Schreibe uns

News

Spannend: Lenovo Tab P10 und M10 mit Premium-Features vorgestellt

Das Lenovo Tab P10 und Tab M10 sind zwei neue Mittelklasse-Tablets, die unter 300 Euro kosten und Premium-Features wie Fingerabdrucksensor und vier Lautsprecher bieten.

Veröffentlicht

am

Lenovo Tab P10
Ein weißes Lenovo Tab P10

Neben einer ganzen Reihe an eher langweiligen Einsteiger-Tablets, hat Lenovo auch zwei durchaus spannende Mittelklasse-Tablets vorgestellt. Das sind das Lenovo Tab P10 und Lenovo Tab M10, die beide wie das Samsung Galaxy Tab A 10.5 einen Qualcomm Snapdragon 450 Octa-Core Prozessor haben. Zu den weiteren Besonderheiten gehören ein Metallrahmen, ein Fingerabdruckleser und bis zu vier Lautsprecher.

Lenovo Tab P10: Premium-Features für wenig Geld

Am spannendsten ist das Lenovo Tab P10. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 Euro ist es zwar das teuerste der beiden, doch sind 300 Euro für ein Tablet nicht viel. Vor allem, weil wir hier eine Reihe an Premium-Features bekommen. Tatsächlich hat das Lenovo Tab P10 gleich vier eingebaute Lautsprecher und einen Fingerabdruckleser. Oft müssen wir für diese Funktionen mindestens 400 Euro zahlen.

Beim Gehäuse setzt Lenovo auf eine Vorder- und Rückseite aus Glas. Das kennen wir bereits vom Lenovo Tab4 10 Plus (Test) des letzten Jahres. Damals hatte das Tablet jedoch nur einen Kunststoffrahmen. Bei der Neuauflage besteht der Rahmen aus Metall. Es ist nur 7mm dünn und wiegt 440g.

Das Display des Lenovo Tab P10 ist 10,1 Zoll groß. Es ist ein IPS-Bildschirm mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel. Schön ist, dass das FullHD-Disply mit 400 nits vergleichsweise hell sein soll. Einen aktiven Stift unterstützt der Touchscreen offenbar nicht.

Lenovo Tab P10 schwarz

Im Herzen des P10 sitzt ein Qualcomm Snapdragon 450 Octa-Core Prozessor. Dazu bekommen wir bis zu 4GB RAM und einen bis zu 64GB großen internen Speicher. Möglicherweise wird es auch Versionen mit 3GB RAM und 16GB oder 32GB Speicher geben. So war es auch im letzten Jahr. Eine Version mit eingebautem LTE gibt es ebenso.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein MicroSD-Kartenslot, ein USB 2.0 Typ C Anschluss, ein normaler 3,5mm Klinkenstecker, WLAN ac und Bluetooth 4.2. Auf der Rückseite sitzt eine 8-Megapixel Hauptkamera und die Webcam löst mit 5 Megapixel auf.

Ab Werk läuft auf dem Tab P10 Android Oreo. Neben den Apps von Google sind auch Skype und Outlook von Microsoft, sowie Netflix vorinstalliert. Außerdem legt Lenovo eine ganze Reihe eigener Apps dazu. Ob es wie im letzten Jahr auch einen Desktop-Modus gibt, weiß ich nicht.

Lesen: Das sind die besten Android Tablets

Lenovo Tab M10: Eine schwächere Alternative

Lenovo Tab M10

Zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von ab 199 Euro erscheint das Lenovo Tab M10. Es ist dem P10 sehr ähnlich, hat aber nicht ganz so viele Features. So gibt es keinen Fingerabdruckleser, nur zwei Lautsprecher und kein ganz so hochwertiges Design. Mit 8,1 Millimeter ist es etwas dicker und ich vermute, dass der Rahmen aus Kunststoff besteht.

Angetrieben wird das M10 von dem gleichen Qualcomm Snapdragon 450 Octa-Core Prozessor. Dazu gibt es jedoch nicht 4GB, sondern 3GB RAM. Der interne Speicher umfasst bis zu 32GB und kann mit einer MicroSD-Karte erweitert werden. Das 10,1 Zoll große IPS-Display hat zwar ebenfalls eine FullHD-Auflösung mit 1920 x 1200 Pixel, ist mit 320 nits aber etwas dunkler. Auch die Kameras sind mit 5 und 2 Megapixel nicht ganz so hochauflösend.

Die restlichen Features sind sehr ähnlich. So unterstützt auch das Lenovo Tab M10 WLAN ac, Bluetooth 4.2 und optionales LTE 4G. Es gibt ebenfalls einen MicroSD-Kartenslot und einen USB 2.0 Typ C Port. Außerdem ist auch hier Android 8 Oreo mit den gleichen Apps vorinstalliert.

Lenovo Tab P10 und M10: Spannende Tablets?

Lenovo Tab P10 vorgestellt

Das Lenovo Tab P10 soll noch im September für ab 299 Euro erscheinen, das Tab M10 folgt dann für ab 199 Euro im November. Auf der kommenden IFA werden sie beide Geräte ausstellen und dann schaue ich sie mir genauer an. Das Lenovo Tab4 10 Plus hatte mir im letzten Jahr durchaus gefallen und das P10 scheint ein spannender Nachfolger zu sein.

Für beide Tablets gibt es übrigens auch interessante Konkurrenten. Das neue Huawei MediaPad M5 Lite 10 und MediaPad T5 10 haben sehr ähnliche Features wie das Tab P10 und Tab M10. Es sind direkte Konkurrenten mit fast gleicher Hardware und fast gleichen Preisen. Auch das etwas teurere Samsung Galaxy Tab A 10.5 ist sehr ähnlich.

Die drei Hersteller werden also dieses Jahr um genau den gleichen Tablet-Mittelklasse-Markt kämpfen. Für uns ist das super. Mal sehen, welches sich am Ende als das Bessere herausstellt.


Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt