Connect with us

Testberichte

realme Pad Test: Ein günstiges Tablet für Netflix und YouTube

In meinem Test zeigt sich, dass das realme Pad dank solidem Display und guten Lautsprechern ein gutes Tablet für Netflix und YouTube ist.

Veröffentlicht am

realme Pad Test

Mit einem Preis von 199 Euro tritt das realme Pad direkt gegen sehr beliebte Konkurrenten wie dem Samsung Galaxy Tab A8 und Amazon Fire HD 10 an. Dieses Tablet bietet ein 10,4 Zoll FullHD-Display, ein Metallgehäuse, sowie den Helio G80 Prozessor. Kann es die Konkurrenz schlagen? Das erfahrt ihr in diesem realme Pad Test.

Design und Verarbeitung

Das Design und die Verarbeitung des realme Pad sind richtig gut, vor allem wenn man den günstigen Preis bedenkt. Wir bekommen ein Metallgehäuse, das oben eine dünne Kunststoffleiste für die Antennen hat. Es ist nur 6,9mm dünn und bringt 440g auf die Waage. realme bietet es in Grau und Gold an.

realme Pad Design

Interessanterweise ist in dieser Preisklasse noch ein 3,5mm Audioanschluss üblich und den hat auch das realme Pad. Außerdem hat es einen USB C 2.0 Port und einen MicroSD-Kartenslot. Wie beim Galaxy Tab A8 hat es insgesamt vier Lautsprecher, doch ist die Tonqualität ein gutes Stück besser als bei Samsung. Der Bass ist merkbar stärker.

realme Pad USB C

Zwar gibt es keinen Fingerabdruckleser, doch kann es per Gesichtserkennung entsperrt werden. Dafür wird wieder nur die Webcam benutzt, allzu sicher ist das nicht. Beide Kameras haben eine Auflösung von 8 Megapixel und die Webcam macht ziemlich gute Aufnahmen. Die Hauptkamera könnte etwas besser sein. Aber dies ist ein günstiges 10 Zoll Tablet, da kann man keine perfekten Kameras erwarten.

Display: 10,4 Zoll

Das realme Pad hat ein 10,4 Zoll großes LCD Display mit einer Auflösung von 2000 x 1200 Pixel, also knapp über fullHD. Auch das ist in dieser Preisklasse üblich. Es ist scharf genug, Blickwinkel sind solide, und mit 360 Nits ist es für drinnen hell genug. In der direkten Sonne kann man es aber nicht bequem nutzen.

realme Pad Display

Ich dachte erst, dass es das gleiche Display wie beim Galaxy Tab A8 ist. Doch tatsächlich schauen Farben auf dem realme besser aus. Es hat ein Widevine Level von L1 und somit könnt ihr Netflix mit HD-Auflösung schauen. Allgemein ist es ein ziemlich gutes Netflix-Tablet, da das Display solide und die Lautsprecher gut sind.

Hardware und Performance

Im realme Pad sitzt ein MediaTek Helio G80 Octa-Core Prozessor mit 3GB oder 4GB RAM und 32GB oder 64GB internem Speicher. Eine LTE-Version gibt es ebenfalls. Ich habe die Version mit 4GB und 64GB.

realme Pad Geekbench

Der Geekbench 5 Benchmark zeigt, dass die Prozessor- und Grafikleistung mit dem Samsung Galaxy Tab A8 und Amazon Fire HD 10 Plus vergleichbar ist. Die Unterschiede sind sehr gering. Im 3D Mark Wild Life Test ist es etwas langsamer als das Galaxy Tab A8. Gleichzeitig ist es ein gutes Stück flotter als das Nokia T20, das ebenfalls ein direkter Konkurrent ist.

realme Pad 3D Mark

Anhand der Benchmarks könnt ihr ja schon erahnen, dass das realme Pad nicht das perfekte Gaming-Tablet ist. Die meisten Spiele kann man tatsächlich installieren und auch spielen, nur eben nicht mit hohen Grafikeinstellungen. Bei PUBG Mobile konnte ich die Grafik beispielsweise auf HD setzen, doch kann man HDR oder UltraHD Grafik gar nicht erst auswählen. Das gilt auch für Asphalt 9. Das Spiel läuft, aber wenn ihr ein ruckelfreies Rennen haben möchtet, setzt die Grafik lieber etwas runter.

Alltägliche Apps laufen solide, doch ist es natürlich nicht so flott wie ein Premium-Tablet. Man kann durchaus in Chrome im Internet surfen, während bei YouTube ein Video läuft. Und andere Apps wie Lightroom funktionieren auch gut. Aber wenn ihr schnell zwischen Apps wechselt, werdet ihr Lags und Stotterer sehen.

Software: Android 11

realme Pad

Ab Werk läuft auf dem realme Pad Android 11 mit der hauseigenen realme UI. Die passt Android aber nur minimal an. Letztendlich ist es fast reines Android mit zahlreichen vorinstallierten Google Apps inklusive einem Kindermodus. Es unterstützt die Mehrfensteransicht, hat einen Dark Mode, sowie einen Blaulichtfilter.

Nun, Android 11 ist bisschen älter. Laut AndroidAuthority möchte realme das Tablet aber auf Android 12 updaten und es soll drei Jahre lang Sicherheitsupdates geben. Das ist nicht perfekt, in dieser Preisklasse aber okay.

Lesen: Dies sind die besten Android-Tablets des Jahres

Akkulaufzeit

realme Pad Akku

In meinem Akku-Test kam das realme Pad auf eine Laufzeit von 8,5 Stunden. Dafür läuft immer ein HD-YouTube-Video in einer Endlosschleife, bis es sich automatisch abschaltet.

realme Pad Test: Mein Fazit

realme Pad Tablet

Also, ist das realme Pad ein Tablet für euch? Ja, vielleicht. Es kommt darauf an, was genau ihr sucht. Ich finde das realme Pad ist eine ziemlich gute Wahl, wenn ihr ein möglichst günstiges Netflix-Tablet sucht. Es hat ein solides Display und für den Preis ziemlich gute Lautsprecher. Klasse finde ich auch, dass wir viel Speicherplatz bekommen. Die 64GB Version kostet so viel wie meistens die 32GB Modelle der Konkurrenz. Und die Verarbeitung ist hochwertig.

In fast allen anderen Punkten, und das gilt insbesondere für die Leistung, ähnelt es sehr dem Samsung Galaxy Tab A8. In der Regel ist Samsung besser mit Updates als andere Android-Hersteller. Ich denke das Tab A8 wird noch Android 12 und eventuell 13 bekommen. Ist euch aktuelle Software wichtig, ist das also die bessere Wahl.


8

realme Pad Test
Test: Das realme Pad ist ein günstiges 10,4 Zoll Einsteiger-Tablet, das für Netflix, Prime Video und YouTube gut geeignet ist. Wir bekommen ein für den Preis gutes 10,4 Zoll Display und vier ziemlich gute Lautsprecher. Die Verarbeitung ist hochwertig und auf dem realme Pad läuft fast vanilla Android. Schade ist, dass es vermutlich kaum große Versionsupdates bekommen wird.
Positiv
  • Hochwertiges Design
  • Solides Display
  • Gute Lautsprecher
  • Ziemlich günstig
Negativ
  • Ungewisse Updates

Anzeige
Click to comment

Beliebt