Schreibe uns

Acer Chromebook Tab 10: Datenblatt, Übersicht & Was du wissen solltest

Veröffentlicht

am

Acer Chromebook Tab 10

Das Acer Chromebook Tab 10 ist das erste Tablet mit dem Google Betriebssystem Chrome OS. Es hat ein 9,7 Zoll großes Display, unterstützt Android Apps und wird standardmäßig mit einem aktiven Stift ausgeliefert. Es richtet sich auch speziell an den Bildungsmarkt und soll direkt mit dem Apple iPad 2018 konkurrieren. Hier ist alles, was du über das Acer Chromebook Tab 10 wissen solltest.

Acer Chromebook Tab 10 bei* AmazonNotebooksbilliger

Lesen: Mein Acer Chromebook Tab 10 Test

Besonderheiten

  • Hochauflösendes 9,7 Zoll Display
  • 2GHz Rochchip RK3399
  • 4GB RAM & 32GB Speicher
  • Wacom Stylus inklusive
  • Chrome OS mit Android Apps

Acer Chromebook Tab 10: Eine Übersicht

Auf den ersten Blick sieht das Acer Chromebook Tab 10 wie ein typisches Android Tablet aus. Doch mit 9,9 Millimeter ist das Kunststoffgehäuse ziemlich dick. Kein Wunder, denn Acer hat das Tablet auch speziell für Schüler entwickelt. Es soll robuster gebaut sein, als sonst üblich, und auch die ein oder anderen Stöße überstehen. Dafür ist es mit 544 Gramm nicht allzu schwer.

Wie gesagt, das Gehäuse besteht aus Kunststoff und hat auf der Rückseite eine geriffelte Textur. Dadurch soll man es einfacher halten können. Bisher wird das Tablet nur in Blau angeboten.

Seitlich sind Lautsprecher, ein USB Typ C Anschluss und ein Kartenleser für MicroSD-Speicherkarten untergebracht. Natürlich gibt es auch einen Kopfhöreranschluss. Unten links gibt es einen Einschub für einen Wacom Stylus, der standardmäßig dabei ist. Die beiden Kameras haben eine Auflösung von 5 Megapixel (hinten) und 2 Megapixel (vorne).

Das Display des Chromebook Tab 10 ist 9,7 Zoll groß und hat wie ein iPad ein Seitenverhältnis von 4:3. Auch die Auflösung des IPS-Displays ist mit 2048 x 1536 genauso hoch wie bei der einfachen iPad-Serie. Es hat also eine Pixeldichte von 264ppi.

Angetrieben wird das erste Chrome OS Tablet durch einen Rockchip RK3399 Dual-Core Prozessor. Dazu bekommen wir mit 4GB einen ordentlich großen Arbeitsspeicher. Und der interne eMMC Flash-Speicher bietet eine Kapazität von 32GB. Für die meisten Programme und Apps müsste die Leistung ausreichen, da Chrome OS sehr sparsam ist.

Wacom EMR Stift

Standardmäßig ist ein Wacom EMR Stylus dabei, der für den Transport in das Tablet gesteckt werden kann. Dadurch kann man den Stift des Chromebook Tab 10 nicht so schnell verlieren. Es bedeutet aber auch, dass der Stylus deutlich dünner als ein Apple Pencil oder Microsoft Surface Pen ist. Sehr lange wird man damit vermutlich nicht angenehm schreiben können.

Der Stift unterstützt 2048 Druckstufen und bewegt sich damit im soliden Mittelfeld. Viele günstige Konkurrenten mit Stifteingabe haben nur 1024 Druckstufen, hochwertigere Modelle aber schon 4096. Wie dem auch sei, vor allem für Schüler dürfte der Wacom Stylus ausreichen. Da es ein EMR Stift ist, muss man keine Batterien einlegen.

Chrome OS mit Android Apps

Das Acer Chromebook Tab 10 ist das erste Tablet mit Chrome OS. Überraschend kam die Ankündigung des Tablets jedoch nicht. Innerhalb der letzten Jahre hat Google Chrome OS immer stärker für Touchscreens optimiert. Nicht nur wegen kommenden Tablets, sondern auch weil es viele Convertibles mit dem Betriebssystem gibt.

Chrome OS besteht hauptsächlich aus dem Chrome Browser. Das Betriebssystem kann zwar auch ohne Internet benutzt werden, ist aber hauptsächlich konzipiert, um immer mit der Cloud verbunden zu sein. Deswegen steckt in Chromebooks oft sehr wenig lokaler Speicher, da nicht viel benötigt wird.

Seit einer Weile laufen auf Chrome OS auch Android Apps. Die meisten Neuankündigungen werden direkt mit dem vorinstallierten Google Play Store ausgeliefert. Wer möchte, kann also viele Apps oder Spiele installieren, die auch auf Android Tablets und Smartphones laufen.

Datenblatt

TabletAcer Chromebook Tab 10
BetriebssystemChrome OS
Display9,7 Zoll IPS mit 2048 x 1536
Prozessor2GHz Rockchip RK3399
Speicher32GB
Erweiterbarmicro SD card reader
RAM4GB
Hauptkamera5 Megapixel
Frontkamera2 Megapixel
KonnektivitätWi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth
AnschlüsseUSB Typ C
Akku8860mAh
SicherheitKein Fingerabdruckleser
Abmessungen172,2 x 238,2 x 9,9mm
Gewicht544,3g

Alternativen

Aktuell gibt es kaum direkte Alternativen zum Acer Chromebook Tab 10, zumindest wenn ihr ein Tablet mit Chrome OS sucht. Mit diesem Betriebssystem gibt es sonst nur das HP Chromebook x2, das aber nicht in Deutschland verkauft wird.

Sehr spannend ist aber das Apple iPad 2018 (Test) als Alternative. Das kostet nämlich in etwa genauso viel, ja ist ohne Apple Pencil sogar etwas preiswerter. Beide Tablets sind sich sehr ähnlich und beide Hersteller haben ihre Geräte auch speziell für den Bildungsmarkt entwickelt.

Alternativen mit Android gibt es kaum, zumindest nicht in dieser Preisklasse. Wer einen Stylus benötigt, kann sich das deutlich teurere Huawei MediaPad M5 Pro oder Samsung Galaxy Tab S4 anschauen. Preislich ähnlich aufgestellt ist das MediaPad M5 10 (Test).

Acer Chromebook Tab 10 Videos

Bei YouTube gibt es einige spannende Videos zum Acer Chromebook Tab 10. Die folgenden kann ich empfehlen:

 

Preise & Verfügbarkeit

Das Acer Chromebook Tab 10 ist im Juli in Deutschland erschienen und kostet je nach Angebot zwischen 350 und 400 Euro. Obwohl das Tablet in den USA hauptsächlich an Bildungseinrichtungen verkauft werden soll, kann man es hierzulande bei vielen gängigen Shops bestellen.

Weiterführende Links

Acer Chromebook Tab 10
Das Acer Chromebook Tab 10 ist ein solides Chrome OS Tablet. So bietet es ein hochauflösendes 9,7 Zoll Display und die Leistung ist für die meisten Anwendungen ausreichend. Chrome OS ist für Tablets bereits gut umgesetzt, aber noch nicht ganz fertig. Das Acer Chromebook Tab 10 hat viel Potential, doch wer nicht im Bildungsmarkt unterwegs ist, ist mit einem konventionellen Tablet noch besser aufgehoben.
Positive
  • Hochauflösendes Display
  • Solide Performance
  • Wacom Stift inklusive
  • Vollwertiger Chrome Browser
  • Lange Updates
Negative
  • Chrome OS nicht ganz fertig
  • Nicht perfekt für Multitasking
  • Stift zu dünn

Beliebt