Lenovo MIIX 520 im Kurztest: Eine würdige Surface-Alternative?

Ist das Lenovo MIIX 520 eine gute Surface Pro Alternative? In meinem Kurztest erfahrt ihr, wie gut das preiswerte Windows-Tablet tatsächlich ist. | Von Andrzej Tokarski am 1. September 2017

Lenovo MIIX 520 ausprobiert

Anzeige

Im Rahmen der IFA hat Lenovo ein neues Windows-Tablet vorgestellt, das Lenovo MIIX 520 heißt. Es ist der Nachfolger des im letzten Jahr präsentierten MIIX 510. Wie beim Vorgänger gibt es auch hier einen Kickstand, ein Tastatur Cover und einen optionalen Stift. Es ist nicht ganz so hochwertig wie ein Surface Pro, aber ähnlich leistungsstark. In Deutschland soll es für ab 899 Euro in den Handel kommen.

Auf der IFA habe ich mir das Lenovo MIIX 520 etwas genauer angeschaut. Es ist ein durchaus interessantes Tablet, spannende Überraschungen gibt es jedoch nicht. Hier ist mein erster Eindruck.

Design und Verarbeitung

Das Design des Lenovo MIIX 520 ist mit dem des Vorgängers fast identisch. So bekommen wir auch hier wieder ein Metallgehäuse. Das ist super, doch so hochwertig wie das Surface Pro fühlt es sich nicht an. Aber deutlich wertiger als ein Kunststoff-Tablet.

Auf der Oberseite gibt es Lüfterschlitze, denn es wird aktiv gekühlt. An den Seiten gibt es einen normalgroßen USB 3.0 Anschluss, sowie einen USB Typ C 3.0 Port. Einen Anschluss fürs Netzteil, sowie ein 3,5 Millimeter Klinkenanschluss gibt es ebenso. Unter dem Kickstand ist bei dem LTE-Modell ein SIM-Kartenslot untergebracht. Einen MicroSD-Kartenslot gibt es nur bei der WLAN-Version.

Lenovo MIIX 520 mit USB Typ C

Der Kickstand funktioniert ebenfalls genauso wie beim Vorgänger. Man kann den aus Metall gefertigten Klappstand in beliebigen Winkeln ausklappen. Der Mechanismus scheint sehr stabil zu sein und ist flüssig.

Mit 9,9 Millimeter ist das MIIX 520 nicht das dünnste Windows-Tablet, doch ist das noch in Ordnung. Auch das Gewicht ist mit 900 Gramm im grünen Bereich. Mit Tastatur wiegt es 1,25 Kilogramm.

Die Tastatur wird über einen magnetischen Anschluss mit dem Tablet verbunden. Allzu viel habe ich damit nicht schreiben könne, aber der erste Eindruck ist gut. Man wird sich schnell an die Tastatur gewöhnen können. Richtig hochwertig fühlen sich die Tasten allerdings nicht an. Auch das Touchpad ist vergleichsweise klein.

Display und Hardware

Lenovo MIIX 520 mit Tastatur

Das Lenovo MIIX 520 hat ein 12,2 Zoll großes Display, damit ist es ähnlich groß wie die meisten Konkurrenten. Die Auflösung ist jedoch etwas niedriger. So bekommen wir ein FullHD-Display mit 1920 x 1200 Pixel. Es handelt sich hierbei um ein IPS-Panel mit recht ordentlichen Blickwinkeln.

Wer möchte, kann auf dem Touchscreen mit einem aktiven Stylus schreiben. Dieser ist in der Regel jedoch nicht im Lieferumfang enthalten. Wie bei Microsoft und dem neuen Acer Switch 7 Black Edition, unterstützt der Stift 4096 Druckstufen. Damit ist er sehr präzise.

Lenovo bietet das MIIX 520 mit einem Core i5 oder Core i7 der 8. Generation an. Dabei handelt es sich um QuadCore-Prozessoren. Die günstigste Ausführung erscheint allerdings mit einem Core i3 der vorherigen Chipserie.

Zur weiteren Ausstattung gehören bis zu 16GB RAM und eine bis zu 1TB große SSD. Wie üblich wird Lenovo verschiedene Ausführungen anbieten, die sicherlich bei 128GB Speicher und 4GB RAM starten.

Des Weiteren Unterstützt das Tablet WLAN 802.11 ac und Bluetooth 4.0. Optional kann man das Tablet auch mit einem Fingerabdruckleser bekommen. Auch bei der Kamera auf der Rückseite kann man zwischen einer normalen 5 Megapixel Kamera, oder einer 8 Megapixel Wordview-Kamera wählen.

Vorläufiges Fait

Lenovo MIIX 520

Das Lenovo MIIX 520 scheint meinem ersten Eindruck nach ein solides Tablet zu sein. Vor allem dann, wenn man eine günstigere Alternative mit einem Core i Prozessor sucht. Allzu spannend ist es jedoch nicht, denn im Vergleich zum MIIX 510 gibt es nur leichte Verbesserungen.

Was haltet ihr vom Lenovo MIIX 520?

Lesetipp: Die besten Surface Pro Alternativen

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!

Anzeige