Connect with us

Android

MEDION Lifetab E10315 für unter 200€ im Test

In unserem Test kann das MEDION Lifetab E10315 bzw. E10316 für unter 200 Euro überzeugen. Abzüge bekommt das günstige Tablet jedoch bei der Akkulaufzeit.

Zuletzt aktuallisiert am


Veröffentlicht am

Medion Lifetab E10315 Test
MEDION hat in letzter Zeit einige günstige Tablets auf den Markt gebracht. Eines davon ist das MEDION Lifetab E10315, das mit 199,95 Euro ziemlich günstig ist (Link zum Angebot). Dieses ist mit dem Lifetab E10316 so gut wie identisch, das bei teilweise noch bei Aldi für 179 Euro angeboten wird. In unserem Test erfahrt ihr, wie sich das Tablet schlägt – und habt am Ende die Chance unser Testexemplar zu gewinnen!

Design und Anschlüsse

Trotz des günstigen Preises fühlt sich das MEDION Lifetab E10315 nicht billig an, ja das Gehäuse scheint sogar recht stabil zu sein. Dieses besteht natürlich zum größten Teil aus Kunststoff, auf der Rückseite gibt es aber auch eine Platte aus Aluminium, die das Gehäuse vermutlich verstärken soll.

Der Rahmen um das Display herum ist wie bei den meisten Tablets schwarz gehalten und gibt dementsprechend so gut wie jeden Fingerabdruck wieder. Leider ist dies bei fast jedem Tablet der Fall, auf der Rückseite lassen sich dafür aber keine Fingerabdrücke blicken.

Vorne und hinten ist jeweils eine Kamera mit 2 Megapixel angebracht. Diese macht natürlich nicht die besten Bilder, aber für Skype reicht es aus. Auf der Rückseite sitzt auch ein Lautsprecher, dessen Qualität hätte besser sein können.

Bei den Anschlüssen kann das Lifetab E10315 auf jeden Fall punkten. Es gibt nämlich sowohl einen microSD-Kartenslot, als auch einen HDMI-Ausgang und natürlich einen microUSB-Anschluss. Für diesen wird ein Adapterkabel von microUSB auf USB 2.0 mitgeliefert, damit man ohne extra Geld ausgeben zu müssen Festplatten oder USB-Sticks an das Tablet anschließen kann.

Display

Das Display war früher immer eines der großen Schwachpunkte bei solch günstigen Tablets. Doch mittlerweile hat sich einiges getan. Ähnlich wie beim direkten Konkurrenten, dem ASUS MeMO Pad 10, löst auch hier das 10,1 Zoll große Display mit 1280×800 Pixel auf, hat recht gute Blickwinkel und ist ausreichend hell.

Natürlich ist das Display des Lifetab E10315 nicht das beste da draußen – mit denen des Samsung Galaxy Note 10.1 oder iPad Airs kann man das nicht vergleichen. Für den Preis ist die Qualität aber gut.

Hardware und Performance

Wie schon beim Display, ähnelt das Tablet von MEDION auch bei der internen Hardware sehr dem MeMO Pad 10. Auch hier haben wir es nämlich mit einem 1,6GHz QuadCore Prozessor von Rockchip zu tun. Dazu gibt es 1GB Arbeitsspeicher und 16GB Flashspeicher.

Den 1,6GHz QuadCore Rockchip Prozessor haben wir schon in einigen Tablets gesehen. Auch hier muss man wieder den Preis von rund 200 Euro betrachten. Natürlich ist die Performance nicht so gut wie bei einem NVIDIA Tegra 4 oder Qualcomm Snapdragon 800 Chipset. Dennoch kann sich der RK3188 in den Benchmarks sehen lassen.

In der Praxis läuft das Gerät recht flott, vor allem wenn man nur im Web surft, YouTube-Videos schaut oder Games spielt. Das Tablet gerät nur ins Stocken, wenn man versucht viele Dinge auf einmal zu erledigen. Multitasking ist nicht die Stärke des Lifetab E10315, das liegt neben dem Prozessor vor allem auch an den 1GB Arbeitsspeicher.

Im Gaming-Test liefen aktuellere Spiele wie Dead Trigger 2, GP Riptide 2 oder Dead of Arrival 2 flüssig. Die Ladezeit ist teilweise gut 10 Sekunden länger als bei einem Tegra 4-Tablet und die Grafikeinstellungen müssen je nach Spiel heruntergeschraubt werden. Dann gibt es auch keine Ruckler.

Medion Lifetab E10315 Spiele Test

Betriebssystem und Software

Auf dem MEDION E10315 läuft Android 4.2 Jelly Bean, das von MEDION so gut wie gar nicht angepasst wurde. Das ist auch gut so, da eigene Oberflächen vor allem günstigere Geräte oft verlangsamen. Anstatt einer eigenen UI sind aber zahlreiche Apps vorinstalliert, dazu zählt unter anderem ein Office Programm und eine Zeichen-App. Über diese gibt es nichts besonderes zu berichten – im Play Store gibt es meiner Meinung nach aber deutlich besser, die ebenfalls kostenlos sind.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist eine der Schwachstellen des Tablets. MEDION selbst gibt mit bis zu 6 Stunden schon einen recht niedrigen Wert an. Schaut man sich durchgehend ein 720p Video bei deaktiviertem WLAN und mittlerer Helligkeit an, kommt man auch in etwa auf diese 6 Stunden. Wer hingegen viel im Internet surft oder gar ein Video bei YouTube schaut, darf nicht mit mehr als 4 Stunden rechnen.

Wenn ihr ein solches Tablet sowieso fast nur zu Hause nutzt, ist das natürlich nicht so wichtig. Wer mit dem E10315 jedoch auch unterwegs den ein oder anderen Film schauen möchte, sollte gegebenenfalls das Netzteil mitnehmen.

Medion Lifetab E10315 Rückseite

Fazit

Insgesamt handelt es sich bei dem MEDION Lifetab E10315 (MD98621) um ein sehr solides Tablet. Für knapp unter 200 Euro bekommt man eine angemessene Leistung und ein ordentliches Display. Das Preis/Leistungsverhältnis ist gut. Wer mehr Performance in einem 10,1 Zoll großen Tablet sucht, muss auch gleich deutlich mehr Geld ausgeben.

Alternativen

Es gibt einige Alternativen zum MEDION Lifetab E10315. Eines davon ist das ASUS MeMO Pad 10, die Hardware ist jedoch so gut wie identisch und es kostet rund 30 Euro mehr. Wer deutlich mehr Akkulaufzeit benötigt, sollte sich das Lenovo Yoga Tablet 10 anschauen. Hier ist die Hardware ebenfalls sehr ähnlich, jedoch ist der Akku deutlich größer. Deswegen zahlt man aber auch gleich 70 Euro mehr.

Gewinnspiel

Gebt es zu, viele von euch haben den Testbericht gar nicht ganz gelesen und direkt zum Gewinnspiel gescrollt;) Wie am Anfang angeteasert, könnt ihr hier mein Testexemplar vom MEDION Lifetab E10315 gewinnen.

Um eine Chance auf das Tablet zu haben, müsst ihr einfach die folgende Frage in den Kommentaren beantworten und dabei eine funktionierende E-Mail Adresse eintragen, damit ich euch im Falle eines Gewinns kontaktieren kann. Die E-Mail Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.

Frage: Wo nutzt ihr euer (neues) Tablet am häufigsten? Zu Hause, auf der Arbeit, im Zug oder woanders?

Das Gewinnspiel läuft bis um 23:59 Uhr am 13. Februar. Dann wird mit Hilfe von random.org ein Gewinner gezogen.

Update: Das Gewinnspiel ist mittlerweile geschlossen. Random.org hat Pol85 als Gewinner gezogen – schau bitte in dein E-Mail Postfach 😉


Anzeige
85 Comments

Beliebt