Connect with us

Apple

Mit diesen 11 iPadOS 18 Features hat Android keine Chance mehr

Das neue Betriebssystem iPadOS 18 hat ordentlich KI Power an Board und liefert darüber hinaus endlich eine App, auf die Apple-Fans schon seit Jahren gewartet haben.

Veröffentlicht am

Künstliche Intelligenz, soweit das Auge reicht – So könnte man Apples gestrige Präsentation auf der WWDC24 zusammenfassen. Neben iOS 18 und macOS Sequoia stellten die Kalifornier das vielversprechende iPadOS 18 vor, das so viele spannende Neuheiten liefert, dass selbst eingefleischte Android-Fans ins Grübeln kommen dürften, nicht doch ins Apple-Tablet-Lager zu wechseln.


1. Apple Intelligence: Umfassende Integration von KI ins Betriebssystem

Hinter dem wenig innovativ anmutenden Namen „Apple Intelligence“ verbirgt sich die künstliche Intelligenz, mit der Apple seine iPads, MacBooks und iPhones aufs nächste Level bringen will. Dabei setzen die Kalifornier laut eigenen Angaben großen Wert auf Datenschutz, so dass eure privaten Inhalte trotz der Nutzung von Künstlicher Intelligenz geschützt werden sollen.

Apple Intelligence ist umfassend in iPadOS 18 für iPads sowie iOS 18 für iPhones und macOS Sequoia für MacBooks integriert worden. So könnt ihr, wie ihr es von ChatGPT und Co bereits kennt, beispielsweise Texte und Bilder generieren lassen und deutlich natürlicher mit Apples Sprachassistenten Siri kommunizieren als bisher.

Apple Intelligence funktioniert auf allen neueren iPads mit M1, M2 und M4 Chip. Mit Hilfe der KI wollen die Kalifornier eure Geräte nicht nur smarter, sondern auch noch persönlicher machen.

Die neuen Public-Beta-Versionen für iPadOS 18, iOS 18 und macOS Sequoia sind laut Apple in Kürze verfügbar.

2. Systemübergreifende Schreibwerkzeuge 

Apple Intelligence unterstützt euch beim Schreiben und verbessert auf Wunsch eure Texte oder gibt ihnen einen anderen Ton. Ihr habt eine E-Mail geschrieben, die noch etwas griesgrämig klingt? Kein Problem, Apple Intelligence verleiht eurem Text eine freundlichere Note.
Ihr wollt eurem Geschriebenen eine Prise Humor verleihen? Auch das ist laut Apple mit Hilfe der neu integrierten Künstlichen Intelligenz möglich.
Egal ob ihr eine E-Mail, iMessage oder Sonstiges schreibt, die KI kann für euch Texte umformulieren, Korrektur lesen, zusammenfassen und vieles mehr.

Wie gut das Ganze tatsächlich in der Praxis funktioniert, werden wir ausführlich testen.

3. Mit „Smart Script“ schreibt ihr mit dem Apple Pencil schneller bessere Texte

Dank Apple Intelligence werden eure handschriftlichen Texte, die ihr mit dem Apple Pencil verfasst habt, nachträglich leserlicher gestaltet, ohne dass der Stil eurer individuellen Handschrift dabei verloren geht.

Eure handgeschriebenen Texte werden dabei in Echtzeit umgewandelt und die KI lässt sie gleichmäßiger aussehen. Dieses Feature ist besonders für Kandidaten wie mich, die in etwa so leserlich schreiben wie ein Professor unter Alkoholeinfluss, eine super Sache!

Mit dem Apple Pencil könnt ihr zudem unkompliziert Leerzeichen hinzufügen, etwas durchstreichen oder einen maschinellen Text in eure eigene Handschrift einfügen. 

4. KI-Bilder generieren lassen

Auch das Erstellen von KI-Bildern ist bei iPadOS 18 nun mit von der Partie. 

Mit „Image Playground“ könnt ihr in Windeseile kreative und witzige Bilder erstellen lassen und dabei zwischen drei Stilen wählen: Animation, Illustration oder Sketch.

„Image Playground“ ist laut Apple kinderleicht zu benutzen und direkt in Apps wie Nachrichten oder Notizen integriert, kann aber auch als eigenständige App genutzt werden.

In der Notizen-App könnt ihr zum Beispiel ebenfalls auf „Image Playground“ zugreifen und so eure Notizen noch einzigartiger und hübscher gestalten.

5. Individuell anpassbarer Homescreen

Vorbei sind die Zeiten, in denen Android-Fans dem Apple-Lager hämisch mangelnde individuelle Anpassungsmöglichkeiten ihrer Geräte vorwerfen konnten. 

iPadOS 18 bringt jede Menge neue Möglichkeiten nicht nur den Homescreen, sondern auch App-Symbole und das Kontrollzentrum anzupassen. 

Apps und Widgets können jetzt zum Beispiel hell, dunkel oder in einem bestimmten Farbton angezeigt werden. Wenn ihr es eher minimalistisch und schlicht mögt, könnt ihr nun alle App-Symbole und Widgets vergrößern und die Namen ausblenden.

6. Eigene Emojis dank Apple Apple Intelligence

Sogar eigene Emojis lassen sich nun in Windeseile via KI zaubern!

Apple nennt das Ganze „Genmoji“ und ihr könnt sie ganz einfach mit Hilfe der Tastatur eures iPads generieren lassen. Dazu gebt ihr einfach eine kurze Beschreibung des gewünschten „Genmoji“ ein und die KI erstellt es. Das Ganze dauert nur wenige Sekunden und anschließend könnt ihr aus einer Reihe von Variationen des „Genmoji“ wählen. Auf diese Weise könnt ihr euren Textnachrichten eine ganz persönliche Note verleihen.

7. Taschenrechner App mit Math Notes

Auch die Kuriosität, dass bislang keine Taschenrechner App von Apple auf dem iPad verfügbar war, gehört mit iPadOS 18 der Vergangenheit an. Die neue Taschenrechner-App punktet mit jeder Menge praktischer KI-Funktionen.

So könnt ihr beispielsweise mit dem neuen „Graphing Feature“ eine Gleichung aufschreiben oder tippen und einen Graphen mit nur einem Fingertipp einfügen. Es ist auch möglich, mehrere Gleichungen auf dem selben Graphen hinzufügen, um nachzuvollziehen, wie diese zusammenhängen.

Dank des gespeicherten Verlaufs behaltet ihr zudem easy den Überblick über vorherige Rechenschritte. Zudem kann die App Einheiten wie Länge, Gewicht, Währungen und mehr umrechnen. Auf Math Notes könnt ihr auch automatisch über die Notizen App im neuen Math Notes Ordner zugreifen.

8. Überarbeitete Foto-App

Die Foto-App ist nun besser auf das große Display des iPads angepasst, so dass ihr leichter den Überblick über eure Bilder bewahren könnt. Außerdem könnt ihr jetzt mit neuen Sammlungen nach bestimmten Themen suchen, ohne die Fotos in bestimmte Alben zu sortieren. Darüber hinaus könnt ihr Sammlungen jetzt festpinnen, um eure Lieblingssammlungen zügig griffbereit zu haben.

Des Weiteren gibt es eine neue Karussell-Ansicht mit Highlights, in der ihr zum Beispiel eure Lieblingsmenschen, Haustiere, Orte und mehr angezeigt bekommt. Bestimmte Inhalte werden jetzt automatisch in der Foto-App wiedergegeben, so dass sich das Stöbern innerhalb der App nun lebendiger und dynamischer anfühlt.

Ihr könnt die Apple Intelligence auch dafür nutzen, blitzschnell coole Rückblicke erstellen zu lassen. Gebt einfach eine Beschreibung ein und die KI wählt anhand der Beschreibung die geeigneten Fotos und Videos aus eurer Mediathek aus und erstellt ein Video mit verschiedenen Kapiteln. Apple Intelligence identifiziert selbständig, was auf eurem Bildmaterial zu sehen ist und verleiht dem Ganzen so einen roten Faden.

Mit dem neuen „Clean Up Tool“ könnt ihr zudem easy unerwünschte Dinge im Hintergrund eines Fotos entfernen.

9. Nachrichten im Voraus planen

Auch die Nachrichten-App erhält mit iPadOS18 ein große Update.
So könnt ihr euren Text jetzt auch wie in einem richtigen Schreibprogramm formatieren und ihn beispielsweise fett, kursiv oder unterstrichen darstellen. Außerdem gibt es neue animierte Texteffekte, wodurch sich das Schreiben und Empfangen von Nachrichten noch lebendiger anfühlt. Außerdem könnt ihr blitzschnell auf eine erhaltene Nachricht mit Emojis oder Stickern reagieren.

Cool ist auch die Möglichkeit, dass ihr das das Verschicken von Nachrichten nun auch planen könnt. So könnt ihr zum Beispiel schon mal einen Geburtstagsgruß verfassen und diesen dann zu einem späteren Zeitpunkt automatisch abschicken lassen.

10. Besseres Surf-Erlebnis mit Safari

Mit iPadOS 18 soll es laut Apple auf dem iPad nun noch komfortabler werden, im Internet zu surfen. So nutzt der Browser maschinelles Lernen, um euch die wichtigsten Infos einer Webseite anzuzeigen.

Lesen: Die 16 besten Tablets des Jahres 2024 basierend auf echten Tests

Es ist jetzt zum Beispiel möglich, euch eine Zusammenfassung eines bestimmten Artikels durchzulesen und so schneller die Kernaussage zu verstehen. Auch kommt ihr so schneller zum Ziel, wenn es zum Beispiel darum geht, den Standort einer bestimmten Sehenswürdigkeit oder eines Hotels zu finden. Cool ist auch die Möglichkeit, dass ihr direkt einen Song anhören könnt, der schriftlich in einem Artikel erwähnt wird. Die Kalifornier wollen also auch das Surferlebnis mit Hilfe von Apple Intelligence auf eine neue Stufe heben.

11. Siri wird endlich cleverer

Endlich wurde der Sprachassistent Siri grundlegend überarbeitet. Ich persönlich habe Siri in der Vergangenheit bis auf Nachfragen hinsichtlich des Wetters nie genutzt und immer eher als Spielerei empfunden. Seit 13 Jahren konnte ich weder eine Bindung zu Siri aufbauen, noch den Sprachassistenten sinnvoll in meinen Alltag integrieren.
Nun soll Siri App-übergreifend dazu beitragen, meine Produktivität im Alltag zu erhöhen und besser verstehen, was ich von ihr möchte.

Neben eigenen KI-Modellen setzt Apple hier übrigens auch auf Künstliche Intelligenz von OpenAI, den Machern ChatGPT.
So könnt ihr auf Wunsch auch GPT-4o via Siri um Hilfe bitten, um Fragen zu beantworten, Bilder zu analysieren und mehr.
Es ist denkbar, dass Apple zukünftige weitere KI-Modelle in seine Software integrieren könnte, beispielsweise von Google.


UGREEN NASync
Click to comment

Beliebt