Schreibe uns

Uncategorized

Neues iPad im Test – wie gut ist das neue Display und der QuadCore Grafikchip wirklich? [Video]

Veröffentlicht

am

Ich hab das neue iPad nun schon seit einer ganzen Weile und nachdem das im Unboxing Video nicht möglich war, möchte ich euch nun einen genaueren Einblick in die Software, vor allem aber die Performance der neuen Hardware geben. Im neuen iPad der 3. Generation von Apple steckt nun ein Retina Display mit einer Auflösung von satten 2048×1536 Pixel. Dazu kommt der 1GHz DualCore A5X Prozessor mit einem QuadCore Grafikchip und 1GB RAM. Außerdem hat die Kamera nun 5 Megapixel und macht deutlich bessere Bilder als die des iPad 2, erste Beispiele findet ihr hier.

Das interessanteste an dem neuen iPad ist natürlich das hochauflösende Display und das ist auch das wichtigste Argument für das neue Tablet von Apple. E-Books und Webseiten kann man nun viel angenehmer lesen, da man wirklich keine Pixel bei Texten mehr sieht. Egal wieviel man rein oder raus zoomt. Natürlich kann man mit dem iPad weiterhin nicht in der prallen Sonne lesen, aber das geht mit keinem Tablet. Beeindruckend anzuschauen sind außerdem hochauflösende Bilder und 1080p HD Videos, die jetzt auch in iTunes unterstützt werden. Das Retina Display ist wirklich super!

Kommen wir zu den Games. Zwar hat der Prozessor weiterhin nur zwei Kerne und ist bei 1GHz getaktet, der Grafikchip ist nun aber QuadCore und das merkt man besonders bei Games, die fürs neue iPad optimiert und entwickelt wurden. Bei Sky Gamblers, ein Flugsimulator Spiel, das auch während der Keynote zum neuen iPad demonstriert wurde, sieht man beispielsweise sehr detailreiche Texturen und Tolle Licht- und Schatteneffekte. Einige berichten im Netz, dass Games ab und zu laggen, das kann ich bisher nicht richtig bestätigen. Ab und zu kann wirklich mal ein Frame verloren gehen, aber das merkt man nicht. Allerdings wird mein iPad beim Zocken ziemlich heiß, sehr heiß sogar. Das ist nicht so angenehm, dazu gibt es aber später einen genaueren Test.

Das in meinen Augen wichtigste bei einem Tablet ist immer der Browser. In den meisten Fällen ist das der Grund, weshalb man sich ein Tablet zulegt: Man möchte unterwegs oder auf der Couch bequem surfen, auf einem größeren Display als bei einem Smartphone und ohne das Gewicht, die große Tastatur und den Stromverbrauch eines Notebooks. Bei der Software hat sich natürlich nichts im Vergleich zum iPad 2 getan, auf beiden läuft die gleiche iOS Version. Was man beim surfen aber deutlich merkt sind die 1GB RAM. Im iPad 2 waren noch nur 512MB Arbeitsspeicher verbaut, wodurch man die Tabs im Browser oft neu laden musste, nachdem man beispielsweise ein aufwändiges Game gespielt hat. Dies ist nun nicht mehr der Fall! Außerdem werden Webseiten schneller gerendert.

Schaut euch die Performance des neuen iPads mit dem QuadCore Grafikchip und dem Retina Display am besten selbst in dem folgenden Video an:

httpv://www.youtube.com/watch?v=KD3gzVYffRg

Was ich in den kommenden Tagen noch genauer Testen werde ist der Akku, denn besonders bei der Ladezeit soll es ein paar Probleme geben.

Was haltet ihr von dem neuen iPad bisher?


Anzeige
18 Kommentare

Beliebt