Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Sony Xperia Tablet Z taucht für 799 Euro in Europa auf

Das Sony Xperia Tablet Z ist nun bei einem europäischen Shop aufgetaucht. Für 799 Euro kann das Full HD Jelly Bean Tablet in Finnland vorbestellt werden – doch ob das der finale Preis ist?

Sony Xperia Tablet Z Europa

Anzeige


Erst kürzlich wurde das Sony Xperia Tablet Z offiziell in Japan bei dem Mobilfunkanbieter NTT Docomo angekündigt. Sony hat sich bisher nicht zu einem Verkaufsstart des neuen 10,1 Zoll Full HD Tablets mit Jelly Bean in Europa oder den USA geäußert, doch vermutlich werden die Japaner das Xperia Tablet Z auf dem Mobile World Congress in Barcelona für unseren Markt ankündigen. Es könnte auch schon sein, dass die ersten europäischen Händler bereits Informationen zum Sony Xperia Tablet Z bekommen haben, denn das Tablet ist nun bei einem Shop in Finnland aufgetaucht.

Bei dem finnischen Händler Verkkokauppa wird das Sony Xperia Tablet Z für 799 Euro angeboten. Das ist viel Geld, aber man bekommt zu diesem Preis immerhin die LTE-Version und 32GB Speicher – trotzdem ein stolzer Preis, sollte es denn der finale sein.

Das Sony Xperia Tablet Z hat ein 10,1 Zoll Display, das mit 1920×1200 Pixel auflöst. Darunter versteckt sich ein Snapdragon S4 Pro QuadCore Prozessor von Qualcomm zusammen mit 2GB Arbeitsspeicher. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 8 Megapixel auf. Besonders interessant ist das Sony Xperia Tablet Z auch, weil es nur 6,9mm dünn ist. Das ist immerhin dünner als das iPad Mini – und das bei einem 10,1 Zoll Tablet.

Vermutlich werden die 799 Euro nicht der finale Preis sein. Das auf der IFA angekündigte Xperia Tablet S wird mit 3G für 499 Euro angeboten. Natürlich hat das Xperia Tablet Z deutlich bessere Spezifikationen und es ist sogar LTE mit dabei. Dennoch gehe ich davon aus, dass das Tablet letztendlich nicht mehr als 599 Euro kosten wird. Auch das wäre mit dem Nexus 10 im Rücken natürlich viel.

Update: Mittlerweile ist das Angebot von der Seite des finnischen Händlers verschwunden.

Andrzej Tokarski