Samsung Galaxy Tab S3: Sind das die Spezifikationen? (Update)

Das Samsung Galaxy Tab S3 könnte zum Mobile World Congress endlich erscheinen. Gerüchten zufolge müssen wir uns jedoch mit einem älteren Chipset zufrieden geben. | Von Franz Feuerer am 26. January 2017

Galaxy Tab S2

Anzeige

Wir warten schon lange auf ein Samsung Galaxy Tab S3 und zum Mobile World Congress in Barcelona könnte es endlich soweit sein. Nachdem das neue Flaggschiff-Tablet der Koreaner bereits im Dezember in einer Import-Datenbank aufgetaucht war, hat es zu Beginn des Jahres Zertifizierungen von der WiFi Alliance und Bluetooth SIG erhalten. Nun kommt ein Leak von der chinesischen Twitter-Alternative Weibo hinzu.

Update: Für kurze Zeit war das Galaxy Tab S3 offenbar in der Benchmark-Datenbank von GFX Bench gelistet. Laut den dort aufgeführten Spezifikationen stecken in dem Tablet wie bei der chinesischen Quelle 4GB RAM. Der interne Speicher soll 32GB umfassen und es ist Nougat vorinstalliert. Anstelle eines Exynos Chips wurde jedoch ein Qualcomm Snapdragon 820 angegeben. Welcher Chip der richtige ist? Das wissen wir wohl erst, wenn es offiziell angekündigt wird. Update Ende

Laut dem Weibo-Nutzer Kenneth_Lai steckt im Galaxy Tab S3 Samsungs eigener Exynos 7420 Chipset. Hierbei handelt es sich um einen OctaCore-Prozessor, der bereits im März 2015 vorgestellt und im Galaxy S6 eingesetzt wurde. Zwar können wir den Leak nicht überprüfen, doch es ist durchaus wahrscheinlich, dass Samsung auf einen älteren Chip setzt. Auch die erste Generation des Galaxy Tab S2 wurde damals mit einem recht alten Prozessor ausgeliefert.

Zur weiteren Ausstattung sollen 4GB Arbeitsspeicher gehören, sowie UFS 2.0 Speicher und ein USB Typ C Anschluss. Wir können außerdem davon ausgehen, dass es weiterhin einen Fingerabdruckleser und ein hochauflösendes Display geben wird. Wie bei den letzten Tablets dieser Reihe wird Samsung sicherlich eine 8 Zoll große und eine 9 bis 10 Zoll große Variante anbieten.

Es ist etwas schade, dass Samsung möglicherweise im Galaxy Tab S3 nicht auf den neusten Chipset setzt. Leider gibt es aktuell kaum ein Hersteller, der selbst in teureren Tablets die neuesten Prozessoren ihre HighEnd-Smartphones verbaut. Eine Ausnahme ist Huawei mit dem MediaPad M3 (Test) – kein Wunder, dass es in den Benchmarks besser abschneidet als andere aktuelle Android-Tablets.

Das Samsung Galaxy Tab S3 könnte übrigens das erste Tablet sein, das direkt mit Android 7.0 Nougat erscheint. Bisher ist noch keines mit der neusten Version von Android erschienen und nur sehr wenige haben Updates erhalten. Wer ein Galaxy Tab S2 hat, muss aber nicht unbedingt zum neuen Modell greifen. Auch dieses soll Nougat per Update bekommen.

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!