Lenovo Tab3 7 Plus mit LTE: Mein erster Eindruck (Video)

Das Lenovo Tab3 7 Plus ist ein preiswertes Android-Tablet mit LTE und Telefon-Funktion. Wie gut ist es wirklich? Wir starten unseren Test mit einem Unboxing. | Von Andrzej Tokarski am 3. February 2017

Lenovo Tab3 7 Plus ausgepackt

Anzeige

Das Lenovo Tab3 7 Plus ist ein 7 Zoll großes Android-Tablet, das in der unteren Mittelklasse angesiedelt ist und deutlich bessere Hardware als das Lenovo Tab3 7 Essential (Test) bietet. Zur Ausstattung gehören ein HD-Display, ein Snapdragon 410 Prozessor und integriertes LTE. Spannend ist, dass man mit dem Tablet sogar telefonieren kann. Wie gut ist das Lenovo Tab3 7 Plus? Das wollen wir mit einem Test herausfinden und beginnen heute mit einem Unboxing-Video.

Übrigens: Das Lenovo Tab3 7 Plus kostet mit LTE rund 145 Euro (Link zum Angebot). Eine WLAN-Version ist zumindest bisher nicht verfügbar.

Design und Verarbeitung

Das Design des Tab3 7 Plus finde ich ziemlich schick. So ist das Gehäuse komplett in Weiß gehalten und nur am Rahmen gibt es eine schmale, blaue Leiste. Wie bei dem Preis zu erwarten besteht das Gehäuse komplett aus Kunststoff, das ist in Ordnung. Richtig „billig“ fühlt sich das Tablet nicht an, aber so hochwertig wie das ebenfalls sehr preiswerte Samsung Galaxy Tab A 7.0 ist es auch nicht.

Mit 8, Millimeter ist es definitiv nicht das dünnste Tablet da draußen, doch ist das bei dem Preis noch in Ordnung. Auch das Gewicht ist mit 258 Gramm noch im grünen Bereich. Da das Display im 16:9 Format gehalten ist, ist es mit 9,8 Zentimeter für ein 7 Zoller relativ schmal. Dadurch kann man es gut in einer Hand halten. Wer mit dem Tab3 7 Plus telefonieren und ein Smartphone ersetzen möchte, wird das sicherlich tun.

An der rechten Seite befinden sich der Einschaltknopf und die Lautstärkeregler. Oben ist ein 3,5 Millimeter Audioanschluss untergebracht und auf der linken Seite kann man sowohl eine SIM-Karte, als auch eine MicroSD-Karte unterbringen. Unten sitzt ein normaler MicroUSB Anschluss. Die Frontkamera über dem Display löst mit 2 Megapixel auf und die Kamera auf der Rückseite bietet eine 5 Megapixel Auflösung.

Display und Hardware

Lenovo Tab3 7 Plus Anschlüsse

Das Display ist 7 Zoll groß und hat ein Seitenverhältnis von 16:9. Damit ist es etwas schmaler als die meisten 7 Zoll Tablets, die oft im 16:10 Format gehalten sind. Andere „Telefon-Tablets“ wie das Acer Iconia Talk S bieten jedoch auch ein 16:9 Display.

Für über 100 Euro müssen wir uns in der Regel nicht mehr mit 1024 x 600 Pixel abgeben, sondern bekommen auch hier eine HD-Auflösung mit 1280 x 720 Pixel. Damit ist die Auflösung höher als beim Tab3 7 Essential und genauso hoch wie beim Galaxy Tab A 7.0. Letzteres hat mir vor allem wegen dem Display gut gefallen und das des Tab3 7 Plus kommt da sehr nah heran. Für 7 Zoll ist die Auflösung hoch genug, es scheint meinem ersten Eindruck nach ausreichend hell zu sein und gibt Farben schön wieder.

Unter dem HD-Panel steckt natürlich nicht die beste Hardware. So setzt Lenovo auf den schon etwas älteren Qualcomm Snapdragon 410. Hierbei handelt es sich um einen QuadCore-Prozessor, dessen vier Kerne bei 1,2GHz takten. Dazu gibt es immerhin 2GB RAM und einen 16GB großen internen Speicher.

Ich habe meinen Test gerade erst begonnen. Bei der Performance dürfte das Tab3 7 Plus jedoch etwas besser als das Tab3 7 Essential und Galaxy Tab A 7.0 abschneiden. Ausführliche Spiele-Tests und Benchmarks folgen die Tage.

Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 und GPS. Der Akku hat eine Kapazität von 3500mAh und soll bis zu 9 Stunden halten. Mal sehen, wie das im realen Einsatz aussieht.

Software: Nur Marshmallow

Lenovo Tab3 7 Plus Test

Auf dem Lenovo Tab3 7 Plus läuft Android 6.0.1 Marshmallow. Zwar ist das nicht die neuste Version, doch wurde das Essential noch mit Lollipop ausgeliefert… wenigstens hat Lenovo sich davon verabschiedet. Ob es jemals ein Update auf Android 7.0 Nougat geben wird? Möglicherweise, doch bei so günstigen Geräten würde ich nicht unbedingt damit rechnen.

Die Oberfläche ist nicht mehr so stark angepasst, wie es bei Lenovo noch vor wenigen Jahren der Fall war. Es sieht fast wie ganz normales Marshmallow aus, jedoch sind einige Apps vorinstalliert. Dazu zählen McAfee, einige Lenovo Cloud Apps und natürlich die üblichen Programme von Google. Eine Telefon- und SMS-App gibt es natürlich auch.

Vorläufiges Fazit

Lenovo Tab3 7 Plus Rückseite

Mein erster Eindruck vom Lenovo Tab3 7 Plus ist sehr gut, zumindest wenn ihr ein preiswertes Tablet mit LTE und Telefon-Funktion sucht. Das Display ist hochauflösend genug, die Hardware ausreichend und der Preis für die gebotenen Spezifikationen sehr konkurrenzfähig. Mir gefällt die Verarbeitung des Samsung Galaxy Tab A 7.0 allerdings besser und wer kein LTE benötigt, kann sich dieses anschauen. Andernfalls empfehle ich etwas auf meinen finalen Test zu warten.

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!