Schreibe uns

Windows

ASUS Transformer Book T100 Chi: Mein erster Eindruck + Unboxing-Video

Das ASUS Transformer Book T100 Chi macht dank hochwertiger Verarbeitung in meinem Unboxing-Video einen guten Eindruck. Doch ist es wirklich 500 Euro oder mehr wert?

Veröffentlicht

am

ASUS Transformer Book T100 Chi Erster Eindruck
Seit letzter Woche ist das ASUS Transformer Book T100 Chi in Deutschland verfügbar und es ist nun endlich bei mir eingetroffen. Dieses Windows-Tablet ist die neuste Generation der Transformer-Serie und bietet im Vergleich zum Vorgänger eine hochwertigere Verarbeitung. ASUS verlangt diesmal aber auch deutlich mehr Geld, so kostet die Variante mit 32GB Speicher 499 Euro und das Modell mit 64GB Speicher 549 Euro (Link zum Angebot). Lohnt sich das? Hier sind meine ersten Eindrücke!

Wenn man das Transformer Book T100 Chi auspackt, fällt einem die tatsächlich deutlich hochwertigere Verarbeitung aus. Während der Vorgänger noch komplett aus Kunststoff bestand, setzt ASUS beim Chi komplett auf Aluminium. Dadurch fühlt sich das Tablet ziemlich hochwertig an und liegt gut in der Hand. Mit 570 Gramm hat es ein angenehmes Gewicht und ist gleichzeitig mit nur 7,2 Millimeter ziemlich dünn.

Schön ist, dass wir es hier mit einem 10,1 Zoll großen IPS-Panel zu tun haben, das eine FullHD-Auflösung mit 1920×1200 Pixel besitzt. Darunter sitzt ein Intel Atom Z3775 QuadCore Prozessor, der bei 1,46GHz taktet und im Turbo-Boost auf bis zu 2,39GHz hochfahren kann. Dazu gibt es 2GB Arbeitsspeicher und die erwähnten 32GB bis 64GB großen SSDs.

Allzu spannend ist die verbaute Hardware also nicht, es ist eben ein weiteres Windows-Tablet, das sich bei der Performance nicht allzu sehr von anderen aktuellen Geräten dieser Klasse unterscheiden dürfte. Der Atom Z3775 ist aber durchaus in der Lage mit Photoshop oder Lightroom umzugehen und es ist auch möglich FullHD-Videos mit Programmen wie Cyberlinks PowerDirector zu bearbeiten. Aufgrund der 2GB RAM sollte man aber nicht mit allzu großen Dateien arbeiten, da dürfte das Gerät dann ins Stocken kommen.

ASUS Transformer Book T100 Chi Anschlüsse

Wie bei allen Transformer-Tablets, und den meisten 10,1 Zoll großen Windows-Tablets, ist auch hier ein Tastatur Dock dabei. Durch dieses kann man das T100 Chi in ein Netbook verwandeln. Die Verarbeitung ist ebenfalls recht gut, zwar besteht die Unterseite aus Kunststoff, doch die Auflage ist ebenfalls aus Aluminium gefertigt. Über Magneten wird das Tastatur Dock mit dem Tablet verbunden.

Natürlich ist die Tastatur nicht so groß wie bei einem vollwertigen Notebook, doch mit ein wenig Zeit wird man sich daran gewöhnen können. Wie bei den meisten Geräten dieser Klasse, ist leider das Trackpad relativ klein. Doch da wir hier ein Touchscreen haben, ist das in Ordnung.

Schade finde ich jedoch, dass das Dock des T100 Chi eine Bluetooth-Tastatur ist, die separat aufgeladen werden muss. Dadurch muss man gelegentlich zwei Geräte anstatt nur eines ans Netzteil schließen. Man gewöhnt sich daran, das habe ich beim Lenovo Yoga Tablet 2 auch getan, aber optimal finde ich das nicht.

ASUS Transformer Book T100 Chi Tastatur Dock

Die Tage werde ich mich genauer mit dem ASUS Transformer Book T100 Chi beschäftigen. Mein erster Eindruck ist positiv, doch ob das Tablet auch etwas für euch ist, hängt davon ab, wie viel Geld ihr ausgeben möchtet. Günstig ist das Chi nämlich nicht, aber dafür bekommt ihr ein Premium-Design. Eine günstigere Alternative wäre das Acer Aspire Switch 10 FHD, das aktuell nur 349 Euro kostet (Link zum Angebot). Hier bekommt ihr ebenfalls ein FullHD-Display, Tastatur Dock, aber auch einen etwas älteren Prozessor. Dafür kostet es aber auch 150 Euro weniger.

Habt ihr irgendwelche Fragen zum Transformer Book T100 Chi? Irgendwelche Programme, die ich unbedingt ausprobieren soll?


Anzeige
1 Kommentar

Anzeige




Beliebt