Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Intels Haswell-Tablets haben eine Akkulaufzeit von 10 Stunden

Zukünftige Tablets mit Intels neuem Haswell-Prozessor sollen eine Akkulaufzeit von 10 Stunden haben. Das ist vergleichbar mit aktuellen ARM-Geräten.

Intel Haswell Tablet

Anzeige


Innerhalb der nächsten paar Wochen wird Microsofts Surface Pro Tablet in Deutschland erscheinen. Bei diesem Gerät liefert uns Microsoft die Hardware eines aktuelles Ultrabooks, verpackt in einem Tablet. Dadurch kann man auch rechenaufwändige Programme wie beispielsweise Photoshop ohne Probleme auf dem Surface Pro nutzen. Ein Nachteil der leistungsstarken Hardware ist jedoch die Akkulaufzeit, die je nach Nutzung zwischen 4 und 6 Stunden liegt. Mit der neuen Haswell-Generation von Intel soll sich dies jedoch ändern.

Mat von Engadget konnte sich bei einem Treffen mit Intel noch einmal den North Cape Tablet-Ultrabook-Hybriden anschauen, den wir schon auf der CeBIT gesehen haben (siehe Bild oben). Zwar konnte er das Gerät noch nicht einschalten, laut Intel soll die Akkulaufzeit solcher Tablets aber bei bis zu 10 Stunden liegen – ohne Tastatur Dock. Letzteres soll die Laufzeit um weitere 3 Stunden erhöhen. Falls die Angaben von Intel stimmen, dann werden die leistungsstarken Haswell-Tablets eine ähnlich lange Akkulaufzeit wie aktuelle ARM- oder Atom-Geräte haben.

Bei dem North Cape Projekt von Intel handelt es sich um einen Prototyp, der so vermutlich nie auf den Markt kommen wird. Intel möchte mit dem Gerät nur die Zukunft der Ultrabooks zeigen und den Herstellern die richtige Richtung vorgeben. Intel plant, dass zukünftige Ultrabooks allesamt mit einem Touchscreen ausgestattet sind und durch irgendeinen Convertible-Mechanismus in ein Tablet verwandelt werden können. Sei es durch die Rotation des Displays, oder aber ganz klassisch mit einem abnehmbaren Tastatur-Dock.

Andrzej Tokarski