iOS 11 fürs iPad: Zweite öffentliche Beta jetzt verfügbar

iOS 11 Beta

Anzeige


Apple hat die zweite öffentliche Beta von iOS 11 für iPads und iPhones herausgebracht. Mit der Beta 2 werden einige Verbesserungen eingeführt, die für Entwickler schon seit einer Weile verfügbar sind. Wenn ihr die erste öffentliche Beta bereits installiert habt, könnt ihr die zweite Version einfach in den Einstellungen eures iPads herunterladen und installieren. Das dauert nur wenige Minuten.

Falls ihr an dem Beta-Programm noch nicht teilnehmt und die neuen Features in iOS 11 ausprobieren möchtet, könnt ihr euch hier bei Apple für das öffentliche Testprogramm anmelden. Das funktioniert überraschend einfach. Ihr registriert einfach euer iOS-Gerät und könnt die Beta in den Einstellungen herunterladen.

Ich habe auf meinem iPad 2017 sowohl die erste öffentliche Beta, als auch nun die zweite installiert. Größtenteils funktioniert alles sehr flüssig und ohne Probleme. Mir sind allerdings schon einige Apps einfach so abgestürzt. Wer also auf sein iPhone oder iPad Pro angewiesen ist, sollte wohl auf den finalen Launch im Herbst warten.

iOS 11 Beta 2: Neue Features

iOS Beta 2

Richtig interessant ist das Softwareupdate für iPads. Die spannendsten Features von iOS 11 habe ich hier bereits vorgestellt. Soweit ich bisher sehen konnte, werden mit der zweiten Beta nur einige wenige Verbesserungen eingeführt. So kann man in der App-Übersicht Apps nun per Wischgeste schließen. In der ersten Version musste man die App noch extra auswählen und auf ein X drücken.

Neu ist auch, dass beim Aufnehmen des Bildschirms nun auch externer Sound vom Mikrofon aufgenommen wird. Außerdem sind in der Dateien App nun macOS Server und Dropbox aufgetaucht.

Mir gefällt iOS 11 auf meinem iPad bisher ziemlich gut. Auch wer ein iPad Pro mit Tastatur und dem Apple Pencil hat, wird damit deutlich produktiver arbeiten können. Bis ich mit einem iPad mein Laptop oder ein Surface Pro ersetzen könnte, wird es aber noch etwas dauern. Apple ist aber auf einem sehr guten Weg dorthin.

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!