Connect with us

Windows

Samsung Galaxy Book 10: Windows-Tablet im Kurztest

Das Samsung Galaxy Book 10 ist ein neues Windows-Tablet mit Tastaturhülle und S-Pen Stift, das mit einem Core m3 erscheint. Ich habe es bereits ausprobiert.

Zuletzt aktuallisiert am


Veröffentlicht am

Samsung Galaxy Book 10 Hands On

Neben dem Galaxy Tab S3 hat Samsung auf einer Pressekonferenz in Barcelona gestern auch das Samsung Galaxy Book 10 vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein 10,6 Zoll großes Windows-Tablet, das mit einem Core m3, Tastaturhülle und einem S-Pen Stylus erscheint.

Aufgrund der Displaygröße und des recht flotten Prozessors kann man es fast als Alternative zum eingestampften Microsoft Surface 3 sehen.

Ich hatte bereits die Gelegenheit mir das Galaxy Book 10 auf der Pressekonferenz der Koreaner anzuschauen, hier sind meine ersten Eindrücke.

Design und Verarbeitung

Das Design ist nicht besonders spannend, aber durchaus in Ordnung. Es gibt einen USB Typ C Anschluss, einen MicroSD-Kartenslot und optional auch ein SIM-Kartenslot, denn es wird eine LTE-Version geben. Einen Einschub für den S-Pen Stift gibt es leider nicht, dieser kann nur am Tastatur Cover untergebracht werden.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das Gehäuse aus Metall oder Kunststoff besteht – einige Kollegen berichten von Aluminium. Doch hat sich das Tablet für mich nicht sehr hochwertig, sondern recht einfach gestaltet und fast „billig“ angefühlt. Ich werde es mir nochmal anschauen, doch wie gesagt. Begeistert bin ich von der Verarbeitung nicht.

Galaxy Book Spezifikationen

Samsung Galaxy Book 10 Tablet

Die beste Hardware steckt nicht im Galaxy Book 10.6, aber im Vergleich zu anderen 10 Zoll großen Konkurrenten kann es sich sehen lassen. Anstatt eines Intel Atoms steckt im Inneren nämlich ein Intel Core m3 Prozessor der neusten Kaby Lake Generation, der eine deutlich bessere Performance bietet. Dazu gibt es 4GB RAM und 64GB oder 128GB Speicher.

Auf ein Super AMOLED-Panel verzichtet Samsung leider. Doch die FullHD-Auflösung des IPS-Displays ist mit 1920 x 1280 Pixel ausreichend. Zu den weiteren Features gehören eine 5 Megapixel Kamera, ein MicroSD-Kartenslot und ein USB Typ C 3.1 Anschluss. Es gibt WLAN, Bluetooth, GPS und optional auch LTE.

Tastatur und Stylus

Samsung bietet für das Galaxy Book sowohl einen Stylus, als auch ein Tastatur Cover an. Der S-Pen Stylus funktioniert so wie die aktiven Stifte anderer Tablets, doch hat Samsung einige weitere Features eingebaut. So haben sie eine Partnerschaft mit Adobe, um Photoshop noch besser auf den Stift zu optimieren. Außerdem sind die aus der Galaxy Note Serie bekannten Air Commands eingebaut.

Samsung Galaxy Book 10 Hands On

Das Tablet selbst hat keinen eingebauten Kickstand, es wird also komplett von dem Tastatur Cover gehalten. Auf der Tastatur kann man recht gut schreiben und schön ist, dass die Tasten eine Hintergrundbeleuchtung haben. Schade ist jedoch, dass man die Tastatur anders als bei mittlerweile fast allen Konkurrenten nicht leicht anwinkeln kann.

Auch wenn die Tastatur gut ist, gefällt mir das Tastatur Cover nicht wirklich. Ich finde diese Kombination ist nicht stabil genug, um ohne Bedenken mit dem Tablet auf dem Schoß oder gar in einem wackligen Bus zu arbeiten. So ist das mit 2-in-1 dieser Art, doch eine Kombination aus Kickstand mit anwinkelbarer Tastatur fühlt sich etwas stabiler an.

Vorläufiges Fazit

Samsung Galaxy Book 10 Design

Das Samsung Galaxy Book 10 ist sicherlich nicht das spannendste Tablet, doch wer ein kleines Gerät mit mehr Performance sucht, als die Atom-Konkurrenten bieten können, wird damit vermutlich zufrieden sein. Genaue Preise kenne ich aktuell noch nicht, doch sollen diese wohl bei zwischen 700 und 800 Euro liegen. Mir wäre das ehrlich gesagt zu viel – dann kann man auch gleich zu einem Lenovo MIIX 510 oder Acer Switch Alpha 12 greifen.


Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt