Connect with us

Windows

Microsoft Surface Pro 3: Preiserhöhung um bis zu 250 Euro!

Microsoft hat die Preise für das recht beliebte Surface Pro 3 um bis zu 250 Euro erhöht. Gründe dafür nannte das Unternehmen nicht, einige Vermutungen haben wir aber.

Veröffentlicht am

Microsoft Surface Pro 3
In der Regel wird Technik im Laufe der Zeit günstiger, vor allem wenn ein Produkt bereits seit fast einem Jahr auf dem Markt ist. Dass es auch Ausnahmen gibt, zeigt nun Microsoft. Im eigenen Shop hat das Softwareunternehmen die Preise für das Surface Pro 3 um bis zu 250 Euro erhöht. Richtig, erhöht, nicht gesenkt. Einen Grund dafür hat Microsoft bisher nicht genannt, es gibt jedoch drei möglicher Erklärungen.

Ein Grund, weshalb Microsoft die Preise für das Surface Pro 3 erhöht, könnte der im Vergleich zum US Dollar schwache Euro sein. Das haben wir schon bei der Preisgestaltung des neues Surface 3 gesehen. Während dieses in den USA 499 Dollar kostet, muss man hierzulande 599 Euro auf den Tisch legen. Bis vor ein paar Jahren war der Preis in Euro fast dem in US Dollar identisch.

Tablets für 499 Dollar kosteten in der Regel auch 499 Euro. Damit war ein Gerät sowieso schon teurer als in den USA, doch haben wir eine recht hohe Mehrwertsteuer und eine Garantiezeit von 24 Monaten. Einige Hersteller legten deswegen noch 30 bis 50 Euro drauf – jedoch nicht 100 Euro wie Microsoft beim Surface 3. Der seit einigen Monaten sehr schwache Euro wäre also eine logische Erklärung.

Möglich ist auch, dass Microsoft mit der neuen Preisgestaltung verhindern möchte, dass das Surface Pro 3 die Verkaufszahlen des Surface 3 kannibalisiert. Immerhin kostete das Top-Modell des Surface 3 nur 100 Euro weniger als die günstigste Version des Surface Pro 3, obwohl letzteres eine deutlich bessere Performance bietet. Nun ist der Preisunterschied in diesem Fall um 50 Euro gestiegen – das günstige Surface Pro 3 kostet jetzt 849 Euro.

Ein weiterer Grund könnte sein, dass Microsoft sich einfach nicht mehr für die Verkaufszahlen des Surface Pro 3 interessiert, da bald ein Surface Pro 4 erscheint. So kann Microsoft die neue Generation direkt für ab 849 Euro verkaufen, ohne, dass die Presse über eine Preissteigerung im Vergleich zum Vorgänger berichtet – denn die gibt es schon jetzt.

Wie dem auch sei, es ist schade und in meinen Augen etwas merkwürdig, dass Microsoft den Preis nach fast einem Jahr so drastisch erhöht. Bei dem günstigen Modell sind es „nur“ 50 Euro mehr, jedoch kostet die Variante mit dem Intel i7, 8GB RAM und der 256GB SSD gleich 250 Euro mehr. Anstatt 1549 Euro muss man nun 1799 Euro auf den Tisch legen. Die Top-Version hat gleichzeitig mit einem Preis von 2149 Euro deutlich die 2000 Euro-Marke überschritten.

Bisher betrifft die Preissteigerung nur den eigenen Shop von Microsoft. Andere Händler bieten das Surface Pro 3 (noch?) zu alten Preisen an. Wer das Tablet also haben möchte, sollte schnell zugreifen. Ich würde jedoch dazu raten je nach benötigte Performance das Surface 3 zu wählen, oder aber aufs Surface Pro 4 zu warten. Dann sinkt der Preis für das Surface Pro 3 vielleicht auch wieder…

Via: DrWindows ,SurfaceInside
Anzeige
1 Comment

Beliebt