Microsoft: Faltbares Tablet mit Stylus & Telefon-Funktion geplant?

Microsoft forscht offenbar an einem faltbaren Tablet mit Stylus und starker Windows Ink Unterstützung. Gleichzeitig soll man damit telefonieren können. | Von Andrzej Tokarski am 27. October 2017

Microsoft faltbares Tablet

Anzeige

Microsoft könnte im nächsten Jahr ein faltbares Tablet herausbringen, das zusammengeklappt in die Hosentasche passt. Zu den Highlights sollen eine Telefon-Funktion, vor allem aber ein Stylus gehören. Tatsächlich soll der Stift das wichtigste Feature sein. Mit dem neuen Gerät soll man wohl besonders gut ein Notizblock ersetzen können. Das klingt etwas nach dem Microsoft Courier, das bereits 2010 entwickelt, dann aber aufgegeben wurde. Hat Microsoft das Konzept weiterentwickelt?

Zac Bowden von Windows-Central hat von seinen Quellen erfahren, dass Microsoft an einem faltbaren Gerät arbeitet, das eine Art Hybrid zwischen Smartphone und Tablet ist. Der perfekte mobile Begleiter?

Es scheint ziemlich sicher zu sein, dass Microsoft an einem solchen Gerät zumindest herumforscht. Auch Microsoft-Expertin Mary Jo Foley hat im Windows Weekly Podcast mehrfach erwähnt, dass sie von einem solchen Gerät von ihren Quellen erfahren hat.

Ein Surface Mini, Surface Phone & Windows Mobile Nachfolger?

Microsoft Surface Mini Kickstand

Neben dem Courier, war Microsoft bereits mit dem Surface Mini kurz davor ein stark Stift-basiertes Tablet herauszubringen. Das Tablet war bereits in der Produktion, wurde aber kurz vorm Launch vom damals neuen CEO Satya Nadella eingestampft. Wie wir später erfahren haben, wäre das Surface Mini vermutlich kein großer Erfolg gewesen. Die Hardware war vergleichsweise schwach und es sollte mit dem mittlerweile ebenfalls eingestampften Windows RT erscheinen.

Mittlerweile ist nicht nur Windows RT begraben, sondern auch Windows Mobile wird nicht mehr weiterentwickelt. Es gab lange Gerüchte zu einem Surface Phone, doch auch das wird es wohl zumindest in absehbarer Zeit nie als fertiges Produkt geben.

Das neue faltbare Tablet klingt nach einer Art Hybrid zwischen Surface Mini und Surface Phone. Interessant ist, dass das „Surface Courier?“ auch auf ARM basieren soll. Die Software soll auf zwei Projekten basieren, nämlich Windows Core OS und CShell. Es trägt offenbar den Codenamen „Andromeda“.

Obwohl Windows RT und Windows Mobile tot sind, hat Microsoft ARM nicht aufgegeben. Bereits Anfang des nächsten Jahres werden die meisten Hersteller von Windows-Notebook welche mit Qualcomm Prozessoren und „Windows on ARM“ herausbringen. Auf ihnen laufen nicht nur Apps aus dem Windows Store, sondern auch klassische Desktop-Programme. Das ist der große Unterschied zu Windows RT.

Ein Tablet für handschriftliche Notizen

Laut den Quellen von Windows-Central ist das „Andromeda Tablet“ noch ein Prototyp. Obwohl man damit auch telefonieren und SMS verschicken kann, soll es nicht mit Android oder iOS konkurrieren. Stattdessen will Microsoft einen neuen Markt schaffen. Nicht unbedingt für den durchschnittlichen Konsumenten.

Das wichtigste Feature sollen der Stift und Windows Ink sein. Es soll offenbar ein digitaler Notizblock mit OneNote-Integration werden. Ein Notizblock, ein Terminplaner, mit dem man ein wenig arbeiten, aber auch telefonieren und SMS verschicken kann.

Anscheinend möchte Microsoft erstmal schauen, ob und wie ein solches Gerät gebraucht wird. Ähnlich wie bei der Surface-Serie, sollen dann auch Microsofts Hardware-Partner solche Geräte herausbringen können. Im Falle der Surface-Tablets, fördern sie gezielt „Surface Klone“.

Es scheint ziemlich sicher, dass Microsoft an einem faltbaren Tablet arbeitet und damit experimentiert. Doch wie wir beim Surface Mini und Surface Phone gesehen haben, bedeutet das nicht unbedingt, dass es wirklich auf den Markt kommt. Es wäre sowieso frühestens im nächsten Jahr soweit.

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!

Anzeige