HP Pro x2 612 G2 Kurztest: Ein Business-Tablet mit austauschbarer SSD

Das HP Pro x2 612 G2 ist ein Business-Tablet mit Windows 10, Tastatur und Stift. Wie mein Kurztest-Video zeigt, kann man die SSD selbst austauschen. | Von Andrzej Tokarski am 1. March 2017

HP Pro X2

Anzeige

Der US-Computerhersteller HP hat auf dem Mobile World Congress eine Neuauflage ihres Business-Tablets mit Windows 10 vorgestellt. Auf den ersten Blick sieht das HP Pro x2 612 G2 wie eine weitere Kopie des Microsoft Surface Pro aus. Doch hat HP dem 12 Zoll Tablet einige spannende Features spendiert. So ist es nicht nur robust gebaut, sondern man kann die Rückseite komplett abnehmen und beispielsweise die SSD selbst einfach austauschen.

Es ist sehr selten, dass man ein Tablet selbst nachrüsten kann. Deswegen ist es schön zu sehen, dass HP einen Weg gefunden hat dies zu ermöglichen. Dennoch besteht das Gehäuse komplett aus Aluminium, ist sehr hochwertig gebaut, recht schlank und nicht allzu schwer. Das zeigt, dass auch andere Hersteller dies ermöglichen könnten – aber es anscheinend nicht wollen.

Äußerlich sieht das neue HP Pro x2 wie andere Windows-Tablets des Herstellers aus. Wie bei den zahlreichen Konkurrenten gibt es auch hier einen Kickstand auf der Rückseite, den man sehr weit ausfahren kann. Die in dunklem grau gehaltene Rückseite kann man tatsächlich komplett entfernen und hat dann Zugriff auf die SSD oder das LTE-Modul. Eine LTE-Option gibt es also.

Wie üblich bietet HP das Pro x2 in zahlreichen Ausführungen an. Die Grundausstattung erscheint mit einem Intel Pentium Prozessor, doch kann es auf bis zu einen Intel Core i7 der Kaby Lake Generation hochgehen. Dazu gibt es bis zu 8GB Arbeitsspeicher und eine 128GB bis 512GB große SSD. Das 12,5 Zoll große Display hat eine FullHD-Auflösung mit 1920 x 1200 Pixel.

Tastatur und Stift

HP Pro X2 Tastatur und Stift

Wer das HP Pro x2 zum Startpreis von rund 900 Euro kauft, bekommt direkt ein Tastatur Cover und einen aktiven Stylus dazu. Dieses Zubehör muss also nicht separat erworben werden. Das Tastatur Cover ähnelt sehr dem Type Cover von Microsoft, kann magnetisch leicht angewinkelt werden und bietet ein großen Touchpad. Die Tasten sind aus Kunststoff gefertigt, die Rückseite des Covers besteht aus einer Art Kunstleder.

Der Stift basiert auf Wacom-Technik und ist ebenfalls bei allen Modellen im Lieferumfang enthalten. Mit dem Stylus kann man präzise Zeichnungen anfertigen oder handschriftliche Notizen erstellen. Die Stift-Features in Windows 10 sind recht umfangreich und gut umgesetzt, es wäre super, wenn auch andere Hersteller ihre Stifte direkt mitliefern.

HP bietet für das Pro x2 weitere Business-Features an, die man beliebig aufrüsten kann. Dazu gehören neben dem LTE-Modul ein SmartCard-Reader und ein Fingerabdruckleser. Außerdem ist neben WLAN und Bluetooth auch NFC integriert.

HP Pro X2 Rückseite

HP Pro X2 Kurztest

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!

Anzeige
  • Wieland

    900€ für die kleinste Variante mit Pentium-Prozessor? 🙁 Schade. Da kann ich dann auch ein Surface Pro 4 min Core m3 nehmen. Und ist die Tastatur beleuchtet?

  • t014

    Ist der Akku selbst austauschbar? Was kostet ein Ersatzakku? Was kostet sonst Akkutauschservice? Für wie viele Jahre gibt es auf den Akku Garantie? Für wie viele Jahre wird es Ersatzakkus / Akkutauschservice geben?

    Jammerschade, dass es keine Variante mit mattem Display gibt! –robert jasiek