Schreibe uns

Testberichte

Huawei MediaPad T3 8 Test: Ein solides Einsteiger-Tablet mit LTE-Option

Das Huawei MediaPad T3 8 ist ein solides Einsteiger-Tablet mit Android 7.0 Nouga und optionalem LTE. In meinem Test erfahrt ihr, wie gut es wirklich ist.

Veröffentlicht

am

Huawei MediaPad T3 8 Test

Das Huawei MediaPad T3 8 ist ein 8 Zoll großes Einsteiger-Tablet, das 169 Euro kostet. Zu den Features gehören Android 7.0 Nougat, ein HD-Display, ein Snapdragon 425 Prozessor und optionales LTE. Direkte Konkurrenten sind das Lenovo Tab4 8 und Samsung Galaxy Tab A 8.0, die ich beide bereits getestet habe. Wie gut ist das Android-Tablet? Das erfahrt ihr in meinem Huawei MediaPad T3 8 Test.

Übrigens: In der Regel kostet das MediaPad T3 8 169 Euro – manchmal auch etwas weniger. Das ist auch der Preis des 9,6 Zoll Modells. Bei Amazon sind die WLAN- und die LTE-Version aktuell auf Lager (Link zum Angebot).

Design und Verarbeitung

Das Huawei MediaPad T3 8 ähnelt sehr dem MediaPad T3 10 (Test), doch ist es etwas kleiner. Auch hier gibt es eine Metallrückseite und der Rahmen besteht aus Kunststoff. Dennoch fühlt es sich vergleichsweise wertig an und liegt gut in der Hand. Negativ ist mir nur der Übergang vom Rahmen zum Display aufgefallen. Es sieht so aus, als passt das nicht ganz genau zusammen. Stabil scheint es dennoch zu sein.

Huawei bietet das MediaPad T3 8 mit einer schwarzen und weißen Front an. Anders als beim Samsung Galaxy Tab A gibt es keinen physischen Home-Button – sondern nur Software-Buttons. Dünner ist der Rahmen deswegen nicht, denn unter dem Display sitzt das Logo von Huawei.

Zwar ist das Tablet mit 7,95 Millimeter nicht sonderlich dünn, aber auch nicht zu dick. Es bringt 350 Gram auf die Waage und auch das ist in Ordnung.

Anschlüsse, Kameras, Lautsprecher

Huawei MediaPad T3 8 Anschlüsse

Auf einen USB Typ C Anschluss verzichtet Huawei leider auch beim kleinen Modell. Stattdessen wird es über einen normalen microUSB Port aufgeladen. Wer möchte kann darüber auch Zubehör anschließen. Oben sitzt ein 3,5 Millimeter Klinkenstecker und mit einer Büroklammer kann man auf der rechten Seite einen Einschub für eine MicroSD-Karte öffnen. Bei der LTE-Version ist hier auch der SIM-Kartenslot untergebracht. Darüber sitzen der Einschaltknopf und die Lautstärkeregler, die beide aus Kunststoff bestehen.

Es gibt nur einen Lautsprecher und der sitzt über dem Display. Der Lautsprecher dient gleichzeitig als Ohrmuschel, denn mit der LTE-Version kann man auch telefonieren. Schön ist, dass der Sound nach vorne gerichtet ist. Doch die beste Soundqualität bekommen wir hier nicht. Es ist durchaus in Ordnung für YouTube und das ein oder andere Musikvideo – aber einen großen Raum kann man damit nicht angenehm füllen. Das geht mit der Konkurrenz allerdings auch nicht.

Neben dem Lautsprecher sitzt eine 2-Megapixel Frontkamera mit der man einigermaßen ordentlich über Skype und Co. Videotelefonate führen kann. Die Hauptkamera auf der Rückseite löst mit 5 Megapixel auf und ist ebenfalls ausreichend. Beim Galaxy Tab A 8.0 (Test) bekommen wir aber bessere Kameras.

Display: 8 Zoll mit HD-Auflösung

Huawei MediaPad T3 8 Display

Das 8 Zoll große Display des Huawei MediaPad T3 8 bietet eine HD-Auflösung mit 1280 x 800 Pixel und es hat ein Seitenverhältnis von 16:10. Perfekt ist ein HD-Display natürlich nicht, denn so ziemlich jedes Smartphone bietet eine deutlich höhere Pixeldichte. Dennoch halte ich das bei einem 8 Zoll Gerät noch für in Ordnung. Vor allem Texte sehen im Vergleich zu höher auflösenden Displays aber nicht so scharf aus – eine FullHD-Auflösung wäre besser gewesen. Dennoch konnte ich damit leben. Das müssen wir zu diesem Preis sowieso, denn alle direkten Konkurrenten haben auch nur eine HD-Auflösung.

Alle restlichen Eigenschaften sind ziemlich gut. So werden Farben schön angezeigt, der Kontrast ist in Ordnung und Reflexionen halten sich in Grenzen. Tatsächlich scheint das Display laminiert zu sein – es gibt keinen erkennbaren Abstand zwischen IPS-Panel und Touchscreen. Gegenüber Samsung ist das ein Vorteil.

Gut ist auch die Helligkeit, in der Sonne kann man mit dem MediaPad T3 8 durchaus etwas arbeiten. Es ist allerdings nicht so hell wie das Galaxy Tab A 8.0 – das ist deutlich heller.

Hardware und Performance

Huawei MediaPad T3 8 Design

Im Huawei MediaPad T3 8 sitzt ein Qualcomm Snapdragon 425 QuadCore-Prozessor mit 2GB RAM und 16GB Speicher. Das kommt euch bekannt vor? Kein Wunder, das MediaPad T3 10, Lenovo Tab4 10, Tab4 8 und das Samsung Galaxy Tab A 8.0 haben genau die gleiche Hardware.

Ungewöhnlich spannend ist der Prozessor des MediaPad T3 8 also nicht. Huawei bietet hier so ziemlich das Gleiche wie die Konkurrenz auch. Tatsächlich konnte ich vor allem im realen Einsatz zwischen all den Tablets keine merkbaren Unterschiede feststellen. Die Leistung ist für die meisten Anwendungen ausreichend, auch für leichtes Multitasking. Wird es etwas anspruchsvoller, kann es aber immer mal wieder zu kleinen Stotteren kommen.

Benchmarks & Spiele

Huawei MediaPad T3 8 Benchmarks

Das geben auch die Benchmarks wieder. In Geekbench 4 kommt es auf rund 680 und 1890 Punkte. Bei AnTuTu werden rund 38.000 Punkte erreicht. Wie ihr seht, gibt es zwischen den Tablets zwar kleinere Abweichungen, aber keine die real einen merkbaren Einfluss haben. Spannend ist, dass das deutlich günstigere Amazon Fire HD 8 (Test) ähnliche Ergebnisse erreicht. Genau das zeigt auch mein Spiele-Test.

Viele Spiele wie Asphalt 8 Airborne, Asphalt Xtreme und Into The Dead 2 laufen größtenteils ziemlich flüssig. Es kann immer mal wieder zu kleineren Rucklern kommen – es ist eben kein Spiele-Tablet. Aber man kann wie bei der Konkurrenz durchaus das ein oder andere Spiel spielen.

Probleme hatte ich mit Modern Combat 5. Nun, das läuft auf keinem Snapdragon 425 Tablet flüssig. Doch beim MediaPad T3 8 stürzt es bereits beim Start ab. Das ist seltsam, denn auf dem MediaPad T3 10 lief es – wenn auch mit starken Rucklern. Ich weiß nicht, ob das ein Problem mit meinem Modell ist. Wie gesagt, es müsste starten. Flüssig laufen würde es vermutlich aber wie bei den anderen nicht.

Das MediaPad T3 8 unterstützt WLAN 802.11a/b/g/n und Bluetooth. Bei der LTE-Version ist außerdem GPS dabei.

Software: Android 7.0 und EMUI

Wie bei allen anderen läuft auf dem Huawei MediaPad T3 8 noch Android 7.0 Nougat und kein Oreo. Ob sich das irgendwann ändert? Das ist möglich, in der Vergangenheit hat Huawei mal Updates herausgebracht und mal haben sie es gelassen. Allzu vorbildlich sind sie nicht. Da das MediaPad zu den günstigeren Modellen gehört, gehe ich nicht von vielen Updates aus.

Auf Nougat sitzt die EMUI in Version 5.1. Das ist die eigene Oberfläche von Huawei, die wir von den anderen Tablets und Smartphones des Herstellers kennen. Wer innerhalb der letzten zwei bis drei Jahre eines hatte, wird sich sofort zurechtfinden.

Mit dem Interface wird Android ziemlich stark angepasst, man kann die Oberfläche aber auch selbst stark anpassen. Außerdem sind ziemlich viele Apps vorinstalliert. Dazu zählen die eigenen von Huawei wie eine einfache Notizen-App, Taschenrechner, eine Uhr, eine Wetter-App und noch weitere. Dazu sind die Apps von Google vorinstalliert, einige von Microsoft und noch weitere wie der Facebook Messenger und Booking.com.

Huawei MediaPad T3 8 Software

Viele Apps und wenig Speicher

Ihr seht schon, es sind wirklich viele Apps. Alle, die nicht von Huawei direkt sind, kann man deinstallieren. Die eigenen Apps des Herstellers jedoch nicht. Ab Werk stehen dem Nutzer nur rund 7,3GB zur freien Verfügung – das ist ziemlich wenig. Selbst bei Samsung hat man noch über 9GB frei und die waren in der Vergangenheit für überladene Systeme bekannt. Nun hat Huawei diesen Status.

Nun, mir gefällt reines Android zwar besser, aber mit der Oberfläche von Huawei konnte ich durchaus gut leben. Ihr solltet einmal durch die Einstellungen gehen und schauen was ihr anpassen möchtet. Ich habe beispielsweise die vorinstallierte Tastatur durch die Google Tastatur ersetzt.

Wer die Oberfläche nicht mag: Wie gesagt, bei Samsung habt ihr mehr Speicher frei und das Interface ist etwas moderner. Die Oberfläche des Lenovo Tab4 8 (Test) ist hingegen fast gar nicht angepasst und ihr bekommt dort fast vanilla Android.

Akkulaufzeit

Huawei MediaPad T3 8 Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des größeren MediaPad T3 10 war nicht besonders gut und Huawei hat dem 8 Zoll Modell den gleichen 4800mAh Akku spendiert. Nun, das Display ist hier kleiner und dementsprechend ist die Laufzeit in meinem Akku-Test tatsächlich auch merkbar länger. Ich kam auf eine Akkulaufzeit von sehr guten 13 Stunden.

Natürlich ist das nur ein theoretischer Wert. Für meinen Akku-Test lasse ich immer ein HD-Video bei 50% Helligkeit und eingeschaltetem WLAN in einer Endlosschleife laufen. Aber auch im realen Einsatz ist die Akkulaufzeit sehr solide.

So kam ich laut meinem Akku-Tagebuch einmal auf eine Laufzeit von 49 Stunden. In der Zeit habe ich es 6 Stunden und 20 Minuten aktiv genutzt. Schön ist, dass im Standby nicht allzu viel Energie verloren wird. In den knapp über 6 Stunden habe ich viel bei YouTube geschaut, aber auch im Internet gesurft und etwas in Word geschrieben. Die Helligkeit variierte zwischen 50 und 100 Prozent und Bluetooth und WLAN waren durchgehend eingeschaltet.

Huawei MediaPad T3 8 Test Fazit

Huawei MediaPad T3 8 Review

Also, kann ich das Huawei MediaPad T3 8 empfehlen? Die Verarbeitung ist solide, die Leistung für die meisten Anwendungen ausreichend und die Akkulaufzeit ist ziemlich gut. Zwar bietet das 8 Zoll Display nur eine HD-Auflösung, doch ist das auch bei der Konkurrenz so. Schade ist nur, dass Android Nougat sehr stark angepasst ist. Das macht das Tablet nicht unbedingt langsamer, doch raubt das viel Speicherplatz.

Dennoch halte ich das Huawei MediaPad T3 8 für ein sehr solides Einsteiger-Tablet und ja, ich kann es empfehlen. Es gibt aber eine Reihe an Konkurrenten, die ihr euch ebenfalls anschauen solltet. An erster Stelle steht hier das Lenovo Tab4 8 mit fast gleicher Hardware und einem ähnlichen Preis. Hier ist zwar die Akkulaufzeit nicht so lang, doch ist Android nicht so überladen.

Auch das Samsung Galaxy Tab A 8.0 ist eine spannende Alternative. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls sehr gut und das Display ist sogar etwas heller. Für Samsung spricht, dass sie mit Updates deutlich vorbildlicher sind als Lenovo und Huawei. Die Oberfläche ist zwar auch hier angepasst, aber es ist nicht ganz so viel vorinstalliert. Im Ausland ist es jedoch merkbar teurer. In Deutschland ist es aktuell noch nicht verfügbar.

Wer mit Amazons Oberfläche leben kann, sollte sich außerdem das Amazon Fire HD 8 anschauen. Es ist mit rund 110 Euro deutlich günstiger, bietet eine ähnliche Performance, ein ähnliches Display und eine gute Akkulaufzeit. Hier ist jedoch Amazons und nicht Googles Android installiert. Wer den Play Store nachträglich installiert, verliert möglicherweise seine Garantie.

Das Huawei MediaPad T3 8 gibt es bei: Amazon | Notebooksbilliger | Saturn | Media Markt | Cyberport

Angebot
Huawei MediaPad T3 8 Wifi 20,3 cm (8,0 Zoll) Tablet-PC (Hochwertiges Metallgehäuse, Qualcomm...
Huawei - Personal Computers
179,00 EUR - 23,00 EUR 156,00 EUR
Angebot

Letzte Aktualisierung am 20.07.2018 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm


Anzeige
1 Kommentar

Beliebt