Anzeige

Samsung Galaxy TabPro S – Mein erster Eindruck (Video)

Das Samsung Galaxy TabPro S macht in meinem Kurztest-Video einen guten Eindruck - aber auch nur dann, wenn ihr kein Windows-Tablet mit aktivem Stylus sucht. | Von Andrzej Tokarski am 24. February 2016

Samsung Galaxy TabPro S

Anzeige

Bereits vor einigen Wochen wurde das Samsung Galaxy TabPro S als eine Alternative zum Surface Pro 4 oder iPad Pro vorgestellt. Jetzt hatte ich die Gelegenheit mir das 12 Zoll große Tablet etwas genauer anzuschauen – und anschauen muss man es sich, denn das größte Highlight des Galaxy TabPro S ist das Super AMOLED-Display. Dieses bietet sonst kein anderer Konkurrent.

Abgesehen vom Super AMOLED-Panel ähnelt das Galaxy TabPro S vielen anderen aktuellen Windows-Tablets in der oberen Preisklasse. So hat das 12 Zoll große Display eine Auflösung von 2160 x 1440 Pixel, was wir oft sehen. Das gleiche gilt für den Intel Core m3 Prozessor, dazu gibt es einen 4GB großen Arbeitsspeicher und eine SSD mit einer Kapazität von 128GB.

Die günstigste Version kann bei Amazon bereits für 999 Euro bestellt werden (Link zum Angebot). Viele weitere Ausführungen gibt es leider nicht. Man kann das Tablet noch mit LTE oder Windows 10 Pro bekommen – doch mehr Arbeitsspeicher oder eine größere SSD sind für Deutschland scheinbar nicht geplant.

Mir gefällt, dass Samsung die Tastaturhülle standardmäßig mitliefert. Mit dieser kann man das Galaxy TabPro S wie ein Notebook verwenden, es gibt eine recht große Tastatur und ein nicht ganz so großes Touchpad. Auf der Tastatur kann man gut schreiben, sie wie beim Surface Pro 4 anwinkeln geht jedoch nicht.

Samsung Galaxy TabPro S

Wirklich schade ist, dass die Koreaner für ihr Windows-Tablet keinen aktiven Stylus anbieten. Stattdessen wird man nur einen Bluetooth Stift dazukaufen können, den ich mir noch nicht anschauen konnte. Samsung scheint den auf Messen nicht auszustellen.

Wie ihr in meinem Kurztest-Video sehen könnt, ist mein Eindruck vom Galaxy TabPro S durchaus gut. Zumindest dann, wenn ihr keinen Stylus benötigt. Wenn ihr eine Tastatur braucht, aber keinen Stylus, ist es sogar günstiger als das Surface Pro 4.

Samsung Galaxy TabPro S

Trotz der guten Ausstattung wird es das Galaxy TabPro S schwer haben. Es gibt mittlerweile andere gute Tablets für weniger Geld. An erster Stelle steht hier das Huawei MateBook, das nur 799 Euro kosten wird. Mit Tastaturhülle kostet dieses rund 950 Euro – ist also nur noch etwas günstiger, bietet aber fast die gleiche Hardware, einen Fingerabdruckleser und eine aktive Stylus-Option.

Lesetipp: Galaxy TabPro S vs. Surface Pro 4 im Vergleich

Jetzt weiterlesen: Top 5: Die besten Tablets mit LTE & Tarife von smartmobil