Connect with us

Uncategorized

Fusion Garage Grid 10 Kurztest [Bilder + Video]

Veröffentlicht am

Nach einer aufwendigen Werbekampagne hatte der Hersteller Fusion Garage Anfang der Woche ein neues Tablet angekündigt, das Grid 10 heißen wird. Was sie auf der via Livestream übertragenden Pressekonferenz gezeigt hatten, sah größtenteils ziemlich beeindruckend aus. Jedoch gibt es große Zweifel, ob das Grid 10 ein Erfolg werden könnte – brauchen wir neben iOS, Android, WebOS, QNX und Windows 8 noch eine Plattform auf dem Markt? Einige US Blogs hatten jetzt die Gelegenheit sich das Grid 10 genauer anzuschauen und das Tablet scheint auf jeden Fall deutlich besser zu sein als das JooJoo, welches das erste Tablet von Fusion Garage war.

Insgesamt soll das Grid 10 einen guten ersten Eindruck machen, jedoch gibt es noch einiges zu verbessern. Das Tablet soll gut verarbeitet sein, nur das Display fühlt sich den Berichten nach nicht ganz so hochwertig an. Auch die Software sieht sehr ansprechend aus, denn das Grid OS kann mit vielen Effekten glänzen, die größtenteils auch nett aussehen. Besonders der Browser soll sehr schnell sein, beim Zoomen mit zwei Fingen kommt es zu keinem Lag und beim Scrollen muss auch nichts neu gerendert werden. Das soll den Testern nach aber auch nur dann der Fall sein, wenn das Grid 10 insgesamt schnell läuft. Mal soll das Grid OS super funktionieren, doch es kam wohl oft vor, dass das Tablet insgesamt sehr langsam wurde und dann musste es mehrfach neu gestartet werden. Die Software soll sich sehr nach einem Beta Status anfühlen, aber mit dem Potential ein tolles OS zu werden.

Das Grid OS basiert auf einem Android Kernel und man soll auch Android Apps auf dem Tablet nutzen können. Sonst sieht man aber nicht viel von Android, man muss tief graben um eine Schaltfläche oder einen ähnlichen Hinweis auf Android zu finden, Fusion Garage hat das OS also sehr auf die eigenen Wünsche angepasst. Genau dies könnte aber der Grund sein, warum das Grid 10 nicht viel erfolgreicher als das JooJoo werden könnte. Zwar laufen Android Apps auf dem Tablet, aber Honeycomb Apps dürften nicht funktionieren. Es wird also erstmal nur sehr wenige Apps für das Grid 10 geben, die wirklich für Tablets optimiert sind. Hinter dem Grid OS müsste Android 2.x stecken, aber kein Honeycomb, denn Google hat den Code dafür noch nicht veröffentlicht. Zwar möchte Fusion Garage eine API für ihr Grid OS anbieten, damit Entwickler Apps für die Plattform schreiben können, doch das Risiko wird kein Entwickler eingehen, solange das Grid 10 kein großer Erfolg wird.

Das Grid 10 soll schon am 15. September erscheinen. Ob sie es bis dahin schaffen die Software aus dem Beta Status herauszuheben? Hier ein Hands On Video von dem Grid 10 und darunter ein paar Bilder:

httpv://www.youtube.com/watch?v=cVhjfHh9bTQ

Quelle: Thisismynext


Anzeige
1 Comment

Beliebt