Connect with us

Windows

Microsoft Surface Book: Erste Eindrücke in Hands On-Videos

Das Microsoft Surface Book ist eine sehr spannende Kombination aus Tablet und Notebook. Dank einiger Kurztests können wir uns einen ersten Eindruck machen.

Veröffentlicht am

Microsoft Surface Book

Microsoft Surface Book
Microsoft hat auf der Pressekonferenz in New York heute nicht nur das neue Surface Pro 4 vorgestellt, sondern auch das sogenannte Surface Book. Dabei handelt es sich um ein 2-in-1 Notebook bestehend aus einem 13,5 Zoll großen Tablet und einem Tastatur Dock. Bei YouTube sind bereits die ersten Hands On-Videos aufgetaucht, anhand derer wir uns einen ersten Eindruck von dem ersten Laptop von Microsoft machen können.

Das Surface Book klingt auf jeden Fall sehr spannend. Laut Microsoft ist die Performance doppelt so stark wie bei einem MacBook Pro – was durchaus stimmen kann, immerhin steckt in dem Gerät neuste Hardware inklusive einer NVIDIA GTX GPU. Doch das kostet auch. Deutsche Preise sind noch nicht bekannt, doch in den USA kann man die günstigste Version bereits für 1499 US Dollar vorbestellen. Wer das Top-Modell haben möchte, muss 2699 US Dollar auf den Tisch legen. Das sind stolze Preise!

Wie ihr in den Videos sehen könnt, ist das Design ziemlich hochwertig und es scheint genauso gut verarbeitet zu sein, wie wir es von den Surface-Tablets kennen. So besteht das Gehäuse komplett aus Magnesium und es wiegt nur 728 Gramm.

Ähnlich wie bei vielen aktuellen Windows-Geräten, kann man das Notebook in ein Tablet verwandeln. Dafür kann man entweder das Display wie bei Lenovos Yoga-Serie nach hinten klappen, oder aber das Display komplett entfernen. Dann ist es ein reines Tablet. Dieses kann man auch anders herum wieder auf die Tastatur setzen.

Kommen wir zu den Spezifikationen. Das Display ist 13,5 Zoll groß und wie Microsofts Tablets im 3:2 Format gehalten. Die Auflösung liegt bei 3000×2000 Pixel, was bei der Displaygröße eine Pixeldichte von 267ppi ergibt. In Zeiten von Smartphones, die teilweise über 500ppi bieten, klingt das nicht nach sehr viel. Doch bei einem so großen Display ist das sehr viel!

Beim Prozessor wird je nach Modell auf einen Intel Core i5 oder Core i7 der neusten Skylake-Generation gesetzt. Der Arbeitsspeicher ist immer 8GB groß – nur nicht bei dem Top-Modell, denn in diesem stecken satte 16GB RAM. Je nach Wunsch kann der interne Speicher 128GB, 256GB oder 512GB umfassen.

Die NVIDIA GTX GPU, die im Tastatur Dock steckt, fehlt bei den beiden günstigeren Modellen. Stattdessen werkelt dann ein Intel Grafikchip – der scheinbar im Tablet-Modus sowieso zum Einsatz kommt.

Zur den Anschlüssen gehören zwei vollwertige USB 3.0 Ports, ein vollwertiger SD-Kartenslot und ein Mini DisplayPort. Außerdem gibt es zwei Kameras mit einer Auflösung von 5 und 8 Megapixel, sowie natürlich Unterstützung für den Stylus. Dieser ist der gleiche wie bei den Surface-Tablets und ist standardmäßig dabei!

Das Microsoft Surface Book ist auf jeden Fall eine äußerst spannende Kombination aus Tablet und Notebook, die je nach Modell ziemlich starke Performance bietet. Allerdings hat das auch seinen Preis. Wie Apple möchte Microsoft Premium-Produkte anbieten – und wie wir bei den Surface-Tablets sehen, fallen die Preise in der Regel nicht oder nur sehr wenig.


Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt