Connect with us

Android

Wie ihr Android-Spiele auf dem Windows-PC spielen könnt: Eine Anleitung

Hier erfahrt ihr, wie ihr mit Hilfe vier verschiedener Emulatoren Android-Spiele problemlos auf eurem Windows-PC spielen könnt.

Veröffentlicht am

Android-Spiele auf dem PC spielen

Handyspiele sind zwar für Smartphones und Tablets konzipiert, aber bestimmt kennt auch ihr nur allzu gut das ständige Problem mit dem verfügbaren Speicherplatz. Sobald der Platz knapp wird, lassen sich keine neuen Spiele mehr herunterzuladen oder bereits installierte Games auf den neusten Stand aktualisieren. Für alle, die ungestört und ohne Speicherprobleme zocken wollen, gibt es aber auch die Möglichkeit, Android-Spiele auf dem PC zu spielen.

Ich bin eigentlich kein großer Mobile-Gamer, aber ich weiß, dass ihr Android-Emulatoren auf euren PC herunterladen und mit diesem Tool eure liebsten Android-Spiele auch am Desktop genießen könnt. Und das Beste daran ist, dass diese Apps völlig kostenlos und zudem völlig legal verwendbar sind. Wie das Ganze funktioniert und was ihr dafür tun müsst, verraten wir euch in diesem Artikel.

Android-Spiele mit Android-Emulatoren auf dem PC spielen

Mit sogenannten Android-Emulatoren können Windows- oder Mac-Benutzer das Android-Betriebssystem auf einem PC simulieren. Sobald ihr einen Emulator installiert und ausgeführt habt, könnt ihr sofort eure Lieblingsspiele herunterladen und spielen, sobald diese mit dem Download fertig sind. Dies hat mehrere Vorteile, auf die wir später eingehen werden.

Das Spielen von Android-Spielen auf eurem PC ist kinderleicht bewerkstelligt. Die genauen Schritte können je nach Emulator leicht variieren. In der Regel sieht der Ablauf aber meist folgendermaßen aus:

  1. Ladet euch den Android-Emulator eurer Wahl herunter, installiert und startet ihn.
  2. Öffnet den Google Play Store und meldet euch mit euren Zugangsdaten an.
  3. Sucht euch ein Spiel aus, das ihr herunterladen möchtet.
  4. Installiert das Spiel und startet es.
  5. Es kann sein, dass bei manchen Spielen kurze Wartezeiten durch weitere Updates entstehen.
  6. Sobald die Aktualisierung des Spiels abgeschlossen ist, könnt ihr euch anmelden und mit dem Spiel beginnen.

Im Folgenden findet ihr die drei besten Emulatoren.

BlueStacks

BlueStacks ist derzeit die beliebteste App, um Android-Games auf dem PC zu spielen. Laut den Systemvoraussetzungen benötigt ihr dazu lediglich einen Computer mit Intel- oder AMD-Prozessor, 4 GB RAM und 5 GB Speicherplatz. Verfügbar ist der Emulator für Windows 7 oder höher sowie macOS. Verfügt euer PC über diese Anforderungen, könnt ihr Handyspiele ohne Leistungsprobleme spielen. BlueStacks gibt es derzeit in zwei Hauptversionen, BlueStacks 4 und 5. Letztere hat noch keine Unterstützung für macOS erhalten, aber ihr könnt als Mac-Nutzer trotzdem Android-Spiele spielen, indem ihr einfach die ältere Version herunterladet. Es gibt auch eine Android 11-Version, falls ihr einige der neuesten Spiele spielen möchtet.

Android-Smartphones sind durch die geringe Bildschirmgröße und ihre Hardware stark eingeschränkt, was Multitasking mit mehreren gleichzeitig geöffneten Anwendungen erschwert. Mit BlueStacks könnt ihr problemlos mehrere Instanzen gleichzeitig ausführen, wobei jede ein anderes Spiel lädt. Innerhalb der App lässt sich bequem zwischen den Spielen wechseln.

Während die meisten Nutzer Spiele in BlueStacks mit Maus und Tastatur spielen, könnt ihr auch problemlos Controller von Xbox One und PS5, einen Nintendo Pro Controller oder ein anderes Gamepad anschließen. Spiele wie Minecraft und Genshin Impact unterstützen bereits Controller auf dem Mobilgerät. Mit BlueStacks könnt ihr es genauso machen und seid nicht gezwungen, Maus und Tastatur zu nutzen. Außerdem lässt sich die Steuerung individuell an eure Lieblingseinstellungen anpassen.

BlueStacks verfügt außerdem über eine Echtzeit-Übersetzungsfunktion für Spiele, deren Originalsprache nicht eure eigene ist. Neben Deutsch und Englisch werden zehn weitere Sprachen unterstützt, in die Bildschirmtext übersetzt werden kann. Wenn ihr Games aus dem Ausland spielen und deren Inhalt verstehen möchtet, wird euch die Übersetzungsfunktion von BlueStacks eine große Hilfe sein.

Mit diesem und vielen weiteren Features hat sich BlueStacks als die aktuell beste Möglichkeit etabliert, Android-Spiele auf dem PC zu spielen. Ich kann es euch wärmstens empfehlen, da es bei Bedarf über diverse erweiterte Einstellungen verfügt. Den meisten Benutzern werden aber bereits mit den Basisfunktionen zufrieden sein.

MEmu

Ein weiterer Android-Emulator, den ihr zum Spielen von Android-Games auf dem PC ausprobieren solltet, ist MEmu. Die Systemanforderungen sind ähnlich wie die von BlueStacks, allerdings reichen bei einem 32-Bit-Prozessor bereits 2 GB RAM. Ansonsten solltet ihr eine Intel- oder AMD-CPU und 5 GB freien Speicherplatz haben und die Hardware-Virtualisierung auf eurem Computer aktivieren. MEmu ist von Haus aus nur für Windows verfügbar. Es gibt aber einen Workaround, um es auch auf dem Mac zum Laufen zu bekommen.

Was MEmu von vielen Konkurrenten unterscheidet, ist die Anpassung der Steuerung. Der Emulator verwendet Smart Mapping, um zu verstehen, was beim Spielen passiert. Wenn ihr bestimmte Tasten drückt, stellt MEmu sicher, dass diese nur die von euch gewünschten Aktionen ausführen, z. B. das Anwenden von Fähigkeiten oder Angriffe. Smart Mapping ist nur für einige Titel verfügbar, hauptsächlich für Ego-Shooter wie Call of Duty oder PUBG.

Einige Spiele erfordern sich wiederholende Aktionen, und MEmu kann euch helfen, wertvolle Zeit zu sparen, indem es eure Tastenanschläge und Mausklicks aufzeichnet. Danach lassen sich diese als Skript in bestimmten Intervallen oder unendlich oft wiederholen. Ihr müsst euch nicht langweilen, indem ihr immer wieder manuell dieselben Aktionen wiederholt, sondern könnt dies von MEmu übernehmen lassen.

Lesen: Die besten Spiele-Tablets im Test und Vergleich

MEmu richtet sich komplett an Gamer, und das merkt man auch an den detaillierten Einstellungsmöglichkeiten zur Custom-Steuerung und der einfachen Skripteinrichtung. Obwohl er nicht der schnellste Emulator auf dem Markt ist, bleibt er eine ausgezeichnete Wahl, wenn ihr einen auf Games spezialisierten Emulator sucht.

NoxPlayer

NoxPlayer ist ähnlich aufgebaut wie BlueStacks und MEmu und unterstützt Funktionen wie die Aufzeichnung von Skripten und das Ausführen mehrerer Instanzen gleichzeitig. Obwohl die Systemanforderungen ähnlich sind, benötigt ihr für eine einzelne Instanz von NoxPlayer nur 1,5 GB RAM. Natürlich sind die meisten Computer heutzutage aber eh mit deutlich mehr als dem empfohlenen Minimum von 4 GB RAM ausgestattet.

Was NoxPlayer von den anderen Emulatoren unterscheidet, ist die Android 12-Version. Die meisten Android-Emulatoren bieten Android 9 oder niedriger, womit der Android 12-Client von NoxPlayer ziemlich einzigartig ist. Das Unternehmen behauptet zudem, dass ihr mit dem NoxPlayer weniger Arbeitsspeicher verbraucht und höhere Frameraten beim Spielen erreichen könnt als mit vergleichbaren Apps der Konkurrenz. Außerdem sind einige neue Features wie Split-Screen und Laden im Hintergrund integriert.

Ihr braucht nicht unbedingt die Android 12-Version, da die meisten Spiele auch auf Android 9 oder 7 laufen. Aber einige der neuesten Titel erfordern aktuellere Android-Versionen.

Mit NoxPlayer könnt ihr Aktionen auf einer Instanz auf andere übertragen. Ihr könnt mit NoxPlayer also wenn ihr wollt, auch ein und dasselbe Spiel auf mehreren Spieler-Accounts gleichzeitig spielen.

Android-Spiele über den Amazon Appstore unter Windows 11 spielen

Eine weitere Alternative, um Android-Spiele auf einem Windows 11-Computer zu spielen, bietet euch der Amazon Appstore. Neben einem gültigen Amazon-Kundenkonto und Windows 11 als installiertes Betriebssystem auf eurem Computer bedarf es noch einiger weiterer Voraussetzungen.

  • Ein Solid-State-Laufwerk (SSD)
  • Microsoft Store App Build 22000.526 oder höher
  • Mindestens 8 GB Arbeitsspeicher, besser sind jedoch 16 GB
  • Intel Core i3 8th Gen, AMD Ryzen 3000, Qualcomm Snapdragon Prozessoren oder besser

Wenn diese Grundvoraussetzungen erfüllt sind, könnt ihr mit folgenden Schritten weitermachen.

  1. Prüft, ob die oben genannten Anforderungen wirklich erfüllt sind.
  2. Sucht im Startmenü nach „Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren“ und wählt es aus
  3. Öffnet die Windows-Funktionen und aktiviert die „Plattform für virtuelle Computer“.
  4. Klickt auf „OK“ und startet euren PC neu.

Ihr könnt zum nächsten Abschnitt übergehen, wenn ihr die Virtualisierung bereits aktiviert habt.

  1. Öffnet die Amazon Appstore-Seite.
  2. Klickt auf „Installieren“ und erneut auf „Installieren“.
  3. Ladet euch die App herunter und startet diese, nachdem die Installation fertig ist.
  4. Meldet euch mit eurem Amazon-Konto an oder erstellt ein neues Kundenkonto.
  5. Sucht nach verfügbaren Spielen im Amazon Appstore.
  6. Installiert diese nach erfolgreichem Download.
  7. Nachdem die Apps installiert wurden, findet ihr sie in der Amazon Appstore-App oder in eurem Startmenü.
  8. Genießt eure Android-Spiele auf dem PC.

Der Amazon Appstore wird nur in bestimmten Ländern und Regionen unterstützt. Wir empfehlen daher die Verwendung von Android-Emulatoren, die nicht an bestimmte Regionen gebunden sind und darüber hinaus zusätzliche Funktionen bieten.

Warum Android-Spiele auf dem PC spielen?

Auf Smartphones und Tablets gehen Akku und Speicherplatz beim Spielen schnell zur Neige. Während das Aufladen des Geräts während des Spielens noch in Ordnung ein mag, so wird fehlender Speicher schnell zum Problem. Einige Spiele sind heutzutage sehr groß und benötigen viel Speicherplatz, selbst wenn es sich um mobile Versionen handelt. Durch die Verwendung eines Android-Emulators umgeht ihr diese Probleme vollständig.

Wenn euer Gaming-PC oder -Laptop über eine leistungsstarke Hardware verfügt, könnt ihr zudem bei Android-Spielen, bei denen sich die Grafikeinstellungen ändern lassen, diese auch ohne Sorgen vor Rucklern auf Maximum stellen. Computer-CPUs sind viel leistungsfähiger als die von Mobilgeräten, weshalb sich beim Gaming am Desktop meist deutlich detailreichere Auflösungen und höhere Framerates genießen lassen.

Fazit

Die Installation eines Android-Emulators ist der beste Weg, um Android-Spiele auf eurem PC zu spielen. Die benötigten Apps lassen sich kostenlos herunterladen und können selbst auf älteren PCs problemlos ausgeführt werden. Die meisten Android-Emulatoren haben ähnliche Eigenschaften und Funktionen. Daher empfehlen wir, die Software zu wählen, die euch am besten gefällt. Wenn ihr in einer der unterstützten Regionen lebt, könnt ihr unter Windows 11 aber auch Android-Spiele auf dem PC spielen, indem ihr den Amazon Appstore installiert.

Übersetzt von Christopher Tamcke, englischer Originalartikel auf unserer Partnerseite mynexttablet.com


TabletBlog Newsletter
Click to comment

Beliebt