Connect with us

Android

Huawei Ascend Mate 7 im Unboxing und Kurztest

Das Huawei Ascend Mate 7 kann in unserem Unboxing-Video und Kurztest überzeugen. Immerhin bekommt man für nur 499 Euro ein 6 Zoll Smartphone mit großem Akku und tollem Design.

Zuletzt aktuallisiert am


Veröffentlicht am

Huawei Ascend Mate 7
Gestern wurde auf einer großen Pressekonferenz in Berlin das Huawei Ascend Mate 7 offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Schon vorher wussten wir dank zahlreicher Leaks, dass Huawei dieses Tablet vorstellen wird. Dabei haben sich die Gerüchte bestätigt, es gibt aber auch einige Details, die wir so noch nicht wussten.

Fangen wir mit dem Display an, eines der wichtigsten Features des Ascend Mate 7. Dieses ist 6 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1920×1080 Pixel. Es ist also etwas größer als das neue Samsung Galaxy Note 4, hat aber keine ganz so hohe Auflösung – doch FullHD ist selbstverständlich vollkommen in Ordnung.

Tatsächlich hat das FullHD-Display im Vergleich zu den QHD-Varianten auch einen Vorteil, es wird nämlich nicht so viel Strom verbraucht. Und in diesem Punkt kann das Huawei Ascend Mate 7 in unserem Kurztest punkten, denn es hat einen Akku mit einer Kapazität von 4100mAh. Einen solch großen Akku gab es bisher in noch keinem Smartphone. Laut Huawei soll man mit dem Mate 7 locker zwei Tage arbeiten können.

Huawei Ascend Mate 7

Ein weiterer Grund für die lange Akkulaufzeit ist Huaweis eigener, neue Kirin OctaCore Prozessor, der nach dem ARM BIG.little Prinzip funktioniert. Wir haben es hier mit vier 1,3GHz Kernen, sowie vier 1,8GHz Kernen zu tun, die je nach Anwendung ein- und ausgeschaltet werden.

Richtig schick ist das Design, denn Huawei hat dem Ascend Mate 7 ein Gehäuse komplett aus Aluminium spendiert. Dieses ist auf der Rückseite leicht gewölbt und an der dicksten Stelle 7,9mm dünn.

Besonders erwähnenswert ist der Fingerabdruckscanner, der sich auf der Rückseite des Mate 7 befindet. Dieser gefällt mir tatsächlich deutlich besser als beim Galaxy S5 oder Note 4, denn man muss einfach nur den Finger drauflegen und das Gerät wird direkt entsperrt. Man muss nichts wischen, vorher drücken oder einschalten. Einfach nur den Finger drauflegen, egal von welcher Seite.

Über dem Fingerabdruckleser sitzt eine 13 Megapixel Kamera mit einem LED-Blitz. Außerdem gibt es neben einem microSIM-Kartenslot auch einen für microSD-Karten. Zwei SIM-Karten gleichzeitig werden in Deutschland leider nicht unterstützt, in anderen Ländern aber schon.

Hierzulande soll das Huawei Ascend Mate 7 recht bald in zwei Versionen erscheinen. Die günstigere kostet 499 Euro und ist mit 2GB RAM und 16GB Speicher ausgestattet. Wer 3GB Arbeitsspeicher und 32GB Speicher benötigt, muss 599 Euro auf den Tisch legen. Im Unboxing-Video seht ihr das günstigere Modell.

Huawei Ascend Mate 7 Rückseite


Anzeige
Click to comment

Beliebt