Schreibe uns

Android

Google Pixel C Videos: So gut ist die iPad Pro Alternative

Dank einer Reihe von Hands On-Videos erhalten wir einen ersten Eindruck vom Google Pixel C. Ist das Tablet wirklich eine gute Alternative zum iPad Pro?

Veröffentlicht

am

Google Pixel C mit Tastatur Dock

Google Pixel C mit Tastatur Dock
Mit dem Pixel C hat Google gestern Abend ihr erstes Android-Tablet vorgestellt, das nicht wie im Nexus-Programm von einem anderen Partner entwickelt wurde, sondern allein von Google stammt. Das Pixel C richtet sich hauptsächlich an Power-User und soll wohl eine Alternative zum iPad Pro von Apple, aber auch zum Surface 3 von Microsoft sein. Dementsprechend gibt es ein Metallgehäuse und ein ziemlich intelligentes Tastatur Dock. In den nun veröffentlichten Hands On-Videos gewinnen wir einen ersten Eindruck von dem Tablet.

Schauen wir uns erstmal die Hardware genauer an. Das Display des Pixel C ist 10,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2560×1800 Pixel, was eine recht hohe Pixeldichte von 308ppi ergibt. Darunter sitzt ein NVIDIA X1 Chipset besteht aus einer QuadCore-CPU und einem Maxwell Grafikchip. Ebenfalls dabei ist ein 3GB großer Arbeitsspeicher, sowie ein 32GB oder 64GB großer interner Speicher. Ein MicroSD-Kartenslot fehlt, dafür gibt es den USB Type C Anschluss, der bei Google nun immer dabei ist.

Wie ihr in den hier eingebundenen Hands On-Videos sehen könnt, ist das Pixel C alleine ein recht normales Android-Tablet. Es unterscheidet sich nur durch eher kleinere Features von den meisten Konkurrenten. Dazu zählt das Metallgehäuse, der USB Type C Anschluss und Android 6.0 Marshmallow. Es ist das erste Tablet mit der neusten Version des mobilen Betriebssystems von Google, doch weitere werden innerhalb der nächsten Monate folgen.

Richtig spannend ist das Pixel C in Kombination mit dem Tastatur Dock, denn hier gibt es unter den Android-Tablets nicht allzu viele Alternativen. Zumindest keine richtig guten und diese Kombination aus Tablet und Dock scheint Google besonders gelungen zu sein.

Das Tastatur Dock wird über Magneten mit dem Tablet verbunden. Diese sind scheinbar so stark, dass man es auch an dem Dock hochheben kann. Spannend ist, dass es sich hierbei um eine Bluetooth-Tastatur handelt – dennoch muss das Dock nicht separat geladen werden. Das passiert nämlich per Induktion durch das Pixel C!

Interessant ist auch, dass man auf der Tastatur besser als auf anderen 10 Zoll Tastaturen schreiben können soll. Das liegt daran, dass die Tastenabstände größer sind – fast so groß, wie bei einer normalen Tastatur. Doch wie geht das? Google hat einfach wenig benutze Zeichen auf die Bildschirmtastatur verlegt. Welche das bei dem deutschen Layout sind, wissen wir noch nicht.

Also, ist das Pixel C eine gute Alternative zum iPad Pro oder Surface 3? Wenn ihr einen Stylus braucht, dann sicher nicht. Zwar wird man auf dem Tablet von Google einen kapazitiven Stylus nutzen können, jedoch ist nicht wie bei Microsoft oder Apple ein aktiver Digitizer verbaut. Dadurch sind keine ganz so präzisen Eingaben möglich.

Doch abgesehen von dem Stylus ist das Pixel C scheinbar eine interessante Alternative. Zumindest wenn ihr ein 10,2 Zoll großes Tablet mit Android sucht, das mit einer guten Tastatur zu haben ist. Für mich wäre das Pixel C genauso wie das iPad Pro jedoch keine Alternative zu einem Surface. Vollwertiges Photoshop, vollwertige Videobearbeitungsprogramme und flottes, produktives Multitasking wird unter Android und iOS nicht geboten.


Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt