Schreibe uns

Testberichte

Teclast T20 Test: Ein China-Tablet mit guter Leistung & vielen Features

In meinem Teclast T20 Testbericht erfährst du, wie gut das China Tablet wirklich ist. Dazu zählen Tests zur Performance, Akkulaufzeit und vieles mehr.

Veröffentlicht

am

Teclast T20 Test

Das Teclast T20 ist ein neues Android-Tablet aus China, das für unter 200 Euro ziemlich spannende Features bietet. Dazu gehören ein Metallgehäuse, ein sehr hochauflösendes 10,1 Zoll Display und ein Fingerabdruckleser. Zusätzlich bietet es einen Helio X27 Deca-Core Prozessor, eingebautes LTE, 4GB RAM und 64GB Speicher. Doch wie gut kann es real tatsächlich sein? Das erfahrt ihr in meinem Teclast T20 Test.

Teclast T20 bei* GearBest

Übrigens: Dieses Testgerät hat mir GearBest zugeschickt. Das ist ein Shop aus China, die Tablets und andere Gadgets in die ganze Welt exportieren. Normalerweise kostet es rund 200 Euro, oft gibt es aber auch Angebote.

Design und Verarbeitung

Teclast T20 Verarbeitung und Fingerabdruckleser

Das Teclast T20 ist überraschend hochwertig verarbeitet. Tatsächlich besteht das Gehäuse komplett aus Aluminium und es ist stabil gebaut. Mit 7,5mm ist es für den Preis dünn genug, mit 550g aber etwas schwerer als viele Konkurrenten.

Auf der Rückseite sitzt ein Fingerabdruckleser. Die Position ist etwas ungewöhnlich, doch hält man das Tablet normal in der Hand, fällt der linke Zeigefinger ziemlich natürlich auf den Fingerabdruckscanner. Verglichen mit den Fingerabdrucksensoren anderer Hersteller ist der von Teclast relativ langsam, funktioniert aber zuverlässig. Schön ist, dass er Gesten unterstützt, um die „Zurück“ oder „Letzten Apps“ Buttons zu ersetzen.

Lesen: Teclast F6 Pro 2-in-1 Convertible im Test

Hinten sitzt außerdem eine 13-Megapixel Kamera und die Frontkamera bietet die gleiche Auflösung. Insbesondere für China-Tablets ist die Qualität beider Kameras gut. Aber wie bei allen Tablets gilt auch hier, dass Smartphones bessere Aufnahmen machen. Für Videochats und Schnappschüsse ist die Qualität aber in Ordnung.

An den Seiten gibt es einen USB C Port, einen Kopfhöreranschluss und einen MicroSD-Kartenslot. Dort kann man auch eine SIM-Karte einsetzten. Ich habe das Teclast T20 mit einer O2 SIM-Karte getestet. Zwar hat das Tablet eine ordentliche LTE-Verbindung aufgebaut, doch ist der Empfang nur in etwa halb so gut wie beim Honor Play Smartphone.

Teclast T20 mit SIM Karte

Insbesondere in Städten dürfte der Empfang also meistens brauchbar sein. Habt ihr aber mit eurem Handy Verbindungsprobleme, z.B. auf dem Land, dann wird das mit dem Teclast T20 eher schwächer als besser sein.

Wir bekommen an den Seiten außerdem zwei Lautsprecher. Tatsächlich ist der Sound für ein Tablet für unter 200 Euro gar nicht mal schlecht. Wenn man die Lautstärke ganz aufdreht, wird der Sound aber schnell kratzig.

Display

Teclast T20 Review

Ein großes Highlight des Teclast T20 ist das 10,1 Zoll große Display. Dieses hat nämlich eine sehr hohe Auflösung von 2560 x 1600 Pixel. Aufgrund der hohen Auflösung sehen insbesondere Texte und Icons sehr scharf aus. Es macht Spaß damit Texte zu lesen. Schön ist außerdem, dass der Bildschirm laminiert ist. Unter der Touchebene gibt es also keine Lücke und das ist super.

Es ist ein IPS-Panel mit guten Blickwinkeln. Gleichzeitig ist es vergleichsweise hell. Draußen kann man durchaus gut was erkennen. Mir ist jedoch aufgefallen, dass die Farbwiedergabe nicht ganz so genau wie bei dem iPad 2018 ist. Farben sind zwar schön gesättigt, vielleicht sogar etwas zu stark, aber es gibt einen leichten Blau-Grün-Stich. In den Einstellungen kann man das Display noch etwas anpassen. Man sieht außerdem schnell Fingerabdrücke.

Wie bei fast allen Konkurrenten gibt es übrigens auch hier Blaulichtfilter. Außerdem hat das Teclast T20 einen Schwarz/Weiß-Modus.

Hardware und Performance

Teclast T20 Benchmarks

Im Teclast T20 sitzt ein MediaTek MT6797T Helio X27 SoC. Das ist ein Deca-Core Chip, der aus insgesamt zehn Kernen besteht. Zwei davon takten mit bis zu 2,6GHz. Zusätzlich bekommen wir 4GB RAM und einen 64GB großen internen Flash-Speicher.

Dieser Chipset schneidet in Benchmarks wie Geekbench 4 und AnTuTu ziemlich gut ab. In letzterem ist es sogar schneller als die meisten Android-Tablets, bis auf die Flaggschiffe von Huawei und Samsung. Im realen Einsatz ist die Performance jedoch nicht ganz so gut und mehr mit einem normalen Mittelklasse-Tablet vergleichbar. So ist es preislich ja auch aufgestellt.

Teclast T20 mit PUBG Mobile

Ich habe Players Unknown Battlegrounds Mobile ausprobiert und mit den niedrigsten Grafikeinstellungen kann man das Game schön flüssig spielen. Auch wenn man die Grafik auf Mittel, also „Balanced“ setzt, läuft es größtenteils flüssig. Hin und wieder kann es aber vorkommen, dass man kleinere Ruckler sieht. Ich würde es aber als noch spielbar bezeichnen.

Auch Into the Dead 2 konnte ich bei mittlerer Grafik gut spielen. Mit diesem Display sehen Games wirklich schick aus. Setzt man die Grafik auf hoch, kommt es hier aber wieder zu stärkeren Rucklern.

Spiele wie Shadow Fight 3 oder Asphalt 8 laufen ebenfalls sehr flüssig und sehen schick aus. Für den Preis ist die Spiele-Performance also wirklich gut.

Software: Android 7.0 Nougat

Teclast T20 mit Android 7.0 Nougat

Etwas schade ist, dass auf dem Teclast T20 noch Android 7.1 Nougat läuft. Auf der Webseite von GearBest steht zwar, dass es ein Update auf Android 8.0 Oreo geben soll, doch weiß ich nicht, wie vertrauenswürdig diese Information ist. Oft erzählen mir auch namenhafte Hersteller, dass ein neues Tablet Updates bekommen wird. Das stellt sich aber ständig als nicht korrekt heraus. Aber wer weiß, vielleicht erscheint ja wirklich demnächst ein Update.

Schön ist wenigstens, dass Android 7 Nougat nicht großartig angepasst ist. Zwar gibt es ab Werk keinen App-Drawer, doch abgesehen davon ist es fast reines Android. Es läuft alles ziemlich flüssig und der Google Play Store ist ebenfalls vorinstalliert.

Teclast T20 Multitasking

Wie viele China-Tablets unterstützt aber auch das Teclast T20 nicht die nötigen DRM-Standards, um Netflix in HD abzuspielen. Tatsächlich taucht Netflix gar nicht erst im Play Store auf. Nun, die Netflix APK kann man von der offiziellen Netflix Support Webseite bekommen und dann läuft es. Aber wie gesagt, Filme und Serien kann man nicht in HD abspielen.

Andere Videos wie YouTube laufen natürlich in FullHD und auch mit bis zu 1440p.

Insgesamt ist die Software also nicht ideal, aber vollkommen in Ordnung.

Akkulaufzeit

Teclast T20 Akkulaufzeit

Kommen wir zur Akkulaufzeit. Dies ist eine große Schwachstelle der meisten China-Tablets und beim Teclast T20 ist das nicht anders. In meinem Akku-Test bin ich auf eine Laufzeit von gerade so 8 Stunden gekommen. Dafür läuft immer ein HD-Video bei mittlerer Helligkeit in einer Endlosschleife.

Im Vergleich zu anderen Tablets auch dieser Preisklasse ist das relativ schwach. Nun, bei normaler Nutzung werdet ihr es real vermutlich nur alle ein bis zwei Tage aufladen müssen. Aber wer tatsächlich durchgehen YouTube oder Netflix streamt wird auf nicht mehr als rund 6 Stunden kommen.

Teclast T20 Test Fazit

Teclast T20 4G Tablet Test

Also, wie schneidet das Teclast T20 in meinem Test insgesamt ab? Bedenkt man den Preis, sind insbesondere das Display, aber auch die Verarbeitung großartig. Die Performance ist zwar nicht ganz so gut wie es die Benchmarks erahnen lassen, doch ist es für den Preis ein gutes Spiele-Tablet. Richtig schön ist außerdem, dass wir einen Fingerabdruckleser bekommen. Den gibt es zu dem Preis normalerweise nämlich nicht.

Bedauerlich ist hingegen, dass die Akkulaufzeit sehr kurz ist. Außerdem wäre es schön, wenn wir mindestens Android 8 und nicht Android 7 bekommen würden. Vielleicht gibt es ja tatsächlich noch ein Update. Schade ist auch, dass der LTE-Empfang nicht so gut ist. Aber wenigstens ist es dabei und es funktioniert.

Nun, empfehlen kann ich das Teclast T20 dann, wenn ihr für unter 200 Euro ein sehr hochauflösendes Display, eine solide Performance und einen Fingerabdruckscanner sucht. Und wenn ihr vielleicht ab und zu mal LTE benötigt. Da es so günstig ist, ist das Preis/Leistungsverhältnis tatsächlich ziemlich gut. Wie immer schauen wir uns auch zum Teclast T20 mal einige Alternativen an.

Teclast T20 Lautsprecher

Ähnlich günstig ist das Huawei MediaPad T5 10. Real ist die Performance sehr ähnlich und es ist ebenfalls hochwertig verarbeitet. Außerdem bekommen wir Android 8.0 Oreo. Im Vergleich zum Teclast T20 ist das Display aber niedriger auflösend. Und es hat keinen Fingerabdruckleser. Wenn ihr darauf verzichten könnt und mit einem FullHD-Display zufrieden seid, wäre das eine spannende Alternative.

Wer etwas Geld sparen möchte, kann sich das Amazon Fire HD 10 und Teclast M20 anschauen. Beide kosten je nach Angebot rund 50 Euro weniger und sind auch deutlich schwächer. Dennoch sind es für rund 150 Euro solide Tablets.


8
Teclast T20
Teclast T20 Test: Das Teclast T20 ist ein ziemlich gutes China-Tablet, insbesondere wenn man den Preis von nur rund 200 Euro bedenkt. Wir bekommen nämlich nicht nur ein hochauflösendes 10,1 Zoll Display, sondern auch ein Metallgehäuse und Features wie einen Fingerabdrucksensor. Gleichzeitig ist die Performance solide und LTE ist standardmäßig dabei. Schade ist hingegen, dass die LTE-Verbindung nicht ganz so gut wie bei aktuellen Smartphones ist. Außerdem ist die Akkulaufzeit ziemlich kurz.
Positiv
  • Gute Verarbeitung
  • Schickes Display
  • Fingerabdrucksensor
  • Solide Performance
  • Features wie LTE
Negativ
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Nur Android 7 Nougat
  • LTE-Empfang nicht perfekt
Kaufen bei*GearBest

Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt