Schreibe uns

Uncategorized

Apple lebt in einer Traumwelt: 5 Tablets die vorm iPad vorgestellt wurden und ähnlich aussahen

Veröffentlicht

am

Apple hat gestern Nachmittag per Einstweiliger Verfügung in einem Düsseldorfer Gericht durchgesetzt, dass Samsung das Galaxy Tab 10.1 vorerst nicht mehr in Deutschland und anderen Ländern der EU verkaufen darf. Der Grund dafür sei, dass das Tablet von Samsung dem iPad von Apple zu ähnlich sehe und sie den “Kultstatus” des bekannten Apple Produkts ausnutzen würden. Auch in anderen Ländern, darunter die USA und Australien, wirft Apple nicht nur Samsung, sondern auch anderen Herstellern von Android Smartphones und Tablets vor, dass sie Patente von Apple verletzt haben sollen. Apple scheint vergessen zu haben, dass nicht sie Tablets erfunden haben, sondern es schon seit vielen Jahren die kleinen Touchscreen Computer gibt. Damit meine ich nicht nur die 2kg schweren Windows XP Tablets, sondern auch solche, wie wir sie heute kennen und wie das iPad aussehen. Auch wenn sie damals natürlich nicht so weit entwickelt waren wie heute.

Wenn man ein Tablet herstellen möchte, hat man keine ganz so großen Gestaltungsmöglichkeiten. Das Tablet muss ein Touchscreen haben, sonst wäre es kein Tablet, und ein Gehäuse. Die “Innereien” wie den Prozessor, Arbeitspeicher usw. sieht man von außen eh nicht, aber auch da ähneln sich natürlich die meisten Tablets. Tatsächlich scheint sich Apple im Düsseldorfer Gericht nur auf ein Patent zu stützen, das einen “Taschencomputer” mit abgerundeten Ecken beschreibt:

Damit beschreibt Apple so ziemlich jedes Tablet, das jemals hergestellt wurde. Nur sehr wenige Tablets haben scharfe, viereckige Ecken! Dazu gehören die Archos Tablets, sie müssen sich wohl keine sogen machen, denn ihre Tablets haben viereckige Ecken und keine abgerundeten Ecken. Aber hat Apple Tablets mit abgerundeten Ecken erfunden? Natürlich haben sie das nicht! Ich hab mal ein wenig im TabletBlog.de Archiv gesucht und 5 Tablets rausgepickt, die VOR dem iPad von Apple angekündigt wurden. Das TabletBlog.de Archiv reicht nur zurück bis Oktober 2008, davor sind auch zahlreiche Tablets mit runden Ecken erschienen!

Den Anfang macht das TouchBook von AlwaysInnovating, über das ich das erste Mal am 3. März 2009 berichtet habe – ein ganzes Jahr bevor das iPad von Apple vorgestellt wurde. In dem TouchBook steckte sogar ein ARM Prozessor und ein für Touchscreen optimiertes Linux. Hier das TouchBook Tablet, das schon 2009 runde Ecken hatte:

Im September 2009 hatte Hanvon dann ihr TouchPad B10 vorgestellt, ein 10 Zoll Tablet, das dem iPad noch ähnlicher aussieht. Oha, auch das hat abgerundete Ecken:

Möglicherweise wird das HP TouchPad sicher gegen Apples Klage sein, denn auch sie haben vor dem iPad ein Tablet mit abgerundeten Ecken auf der CES 2010 vorgestellt, ein paar Wochen bevor Steve Jobs erstmals das iPad zeigte:

Viliv stellt schon sehr lange Tablets her, auch wenn sie immer als UMPCs vermarktet wurden, aber das sind ja auch Apples “Taschencomputer”. Auch das Viliv X70, das im Juni 2009 schon erschienen ist, hat runde Ecken:

Mein erstes Tablet hab ich ebenfalls im Juni 2009 getestet, davor hauptsächlich Convertible Netbooks, die man in Tablets verwandeln konnte. Nicht aber “richtige” Tablets. Auch das SmartQ 7 hatte abgerundete Ecken, wobei das zugegebenermaßen dem iPad nicht ganz so ähnlich aussah:

Apple macht sich mit dieser Klage gegen Samsung ziemlich lächerlich. Ginge es hier um Softwarepatente oder darum, dass Samsung die Plane eines Prozessor geklaut und diesen dann nachgebaut hätte, dann wäre das alles nachvollziehbar. Aber wie wir an den 5 Beispielen oben sehen, hat Apple weder Tablets erfunden, noch Tablets die runde Ecken haben. Selbst eingefleischte Apple Fans berichten in ihren Blogs schon, wie lächerlich Apple sich mit dieser Klage macht.

Wir können ja alle verstehen, dass Apple sich bedroht fühlt. Android Smartphones haben das iPhone nun eingeholt und auch Android Tablets gewinnen immer größere Marktanteile. Aber daran hat Apple Schuld. Die Menschen wollen eine möglichst große Auswahl an Tablets haben, die individuelle Wünsche wie ein USB Port, ein SD Kartenleser oder eine richtigste Tastatur erfüllen. Apples iOS darf nur auf einem Tablet installiert werden, während Android auf jedem Tablet laufen darf, egal wie es aussieht, welche Features es hat und wer es herstellt. Wir kennen aus der Mac OS vs. Windows Debatte doch schon, dass eine möglichst große Auswahl gewinnt.

Noch hat Apple zum Glück nicht gewonnen, das Verkaufsverbot beruht ja nur auf einer Einstweiligen Verfügung, ein ordentliches Gerichtsverfahren folgt noch.


Anzeige
24 Kommentare

Beliebt