Connect with us

Android

Wie man Android-Apps auf die SD-Karte verschiebt: Eine kurze Anleitung

Hier erfahrt ihr, wie ihr Apps und Spiele unter Android vom internen Speicher auf die microSD-Karte verschieben könnt, um wertvollen Speicherplatz auf eurem Tablet oder Smartphone freizugeben.

Veröffentlicht am

San Disk Extreme 128 GB microSD-Speicherkarte

Es ist ein leidiges Thema… Der Speicher eures Tablets oder Telefons ist mal wieder voll und plötzlich könnt ihr keine Fotos oder Videos mehr aufnehmen.

Verflucht!

Der schnellste Weg, um Speicherplatz freizumachen, ist das Löschen von Musik, Fotos und Videos, aber ich kann diese Methode nicht empfehlen, weil diese Dateien in der Regel einen Wert für euch besitzen.

Das Verschieben von Android-Apps auf eine SD-Karte ist dagegen eine praktische Lösung, um begrenzten Speicherplatz zu verwalten, besonders bei älteren oder günstigen Smartphones. Es ist der schnellste Weg, euren internen Speicherplatz zu leeren, ohne dass es für euer Gerät in irgendeiner Art und Weise negative Folgen hätte.

Allerdings unterstützen nicht alle Android-Geräte diese Funktion. Erschwerend kommt hinzu, dass nicht alle Apps sämtliche Inhalte auf die SD-Karte verschieben können. Große Spiele zum Beispiel speichern ihre meisten Daten auf dem internen Speicher und nur ein Bruchteil davon lässt sich auf die SD-Karte übertragen.

Die Verfügbarkeit dieser Funktion hat im Laufe der Jahre abgenommen, da immer weniger Geräte SD-Karten unterstützen und App-Entwickler diese Funktion oft nicht aktivieren.

Aber einen Versuch ist es allemal wert und hier erfahrt ihr, wie es geht.

Legt eure microSD-Karte ein

Ihr könnt prinzipiell eine SD-Karte jeder Geschwindigkeitsklasse verwenden, um Dateien auszulagern. Es empfiehlt sich jedoch, in die schnellste kompatible Karte zu investieren, vor allem, wenn ihr Apps darauf speichern wollt. Die Geschwindigkeit einer SD-Karte hat einen großen Einfluss auf die Ladezeiten und die Gesamtleistung der darauf gespeicherten Apps.

Um eure microSD-Karte einzusetzen, müsst ihr zunächst den Steckplatz für euer microSD-Kartenfach finden. Er befindet sich in der Regel an einer der Seiten eures Geräts und ist leicht zu erkennen, da ihr eine ovale Aussparung und ein Loch seht, in das ihr einen Stift zum Öffnen des Kartenslots stecken könnt.

Legt eure microSD-Karte in den Schieber und setzt ihn wieder in euer Gerät ein. Er sollte sich problemlos einschieben lassen und nicht klemmen. Falls er klemmt, habt ihr die Speicherkarte vielleicht falsch herum eingelegt. Versucht, sie zu drehen oder zu wenden, bis sie bündig mit dem Fach abschließt.

Sobald die Karte eingelegt ist, müsst ihr sie formatieren. Hier habt ihr die Auswahl zwischen „mobilem“ oder „internem“ Speicherplatz. Wählt die Formatierung als „interner Speicher“, um Apps darauf installieren und ausführen zu können. Wenn diese Einstellung nicht verfügbar ist, unterstützt euer Gerät das Speichern von Apps auf der microSD-Karte nicht.

Das Formatieren der Karte bedeutet, dass alle Daten auf der Speicherkarte verloren gehen. Überprüft, ob sich noch wichtige Daten auf der Karte befinden, bevor sie gelöscht wird.

microSD-Karte als internen Speicher formatieren

Wenn ihr bereits eine microSD-Karte in eurem Telefon oder Tablet habt, könnt ihr den Betriebsmodus von „mobiler Speicher“ in „interner Speicher“ ändern. Dies erfordert eine Formatierung, wobei ihr alle Daten auf der Karte gespeicherten Daten verlieren werdet.

Zunächst navigiert ihr zu den Einstellungen und wählt „Speicher“ aus. In diesem Menü findet ihr ein Dropdown-Menü mit der Bezeichnung „Interner Speicher“. Ändert es in „SD-Karte“. Dann klickt ihr auf das Menü in der oberen rechten Ecke. Wählt „Als interner Speicher formatieren“ und folgt den Anweisungen, um den Vorgang abzuschließen.

Lesen: Die besten Offline-Spiele für Android Tablets

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Verschieben von Apps mit dem Anwendungsmanager

Diese Schritte wurden auf unserem Alldocube iPlay50 Mini Pro NFE getestet, welches mit Android 13 läuft.

Das Verschieben von Apps auf eine SD-Karte kann ganz einfach sein, wenn euer Gerät dies unterstützt. Der Prozess beinhaltet im Allgemeinen folgende Schritte:

Navigiert zu „Einstellungen“ und wählt „Apps“.

Wählt die App aus, die ihr verschieben möchtet.

Tippt auf „Speicher“ und dann auf „Ändern“, wenn die Option verfügbar ist.

Wenn die App verschoben werden kann, wählt die microSD-Karte als neuen Speicherort aus.

Schließt den Vorgang ab, indem ihr auf „Verschieben“ tippt.

Wenn die Option „Ändern“ nicht sichtbar ist, kann die App nicht auf die SD-Karte verschoben werden. Die Verfügbarkeit dieser Funktion kann je nach Gerätemodell und der jeweiligen App variieren.

Apps unter Android 8 Oreo oder älteren Versionen verschieben

Für Nutzer*innen mit früheren Android 8 Versionen verläuft das Verschieben von Apps auf eine microSD-Karte etwas anders.

  1. Geht in die Einstellungen auf dem Startbildschirm.
  2. Scrollt nach unten zu „Apps“ und tippt auf „Alle Apps anzeigen“.
  3. Wählt die zu verschiebende App aus und tippt auf „Speicher“ oder „Speicher & Cache“.
  4. Wenn die App auf dem internen Speicher gespeichert ist, tippt auf „Ändern“ und wählt die Option „SD-Karte“.
  5. Tippt schließlich auf „Verschieben“, um die Übertragung zu starten.

Alternative Methoden und Lösungen von Drittanbietern

Für Geräte, bei denen das direkte Verschieben von Apps auf die microSD-Karte eingeschränkt sein könnte, und für Geräte, die keinen anpassbaren Speicher unterstützen, könnt ihr Apps auch mit einer anderen Methode verschieben. Dazu müsst ihr in den Einstellungen unter „Apps und Benachrichtigungen“ auf „App-Infos“ zugreifen, die entsprechende App auswählen und dann ihren Speicherplatz auf die microSD-Karte verschieben.

In Fällen, in denen solche systemeigenen Methoden nicht unterstützt werden oder nicht verfügbar sind, könnt ihr Apps von Drittanbietern wie AppMgr III (früher App 2 SD) ausprobieren. Diese Apps bieten eine alternative Möglichkeit, Apps auf eine microSD-Karte zu verschieben, wobei ihre Funktionalität je nach App und Gerät variieren kann.

Lesen: Android-Tablet Anleitung für Anfänger: Schritt für Schritt einfach erklärt

Andere Methoden, um Speicherplatz zu gewinnen

Wenn der Speicherplatz auf eurem Gerät begrenzt ist und ihr feststellt, dass das Übertragen von Apps auf die microSD-Karte keinen nennenswerten Unterschied macht, ist das integrierte Speicherbereinigungstool eine praktische Lösung. Dieses Tool hilft euch, den Speicherplatz eures Geräts effizient zu verwalten und zu optimieren.

Für Samsung-Nutzer ist diese Funktion leicht zugänglich. Navigiert zu „Einstellungen“ und wählt dann „Gerätepflege“. Dort wählt ihr „Speicher“. So gelangt ihr zu Samsungs hauseigenen Optimierungstool, das euer Gerät scannt, um unnötige Daten, wie z. B. überflüssige Dateien und ungenutzte Apps, zu identifizieren und sie schnell und unkompliziert zu löschen.

Nutzer*innen von Geräten, die mit dem Standard Android 13 laufen, verfügen über eine ähnliche Option. Geht zu „Einstellungen“, dann „Speicher“ und wählt dort „Speicherplatz freigeben“. Diese Funktion arbeitet ähnlich und bietet einen umfassenden Scan des Speichers auf eurem Gerät. Sie hilft dabei, Apps und Dateien ausfindig zu machen, die ihr über einen längeren Zeitraum nicht benutzt habt.

Diese Bereinigungstools sind sehr effektiv, wenn es darum geht, den Speicher eures Geräts zu verwalten. Sie identifizieren nicht nur große Dateien und vergessene Apps, sondern machen auch Vorschläge, wie ihr euren Speicherplatz effizienter verwalten könnt.

Fazit

Das Verschieben von Apps auf eine microSD-Karte unter Android ist ein unkomplizierter Prozess, erfordert aber, dass ihr die Funktionen eures Geräts und mögliche Einschränkungen der Apps, die ihr verschieben möchtet, kennt. Egal, ob über die internen Einstellungen oder Anwendungen von Drittanbietern, das Verschieben von Apps auf eine microSD-Karte ist ein wertvolles Werkzeug für die Verwaltung des Speichers auf Android-Tablets und Smartphones, insbesondere bei Geräten mit begrenztem internem Speicherplatz.

Übersetzt von Christopher Tamcke, englischer Originalartikel auf unserer Partnerseite mynexttablet.com.


TabletBlog Newsletter
Click to comment

Beliebt