Apple iPad: 2018er Modell mit Face ID und ohne Home-Button?

Gerüchten zufolge wird Apple 2018 ein neues iPad herausbringen, das mit ihrem Face ID Gesichtserkennung-Sensor erscheint. Auch der Home-Button soll fehlen. | Von Andrzej Tokarski am 9. November 2017

iPad 2017 TouchID

Anzeige

Apple könnte im nächsten Jahr das erste iPad mit Face ID und ohne Home-Button auf den Markt bringen. Das hat das US-Finanzblatt Bloomberg von Quellen erfahren, die „mit der Materie vertraut“ seien. Allzu Überraschend ist diese Information jedoch nicht. Vor kurzem hat Apple das iPhone X mit Face ID und ohne Home-Button herausgebracht. In der Regel bauen sie Technologien wie diese auch in ihre iPads ein.

Laut den Quellen von Bloomberg soll das neue iPad eine ähnliche Größe wie das 10,5 Zoll iPad Pro haben. Tatsächlich ist es am wahrscheinlichsten, dass Face ID vorerst nur im hochwertigeren iPad eingesetzt wird. Ich vermute, dass das „einfache“ 2017er iPad (Test) im nächsten Jahr kein Upgrade bekommt – sondern nur die Pro-Modelle.

Im iPhone X ersetzt die Face ID Gesichtserkennung den Touch ID Fingerabdruckleser. Letzterer ist in allen aktuellen iPads eingebaut. Ersten Testberichten zufolge arbeitet die Gesichtserkennung von Apple erstaunlich zuverlässig – angeblich besser als Windows Hello beim Surface Pro. Wird das Gesicht mal nicht erkannt, muss man eine PIN-Nummer oder ein Password eingeben.

iPad ohne Home-Button & mit dünnen Rahmen

Zusammen mit dem Touch ID Fingerabdruckleser soll laut Bloomberg auch der Home-Button wegfallen. Diesen gibt es bereits seit dem ersten iPad und ist ein Grund, weshalb die Rahmen um das Display im Vergleich zu einigen anderen Tablets ziemlich breit sind. Mit dem 10,5 Zoll iPad Pro hat Apple es bereits geschafft die schwarzen Rahmen etwas kleiner zu gestallten. Durch den fehlenden Home-Button könnte das Tablet nochmals schlanker werden.

Beim iPhone X gelangt man durch eine Geste zurück zum Startbildschirm. Ähnlich dürfte das dann auch beim neuen iPad funktioniert. Schon jetzt ist iOS 11 auf iPads stark gestenbasiert. Es dürfte also nicht allzu lange dauern, bis man sich daran gewöhnt hat.

Apple verzichtet auf OLED-Displays?

Weiter berichtet Bloomberg, dass es sehr unwahrscheinlich sei, dass Apple beim neuen iPad auf ein OLED-Display setzt. Die Kosten dafür seien zu hoch. Mit dem iPhone X haben die Jungs aus Cupertino ihr erstes Smartphone mit einem OLED-Bildschirm herausgebracht.

Fans von diesen Displays müssen also weiterhin Tablets mit Android oder Windows benutzen. Zu den wenigen Tablets mit einem Super AMOLED Display gehören das Samsung Galaxy Tab S3 (Test), das Galaxy Tab S2 (Test) und das Galaxy Book 12.

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!

Anzeige