Schreibe uns

Testberichte

Alldocube iPlay10 Pro Test: Ein günstiges China-Tablet mit Android 9 Pie

In meinem Alldocube iPlay10 Pro Test verrate ich euch, ob es sich lohnt zu diesem günstigen China Tablet mit Android 9 Pie zu greifen.

Veröffentlicht

am

Alldocube iPlay10 Pro Test

Das Alldocube iPlay10 Pro ist eines von sehr wenigen Tablets aus China, die direkt mit Android 9.0 Pie erschienen sind. Für einen Preis von rund 100 Euro bekommen wir ein 10,1 Zoll FullHD-Display, einen Quad-Core Prozessor, 3GB RAM und einen 32GB internen Speicher. Auf dem Papier hört sich das super an, doch lohnt es sich auch real? Ich bin Andrzej für TabletBlog.de und das lernt ihr in diesem Alldocube iPlay10 Pro Test.

Alldocube iPlay10 Pro bei* GearBest

Mein Testgerät habe ich übrigens von dem Importshop GearBest bekommen. Normalerweise kostet es dort rund 140 Euro, ist aber oft für rund 100 Euro im Angebot.

Design und Verarbeitung

Alldocube iPlay10 Pro Verarbeitung

Wie immer starten wir mit dem Design und der Verarbeitung des Alldocube iPlay10 Pro. Vorne gibt es keine Buttons und auch keinen Fingerabdruckleser und die Rückseite besteht aus einem grauen Kunststoff. Richtig, bei diesem Preis bekommen wir natürlich ein Plastikgehäuse. Und es fühlt sich auch wie günstiger Kunststoff an. Man kann es nicht einfach biegen oder so, aber es fühlt sich eindeutig nicht hochwertig an. Mit 8,9mm ist es auch recht dick und es bringt 510g auf die Waage.

Oben sitzen ein Kopfhöreranschluss, ein MicroUSB-Port und so ein DC Netzteilanschluss. Ich weiß nicht wieso der dabei ist, denn im Lieferumfang ist ein MicroUSB-Netzteil enthalten. Darüber kann man es problemlos aufladen. Naja, man kann die Kunststoffabdeckung um die Anschlüsse abnehmen und dann hat man Zugriff auf einen MicroSD-Kartenslot. Die Speicherkarten können bis zu 128GB groß sein.

Der Einschaltknopf und die Lauststärkewippe sitzen auf der rechten Seite.

Alldocube iPlay10 Pro Lautsprecher

Alldocube hat zwei Stereo-Lautsprecher eingebaut, die ganz unten sitzen. Wie ihr euch sicherlich denken könnt, ist die Audiowiedergabe eher schwach. Klar, für YouTube und so kann es in Ordnung sein. Aber für ein Kinoerlebnis müsst ihr externe Lautsprecher oder Kopfhörer anschließen.

Neben schwachen Lautsprechern haben günstige Tablets oft auch schwache Kameras. Und das trifft hier ebenfalls zu. Die 5-Megapixel Hauptkamera und die 2-Megapixel Frontkamera machen nicht besonders gute Aufnahmen. Ich würde sie nur für Videochats nutzen – mehr nicht.

Lesen: Dies sind die besten 10 Zoll Tablets

Display

Alldocube iPlay10 Pro Display

Das Alldocube iPlay10 Pro hat ein 10,1 Zoll IPS-Display mit einem 16:10 Seitenverhältnis. Weil es ein IPS-Panel ist, sind die Blickwinkel schön weit. Und der Bildschirm ist auch ausreichend scharf, denn wir bekommen eine FullHD-Auflösung mit 1920 x 1200 Pixeln. Viele Konkurrenten in dieser Preisklasse haben oft nur eine einfache HD-Auflösung.

Wenn man den Preis bedenkt, ist das Display insgesamt gut. Nochmal, es ist auf jeden Fall scharf genug und es ist sogar etwas heller als ähnlich günstige Tablets. Einen Nachteil gibt es aber. Das Display ist nicht laminiert. Zwischen IPS-Panel und Touchscreen ist also eine Luftlücke sichtbar. Das bedeutet, dass man einfacher Spiegelungen sieht – und draußen ist es definitiv ein Spiegel.

Übrigens, das Tablet hat ein Widevine Level von L3 und Netflix könnt ihr nicht mit HD-Auflösung oder höher schauen.

Hardware und Leistung

Alldocube iPlay10 Pro Plastikgehäuse

Im iPlay10 Pro sitzt ein MediaTek MT8163 Quad-Core Prozessor, der aus vier 1,5GHz Kernen besteht. Daneben sitzen 3GB RAM und ein 32GB interner Speicher. Ab Werk sind davon 6,3GB vom System belegt.

In meinem Benchmark-Vergleich könnt ihr sehen, dass die Ergebnisse ziemlich niedrig sind. Ich sollte aber auch erwähnen, dass es in Geekbench und in AnTuTu leistungsstärker als das Lenovo Tab E10 ist, das ein direkter Konkurrent ist. Ihr solltet auch wissen, dass das Amazon Fire HD 10 in allen Benchmarks schneller ist. Je nach Angebot kostet es nur etwas mehr.

Die Leistung des Alldocube iPlay10 Pro ist für viele einfache Aufgaben ausreichend. Ich konnte gut mit Chrome im Internet surfen. Es ist allemal gut genug, um auch mit mehreren geöffneten Tabs News und so zu lesen. In Schwierigkeiten kommt es nur bei komplexeren Webseiten. Und Apps wie Gmail und Twitter funktionieren gut.

Mir ist aber ein Problem mit YouTube aufgefallen. Da das Tablet ein FullHD-Display hat, kann man auch Videos in FullHD schauen. Und das läuft gut. Ich habe aber gemerkt, dass das nicht zutrifft, wenn man gleichzeitig durch die vorgeschlagenen Videos und Kommentare scrollt. Wenn man das tut, fängt das Video an zu stottern. Die Audiowiedergabe ist davon allerdings nicht betroffen, was es nicht ganz so nervig macht. Wenn man YouTube in 480p abspielt, kann man Kommentare lesen ohne, dass es stottert.

Alldocube iPlay10 Pro Benchmarks

Genau, das bedeutet, dass das iPlay10 Pro nicht für Multitasking perfekt ist. Zwar wird der Mehrfenstermodus unterstützt, doch wenn man YouTube schaut und gleichzeitig Chrome nutzt, werden im Video wieder stellen übersprungen, solange die Auflösung bei über 480p liegt. Nochmal, der Ton wird wie gewohnt wiedergegeben, es ist nur das Video betroffen. Einfachere Apps wie Gmail und Chrome kann man hingegen gleichzeitig nutzen.

Kommen wir zum Spiele-Test. Dies ist natürlich kein Gaming-Tablet. Spiele wie PUBG Mobile kann man zwar installieren und auch spielen, doch schaut die Grafik ziemlich schlecht aus. Außerdem ruckelt es in Actionszenen zu stark, sodass es keinen Spaß mehr macht. Wer mit dem Tablet Spiele zocken möchte, muss einfachere wählen. Asphalt 9 läuft beispielsweise die meiste Zeit gut. Die Grafik sieht wieder vergleichsweise schwach aus, doch läuft es in den meisten Fällen flüssig.

Sehr einfache Spiele kann man natürlich auch gut spielen. Ich habe das Wikinger-Spiel Oddmar ausprobiert und das läuft.

Lesen: Dies sind die besten Spiele Tablets

Software: Android 9.0 Pie

Alldocube iPlay10 Pro mit Chrome

Ab Werk läuft auf dem Alldocube iPlay10 Pro Android 9.0 Pie. Das bedeutet, dies ist eines von sehr wenigen Tablets aus China, die direkt mit Android 9 ausgeliefert werden. Wichtig zu wissen ist aber, dass es vermutlich für immer auf Android 9 sitzen bleibt. Fast kein Hersteller spendiert so günstigen Tablets Updates.

Mir gefällt, dass wir normales, reines Android bekommen. Auf dem Betriebssystem liegt also keine weitere Oberfläche und es sind nur die Apps von Google und einige Standard-Apps wie eine Kamera-App vorinstalliert. Die normalen Features von Android 9 funktionieren auch – dazu gehört der Mehrfenstermodus. Man kann auch einen Blaulichtfilter einschalten oder mehrere Accounts nutzen, beispielsweise für andere Familienmitglieder.

Da es reines Android ist, habe ich nicht mehr über die Software zu sagen. Mir gefällt es.

Akkulaufzeit

Alldocube iPlay10 Pro Akku

In meinem standardisierten Akku-Test kam das iPlay10 Pro auf eine Laufzeit von gerade so 7 Stunden. Für diesen Test läuft immer ein HD-Video bei mittlerer Helligkeit in einer Endlosschleife. Das ist ein ziemlich schwaches Ergebnis, allerdings ist ein schwacher Akku für Tablets dieser Art normal. Leider.

Alldocube iPlay10 Pro Test: Mein Fazit

Alldocube iPlay10 Pro Review

Gut, das ist das Ende meines Alldocube iPlay10 Pro Tests. Ihr habt gesehen, dass das Alldocube iPlay10 Pro für den Preis ein recht gutes Display hat. Und mir gefällt, dass wir reines Android 9 Pie bekommen. Nicht so schön ist hingegen, dass sich das Kunststoffgehäuse billig anfühlt. Und die Leistung ist zwar für einfaches Websurfing und YouTube ausreichend, aber zu schwach für einigermaßen solides Multitasking. Auf Spiele wie PUBG Mobile muss man verzichten, einfachere laufen aber.

Nun, da das iPlay10 Pro so günstig ist, gibt es nicht viele Konkurrenten. Und mir fällt kein weiteres 10 Zoll Tablet ein, dass zu genau diesem Preis besser ist. Für diese Preisklasse ist es also ein brauchbares Tablet und wer Geld sparen möchte, kann das hier tun. Wie gesagt, für einfache Aufgaben ist es ausreichend, aber ganz wichtig: Erwartet kein Premium-Gerät. Wer kann, sollte ggf. etwas mehr Geld investieren.

Werfen wir einen Blick auf mögliche Alternativen.

Der spannendste Konkurrent ist in meinen Augen das Amazon Fire HD 10 (Test). Zwar kostet es in der Regel etwas mehr, doch wenn es Deals gibt, kommt es manchmal sehr nah an 100 Euro ran. Die Leistung ist merkbar besser und es hat ein laminiertes Display. Dafür müsst ihr aber mit Amazons Version von Android leben.

Je nach Angebot ist das Lenovo Tab E10 (Test) ähnlich günstig und manchmal sogar etwas günstiger. Mit dem Tablet bekommt ihr natürlich den Support von Lenovo und insbesondere deren Garantie. Dafür müsst ihr aber mit einer HD-Auflösung leben und in meinem Test erschien es mir als sehr langsam. Es bleibt dabei, dass ich das Amazon Fire HD 10 für das günstigste solide 10 Zoll Tablet halte.


6
Alldocube iPlay10 Pro
Alldocube iPlay10 Pro Test: Bedenkt man den günstigen Preis, kann das Alldocube iPlay10 Pro ein brauchbares Tablet sein, wenn ihr keine hohen Ansprüche habt und Geld sparen möchtet. Für den Preis sind das Display und die reine Android 9 Software sehr gut. Schade ist jedoch, dass die Leistung für Multitasking zu schwach ist, der Akku nicht lange hält und das Gehäuse sich billig anfühlt.
Positiv
  • Gutes Display
  • Reines Android 9 Pie
  • MicroSD-Kartenslot
Negativ
  • Schwache Multitasking-Leistung
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Schwache Lautsprecher
  • Kaum brauchbare Kameras
Kaufen bei*GearBest

Anzeige
Klicke zum Kommentieren

Beliebt