Gerücht: Nächstes Apple iPad (2018) soll deutlich günstiger werden

Apple könnte im nächsten Jahr ein deutlich günstigeres iPad für nur 259 Dollar herausbringen. Das ist in Taiwan aus der Lieferkette zu hören. | Von Andrzej Tokarski am 2. December 2017

iPad 2017 Test

Anzeige

Apple könnte im nächsten Jahr ein deutlich günstigeres iPad auf den Markt bringen. Das hat der Branchendienst DigiTimes von Quellen aus der Lieferkette erfahren. Demnach denkt man bei Apple darüber nach ein 9,7 Zoll iPad für nur 259 US Dollar herzustellen. Laut der Quelle möchte man damit der teils sehr günstigen Konkurrenz entgegentreten. An erster Stelle steht hier das Amazon Fire HD 10 (Test), das für unter 200 Euro überraschend leistungsstark ist.

Die neue iPad und iPad Pro Generation hat es Apple ermöglicht pro Quartal etwa 10 Millionen iPads zu verkaufen. Um das zu halten, will man scheinbar ein günstigeres Modell auf den Markt bringen. Angeblich soll es im zweiten Quartal 2018 soweit sein.

Schon das 2017er iPad (Test) war mit 399 Euro merkbar günstiger als die Vorgänger. In meinem Test hat mir das neue iPad sehr gut gefallen, allerdings haben sie im Vergleich zum iPad Air 2 beim Display gespart, das nun nicht mehr laminiert ist. Wo wohl bei dem noch günstigeren Modell gespart wird?

Wie gesagt, das neue 2018er iPad soll laut der Quelle der DigiTimes 259 US Dollar kosten. Im Vergleich zum US-Preis für das 2017er Modell wäre es damit 70 US Dollar günstiger. Mit 399 Euro ist das aktuelle iPad in Deutschland deutlich teurer. Das neue könnte geschätzt etwa 329 bis 349 Euro kosten.

Übrigens: Die 2017er Version kostet nur bei Apple direkt soviel. Bei anderen Shops wie Amazon gibt es das Tablet schon für 359 Euro (Link zum Angebot). Teilweise war es auch schon für 330 Euro zu haben.

iPad Pro 2018 mit Face ID?

Neben einem neuen preiswerten iPad wird für Anfang des nächsten Jahres auch ein neues iPad Pro erwartet. Soweit wir bisher wissen, wird Apple die neuen Pro-Tablets mit ihrer Face ID Gesichtserkennungstechnik ausstatten. Außerdem werden sie sicherlich weiter daran arbeiten das iPad Pro als Notebook-Ersatz noch tauglicher zu gestalten. Ich wünsche mir an dieser Stelle eine gescheite Tastatur, mit den jetzigen kann man kaum angenehm arbeiten.

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!

Anzeige