Dell Latitude 5290 Tablet mit „Auto-Kickstand” ist leicht reparierbar

Das Dell Latitude 5290 ist ein neues Windows-Tablet mit Tastatur und Stylus, das leicht reparierbar ist. Außerdem gibt es ein "Auto-Kickstand" Feature. | Von Andrzej Tokarski am 11. January 2018

Dell Latitude 5290

Anzeige

Neben dem Dell XPS 15 2-in-1 hat der amerikanische Computerhersteller auf der CES in Las Vegas auch ein klassisches Windows-Tablet vorgestellt. Das Dell Latitude 5290 ist 12,3 Zoll groß, erscheint mit einer optionalen Tastatur und optionalem Stylus und mit aktuellster Hardware. Spannend ist außerdem, dass sich der Kickstand automatisch ausfährt, wenn man das Tablet auf den Tisch stellt. Schauen wir uns das Dell Latitude 5290 etwas genauer an.

Das Design ist nicht außergewöhnlich, aber das Latitude 5290 sieht durchaus schick aus – es ist eben ein typisches Windows-Tablet. Ungewöhnlich ist aber, dass man das 5290 laut Herstellerangabe besser reparieren kann als viele Konkurrenten. So soll es einfach sein Komponenten wie die Festplatte oder auch den Akku auszutauschen. Die Latitude Serie richtet sich an Geschäftskunden – und die Geräte sollen lange halten.

Spannend ist der Klappstand auf der Rückseite. Den kann man sehr weit ausfahren, aber er öffnet sich auch automatisch, wenn man das Tablet auf den Tisch stellt. Dieses Feature kennen wir bereits vom Acer Switch 7. An der Unterseite gibt es zwei Noppen. Stellt man das Tablet auf den Tisch, werden diese eingedrückt und der Kickstand klappt sich aus.

Unten gibt es auch ein Anschluss für ein Tastatur Cover, das man jedoch separat dazu kaufen muss. Auch der Dell Active Pen ist nicht standardmäßig dabei. Den Stift muss man ebenfalls extra kaufen.

Dell Latitude 5290 Hardware

Dell Latitude 5290 mit Kickstand

Wie gesagt, das Display des Dell Latitude 5290 ist 12,3 Zoll groß und es hat ein Seitenverhältnis von 3:2. Die Auflösung wird mit 1920 x 1280 Pixel angegeben. Damit ähnelt das Tablet dem Lenovo MIIX 520 und dem neuen HP Envy X2. Das Display ist mit einer Anti-Reflektionsschicht ausgestattet und es ist 340 Nits hell.

Im Inneren sitzt je nach Ausführung ein Intel Core i3 Dual-Core Prozessor der siebten Generation, oder ein Core i5 oder Core i7 der achten Generation. Das sind die neusten Quad-Core Chips von Intel. Dazu gibt es einen 4GB, 8GB oder 16GB großen Arbeitsspeicher. Auch bei der SSD hat man die Wahl zwischen 256GB, 512GB und 1TB.

An Anschlüssen hat Dell zwei USB Typ C Ports und einen normalgroßen USB Typ A Port zu bieten. Wie üblich, kann man das Tablet optional noch weiter Aufrüsten. So kann man das Latitude 5290 mit einer IR Kamera oder einem Fingerabdruckleser für Windows Hello bekommen. Auch einen SmartCard Reader und LTE kann man optional einbauen lassen.

Im Januar erscheint das Dell Latitude 5290 für ab 899 US Dollar in den USA. Preise für den deutschen Markt stehen aktuell noch nicht fest.

Dell Latitude 5290 mit Tastatur Dell Latitude 5290 Tablet

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!

Anzeige
  • Robert Jasiek

    Vielversprechend. Da wird man die Details abwarten müssen wie der genaue Grad der Spiegelungsreduktion.