Schreibe uns

News

Lenovo Tab E7, E8 und E10: Günstige Tablets mit Android Oreo Go vorgestellt

Das Lenovo Tab E7, Tab E8 und Tab E10 sind drei neue und sehr günstige Tablets, die unter 150 Euro kosten. Auf zweien läuft die Android 8.0 Oreo Go Edition.

Veröffentlicht

am

Lenovo Tab E8

In einer Pressemitteilung hat Lenovo soeben drei neue und preiswerte Android-Tablets vorgestellt. Dabei handelt es sich um das Lenovo Tab E7, Lenovo Tab E8 und Lenovo Tab E10, die den Namen entsprechend 7 Zoll, 8 Zoll und 10 Zoll große Displays haben. Preislich starten die Einsteiger-Tablets bei nur 79 Euro. Auf der kommenden IFA wird Lenovo die drei Neuankündigungen erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

Besonders spannend ist, dass auf dem Lenovo Tab E7 und Tab E10 Android 8.0 Oreo Go läuft. Die Go-Edition kennen wir bereits von einigen Smartphones und sie benötigt nicht ganz so leistungsstarke Hardware. Dementsprechend sind auch schlankere Apps installiert. Eine Ausnahme ist das Tab E8. Laut offiziellem Datenblatt läuft auf diesem gerät noch Android 7 Nougat.

Das Lenovo Tab E7 erscheint bereits im September in Deutschland und soll nur 79 Euro kosten. Im Herbst folgen dann das Lenovo Tab E8 für 119 Euro und das Lenovo Tab E10 für nur 129 Euro. Die drei Tablets sind also wirklich sehr günstig. Allzu anspruchsvolle Hardware können wir nicht erwarten. Schauen wir uns die drei Neuankündigungen mal im Detail an.

Lenovo Tab E10: HD-Display und Snapdragon 210

Lenovo Tab E10

Bei dem Lenovo Tab E10 handelt es sich um ein 10,1 Zoll großes Tablet. Ich denke wir können es als Nachfolger des Lenovo Tab4 10 sehen, in einigen Punkten ist es aber etwas schwächer. Auch hier bekommen wir ein 10,1 Zoll großes IPS-Display mit einer HD-Auflösung von 1280 x 800 Pixel. Bei einer so niedrigen Pixeldichte sehen Texte und Icons oft etwas schwammig aus. Aber gut, dafür ist es sehr günstig.

Im Inneren sitzt ein Qualcomm Snapdragon 210 Quad-Core Prozessor. Der Chipset ist schon etwas älter und höchstens für einfache Aufgaben flott genug. Wenigstens bekommen wir hier die Go Edition von Android 8.0 Oreo. Aufwändige 3D-Shooter dürften aber nicht drin sein. Auch, weil mit 1GB bis 2GB RAM ziemlich wenig Arbeitsspeicher verbaut ist. Der interne Speicher ist „bis zu“ 16GB groß.

Zu den weiteren Features gehören ein microSD-Kartenslot, zwei Dolby Atmos Lautsprecher und zwei Kameras mit einer Auflösung von 5 und 2 Megapixel. Es werden WLAN 802.11 b/g/n und Bluetooth 4.0 unterstützt. Aufgeladen wird es über einen USB 2.0 Anschluss, ich vermute es ist ein microUSB Port.

Wie gesagt, es ist Android 8.0 Oreo Go vorinstalliert. Dementsprechend setzt Lenovo auch auf Gmail Go, Google Maps Go und Google Files Go. Außerdem sind eigene Apps von Lenovo, sowie Skype und Outlook von Microsoft vorinstalliert.

Lesen: Die besten Tablets für unter 100 Euro

Lenovo Tab E8: Schnellere CPU mit altem Android

Lenovo Tab E8

Obwohl auf dem Lenovo Tab E8 noch Android 7 Nougat läuft, dürfte es ein etwas besseres Tablet sein. Wir bekommen hier ein 8 Zoll großes IPS-Display, das ebenfalls eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel hat. Da der Bildschirm kleiner ist, ist die Pixeldichte höher und Texte und Icons sehen in der Regel merkbar schärfer aus.

Auch der verbaute MediaTek MT8163B Quad-Core Chip müsste etwas leistungsstärker als der Snapdragon 210 des großen Bruders sein. Dazu gibt es allerdings nur „bis zu“ 1GB RAM und „bis zu“ 16GB Speicher. Außerdem hat es einen microSD-Kartenleser, einen Lautsprecher und Kameras mit einer Auflösung von 5 und 2 Megapixel.

Ich vermute das gut ein Jahr alte Lenovo Tab4 8 (Test) bleibt das etwas bessere Tablet.

Lenovo Tab E7: Ein Nachfolger des Tab7 Essential

Lenovo Tab E7

Das Lenovo Tab E7 scheint ein Nachfolger des Lenovo Tab7 Essential (Test) zu sein. Letzteres hatte mich in meinem Test ziemlich enttäuscht, weil es einfach zu langsam war. Da beim Tab E7 Android 8.0 Oreo Go installiert ist, hoffe ich, dass es im realen Einsatz etwas performanter ist.

Nicht ganz so spannend klingt allerdings schon das Display. Zwar halte ich 7 Zoll und eine Auflösung von 1024 x 600 Pixel bei einem Preis von nur 79 Euro für in Ordnung, doch ist es kein IPS-Panel. Das bedeutet, dass die Blickwinkel enttäuschend sein könnten.

Bei der internen Hardware setzt Lenovo auf einen 1,3GHz MediaTek MT8167 Prozessor mit 1GB RAM und 16GB Speicher. Außerdem gibt es eine 3G-Version, in der ein sehr ähnlicher MT8321 Chipset sitzt. Es gibt einen microSD-Kartenslot und einen Nano-SIM-Slot. Die Kameras haben nur eine Auflösung von 0,3 und 2 Megapixel.


Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt