintergrund verbraucht hat.

Warum entlädt sich der Akku meines iPads plötzlich so schnell?

Wenn du bemerkst, dass sich die Batterie deines iPads ungewöhnlich schnell entleert, kann das eine Reihe von Ursachen haben. Ein kürzlich durchgeführtes iOS-Update kann dieses Problem verursacht haben. In solchen Fällen ist es ratsam, auf ein Update von Apple zu warten, wie es häufig der Fall ist.

Wie lange sollte ein iPad-Akku halten?

Die Batterielebensdauer deines iPads hängt von der Nutzung, dem Alter und dem allgemeinen Zustand des Geräts ab. Im Durchschnitt halten iPads wie das iPad (9. Generation), das iPad Air (4. Generation) und das iPad Pro (5. Generation) beim Surfen im Internet oder beim Ansehen von Videos über Wi-Fi bis zu 10 Stunden durch. Natürlich kann diese Dauer je nach Nutzung und anderen Einstellungen, die du möglicherweise aktiviert hast, variieren.

Fazit

Apple-Geräte wie das iPad sind für ihre hervorragende Akkuleistung bekannt. Dennoch können mit der Zeit Probleme auftreten, die dazu führen, dass sich der iPad-Akku schneller entlädt, als er eigentlich sollte. Wir hoffen, dass dieser Ratgeber dir bei der Behebung von Problemen mit dem Akku deines iPads hilft. Welche Methode hat bei dir am besten funktioniert? Lass es uns gern in den Kommentaren wissen!

Übersetzt von Christopher Tamcke, englischer Originalartikel auf unserer Partnerseite mynexttablet.com


UGREEN NASync
Click to comment

Beliebt