Schreibe uns

News

Neues iPad Pro: Diese Neuerungen gibt es & Preise bis zu 2099 Euro!

Apple hat zwei neue iPad Pro Tablets mit 11 und 12,9 Zoll Displays vorgestellt. Es gibt viele Neuerungen und Preise von bis zu 2099 Euro – ohne Zubehör.

Veröffentlicht

am

Neue iPad Pro Tablets

Auf einem Event in New York hat Apple heute wie erwartet zwei neue iPad Pro Tablets vorgestellt. Im Vergleich zu den Vorgängern ändert sich ziemlich viel. Das Design ist schlanker, mit dünneren Rahmen, ohne Home-Button und mit Face-ID. Beim kleinen iPad Pro ist das Display auf 11 Zoll gewachsen. Außerdem gibt es einen neuen Apple Pencil und bis zu 1TB Speicher. Wer möchte, kann bis zu 2099 Euro in die neuen Tablets investieren.

Schauen wir uns die beiden iPad Pro Modelle mal genauer an.

Wichtige Neuerungen gibt es beim Design. Hier wurden die Gerüchte der letzten Wochen bestätigt. Tatsächlich haben die beiden Tablets nun deutlich dünnere Rahmen. Bei dem 11 Zoll großen iPad Pro ist das Gehäuse genauso groß wie beim Vorgänger, doch ist das Display um 0,5 Zoll größer geworden. Das Display des 12,9 Zoll iPad bleibt gleichgroß, doch sind die Rahmen deutlich geschrumpft.

Beide iPad Pro Modelle bestehen weiterhin aus Aluminium. Mit nur 5,9mm sind sie aber deutlich dünner als die Vorgänger und auch dünner als die meisten Tablets, die man aktuell kaufen kann. Das kleine iPad Pro wiegt 468g und das größere bringt ab 631g auf die Waage.

Face ID und USB C

iPad Pro 2018 mit Stift

Unter dem Display gibt es nun keinen Home-Button mehr. Deswegen fehlt auch der Fingerabdrucksensor, der Touch ID hieß. Stattdessen kann man die iPads nun mit Face ID per Gesichtserkennung entsperren. Das kennen wir ja bereits von den neuen iPhones. Neu ist aber, dass Face ID nun in jeder Orientierung funktioniert.

Es gibt natürlich auch eine normale Frontkamera. Die bietet eine Auflösung von 7 Megapixel. Mit der Hauptkamera auf der Rückseite kann man Bilder mit 12 Megapixel oder 4K-Videos aufnehmen.

Ziemlich spannend ist, dass Apple sich von dem Lightning-Anschluss verabschiedet hat und nun auf einen USB C Anschluss setzt. Darüber wird das neue iPad Pro nicht nur aufgeladen, sondern man kann auch Zubehör wie externe Displays oder Kameras anschließen. Außerdem kann man mit dem USB C Anschluss auch andere Geräte wie Smartphones aufladen.

Es gibt weiterhin vier Lautsprecher, drei Mikrofone und einen magnetischen Anschluss für eine optionale Tastatur Hülle. Außerdem kann man den neuen Apple Pencil magnetisch mit dem Tablet verbinden. Das kennen wir schon von der Microsoft Surface Pro Reihe.

Liquid Retina Display und Apple A12X SoC

Neues iPad Pro vorgestellt

Bei den neuen iPad Pro Modellen setzt Apple nicht auf OLED-Displays. Ein solches bekommen wir weiterhin nur mit dem Samsung Galaxy Tab S4 (Test). Stattdessen bietet Apple uns ein „Liquid Retina Display“, das wir bereits vom iPhone XR kennen und sicherlich zu den besten IPS-Bildschirmen gehört. Beim 11 Zoll iPad Pro hat es eine Auflösung von 2388 x 1668 Pixel und das 12,9 Zoll Modell löst mit 2732 x 2048 Pixel auf.

Beides sind True Tone Displays, sie können also die Farbtemperatur dem Umgebungslicht anpassen. Gleichzeitig unterstützen sie Apples ProMotion Technologie. Das bedeutet, dass sie eine Bildwiederholungsrate von bis zu 120Hz haben. Mit 600 Nits sind sie außerdem heller als die meisten Konkurrenten.

Ein großes Highlight ist auch der neue Apple A12X Bionic SoC. Das ist ein Quad-Core Prozessor mit insgesamt acht Kernen. Zusätzlich bekommen wir einen Grafikchip mit sieben Kernen, einen M12 Coprozessor und Apples Neurale Engine ist ebenfalls in den Chip integriert.

Zwar hat noch niemand das neue iPad Pro richtig getestet, doch ist schon der normale A12 vom iPhone XS schneller als alle aktuellen Android Tablets. Der A12X des iPad Pro dürfte also deutlich schneller sein. Tatsächlich soll Adobes Photoshop, das bald fürs iPad erscheint, problemlos mit komplexen Dateien und vielen Ebenen klarkommen.

Erstmals bietet Apple als Speicheroptionen nicht nur 64GB, 256GB und 512GB, sondern sogar bis zu 1TB an.

Apple Pencil: Die 2. Generation

Apple Pencil 2

Das neue iPad Pro 11“ und iPad Pro 12.9“ kann man mit einem neuen Apple Pencil der 2. Generation bedienen. Dieser ist natürlich weiterhin druckempfindlich und kann auch Schattierungen zeichnen. Neu ist aber, dass der Stift an der Seite eine Art kapazitiven Button hat. Per Gesten kann man so in Apps beispielsweise neue Werkzeuge auswählen.

Neu ist auch, dass man den Apple Pencil 2 magnetisch mit dem iPad Pro verbinden kann. So hält er nicht nur sicher, sondern wird auch kabellos aufbewahrt. Man muss ihn also nicht wie bisher in den Ladeanschluss des Tablets stecken.

Lesen: Das sind die besten Tablets mit Stift

Wie für die Vorgänger, bietet Apple weiterhin ein Smart Keyboard Folio an, also eine Tastaturhülle.

Neue iPad Pro und Zubehör Preise

Neues iPad Pro mit Tastatur

Die neuen Apple iPad Pro Tablets erscheinen am 6. November in Deutschland. Für das günstigste 11 Zoll Modell werden mit 64GB ab 879 Euro fällig. Inklusive LTE und 1TB Speicher kann es bis zu 1879 Euro kosten. Das neue iPad Pro 12.2“ startet bei 1099 Euro. Hier gehen die Preise auf bis zu 2099 Euro hoch.

Wer auch den neuen Apple Pencil 2 haben möchte, muss 135 Euro zusätzlich ausgeben. Im Vergleich zum ersten Stylus steigt der Preis also um 35 Euro.

Für das Smart Keyboard Folio für das iPad Pro 11“ verlangt Apple stolze 199 Euro. Das große Modell ist 20 Euro teurer.


Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt