Connect with us

Android

Die beste App für X (Twitter) auf Android-Tablets | 2024 Edition

Ihr seid auf der Suche nach der besten App für den Kurznachrichtendienst X (ehemals Twitter)? Leider ist die Auswahl an Clients sehr überschaubar geworden.

Veröffentlicht am

Logo der X-App

Vor rund einem Jahr konnten Twitter-Nutzer*innen mit diversen Apps von Drittanbietern auf die Social-Media-Website zugreifen. Viele waren kostenlos, für andere Apps, die Boni wie eine detaillierte Organisation der Benachrichtigungen und keine Werbung versprachen, musstet ihr etwas zahlen. Ich habe Apps von Drittanbietern zwar nie genutzt, aber Freunde von mir haben sie aus verschiedenen Gründen verwendet.

Leider sind die von Drittanbietern entwickelten besten Twitter-Apps für Android mittlerweile völlig nutzlos. Seit Elon Musk Twitter übernommen und die Plattform umgestaltet hat, hat sich einiges geändert. Einer der gravierendsten Eingriffe in den Kurznachrichtendienst bestand darin, den Zugriff von Drittanbietern auf die Programmierschnittstelle (API) von Twitter, heute bekannt als X, zu unterbinden, womit nur noch die offizielle App nutzbar ist.

Twitter entfernt den API-Zugang für Drittanbieter

Vor den Änderungen der Richtlinien Anfang 2023 hatte Twitter stets eine gute Beziehung zu den Entwicklern von Drittanbieter-Clients. Laut dem Technikportal The Verge erwarb Twitter in der Vergangenheit sogar Apps von Drittanbietern und machte sie offiziell. Ein Beispiel dafür war Tweetie, das 2010 zum offiziellen iPhone-Client wurde. Das Unternehmen duldete viele dieser Apps lange Zeit.

Der kostenlose Zugang zur Twitter-API war die Norm, bis Elon Musk Twitter übernahm und es in X umbenannte. Auf dem Account der Entwickler war zu lesen, dass der kostenlose Zugang zur API am 9. Februar 2023 enden würde. Das bedeutete, dass Apps von Drittanbietern keine Anfragen mehr an Twitter stellen konnten, da sie keinen Zugang mehr hatten. Als Resultat verließen Apps wie Twitterific und vielleicht auch eure Lieblings-Gimmick-Bot-Accounts die Plattform.

Lesen: Die besten kostenlosen Apps für Android Tablets

Apps wie Fenix 2, Friendly und Talon sind seitdem nutzlos geworden und lassen euch nicht mehr in euren Account einloggen. Ich habe viel zum Thema recherchiert und diverse Leute haben mir bestätigt, dass es mit den neuen Richtlinien keine Möglichkeit mehr gibt, externe Clients zu nutzen. Wenn sich die Richtlinien nicht wieder ändern, bleibt das auch Anfang 2024 weiterhin der Status quo.

Folgt Tabletblog.de auf X (twitter.com)!

Bleibt bei der offiziellen X/Twitter-App

Für die meisten Leute ist es das Beste, sich an die offizielle X-App auf Android zu halten. Das ist im Moment der einzige offizielle Weg, um auf euer Konto zuzugreifen. Wenn wir sämtliche Änderungen, die Elon Musks skurrile Ideen und Vorstellungen mit sich bringen, ausblenden, ist dies die stabilste Methode, um mitzubekommen, was in der Welt vor sich geht. Ihr könnt ein kostenloses Konto erstellen und euch mit Menschen aus der ganzen Welt vernetzen.

Wenn es euch nichts ausmacht, etwas Geld zu bezahlen, könnt ihr auch ein Premium-Abonnement abschließen. Es ist in drei Stufen erhältlich: Basic, Premium und Premium +. Mit einem kostenpflichtigen Abonnement könnt ihr umfassendere Beiträge verfassen, längere Videos hochladen und einiges mehr. Wer für das Premium+ Abo bezahlt, kann zudem auf Grok, die KI von X zugreifen, aber diese Option ist derzeit nur auf bestimmte Regionen beschränkt.

Ich vermisse jetzt schon die alten Zeiten, in denen Antworten unter Tweets nicht nur aus Usern mit blauen Häkchen bestanden und wir können nur hoffen, dass das Unternehmen sich nicht selbst ins Bein schießt. Obwohl ich X täglich nutze, habe ich nicht vor, für einen Premium-Plan zu bezahlen. Die kostenlose Variante ist für mich weiterhin okay, denn es macht mir nichts aus, längere Beiträge in Threads zu verfassen.

Ich habe es auch mit Fritter versucht

Um wirklich sicherzugehen, dass alle Optionen außer der offiziellen App nicht funktionieren, habe ich versucht, Fritter für Android auf meinem Tablet zum Laufen zu bekommen. Es ist eine Open-Source-App für X/Twitter, aber sie funktionierte leider überhaupt nicht. Auch auf meinem Smartphone habe ich es nicht hinbekommen, Fritter erfolgreich zu nutzen.

Fazit

Seit der Übernahme von Twitter durch Elon Musk und den Änderungen, die er vorgenommen hat, können sämtliche Twitter-Apps von Drittanbietern nicht mehr auf X/Twitter zugreifen. Wir können nur noch die offizielle App verwenden, die somit aktuell leider die einzige Option bleibt. Bis sich die Dinge ändern und der Zugang zur API hoffentlich irgendwann wieder frei wird, können wir die Situation nur akzeptieren und mit wenig Hoffnung gen Zukunft blicken.

Übersetzt von Christopher Tamcke, englischer Originalartikel auf unserer Partnerseite mynexttablet.com.


TabletBlog Newsletter
Click to comment

Beliebt