Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Acer Iconia Tab A220: Neues 10 Zoll Tegra 3 Tablet mit Jelly Bean

Mit dem Iconia Tab A220 wird Acer offenbar ein neues 10 Zoll Tablet mit dem QuadCore NVIDIA Tegra 3 Chip vorstellen. Diesmal ist Android 4.1 Jelly Bean vorinstalliert.

Anzeige

Offenbar arbeitet Acer an einem weiteren 10 Zoll Tablet mit dem QuadCore NVIDIA Tegra 3 Chip. Es gibt schon das Acer Iconia Tab A510, das Full HD Iconia Tab A700 und das deutlich günstigere Iconia Tab A210. Letzteres ist erst im August erschienen, doch offenbar folgt in absehbarer Zeit schon ein neueres Modell. Bei dem GLBenchmarks ist nun das Acer Iconia Tab A220 aufgetaucht, das dem A210 sehr zu ähneln scheint. Auch hier ist der QuadCore Tegra 3 Chip verbaut, der diesmal jedoch bei 1,3GHz und nicht wie zuvor bei 1,2GHz getaktet ist. Das 10,1 Zoll Display hat weiterhin eine 720p HD Auflösung mit 1280×800 Pixel und auf dem Iconia Tab A220 läuft diesmal direkt Android 4.1.2 Jelly Bean.

Das Acer Iconia Tab A210 war bisher recht erfolgreich, was vor allem an dem niedrigen Preis von 299 Euro liegt. Damit ist das Tablet immerhin günstiger als das Google Nexus 10, das in der günstigsten Variante 399 Euro kostet, aber auch ein deutlich besseres Display bietet.

Übrigens gibt es auch für das Iconia Tab A210 schon ein Jelly Bean Update.

Möglicherweise will Acer das A210 mit dem A220 ein wenig auffrischen, damit das Tablet eine bessere Chance gegen das Nexus 10 hat. Der Preis dürfte bei 299 Euro bleiben. Real wird man die 100MHz mehr allerdings kaum merken. Weitere Details zur Hardware des Acer Iconia Tab A220 sind noch nicht bekannt, wenn Acer jedoch ein etwas besseres Display als im A210 verbaut und hinten eine Kamera dazu kommt, könnte das A220 eine Chance gegen das Nexus 10 haben. Jedoch nur, wenn der Preis auch wirklich bei 299 Euro bleibt.

Durch das Google Nexus 10 haben es jetzt nicht nur 7 Zoll Tablets von dritten Herstellern, sondern auch konkurrierende 10 Zoll Tablets auf dem Markt schwer. Kurzfristig führt Googles Strategie sicherlich zum Erfolg, um Android in so vielen Haushalten wie möglich zu etablieren. Langfristig gesehen haben es Geräte anderer Hersteller aber immer schwerer auf dem Markt, wodurch die breite Auswahl an Geräten schrumpfen könnte – und gerade das ist einer der Vorteile von Android.

Andrzej Tokarski
Quellen: Traceable HDBlog
  • Erwin Schröder

    Ein paar weniger Tabletversionen würden dem Markt aber gut tun. Im Moment muss man ja oft beim Kauf schon Angst haben, dass der Hersteller keine Updates mehr anbietet. Die Hersteller müssen sich um Alleinstellungsmerkmale bemühen. Nexus Geräte bekommen schnelle Updates, Samsung bietet mit dem Galaxy Note 10.1 Stift, 2 GB Arbeitsspeicher und Fernbedienungsfunktion.