Schreibe uns

Testberichte

Amazon Fire HD 8 (2018) mit Show Modus Ladedock: Unboxing & Kurztest

Ich starte meinen Test vom neuen Amazon Fire HD 8 2018 und dem Show Modus Ladedock mit einem Unboxing-Video und meinen ersten Eindrücken.

Veröffentlicht

am

Das Amazon Fire HD 8 der 8. Generation ist die neuste Version der beliebten Fire Tablets. Tatsächlich verändert sich im Vergleich zum Vorgänger jedoch nicht sehr viel. Es gibt kleine Verbesserungen, insbesondere aber Alexa Hands-free support und ein Show Modus Ladedock als Zubehör. Damit verwandelt man das Tablet in eine Art Echo Show. Ich starte meinen Test vom Amazon Fire HD 8 2018 mit einem Unboxing-Video und einigen ersten Eindrücken.

Amazon Fire HD 8 2018 bei* Amazon

Amazon hat die unverbindliche Preisempfehlung für das 8 Zoll Tablet von 109,99 Euro auf nur 89,99 Euro gesenkt. Obwohl es kleine Neuerungen gibt, ist es also gut 20 Euro günstiger geworden. Wer auch das Show Modus Ladedock haben möchte, zahlt je nach Angebot 40 bis 30 Euro mehr.

Design und Verarbeitung

Amazon Fire HD 8 2018 Rückseite

Beim Design des Amazon Fire HD 8 hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht viel geändert. So besteht das Gehäuse weiterhin komplett aus Kunststoff, ist aber solide gebaut. Laut Amazon ist es sogar robuster als das iPad Mini 4. Das könnte durchaus stimmen, denn es fühlt sich wirklich sehr stabil an. Gleichzeitig fühlt es sich durch das Kunststoffgehäuse aber bei weitem nicht so hochwertig an wie ein iPad Mini 4.

Mit einem Gewicht von 363g ist es zwar ziemlich leicht, gleichzeitig aber recht dick mit 9,7mm.

Amazon hat das Gehäuse des Fire HD 8 der 8. Generation gar nicht verändert. So gibt es auch hier den alten MicroUSB-Anschluss, über den es aufgeladen wird. Daneben sitzen oben der Einschaltknopf, ein normaler Kopfhöreranschluss und die Lautstärkeregler.

Links sitzt weiterhin ein MicroSD-Kartenslot. In den passen nun Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 400GB. Zuvor konnte man nur bis zu 256GB große MicroSD-Karten verwenden.

Lautsprecher und Kameras

An der langen rechten Seite sind zwei Stereo-Lautsprecher untergebracht. Bedenkt man den Preis und die Größe, ist die Soundqualität überraschend gut. Klar, Tablets mit vier Lautsprecher liefern einen deutlich besseren Sound und Bass. Aber für die Größe ist die Qualität überraschend gut. Die meisten Tablets für unter 200 Euro liefern eine schwächere Audioqualität.

Die Hauptkamera auf der Rückseite hatte schon immer eine recht niedrige Auflösung von 2-Megapixel. Noch niedriger auflösend war aber früher die Frontkamera mit nur 0,3 Megapixel. Doch nun bekommen wir auch vorne 2-Megapixel. Dadurch kann man nun Videochats mit Skype und Co. in HD-Qualität führen.

Display und Performance

Amazon Fire HD 8 2018 ausprobiert

Das Display des Amazon Fire HD 8 ist 8 Zoll groß und hat ein Seitenverhältnis von 16:10. Auch bei der neuen 8. Generation bekommen wir eine einfache HD-Auflösung mit 1280 x 800 Pixel. Natürlich ist das nicht ideal, doch ist die Pixeldichte in etwa mit einem 10 Zoll FullHD-Tablet vergleichbar. Deswegen gilt auch hier, dass bei normaler Nutzung Texte und Icons scharf genug ausschauen. Hält man es direkt vor die Augen, sieht man aber einzelne Pixel.

Schade finde ich, dass das Display nicht laminiert ist. Zwischen der Touch-Oberfläche und dem IPS-Panel gibt es eine kleine Luftlücke. Die ist zwar etwas kleiner als beim iPad 2018, aber dennoch wäre ein laminiertes Display angenehmer gewesen. Dadurch spiegelt es draußen nämlich leichter.

Abgesehen davon sind die restlichen Eigenschaften in Ordnung. Die Blickwinkel sind schön weit, die Farbwiedergabe ist gut und auch die Helligkeit ist in Ordnung. Draußen in der direkten Sonne kann man aber nicht viel erkennen.

Lesen: Die besten Tablets für unter 100 Euro

Im Fire HD 8 2018 sitzt ein 1,3GHz Quad-Core Prozessor von MediaTek, dem 1,5GB RAM und 16GB oder 32GB internen Speicher zur Seite stehen. Hier hat sich nichts geändert.

Für einfache Aufgaben ist die Leistung tatsächlich ausreichend. Ihr könnt mit dem Tablet ohne Probleme im Silk-Browser das Internet durchforsten, E-Books lesen oder mit Prime-Video Filme schauen. Auch einfache Spiele wie Into The Dead oder Asphalt 8 lassen sich flüssig spielen.

Richtig großartig ist die Leistung aber natürlich nicht. So sieht die Spielegrafik im Vergleich zu teureren Geräten deutlich schlechter aus. Es ist definitiv kein perfektes Spiele-Tablet und ihr werdet mit dem Fire HD 8 sicherlich nie Fortnite spielen können.

Außerdem kann es mal sein, dass man wenige Sekunden warten muss, bis eine App richtig geöffnet ist. Dann funktioniert sie aber in der Regel ohne Probleme.

Show Modus Ladedock und Alexa

Amazon Fire HD 8 2018 mit Show Modus Ladedock

Ein recht spannendes und neues Zubehör für das Amazon Fire HD 8 2018 ist das Amazon Show Modus Ladedock. Mit dem Ladedock kann man das Tablet in eine Art Echo Show verwandeln. Wie das im letzten Jahr erschiene Amazon Fire HD 10 (Test) unterstützt nun nämlich auch das neue Fire HD 8 Alexa Hands-free. Das bedeutet, dass ihr Alexa auch dann rufen könnt, wenn das Display ausgeschaltet ist.

Amazon Fire HD 8 mit Show Modus Ladedock bei* Amazon

Zusätzlich unterstützt das Tablet nun den Show Modus. Aktiviert ihr den, sieht die Oberfläche wie bei einem Echo Show aus. Anstelle der normalen Tablet-Oberfläche seht ihr also die Informationen vom Sprachassistent.

Den Show Modus kann man per Sprachbefehl aktivieren und ausschalten. Dazu ruft ihr einfach „Alexa, aktiviere den Show Modus.“

Benutzt ihr das Show Modus Ladedock, wird der Show Modus automatisch eingeschaltet, wenn ihr das Fire HD 8 auf das Ladedock setzt.

Das Show Modus Ladedock beseht aus einem Dock, das per beiliegendem Netzteil mit einer Steckdose verbunden wird. Zusätzlich ist eine Hülle dabei, die ein eingebautes MicroUSB-Kabel hat. Damit das Ladedock funktioniert, müsst ihr das Fire HD 8 in die Hülle stecken und mit dem MicroUSB-Anschluss verbinden.

Setzt ihr das Tablet mit der Hülle auf das Show Modus Ladedock, wird der Show Modus aktiviert und es wird gleichzeitig aufgeladen.

Ich hätte es besser gefunden, wenn man die Hülle nicht bräuchte. Aber ich denke Amazon wollte bei der Produktion des Tablets Geld sparen und hat deswegen am Gehäuse gar nichts ändern wollen. Naja, wie dem auch sei, das Ladedock funktioniert soweit sehr gut und wie es sollte.

Amazon Fire OS

Auf dem Amazon Fire HD 8 2018 läuft ab Werk das Fire OS in Version 6.3.0.0. Erst ab Fire OS 6.3.0.1 wird der Show Modus unterstützt und ein entsprechendes Update könnt ihr direkt nach dem ersten Start installieren.

Obwohl die Oberfläche etwas anders ausschaut, basiert das Fire OS auf Android. Es ist jedoch Amazons Version von Android und nicht Googles Android. Im Vergleich zu normalem Android ist die Oberfläche sehr stark angepasst.

So sind die Angebote von Amazon sehr stark in das Betriebssystem integriert. Ihr habt direkten Zugriff auf Kindle E-Books, Prime Video, Amazon Music, aber auch auf Audible Hörbücher. Außerdem könnt ihr direkt bei Amazon einkaufen.

Im Vergleich zu normalem Android fehlen der Google Play Store und die Apps von Google. Stattdessen ist der Amazon Appstore vorinstalliert, sowie der hauseigene Silk Browser, Amazon Photo und andere Dienste von Amazon. Die funktionieren auch sehr gut.

Der Amazon Appstore ist bei weitem nicht so groß wie der Play Store. Einige wichtige Apps wie Netflix, Spotify und viele Games gibt es zwar. Viele weitere wie Gmail, Chrome, YouTube, aber auch Microsoft Word und Excel fehlen aber.

Nun, es ist noch immer Android. Wer möchte, kann deswegen die meisten Apps manuell installieren, wenn ihr an die APKs kommt. Außerdem kann man den Google Play Store installieren, verliert dabei aber möglicherweise die Garantie.

Einen großen Vorteil gibt es beim Fire OS gegenüber den meisten Android-Tablets: Amazon veröffentlicht tatsächlich regelmäßig Updates, die Sicherheitslücken schließen und Features hinzufügen. Andere Tablets für unter 300 Euro bekommen meistens überhaupt keine Updates.

Vorläufiges Fazit

Amazon Fire HD 8 2018 Unboxing

Ich habe bereits den fast identischen Vorgänger getestet und der hatte mir sehr gut gefallen. Vermutlich wird mein finaler Test für das neue Amazon Fire HD 8 2018 sehr ähnlich ausfallen. Mein erster Eindruck ist sehr gut. Klar, es ist bei weitem nicht perfekt. Aber für nur 90 Euro bietet es ziemlich viel und funktioniert erstaunlich gut.

Bevor ich mein finales Urteil verkünde, werde ich dennoch meine üblichen Tests durchführen und den Akku, die Kameras und die Performance genauer unter die Lupe nehmen. Vielleicht hat sich ja was geändert. Mein finaler Test erscheint in wenigen Wochen.

Übrigens: Das Amazon Fire HD 8 2018 hat derzeit keine echte Konkurrenz. Zumindest keine, die genau so gut ist und ebenfalls unter 100 Euro kostet. Das Lenovo Tab7 Essential hatte mich in meinem Test ziemlich enttäuscht.

Wer lieber Googles Android benutzt und bereit ist mehr Geld auszugeben, kann sich aber das Lenovo Tab4 8 (Test) und Huawei MediaPad T3 8 (Test) anschauen. Die beiden Tablets sind zwar etwas teurer, dem Fire HD 8 aber sehr ähnlich.

Falls ihr auch ein Tablet aus China bestellen würdet, ist das Chuwi Hi9 Pro (Test) eine sehr spannende Alternative. Das bietet eine deutlich bessere Performance, ein deutlich schickeres Display, Googles Android, kostet aber auch wieder etwas mehr.


Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt